Star Citizen: Nur wer 10.000$ ausgab, kommt in diesen Club

Dass man im kommenden Weltraum-MMO Star Citizen jede Menge Geld versenken kann, das sieht man schon an den Preisen für die Raumschiffe. Nun kommt noch der Zugang zu einem exklusiven Ingame-Club dazu.

Star Citizen muss sich finanzieren, denn das Spiel wird anhand von extrem ambitionierten Plänen entwickelt. Da können Raumschiffe, die man dann im Spiel fliegen können wird, schonmal 1.000-US-Dollar kosten. Vielen Fans ist es dies auch wert, da sie planen, jede Menge Zeit mit ihrem Hobby zu verbringen.

Star Citizen Shooter
Der Club für die reichen Star-Citizen-Spieler

Allerdings geht es immer noch teurer. Denn wer sich 2012 ein spezielles Backerpaket für 10.000 US-Dollar gekauft hat, der bekommt im Spiel Zugang zu einem exklusiven Club, dem Million Mile High Club. Dieser befindet sich im persistenten Universum des Spiels. Wer die 10.000 Dollar nicht bezahlt hat, der darf auch nicht rein, es sei denn, man wir von einem Mitglied eingeladen. Für den Club haben die Entwickler die Grafikmuskeln spielen lassen und bieten eine Optik, die man aktuell nur in AAA-Shootern zu sehen bekommt. Im Club trifft man sich mit Gleichgesinnten, relaxt, tauscht Geschichten aus und erzählt sich Witze. Es ist ein Ort, an dem man sich von den Abenteuern erholen und einfach mal durchatmen kann.

Ob es das allerdings wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Man bezahlt schließlich keine 10.000 Dollar nur für den Zugang zum Club. Dieser war lediglich Teil des entsprechenden Pakets. Eventuell wird man aber später auch auf andere Weise Zugang zum Million Mile High Club bekommen. Vielleicht verkauft Cloud Imperium Games dann gesondert Zugänge, die dann aber hoffentlich keine 10.000 Dollar kosten. Vielleicht wird man sich den Zugang auch erspielen kann, durch irgendwelche Erfolge, die man sich erarbeitet. Es wäre jedenfalls schade, wenn neue Spieler den Million Mile High Club nie zu sehen bekommen würden.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
58 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
David Naber

10.000$ xxDDDDDDDDDDDDDDDDDDD

mmogli

Wenn das Game zu schwer wird…dann wird’s F2P und alles wird gut..und jeder mimimi ist wieder zufrieden

Uranus

Das wäre eine Verletzung des Versprechens an die Backer. Es wurde gesagt es wird KEIN F2P und kein P2W. Ich wäre damit nicht zufrieden, warum muss so ein gutes aufwändiges Spiel für Lau sein? Lediglich kostenlose Testzugänge für 2-3 Wochen wären akzeptabel!

mmogli

Geld regiert und nicht ein Versprechen an die Backer .

Uranus

Wenn die wirklich P2W draus machen also dass man mit Echtgeld Sachen kaufen kann die es nicht gegen Spielwährung gibt dann gibt es sicher nicht nur massiv böses Blut sonder auch Gerichtsverfahren. Ich würde dann auch mein Einsatz zurückverlangen! Schon die Ankündiging 2013 dass Sie unter bestimmten Umständen das auch für die PS4 machen hat zu einen riesen Shitstorm geführt.
Warum nicht zahlen? Gut 80% der PC-Spieler werden anfangs eh ausgeschlossen sein weil ihre Hardware nicht reicht dafür!

Zunjin

Ich verstehe nicht warum jeder sich scheinbar nur auf das MMO konzentriert, von dem eh man erst mal schauen muss, ob es so wird wir sich alle wünschen. Ob sich das Universum so offen,frei und abwechslungsreich anfühlt, wie viele es sich wünschen.

