Star Citizen: 148 Mio $ – Crowdfunding-Millionen kamen unerwartet

Die Crowdfunding-Kampagne zum Weltraum-MMO Star Citizen hat die Marke von 148 Millionen US-Dollar durchbrochen. Mit diesem Erfolg hatte Chris Roberts, Gründer des Entwicklerstudios Cloud Imperium Games, nicht gerechnet, was sich auf das gesamte Spiel auswirkte.

In einem Interview mit der New York Times erklärte Roberts, dass er eigentlich mit etwa 4 Millionen US-Dollar gerechnet hatte. Weiteres Geld hätte er dann von Investoren bekommen. Doch seine Frau meinte, sie würden 20 Millionen einnehmen, und Investoren seien nicht nötig. Damals hielt Roberts seine Frau für verrückt.

Nun steht die Summe bei 148 Millionen Dollar!

Star-Citizen-Squadron
Star Citizen ist nicht mehr das Spiel, das ursprünglich geplant war

Chris Roberts ist sich im Klaren darüber, dass es viel Kritik an der Entwicklung des Spiels gibt, die für einige nicht schnell genug voranschreitet. Doch er gibt zu bedenken, dass sich die gesamte Entwicklung verändert hat.

Star Citizen sei nicht mehr das Spiel, das er gemacht hätte, wenn sie „nur“ 10 Millionen Dollar eingenommen hätte.

Und natürlich würde er die Chance ergreifen, wenn er die Möglichkeit bekommt, ein Spiel mit viel mehr Geld noch größer und umfangreicher zu machen. Er werde das beste Spiel entwickeln, das möglich sei.

Das Spiel wächst und wächst

Star Citizen
Star Citizen

Star Citizen hätte eigentlich 2014 erscheinen sollen. Der Releasetermin wurde dann aber auf 2016 korrigiert, was allerdings auch nicht eingehalten werden konnte. Nun besitzt das Spiel keinen festen Launch-Termin mehr.

Chris Roberts fügt Star Citizen immer mehr Features hinzu, darunter kinoreife Sequenzen und ein Spieluniversum, das immer weiter wächst und dem Spieler immer mehr Möglichkeiten bietet.

Er erklärt auch, dass Star Citizen niemals von einem Publisher übernommen worden wäre und genau der Gedanke, dass sich Spieler an der Finanzierung eines Spiels beteiligen können, das kein Publisher je angefasst hätte, reizt Chris Roberts.

Nach wie vor stehen ihm die Backer zur Seite und er will alles daran setzen, sie zufrieden zu stellen. Nur wird es wohl noch eine Weile dauern.

Weitere Artikel zu Star Citizen:

Star Citizen: Luke Skywalker meckert im Cockpit

Star Citizen: Nach 2 Jahren wird kritischer Artikel gelöscht

Quelle(n): New York Times, Gamespot
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hoperod

Ich freue mich über die SC-News, danke.
Und Skepsis und Kritik sind bei SC ja definitiv angebracht, solange mit Skepsis nicht Ablehnung und mit Kritik nicht Bashing gemeint ist. (Auch die New York Times hat ja unlängst einen guten kritischen (=/= negativen) Artikel herausgebracht.)

Es ist nämlich ein Gerücht, dass wir „Fanbois“ kein anderes Spiel neben SC haben dürfen 😉 und ich mag Euren Schreibstil hier.

Ich persönlich weiß nicht, was ich besser gefunden hätte: kleiner Release 2014 (bzw. 2016) und dann dem Universum während dem Spielen beim Wachsen zuschauen, oder eben mit mehr Risiko höher nach den Sternen greifen.
Tatsächlich wohl letzteres. Und mit dieser Verrücktheit bin ich anscheinend nicht ganz alleine. 😛

PS: Wer plant, sich doch mal ein Game Package zu holen, nutzt am Besten einen Referral Code von seinen Freunden oder von hier: http://gorefer.me/starcitizen/

VoidX86

Und ich sag nach wie vor, wenn SC irgendwann mal raus kommt, ist ED bestimmt genauso weit ^^.
Wer mit dem Realismus des simulierten Universum kommt, das hat Elite auch.

