Star Citizen haut einen raus: Hollywood-Stars, Single-Player-Kampagne, Alpha-Pläne

Das Mammutprojekt Star Citizen hat mit einer Reihe von Ankündigungen und Demos die eigene Convention bestritten.

Nach all dem nervigen Zeug bei Star Citizen in letzter Zeit ist es Cloud Imperium nun gelungen, das Spiel in den Vordergrund zu stellen und die Nebengeräusche verstummen zu lassen. Auf der „CitizenCon“ in Manchester hat man die nächsten Meilensteine vorgestellt. Und wie es für Cloud Imperium üblich ist, gibt es da nicht nur Spreadsheets, sondern gleich Videos und aufwändige Demos.

Star-Citizen-Oldman
Gary Oldman ist unter den Stars noch mal hervorgehoben.

Top-Cast mit Hollywood-Stars hat 10 Stunden Material aufgenommen

Hier in diesem Video sieht man Star-Schauspieler, die man für Squadron 42, die Singleplayer-Kampagne, gewinnen konnte. Darunter sind Gary Oldman (Commisioner Gordon aus Batman), Mark Strong (der Bösewicht aus Sherlock Holmes oder Kick-Ass), Gillian Anderson (Scully aus Akte X), John Rhys-Davies (Gimli aus Herr der Ringe) und Mark Hamill (Luke Skywalker). Das Erreichen eines Stretch-Goals während der Kickstarter-Finanzierung hat das möglich gemacht.

In einem Video zeigt man die „Dreharbeiten“, wobei sich bei der heutigen Technik wohl vor allem die Schauspieler drehen:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die Single-Player-Kampagne soll es mit AAA-Spielen aufnehmen

Eine weitere Demo zeigt dann, wofür das alles gut ist. Die ersten paar Minuten aus der Singleplayer-Kampagne Squadron 42 aus Sicht des Spielers. Man verspricht, dass man hier nicht an der Seite von gesichtslosen Robotern agiert, sondern es mit starken Persönlichkeiten zu tun bekommt:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Laut Roberts soll es Squadron 42, der Singleplayer-Teil, mit AAA-Titeln aufnehmen können. Spieler könnten besser in das Game eintauchen als in jedes andere Spiel, das er je gemacht habe.

Star-Citizen-Boarding

Alpha 2.0 ist der nächste große Meilenstein

Der nächste große Meilenstein in der Entwicklung von Star Citizen wird die Alpha 2.0 sein. Hier sollen Spieler das erste Mal so richtig das persistente (also beständige) Universum von Star Citizen kennen lernen. Es wird 38 spielbare Missionen geben und eine riesige Fläche.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Quelle(n): Dualshockers
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Michael

Gestern wurde auch die browserfähige Starmap vorgestellt:
https://robertsspaceindustr

Freaker

wird es auch deutsche sprachausgabe geben?
und wenn es denn irgendwann in 10 jahren mal fertig ist, kann man es normal kaufen und spielen, oder ist es für „normale“ käufer so stark beschnitten das es kaum spielbar ist, ich mein wenn es 1000€ schiffe gibt will ich garnicht wissen was man als nichtkäufer von raumschiffen gegen echtgeld für mühlen bekommt.

Tobias Hillebrand

Du kannst dir ja das gleiche Schiff erarbeiten. Solange du nicht gerade meinst in der Priatenhochburg cruisen zu müssen steht dem nichts im Wege. Ausserdem: Ein teures Schiff braucht Besatzung. Klar gehen NPCs, aber die werden nie so gut sein wie echte Spieler. Ergo ist derzeit wohl jede Gruppe um jeden froh der sich als Boardschütze seine Idris zusammen spielen will. 😉

Freaker

danke für die antworten
wo du es erwähnst, gibt es das spiel nicht als ganzes, ist star citizien nur ein sammelbegriff für viele spiele? denke mal mit squadron42 ist der singleplayer gemeint, oder?

Michael

Star Citizen ist das persistente Multiplayer Universum, während Squadron 42 die Singleplayer Kampagne ist. Wenn du zu den Backern bzw. Pre Ordern (seit gestern kann man das Spiel offiziell vorbestellen) gehörst, dann kannst du sowohl Star Citizen als auch S42 spielen. Ob man später S42 seperat ohne SC erwerben kann, ist mir nicht bekannt.

Uranus

Ursprünglich im Gespräch waren je 40 Dollar für SC oder SQ 42 Epi. 1 oder 60 Dollar für beide im Paket. Für SC-Spieler sein SQ 42 Epi. 1 aber auch empfohlen es spielt vorher und man kann nicht nur Erfahrung sondern auch Geld ins PU mitnehmen.
SQ 42 Episode 2 und 3 sollen dann nach Release von SC als weitere Vollpreisspiele kommen.