Denn SC ist nun mal mehr als nur ein reines MMO. Du bekommst einen vollständigen Singleplayer, mit wie es scheint guter Story und toller Vertonung, wie früher bei Wing Commander. Und man muss … wenn ich recht informiert bin … den Singleplayer auch erst durchspielen bevor man in die persistente Welt entlassen wird. Ich alleine kenne genug Leute die sich SC nur wegen des Singleplayers „gekauft“ haben.

Von daher wird SC wohl bereits als Raumwelt Immunisation interessant für viele Fans dieses lange nicht mehr bedienten Genres sein. Von daher wird SC sicherlich nicht F2P werden.

mmogli

Man schrieb schon viel über Mmo die NIE f2p werden..und dann einige Monate oder gar Jahre später wurden sie doch noch f2p .

Zunjin

Wenn es ein waschechtes, typisches MMO wäre, ja. Es ist aber MMO und teurer Singleplayer in einem. Beziehungsweise war zu erst primär ein Singleplayer, denn der MMO Teil kam erst als Zusatz, als Stretch-Goal. Und AAA Singleplayer werden in der Regel nicht verschenkt.

mmogli

Ist doch egal ob es ein MMO ist oder nicht . Es wird fsp ..das ist meine Meinung..

Zunjin

Mich interessieren nur fundierte Meinungen, und bislang hast du nichts in der Richtung geäußert, was deine Meinung sachlich stützt und begründet, außer ein intendiertes: „Ich habe recht, weil… ist so!“

mmogli

warte es doch einfach ab 😉

Uranus

Es werden 2 genauer gesagt 4 eigenständige Vollpreisspiele, denn von SQ 42 sollen 3 Episoden kommen.

Uranus

Den Singleplayer Squadron 42 Episode 1 gibts nur noch bis Ende Januar dazu, ab Februar wird er erxtra kosten. Man muss ihn NICHT durchspielen vorher, aber es ist empfehlenswert weil man die dort verdienten UECs ins PU mitnehmen kann neben der Erfahrung. Das werden 2 eigenständige Vollpreisspiele!

Zunjin

Freaker

Wie Uranus bereits geschrieben hat gilt dies ja nur für die Backer, die während der Kickstarter Kampagne den höchsten Pledge gewählt haben. Und ebenso hat er damit recht, dass diese Stufe bei allen (mir bekannten) Kickstarter Spielen vorhanden war.

Selbst CSE hat dies für Camelot Unchained angeboten und denen kann man Geldgeilheit echt nicht vorwerfen, da es u. a. eine Geld zurück Garantie, die Möglichkeit seinen Pledge zu reduzieren und einen Stopp für Gameplay Stretch-Goals gibt, da das aktuelle Geld rein zur Einstellung neuer Entwickler genutzt wird. Und der Chef selbst – also Mark Jakobs – rät darüber hinaus immer wieder ungeduldigen Interessenten davon ab jetzt schon einzusteigen, da sie lieber bis zur Beta warten sollen.

4 von max. 10 möglichen Leuten haben die 10.000 USD bezahlt (24 immerhin noch das für 5000). Damit hat jeder von ihnen genau so viel zur Finanzierung des Spiels beigetragen, wie 400 Leute die die Einstiegssumme von 25 USD bezahlt haben. Bei CU gibt es dafür dann mehr von Allem (Kopien vom Spiel, Beta-Invites, Charplätze, Namensreservierungen usw.) sowie ein dreitägiges RL Treffen mit den Devs zur Release Party (Reise-, Hotel- und Verpflegungskosten muss man selbst tragen) sowie die Emailadressen der Devs zum persönlichen Kontakt.

Außerdem darf man vor der Abreise „AOT DEKCUS“ rufen (Rückwerts für TOA Sucked – umstrittene Erweiterung zu MJs ertsem Spiel DAoC) und ihn mit einer Frucht der Wahl bewerfen. Alleine das wäre vielen alten Spielern bereits 10000 USD Wert gewesen. 😉

Uranus

Also nicht nur auf Kickstarter, sondern auch auf der eigenen RSI-Seite wo während der Kampagne mehr als auf KS zusammen kam. Sämtlichen mir bekannten Presseberichten zum Trotz begann das CF nicht auf KS sondern auf der eig Seite RSI, KS war nur ne Notlösung zusätzlich da die eig. Seite sehr oft überlastet war!