Ectheltawar

Erstaunlich das Leute dafür immer noch Geld zahlen. Kenne ein paar Backer der ersten Stunde und wann immer ich da nachfrage ob sie nicht endlich auch mal etwas von „ihrem“ Spiel haben wollen, verfallen diese dann schon in ihre fast schon sektenartig antrainierte Abwehrhaltung: „Na es wird halt das beste, größte, schönste und überhaupt genialste Spiel aller Zeiten…das braucht eben seine Zeit“.

Ich hab bisher nichts von dem Spiel gesehen das auch nur Ansatzweise andeutet das wir hier wirklich irgendwann mal ein fertiges Spiel sehen werden. Hier wird nach wie vor einfach fleißig mit dem Traum vieler Spieler Geld verdient. Im Grunde ist es daher auch jede Nachricht wert, jedes weitere ansteigen der Summe ist schon beachtlich. 145 Millionen den Leuten aus dem Kreuz zu leiern, ohne den Zahlern viel mehr als bunte Bilder und versprechen zu geben. Ich weiß das ich mich für die Roberts-Jünger zum Ketzer mache, aber der Typ sollte nachdem die „SC-Blase“ geplatzt ist erst mal ein Buch schreiben mit dem Titel „Wie verkaufe ich Kühlschränke an Eskimos“.

Wie immer, ich gönne es jedem SC-Fan das er am Ende das Spiel bekommt von dem er träumt. Sollte SC dann mal erscheinen räume ich auch gerne ein mich getäuscht zu haben, aber bis dahin bleib ich skeptisch und mit dem weiteren ansteigen der Millionen ohne das dafür etwas handfestes geliefert wird, halte ich es für immer unwahrscheinlicher das es jemals etwas geben wird. Er muß das ganze ja nur noch knapp 20 Jahre vor sich herschieben, dann geht er in Rente und lässt andere ausbaden was er angerichtet hat.

airpro

Star Citizen, nciht weniger als die Simulation des Universums und das ist halt auch noch nicht fertig, da sind 145mille im Vergleich zum Destiny Werbebudget doch Peanuts. Bei einem Kinofilm (Ok Steve 5 Teile Hobbit sind dann doch zu lang)muß man irgendwann überlegen was die Verleiher mitmachen, da ist die Vision von Spiel aller Spiele verlockend. Natürlich wollen die Spieler auch das Beste Spiel, die Mehrhaeit wird sich aber inzwischen ein gutes Spiel jetzt eher wünschen, als ein Schneeball Versprechen „Nächstes Jahr wirds noch besser, kauf erstmal ein Schiff“.
Man könnte ja auch erstmal starten was man hat so wie Divi und Destiny und dann Jahr für Jahr Erweiterungen reinpatchen. Spräche ja auch nix dagegen verschiedene Gameengines wie Teile (Wing Commander 1 2 3) zu veröffentlichen, in denen Spieler Ihre Schiffe trotzdem behalten können.
So lange wie sich die Entwicklung zieht wär ich als Backer auch schon Nervös geworden, im Gegensatz zu so manchem Kickstarter kann Hr. Roberts aber eben nicht über Nacht verduften und woanders ein Neues Projekt starten.

Nirraven

Oh eine Star Citizen News die mich nicht interessiert, die muss ich gleich anklicken und in den Kommentaren rumstänkern. /sarkasmus [off]

Mir hätte es besser gefallen wenn Roberts seine Ziele etwas kleiner gesteckt hätte.
Bin gespannt wie viel er tatsächlich umsetzten kann, er hat schon vieles geschafft wo ich mir gedacht habe das dies so nicht so einfach umsetzbar ist. Einen kompletten Planeten ohne Ladezeit in diesem Detailgrad streamen ist schon ne ordenliche Nummer.

ZornsLemma

MeinMMO ist ja ne klasse Sache, aber diese SC Beiträge gehen einem langsam auf den Sack. Es ist doch immer das Gleiche. Mr Roberts sammelt eine Million nach der anderen, produziert ein hübsches Video nach dem anderen, baut wackelige PreAlphas, macht immer neue Versprechungen und verschiebt den Releasetermin immer weiter nach hinten. Wenn dann die Backer unruhig werden, kommen bergeweise Ausreden und Entschuldigungen. Berichtet doch einfach erst wieder darüber wenn das finale SC erscheint – also niemals.

Gerd Schuhmann

Welcher Artikel hat dich genau genervt?

Dieser hier oder der letzte, der am 5. Mai erschien, oder der davor, am 15. April?

