Star Citizen: Großkampfschiffe, die Lokalisierung, etwa auf Deutsch, und ein pendelnder Chef

Chris Roberts, Gründer von Cloud Imperium Games, spricht in einem mehr als 1-stündigen Video sowie einem weiteren halbstündigen über das MMORPG Star Citizen.

Star Citizen wird von vielen Gamer heiß erwartet und man sieht anhand der Alpha-Versionen, dass so langsam die Spielelemente zusammenkommen und Star Citizen sich der großen Vision eines gigantischen, epischen Weltraum-MMOs immer weiter annähert. In einem neuen „10 for the Chairman“-Video sprach Chris Roberts nun über die aktuellen Entwicklungen und auch darüber, wie man als Team Großkampfschiffe steuern wird.

Star Citizen Gamescom Schiffe
Teamwork und Lokalisation

Um dies zu bewerkstelligen muss man wirklich als ein Team arbeiten. Jeder an Bord hat eine wichtige Aufgabe zu erfüllen, ohne die das effektive Steuern des Schiffes nicht möglich sein wird.

Außerdem arbeitet man bereits an der Lokalisierung des Spiels. Allerdings kann Roberts noch nicht sagen, ob die lokalisierten Versionen erst zu einem späteren Zeitpunkt folgen oder ob alle Sprachversionen gleichzeitig erscheinen werden. Es könne gut sein, dass man erst mal nur die englische Version veröffentliche, damit Backer schon spielen könnten, um dann später etwa die deutsche oder französische Version nachzureichen. Da man digital sei, wäre das heute kein Problem, man sei da nicht mehr so auf ein Datum festgeleget wie zu „Box-Zeiten.“

Für einige Sprachen werde man eine „volle Übersetzung“ anbieten, mit synchronisierten Cinematics und allem, für andere lediglich Untertitel, so Roberts. Das sei eine reine Zeitfrage, die davon abhängt wan in der englischen Version alles stehe.

Chris Roberts erklärt, dass er momentan sehr viel pendelt zwischen Austin, Texas, England und Deutschland. Denn in diesen Ländern befinden sich Studios, die zu Cloud Imperium gehören und die jeweils an anderen Elementen des Spiels arbeiten. Chris Roberts‘ Aufgabe ist es, diese Arbeiten zu koordinieren und zu schauen, dass diese Elemente alle in diesem Jahr zusammenkommen, um schließlich zu einem kompletten Spiel zu führen.

Raumschiffe aufbrechen und auf Planeten landen

Zudem gibt es einen Ausblick auf Update 2.4.0, das Persistenz mit sich bringen wird. Alle eure Änderungen werden dann serverseitig gespeichert, wie man das von einem MMO kennt. Außerdem wird Star Citizen die Spielwährung United Earth Credits (UEC) erhalten, mit der man sich Kleidung im Spiel kaufen kann.

Das UI und der Holotable werden überarbeitet und es kommen technische Optimierungen hinzu. Mit Update 2.6.0 wollen die Entwickler Raumschiffe abschließbar machen. Allerdings soll man diese Schlösser auch knacken können. Noch für dieses Jahr ist das manuelle Landen von Schiffen auf Planetenoberflächen und Monden, sowie das Bergungssystem für gestrandete Spieler geplant. Ebenso sollen die Spieler noch in diesem Jahr Raumschiffe im All betanken können.

Quelle(n): MassivelyOP, Gamestar
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

7
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Phinphin
4 Jahre zuvor

Bei den Großkampfschiffen bin ich nach wie vor skeptisch. Es ist schon schwierig genug 20-40 Spieler zusammenzutrommeln. Wenn dann noch dazukommt, dass diese mit teilweise eintönigen Aufgaben konfrontiert werden, sehr ich schwarz was den Einsatz von großen Schiffen betrifft.

Xehanort
Xehanort
4 Jahre zuvor

Die sind wohl auch eher für große Organisation als geeignet, als für eine Gruppe von Freunden.

Phinphin
4 Jahre zuvor

Das ist mir klar. Aber wenn selbst Casual-MMOs Schwierigkeiten damit haben 20 Leute bei Laune zu halte, frag ich mich, wie man auf Dauer einen Zerstörer „bespielen“ möchte, wenn für einen Teil der Spieler die Interaktion kaum über Quicktimeevents hinauskommt.

Cresent
Cresent
4 Jahre zuvor

Ja, denke ich auch. Aus der bisherigen Erfahrung aus MMOs, kann ich bis jetzt noch nicht sehen wie das Funktioniert. Alles über 8 Personen finde ich recht Utopisch. Jeder weis wie schwer es sich gestalten kann, selbst in klassischen MMOs mal eben so 12 halbwegs kompetente Leute für 2 Stunden aufzutreiben. Geschweige den dauerhaft. Welche die dann auch nicht alle das selbe machen wollen etc. Extrem schwierig. Ich finde es einfach nicht praktikabel.

Xehanort
Xehanort
4 Jahre zuvor

Schau dir mal die Organisation C.R.A.S.H an. Die sind schon dabei ne richtige Navy aufzubauen, jeder hat seine Rolle vom Ausbilder bis zum Flotten-Kommandanten.

Michael
Michael
4 Jahre zuvor

Ich war kurze Zeit Mitglied in einer der größten Allianzen in EVE Online. Die sind extrem krass durchorganisiert, da träumt mancher Mittelständler von. Solchen Leuten traue ich es definitiv zu, dass sie locker mehrere 12 Mann Gruppen stellen können und dann auch noch Erfolg auf dem Schlachtfeld haben.

Hopeless
Hopeless
4 Jahre zuvor

Chris Roberts hat Artemis Spaceship Simulator gespielt und ist Fan.
Der interessanteste Posten mMn ist der Engineer – und der hat gar keinen Bildschirm um nach draußen zu sehen!
Wenn das auch nur ansatzweise so interessant gemacht ist wie in Artemis, sehe ich definitiv nicht schwarz grin

https://youtu.be/DoV_ZnBTsr

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.