BigFreeze25

Glaube wer die Kohle locker hat, um 10 Riesen in ein Game zu stecken, dem tun diese 10 Riesen auch nicht wirklich weh…

RaZZor 89

Ich gehe immer noch von aus das es nichts wird. Da werden Millionen um Millionen versenkt und am Ende floppt es.

Realist

Ist nicht ein umögliches szenario, sieht aber bisher nicht danach aus, man kann klar sehen das das geld wirklich in spiele entwicklung investiert wird, der Club ist eher ein alter hut (War am anfang fast als gag bei diesem Packet dabei) und zeigt eher das sich CIG an die details hält die es den backern versprochen hat.

Für spiele wie fallout 4, GTA5, und Elder scrolls online, gab es zum teil siebenjährige entwicklungszeiten, und ähnliche oder höhere summen wurden ebenfalls darin „versenkt“ nun ist am ende auch etwas (Nach 5 bis 7 jahren) rausgekommen, es ist also im grunde ein normales budget für einen AAA titel.

https://en.wikipedia.org/wi

Hopeless

Es ist nicht gefloppt. Vergangenheitsform – das Thema ‚ob es floppt‘ ist doch schon durch: Nein, es ist nicht gefloppt und kann es in Zukunft auch nicht mehr. Im Gegenteil.

Ein Spiel kann auf 2 Arten floppen: Es macht keinen Spaß und/oder es verkauft sich nicht.
Star Citizen macht vielen Spaß und hat sich schon oft genug verkauft.

Diese „Aber-was-wenn-doch?“-Angst macht einfach keinen Sinn mehr.

Uranus

Woher weisst Du dass es floppt? 100.000.000 für so ein riesen Projekt sind schon verdammt knapp, das deutlich kleiner GTA V hat nur für die Entwicklung über 130.000.000 gekostet. Squadron 42 schein schon recht weit wenn das auf Feb. extra bezahlt werden muss als „Vobestellung“.

Theojin

Gabs bei SW:Tor ja auch, den komischen Aufzug in den gammeligen Raumstationen konnten am Anfang auch nur Besitzer der CE nutzen, keine Ahnung, ob es später für alle ging, solange konnt ich das nicht spielen.
Allerdings sah es da oben grafisch genauso trist und altbacken aus wie sonst auch überall bei SW:Tor.

Und zum !0.000 Dollar Paket, naja, irgendwie muß man das ja unter die Leute bringen. Ob ich da nun Zugang bekomme oder nicht, ist mir eigentlich egal. Solange ich für meine knapp 35€ von 2012 nicht den transuniversellen Müllmann spielen muß, ist mir solche „Exklusivität“ unwichtig.

LIGHTNING

transuniverseller Müllmann :“’DDDD

Hopeless

Geil. Gleich mal in der Orga unter Salvage als Beruf eintragen – mit ner Reclaimer sicher ein cooler Job in SC!

Michael

Viel schöner wäre es doch, würde es so einen Club für Leute geben, die Ingame unermesslich reich sind 🙁

Phinphin

Ich gehe davon aus, dass sicher einige Clubmitglieder bereit sind, dir nur deswegen eine Einladung zu geben, weil du sie mit Ingame-Kohle überschüttest.