Kurzsicht

Star Citizen ist erst einmal gar nichts außer, einer fixen Marketing Idee. Was Roberts bisher geliefert hat, ist so brilliant nun nicht. Er hat sehr viel versprochen und sehr viel Geld eingesammelt, das ist alles. Was ist aus den Versprechungen um FPS geworden? Davon war auf der CitizenCon eigentlich überhaupt nicht mehr die Rede. Roberts verspricht und verspricht und verspricht… und vor lauter versprechen vergisst er immer was er versprochen hat. Wie war das noch anno Dezember 2011 mit der LTI? Wie war das mit den „einzigartigen“ Schiffen die nur einmal angeboten wurden… und dann ab und zu immer wieder? Wer bis jetzt immer noch nicht gepeilt hat, das er von Roberts abgezogen wird, dem ist nicht zu helfen.

Gerd Schuhmann

Moah, blinde Hater und Super-Fanboys nehmen sich in der Debatte um das Spiel echt nicht viel.

Beide Lager sind gleich nervig.

Uranus

Deutsche Sprachausgabe war von Anfang an versprochen und später auch ein Streachgoal. Bei den Wingcommander-Spielen war es ja auch so.

Für Squadron 42 ist es egal welches Paket Du heute kaufst, später soll es SQ 42 auch mal solo für 40 Dollar geben. Man kann alle Schiffe erspielen. Ein großer Schiff ( die Endeavor die hier gemeint ist kostet in der teuersten Zusammenstellung übrigens gut 590 Euro mit 19% MWST und nicht 1000 wie so oft behauptet. Derartig große Schiffe nutzten Dir am Anfang gar nichts ohne Orga. Die Endeavor hat eine Max. Crew von 16 also am besten mit 15 anderen Spielern. Das grösste Schiff was sich sinnvoll alleine fliegen lassen soll ist die Constellation. Ansonsten am besten mit einen Schiff für 1ne oder 2 Personen anfangen. Wenn Du etwas besseres gleich zu Anfang haben willst dann wäre bei einen 1-Sitzer eine Avanger sehr zu empfehlen, ist schnell und wendig, hat gute Bewaffnung und ganz gut Frachtraum, Die kostet als Game-Packe € 71,40 incl 19% MWST, für 2 Vollpreisspiele in dem Pack nicht wirklich viel.

Theojin

Was hier schon wieder für Schwachsinn steht, unglaublich.

Ich raffs net, warum man ein Spiel, was man offensichtlich nicht leiden kann und dementsprechend wohl auch keinen Cent investiert hat, madig machen muß. Zumal es bisher ja nur einzelne Module gibt, aber man sich schon über die Unmachbarkeit mokiert.

Das geht in erster Linie gegen so einen wie Weitsicht.

Ich bin mir sicher, die ganzen Filmstars müssen alle für Monate gebucht werden, um ihre Motion Capturing Aufnahmen zu machen und jeder einzelne kostet 10 Millionen Euro. Bei manchen tropft die Dummheit net aus den Ohren, die manifestiert sich in Buchtstabenform unter Newsbeitragen. Oder anders gesagt: Derek Smart, du kannst deutsch?

Ich freue mich nach wie vor aufs Spiel und muß schon sagen, daß ich für 35€ ne ganze Menge geboten bekomme. Anderswo gibts da 2 lächerliche DLCs dafür.

Kurzsicht

Anderswo bekommst du aber auch etwas für dein Geld. Wenn du mit hübschen Videos und Bilder zufrieden bist, ist das durchaus OK. Aber du glaubst doch nicht ernsthaft, dass es das Star Citizen geben wird, das Roberts versprochen hat. Um all seine „Visionen“ zu verwirklichen, werden noch nicht einmal 500 Millionen Dollar ausreichen. Ihr werdet zahlen und zahlen und niemals ein brauchbares Spiel sehen. Langsam werden sogar schon ein paar seiner Fans nervös. Mal sehen wann die Stimmung richtig umschlägt.

Theojin

Ich zahlte einmalig 35€ und nu? Mehr gibts nicht von mir. SC ist auch nur ein Spiel. Und ja, ich glaube daran, daß es das Star Citizen geben wird, was Chris will, was wir wollen.
Wenn ich meinen Client annmache, und die bisher spielbaren Module teste, dann ist das nichts nichts, sondern einzelne Module der pre-Alpha Phase, genau wie es kommuniziert wird.

Aber anhand deines Textes ist eine Diskussion sowieso illusorisch und im Grunde überflüssig. Wenn du meinst, wir werden niemals ein brauchbares Spiel sehen, tja, dann wird das wohl so sein. Wie kann man denn so maßlos verblendet sein, und annehmen, daß bei RSI Leute arbeiten, die Ahnung von der Materie haben und schonmal eine Kurzgeschichte über Spieleentwicklung gelesen haben?