Wir reden hier von „drei Artikeln in 30 Tagen“ zu Star Citizen.

Mir gehen Star Citizen Fans, die auf die Barrikaden gehen, wenn wer was gegen ihr Spiel sagt, ja auch gegen den Strich. Aber Star-Citizen-Hater sind nicht viel besser. 🙂

ZornsLemma

Ja, drei Artikel in den letzten 30 Tagen, oder 143 seit dem 8. November 2013. Unter Strich steht da immer drin, das Roberts viel Geld sammelt, irgendein buntes Video veröffentlicht hat und sich der Release Termin weiter nach hinten verschiebt. Kurz und gut – im Westen nichts Neues.
Ihr könntet doch zur Abwechselung mal über Sandi Gardiners Oberweite spekulieren. Böse Zungen behaupten ja, das die seit dem Beginn der Crowdfunding Kampagne zugenommen hat, also die Oberweite. Viele Fans waren auch enttäuscht als heraus kam, das Sandi mit Mr. Roberts verheiratet ist. Richtig seltsam ist allerdings, warum die daraus so ein Geheimnis gemacht haben. Und was ist eigentlich aus Eric „Wingman“ Peterson geworden? Oder aus Robert Irving?

Gerd Schuhmann

Da tut man Star Citizen anrecht mit.

Was sie da vorhaben mit dem simulierten Universum und dass Spieler dort eine Community bilden können und möglichst viele Freiheiten erhalten sollen – Das ist jeden Artikel wert, der darüber geschrieben wird.

Star Citizen ist eines der interessanten Projekte, die zurzeit in Entwicklung sind. Vielleicht eines der interessanten Projekte aller Zeiten.

Allein dass 148 Millionen US-Dollar durch Crowdfunding zusammengekommen sind, ist eine Riesen-Sache. Und die Ambitionen für das Projekt sind riesig.

Durch den Crowdfunding-Ansatz ist es normal, dass viele Artikel erscheinen, bevor ein Spiel spielbar ist.

Ween Star Citizen ein „150 Millionen Projekt“ von EA oder Activision wäre, dann hätte man noch nichts drüber gehört, weil das unter Ausschluss der Öffentlichkeit entwickelt worden wäre.

Bei Crowdfunding-Spielen ist es normal, dass man viel von Spielen hört, bevor sie vernünftig spielbar werden. Das ist bei Crowfall und Camelot Unchained genauso. Bei Pantheon ist es so, bei Ashes of Creation – bei jedem Crowdfunding-Spiel ist es so.

Daran muss man sich gewöhnen oder man verfolgt diese Spiele halt nicht. Aber dass wir als MMO-Seite über solche Games berichten, steht doch überhaupt nicht zur Debatte.

Ihr habt als Leser die Möglichkeit, uns Artikel vorzuschlagen. Das ist super. Danach richten wir uns, so sind schon viele Artikel entstanden, die dann gut ankamen und uns als Seite vorangebracht haben.

Aber: Jedes Mal wenn Leute uns erklären wollen, welche Artikel wir nicht schreiben oder welche Spiele wir nicht covern sollten, ist das eigentlich Quatsch, meist stecken da eigene Interessen dahinter oder sehr subjektives Empfinden. Für uns als Seite wär’s völlig falsch, auf sowas zu hören. Wenn wir auf jeden gehört hätten, der uns sagt „Schreibt darüber nicht“, dann hätten wir zwei, drei MMORPGs auf der Seite und sonst nichts.

Wenn Euch Artikel nicht interessieren, dann klickt sie nicht. Wir sehen dann schon, was Leser interessiert und was nicht.

ZornsLemma

Aus euer Sicht ist SC sicherlich eine Segen, schließlich braucht ihr Themen über die ihr schreiben könnt. SC ist da ja ein zuverlässiger Lieferant. Das Schema ist auch immer gleich. Roberts sammelt weitere Millionen, Roberts macht nen Sale, Roberts hat wieder eine Vision, Roberts macht ein buntes Video, Roberts verschiebt wieder einen Termin, Roberts sammelt wieder eine Million… Für diese gebetsmühlenartige Gleichheit braucht man ja bald nur noch Textbausteine ,die mit ein paar bunten Bilder garniert werden. So lässt sich Content mit wenig Arbeit kreieren, auch wenn seine Qualität wohl nicht für den Pulitzer-Preis ausreichen wird.
Wie auch immer, Mr. Roberts wird euch bestimmt noch für die nächsten Jahre immer wiederkehrende Themen liefern, über die ihr dann berichten könnt.
Macht doch zur Abwechslung mal ein SC Sandi Special. Mich würde brennend interessieren wer bei SC eigentlich die Hosen an hat. Sandi oder Mr.Roberts?