Uranus

Es gibt bei SC sehr viele verschiedene Jobs und wie gesagt die Story geht ja auch weiter, auch Fersehserien werden von den Fans ja meist weiter geguckt. Gerade wer so viel bezahlt hat muss sich da nichts mehr erarbeiten, er kann einfach in den Bars und Clubs in SC Party machen wenn er keine Lust auf „Jobs“ hat.
SC vereint ja auch mehree Genres wie kein anderes Spiel, deshalb sehe ich gerade hie diese Gefahr nicht. Höchstens dass es durch Features der Immersion zeitraubender werden könnte sehe ich als Problem. Wo in allen früheren Space-Sims Fracht nur auf Tabellen war und man diese sofort kaufen und verkaufen kann kann man hier mit dieser interagieren also die Kisten im Frachtraum öffnen und diese in de virtuelle Hand nehmen etc. Nachteil ist natürlich das man erst man landen muss und die Fracht beladen bzw. entladen muss. Sieht sicher schön aus aber um schnell Kasse zu machen ist das kontraproduktiv.

PeterZ

Was sich Chris Roberts da ausdenkt ist einfach nur krank. Seine Fans ziehen über die „bösen“ Publisher her und merken nicht, wie er sie ausnimmt. Wenn sich die Vaporware eines Tages in Rauch auslöst, wird das Geheule riesig werden.

Gerd Schuhmann

Es wär schön, wenn du häufiger zu Star Citizen kommentierst, dass du dich für einen Namen entscheidest.

Du hast jetzt schon wiederholt gepostet – relativ negativ über Star Citizen – immer unter verschiedenen Namen. Dadurch wirkt es so, als werde deine Meinung von vielen geteilt.

Du kannst gerne als Gast posten, aber dann entscheide dich für einen Namen – das ist hier so üblich. DIe meisten, die sich für jeden Post einen anderen Namen einfallen lassen, wollen dann nur trollen – und das führt zum Ban.

Gruß

LIGHTNING

Sagt ja der Richtige! Erst Gerd Schuhmann, dann plötzlich Gerd Schuhmann und manchmal schreibst auch als Gerd Schuhmann. Wer soll denn da noch durchblicken?! Das wirkt so als hätte MeinMMO nur einen einzigen Autor!

Zunjin

Na was glaubst du denn? Als ob einer alleine so viele News schreiben könnte. Jetzt wo es mit WoW – wie man bei den 5 Flop MMOs lesen kann – ja immer weiter bergab geht, da hat Dawid sich vom chinesischen Arbeitsamt ehemalige Chinafarmer vermitteln lassen, die nun hier unter dem Pseudonym Gerd Schuhmann und fast für umme, hunderte von Artikeln farmen.

Eigentlich hätte das L es doch verraten müssen. Oder ist in Gerd Schuhmann irgendwo ein L? Nein! Aber ein R! Und wer spricht den Buchstaben R so komisch, dass er fast wie ein L klingt? Na klar… Chinesen!

q.e.d.

Gerd Schuhmann

Jetzt, wo ich so überlege, ich hatte gestern tatsächlich Hühnchen süß-sauer! Die Anzeichen verdichten sich!

LIGHTNING

:DDDDDDDDDDDDDDDD

Freaker

Ein Spiel für die oberen 10000?!
frag mich ja ob es überhaupt spaß macht wenn man sich das spiel nach Release für „nur“ 50€ kauft, oder ob man viel Geld reinstecken muß um überhaupt mitspielen zu können.