Meinetwegen kanns auch erst 2018 soweit sein, vielleicht gibt es ja bis dahin brauchbare VR Geräte ohne Kinderkrankheiten, sowas wie OR.

Weitsicht

Tja, schöne Videos, hübsche Bildchen und viele Versprechungen. So wie man es von Roberts gewohnt ist. Hat er also wieder eine nette Show gemacht. Bestimmt gab es auch einen „Sale“ mit dem er, wie immer bei solchen Anlassen, die Backer schröpft. Die wichtigste Frage ist aber ob Roberts nun mit Sandi Gardner liert ist oder nicht? Wenn die Fans auch nie das fertige Spiel sehen werden, so können sie sich wenigstens an Sandis Oberweite erfreuen, die bestimmt mit einem Teil der Kohle „aufgepolstert“ wurde.

Wer für diese Vaporware sein Geld vergeudet, dem ist wirklich nicht zu helfen.

Tobias Hillebrand

Wohl er kurzsichtig der Kommentar…manche müssen einfach trollen. Keine Ahnung aber die Klappe aufreißen. Unmöglich!

Kurzsicht

Passend zur CitizenCon gibt es aber wirklich wieder einen Sale. Da wird zum Beispiel der „Armada Pack – Combo“ für $2,975.00 USD angeboten. Daran kann man sehen das Chris Roberts komplett abgedreht ist. Ich frage mich ob wirklich jemand so verrückt ist und fast 3000 echte amerikanische Dollar in ein Spiel investiert, das es vielleicht nie geben wird. Ein exzellenter AAA Titel kostet im Schnitt 70 Euro. Was Roberts da treibt ist der blanke Irrsinn. Wenn wundert es da das er so viele Spötter hat, die nur darauf warten das er und seine Fanboys auf die Nase fallen.

Hopeless

2 Stunden lang atemberaubendes Feuerwerk abgebrannt.
Der Welt gezeigt, dass man tolle Sachen in der Hinterhand hat.

Aber einigen fällt nur ein, sich über Gagen von Schauspielern zu beschweren – obwohl damit ein Versprechen erfüllt wurde.
Kritiker müssen jetzt schon echt fundiert argumentieren, um noch ernstgenommen zu werden. (Natürlich gibt es noch immer sinnvolle Kritikpunkte, unbestritten.)

Aci

Geldverschwendung in Reinform. Das Geld für die Stars hätte man besser verwenden können.

Zunjin

Die einen sagen so, die anderen so.

Michael

Diese „Geldverschwendung“ war ein Wunsch der Backer, da es ein Stretchgoal war…

Koronus

Ob es wirklich ein Wunsch der Bäcker war, oder sie nur hinter den Goals dazwischen bzw dahinter her waren oder einfach nur so viele, so viel von dem Spiel wollten werden wir nie ganz herausfinden können außer die meisten beschweren sich wenn es nun doch nicht eingehalten wird.
Fakt ist aber, dass ein Bonusziel war das bei erreichen ein Versprechen ist, das eingehalten werden muss außer die meisten erklären sich das sie es nicht brauchen oder wollten und man denjenigen die trotzdem darauf bestehen man das Geld zurück geben muss.

Michael

Sich darüber beschweren ist völlig unsinnig, da jeder Backer wusste, dass Geld für gute Schauspieler ausgegeben wird. Wer das auf keinen Fall wollte, hätte kein Geld ausgeben sollen.

Und wer kein Backer ist, hat sowieso keinen Mitsprachegrund 😉

Blaba

Dazu ein paar Anmerkungen: Es waren versprochene Strech-Goals (5 & 12 millionen Ziel). Gagen für Games sind nicht mal ansatzweise in der Nähe von Filmgagen. Eigentlich ist nur Gary Oldman der einzige wirklich teure Star. Wahrscheinlich spricht dieser aber nur ein paar kurze Szenen wo der Menscheits-Admiral spricht. Ich vermute dass der maximal ne Woche am Set war und das wars. Ich tippe auf nicht mehr als 750k € was da an Gagen insgesamt geflossen ist.

Uranus

In allen Wing-Commander-Spielen ab WC 3 ( das übrigens 4-Millionen $ gekostet hat) hat Roberst Hollywoodschauspieler engagiert. Die Mischung zwischen Spiel und Spielfilm hat Wing-Commander so revolutionär gemacht. Dadurch dass es sich im Gegensatz zu damals um In-engine-motion-capture-Animation handelt könnte man die Aufgabe der Schauspieler auf Reden und Gesichtsanimation beschränken.

Ich meine da will Roberts alles toppen was es gibt und Du verlangst ernsthaft er solle auf Schauspieler verzichten?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x