Gerd Schuhmann

Liest du unsere Artikel oder willst du nur über Star Citizen lästern?

Ich hab das Gefühl, deine Kommentare haben absolut nichts mit unserer Seite zu tun.

ZornsLemma

Och jetzt mach dir doch bitte nicht gleich ins Hemd, weil ich eure Artikel teilweise „scheisse“ finde. Im großen und ganzen leistet ihr schließlich gute Arbeit, also abgesehen von den SC Geschichten. SC scheint irgendwie dein „Trigger“ zu sein oder ist es eher Kritik an MeinMMO 🙂

Gerd Schuhmann

Nö, ich bin da ganz ruhig.

Es ist halt bei Star Citzen so, dass häufig Leute auf die Webseite kommen, die sonst nicht viel mit uns zu tun haben, aber dann direkt Kritik an unserer Webseite üben.

Normalerweise ist das: Ihr spinnt doch, Star Citizen zu kritisieren. Ihr habt keine Ahnung von Star Citzen. Das ist ein Wahnsinnisprojekt und Chris Roberts ist ein Genie. Ihr labert hier was, ohne zu wissen, was Chris Roberts 2013 auf einen Bierdeckel geschrieben und in die Kamera gehalten hat. Nur richtige Fans sollten über Star Citizen reden. Ihr seid nur clickgeile Schweine, die sensasiontslüstern über dieses Projekt berichten, ohne Ahnung zu haben, um was es da geht.

Das nervt mich, jo. Aber dieses reine SC-Bashing ist auch dämlich.

Überall sind die Star Citizen-Artikel die meist kommentierten – einfach weil das Spiel so polarisiert. Das hat mit uns als Seite nichts zu tun.

Du willst sagen: „Star Citizen ist scheiße. Es geht nicht voran. Das ist nur PR-. AUßerdem möchte ich gerne über die Brüste von Chris Roberts‘ Frau reden“ – dann sag das doch.

Du sagst aber: „Ihr berichtet viel zu oft Star Citizen und immer dasselbe, weil es Clicks gibt. Ihr nervt mit Euren ständigen Artikeln über das Spiel.“

Und darauf antworte ich halt: Das sehe ich wirklich nicht so.

Joss

Interessant wäre mal ein Artikel, in welcher Form sich die Entwicklung von SC auf EVE Online auswirkt. Dabei dürfte man sich natürlich nicht damit bescheiden, das Offensichtliche an Unterschieden auszubuchstabieren. Interessanter sind die derzeit laufenden Überlegungen zum PvE in EVE, dessen Entwicklung gerade forciert wird und welches eine kontextanalytische Komponente enthalten wird (siehe den Fanfest-Stream dazu), was für sich schon ein big step darstellt. Wer wünscht sich das nicht, dass PvE eine Situationsanalyse vornimmt?!

Aber man muss auch fragen, ob EVE es sich weiterhin leisten können wird, die Planeten alleine als ökonomische Ressource und ästhetische Effekte zu händeln, wenn Planetenlandungen durch SC als zentrales Spielelement etabliert werden. Ich lasse hier Elite außen vor, weil es im Impact von SC verschwinden wird. Dazu gab es auch mal eine vor vielen Jahren versandete erste Inititive von CCP, die dem Video nach nicht einfach nur WIS-Abklatsch schien.

Nun ja, das mal als Anregung an Andreas, falls er mal Bock auf sowas hat.

Theroja

Tjo….mittlerweile habe ich es auch aufgegeben…. Dieses ständige PR Gesabbel kann man nicht mehr hören…

Kevin Petzold

Jesus. Eines der Spiele wo solche News langsam nerven. Bringt ne News wenn das Game jemals auf den Markt kommen sollte. Kappa…

VahroLoran

Jesus. Dann lies doch die News einfach nicht und spring zur nächsten und schon ist das Problem aus der Welt geschafft, es gibt nunmal Leute die sich über jede neue News zum Spiel freuen.

Kevin Petzold

Kappa.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x