Uranus

Du wirst alles erspielen können, es werden nach Release keine Schiffe mehr für „Echtgeld“ verkauft. Allerdings wird man mit „Echtgeld“ ingame credits kaufen können gedeckelt auf 25 USD am Tag. 10.000 Dollar kann man auf Kickstarter auch auf vielen anderen CF-finanzierten Spielen spenden.
Um nur „mitspielen“ zu können brauchts Du noch nicht mal ein eig. Schiff. Es gibt viele Mulicrew-Schiffe, in einer Orga können Sie viele Leute gebrauchen die eine Aufgabe auf so einen Schiff übernehmen. Ansonsten sind die Schiffe sehr unterschiedlich, mit einen großen Schiff, erst recht mit einem Grosskampfschiff kannst Du als Einzelspiele eh nichts anfangen, die teuersten Schiffe für Einzelspieler liegen etwa bei 180 Dollar, aber auch hier liegt der Erfolg beim Skill. Ein guter Spieler zerlegt mit einen Gladius (90 Dollar) locker jeden míttelmäsigen Spieler mit eine Superhornet. Für Leute die kein oder kaum PVP wolen solls PVP-Regler geben so dass welche die das nicht wolle selten in Instanzen mit PVP kommen und PVE sollte auch mit jedem Anfängerschiff gut gehen, außerdem gibt es sehr viel mehr Jobs als Raumkämpfe, eine Standard-Auroa ( ein Anfängerschiff ) hat immerhin eine Frachtkapaziät von 13 Frachteinheiten da geht schon ganz gut was mit.
Dieser „Club der Milliardäre“ ist auch absolut unnötig, es wird im PU genug andere Bars und Clubs geben wo man sogar tanzen kann. Hier mal eine Aufklärung über 10 Irrtümer:

https://www.youtube.com/wat

Uranus

Das glaube ich kaum, es soll regelmässig neuen Content geben und die Story fortgeführt werden, außerdem gibt es sehr viele verschiede „Jobs“ dort, sollte Dir einer kein Spass mehr machen dann machst Du halt was anders im PU.

RaZZor 89

Dauert der Content dann genauso lange wie das Spiel an sich schon braucht? 😀

Joss

Meinst du? Ich würde eher vermuten, dass Leute, die fünfstellige Summen in ein Computerspiel ballern, ohne an dessen Erträgen beteiligt zu sein, es gewohnt sind, ihre Miau-Miaus auch mal eben im Rückspiegel verschwinden zu sehen.

Uranus

Was meinst Du mit Miau-Miaus und „Rückspiegel“?

Gerd Schuhmann

Dass solche Leute ihr Geld auch gern mal verprassen und sich darüber keinen Kopf machen, meint er.

Uranus

Und was hat das jetzt damit zu tun dass SC nach 6 Wochen ev. kein Spass mehr machen könnte? Gerade solche Leute mit viel Geld dürften starke Fans von Space-Sims sein, glaube kaum dass sich gerade diese nicht informiert haben. Das sind eher die Leite die sich jetzt ein Starter-Package geholt haben, Alpha testen und dann sagen dass das rausgeschmissenes Geld sei da verbuggt und noch recht wenig Content.

Joss

„Gerade solche Leute mit viel Geld dürften starke Fans von Space-Sims sein“

Du scheinst da deutlich mehr Ahnung als ich zu haben. Der einzige Mensch mit relativ viel Geld, den ich kenne, ist mein Zahnarzt. Und der steht weniger auf Space-Games als auf Kreuzfahrten und Sauftouren durch die Schlösser Hochschottlands. Das trübte dann wohl meinen Blick. Man sollte nun mal nie voreilig aufs Große und Ganze schließen.

Uranus

Bei den Backern die so viel Geld da reingesteckt haben dürfte es sich fast ausnahmlos um Leute handeln die die guten legänderen Wing-Commander-Spiele aus den 1990ern kennen. Das sind keine 18-Jährigen und Hartz IV-ler dürften diese Kohle nicht haben. Ich würde obwohl ich WC super fand und 10 Jahre mich bei Saturn und co. gerärgert habe dass es keine Space-Sim mit direkter Steuerung mehr gibt unter über 100 Spielen ausser vielleicht mal X auch nicht so viel da rein pumpen wenn ich es könnte. Aber damals dachte ich mir schon dass wenn man spenden könnte damit endlich mal wieder so ein Spiel entwickelt wird, dass ich einer der ersten wäre die dafür spenden würdem damals kannte ich noch gar kein Croudfunding. 10.000 Dollar da reinzustecken ist immer noch besser als 60.000 Dollar zu bezahlen um den wohl größten Elefanten Afrikas erschiessen zu dürfen, was vor kurzen ein Deutscher getan hat.
Ansonsten bin ich regelmässig beim SCNR-Stream auf twitch, wo mehrere Leute mehrere 1000$ dort drin haben. Semila der früher gestreamt hat der min. 5000$ dort drin hat ist in der Schweiz IT-Sytemadmin bei Merck, ein anderer der auch weit über 3000 drin hat Unternehmer mit über 40 Angestellten und alle die mehr als 2000 dort drin haben die ich kenne sind älter als 40. Dass nicht jeder gut betuchte Space-Sim Fan ist ist mir schon klar und allzu viele werden es nicht sei die über 1000§ für SC ausgegbeben habem ich denke es werden weit unter 5% der Backer sein ansonsten wäre die Summe bei ca. 850.000 Backern viel höher da einige wenige die sehr viel gezahlt haben den Schnitt massiv überproportional in die Höhe treiben.

