Star Wars Battlefront gewinnt Gamescom

Die Gamescom in Köln hat einen Sieger, zumindest wenn es nach den Preisen geht: Die Gamescom überschüttet Star Wars Battlefront mit Vorschusslorbeeren, wie man in Köln sonst nur Kamellen verteilt.

Solche Messen wie die Gamescom sind auch immer ein Schaulaufen der einzelnen Spiele und am Ende werden Preise verliehen. Das sind nun nicht gerade die Oscars, denn dazu müssten die Spiele ja zumindest fertig sein, aber es macht klar, zu welchem Spiel eine Jury die meisten Erwartungen hegt.

Eine Experten-Jury hat sich in gleich 4 Kategorien auf Star Wars Battlefront einigen können. Man räumt Preise ab für:

  • Best of Gamescom
  • Best Console Game Sony Playstation
  • Best PC Game
  • Best Online Multiplayer Game
  • und den Publikumspreis für das Spiel, auf das sich die Fans am meisten freuen, sackt man auch noch ein.

Da kann kein anderes Spiel mithalten, am ehesten vielleicht noch „Metal Gear Solid V“, das schätzen die Experten bei der XBox One am stärksten ein.

Das war das Glanzlicht des Auftritts von Battlefront bei der EA-Pressekonferenz:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Bei MMOs bestimmen zwei Erweiterungen die Gamescom, ansonsten wenig Überraschungen

Aus Sicht eines MMO-Spielers war die Gamescom nun keine Offenbarung. Dennoch gab es eine Menge zu berichten: Die WoW-Erweiterung Legion wurde bekanntgegeben und auch Destiny ließ viele Hinweise zu König der Besessenen fallen, wenn auch nicht wirklich zur Gamescom, sondern mehr begleitend zu ihr. Und so löste die Detailflut aus dem Hause Activision bei Fans und Journalisten Wirbel aus.

Aber sowohl Legion als auch König der Besessenen sind eben „Erweiterungen“, die Seiten wie unsere füllen. Das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Überraschungen so gut wie ausblieben. Von Guild Wars 2 kann man im Moment etwa nur berichten, dass die Erweiterung „Heart of Thorns“ noch in 2015 erscheint  – alles andere wäre auch eine riesige Enttäuschung, immerhin hat man das ganze Jahr ins Zeichen dieser Erweiterung gestellt. Bei The Elder Scrolls Online hat man sich die Gamescom gleich ganz geschenkt. Von anstehenden Titeln wie The Division war etwa bei der Präsentation für die Xbox One überraschenderweise nichts zu hören.

Aber vielleicht brodeln ja grade im Hintergrund noch einige Stories und werden in den nächsten Tagen auf die Welt losgelassen. Und ein Tag Gamescom bleibt ja auch noch.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
F2P-Nerd

Stellt sich mir nur die Frage:
Was fänge Battlefront mit der Gamescom als Preis an? xD

Ciguminati

Ich denke das mit Battelfront wird so aussehen in eins zwei Jahren kommt n neuer Teil der um ein haar besser ist als der jetzige usw. Oder vllt wird’s ja ein kracher game !
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

whysosalty

wieso kein wort zu star citizien? oO

Varoz

meine Erwartungen sind gerade ziemlich gedämpft was das spiel angeht, da es kein Serverbrowser geben wird, dafür Matchmaking und keine miet- oder hostbaren Server.
es ist nichtmal esport möglich, da es keine geschlossenen server gibt.

also wird SWBF nur etwas eye cyandy für zwischendurch, schade.

Pierre Brosowski

Mietserver kamen doch bei betafield 4 auch erst später dazu, wenn ich mich nicht irre.

Plague1992

Das ist leider heutiger Standart in Onlineshootern. Fehlender Modsupport, kaum Servereinstellungen, keine dedicated Server, keine consoles … sogar so Sachen wie FoV, FPS limits etc. werden uns stellenweise genommen. Für mich immer eine absolute Totgeburt, jedoch wird es heutzutage immer mehr toleriert weil es eben in die Jahre gekommen ist.

Dass es leider mittlerweile Standart geworden ist merkt man zum Beispiel an der Presse. Wo wird an dem neusten CoD denn noch kritisiert dass eben all diese Sachen fehlen? Stattdessen wird sich auf 1-2 neue Gameplay-features fokusiert und das Spiel bekommt trotzdem seine 89er Wertung.

Im Gegenteil einmal aller 2 Jahre kommt ein größerer Shooter der damit prahlt dass er eines von mindestens eindutzend Sachen im Spiel implementiert und alle jubeln dann. Dass da mindestens noch 90% fehlen um einen Communityfreundlichen Multiplayer zu gestalten interressiert anscheinend keine Sau mehr.

Sucoon

auch im gaming bereich kann man journalisten / die presse kaufen.

F2P-Nerd

„Kaufen“ finde ich immer etwas übertrieben. „Erpressen“ drückt es teilweise besser aus. ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x