Joss

*wedelt mit der weißen Fahne*

Völlig richtig, der größte Elefant Afrikas würde heute noch unter uns weilen, wenn dieser dekadente Kretin von einem Großwildjäger seine schmutzigen Dollars in sechs Clubzugänge investiert hätte. Wer hätte das Herz hier noch zu widersprechen?!

Uranus

Um es klar zu stellen: So viel Geld dort reinzustecken finde ich auch Wahnsinn, aber warum sollte CIG solche „Wahnsinnigen“ nicht ausutzen um das Spiel noch besser zu machen? Ich der gut 220 Euro da drin hat kann sich nur freuen dass das Budget noch größer wird durch solche „Verrücken“ von denen es wohl kaum mehr als 150 Leute weltweit gibt.
Dieser Club und LTI für Schiffe wird das einzige Exclusive sein, alles andere wird man sich auch erspielen können, es wird unzählige Clubs und Bar im Verse geben wo man sogar tanzen kann, da brauche ich diesen „Club der Milliardäre“ brauche ich nicht um womöglich noch als Dagobert Duck Klaas Klever zu treffen.^^
So, in 5 Minuten fängt die Diskussionsrunde von roedas auf SCNR an, schaut ruhig mal da rein:

http://www.twitch.tv/scnr_o

Hopeless

Das ist witzig.
Wir haben einen Zahnarzt in unserer Star Citizen Gruppe 😀

Gerd Schuhmann

Frag mich doch nicht. Du wolltest wissen, was er gemeint hat und das hab ich dir gesagt. 🙂

Real

Ich für meinen Teil finde es nicht gut, wenn sich die Leute mit übertrieben viel Geld jetzt auch noch Vorteile in Games kaufen können. Es geht hier ja nicht um 5€ für nen item sondern um ganz andere Preisbereiche. Das ist für mich keine Gamingkultur…

Uranus

Nur dadurch kommt CIG auf das nötige Budget. Mit teurern Großkampfschiffen wird ein Einzelspieler eh nichts anfangen können schon gar nicht zu Anfang.

Hopeless

Welchen Vorteil?

Joss

„Im Club trifft man sich mit Gleichgesinnten, relaxt, tauscht Geschichten aus und erzählt sich Witze.“

Verführerische Aussicht.

mcdoodle

ist auf jeden Fall 10.000 wert. naja, außer man hat Freunde im real life, dann kann man sich die 10.000 sparen 😀

Joss

Ist aber eine interessante Entwicklung, wenn sich die Exklusivitäten aus dem RL derart auch in Spiele hinein vermitteln. In EVE mit seiner Kopplung von Ingame-Währung an RL-Währung ist das noch extremer.

Phinphin

Welche Exklusivität gibts dann für „reiche“ Leute in EVE? Außer halt die Exklusivität nach kürzester Zeit 1.000 Euro verbrannt zu haben, weil man mit seinem Echtgeld-Raumschiff zusammengeschossen wurde.

Joss

In EVE kannst du dir mit ISK auch ganze Corps mieten oder kaufen. Und da du die ISK über reale Währung beziehen kannst, ist dein Realeinkommen hier relevant wie in keinem anderen Spiel. Hinzu kommt noch der Charakterbasar, wo du dir einen 10 Jahre alten Charakter gegen Plex kaufen kannst, die du vorher auch gegen reale Währung bezogen hast. EVE ist wohl die Mutter aller Exklusivitäten, weil in EVE reale Währung unmittelbar in Überlegenheit durch SP und Macht umsetzbar ist.

Phinphin

Das was du beschreibst ist zwar in der Tat möglich, aber selten praktikabel und nicht exklusiv.

Als große Corp im Nullsec hast du, sofern du Systeme vermietest, so viel ISK, dass es sich schon gar nicht mehr groß lohnt Echtgeld in das Spiel zu pumpen. Oft werden dann noch nicht mal mehr Abogebühren bezahlt.

Aber du sprachst ja von Exklusivität. Und da frag ich mich einfach, was an einem 10 Jahre alten Charakter exklusiv sein soll? Mein Charakter ist auch 10 Jahre alt. Und ich habe den nicht gekauft, sondern in den letzten 10 Jahren gespielt (ohne Einsatz von Echtgeld abgesehen von den Abogebühren).

Als Normalspieler werde ich also nicht von bestimmten Inhalten oder von „Überlegenheit durch SP und Macht“ ausgeschlossen. Wie soll beides dann exklusiv für „reiche“ Spieler sein?

Das einzige was man als exklusiv bezeichnen könnte, ist der geringere Aufwand, den wohlhabende Spieler haben. Aber auch das fällt in EVE dank der Spielbalance wenigstens kaum ins Gewicht. Meintest du vielleicht das?

Joss

Das habe ich dir schon beantwortet, was daran exklusiv ist. Nur weil es das für dich nicht ist, kann das dennoch (wie ich der Meinung bin und das auch begründet habe) der Fall sein. Und im Vergleich mit anderen Spielen kann man sich in EVE eben ein Maximum an Exklusivität erkaufen. Es ist doch einfach albern zu sagen, das, was sich jemand in 10 Jahren erspielt und sich ein anderer mal eben per Überweisung zulegt, sei keine ausgeprägte Form von käuflicher Exklusivität. Da geht deine Argumentation nicht auf. Exklusiv (ausschließend) bedeutet lediglich, der eine kann etwas, was der andere nicht und sich auch nicht mal eben en passant aneignen kann. Und das wiederum kann man sich in EVE mit Echtgeld erkaufen.

Du vermischt das damit, dass CCP sein System so tariert hat, dass die Auswirkungen dieser Exklusivitäten für neue Spieler recht gut kompensiert werden. Denn man kann eben bei den kleinen Schiffen in überschaubarem Zeitraum aufschließen. Meisterschaften dagegen benötigen dann mal locker 1-2 Jahre.

Auch was du über die Corps schreibst, passt so nicht. Zwar kommt man mit seinen ISK bei den Megacorps an Grenzen. Aber wenn du in EVE einsteigst und mal eben eine Söldnertruppe anheuern kannst, um jemanden seine Assets zu plätten, weil ISK für dich eben keine Rolle spielen, hat das durchaus markante Auswirkungen im Spiel.

Das ist zusammengenommen jedenfalls eine komplett andere Liga als ein Clubzugang, wo du mit deinen Mates zusammen abhängen und Witze erzählen kannst. Diese Bindung von ISK an Realwährung hat ihre Vor- und Nachteile. Sie bedingt auch einen besonderen Reiz. Nur darum wird über die großen EVE-Schlachten in DIE ZEIT oder im Guardian geschrieben.

Phinphin

Ich verstehe jetzt was du meinst. Danke für deine ausführliche Erklärung.

Uranus

So viel ich weiiß sind das nicht alle die 10.000$ gespendet haben, sondern nur etwa die ersten 100 mit dem „Wingcommander“- oder gar „Completionist“-Paket. Diese können aber Freunde dorthin einladen die dann aber nur zusammen mit rein können.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

58
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x