Star Citizen: Ex-Mitarbeiter sagen, Roberts forderte von ihnen Unmögliches

Bei Star Citizen melden sich Ex-Mitarbeiter zu Wort und sagen, Chris Roberts stelle unmögliche Anforderungen.

Die britische Ausgabe von Kotaku hat sich in einem großen Report mit Star Citizen und der Entwicklungsgeschichte beschäftigt. Ex-Mitarbeiter werfen Chris Roberts vor, dass der völlig unrealistische Erwartungen habe. So hätte er The Order:1886 gespielt und hätte danach der CIG-Abteilung gesagt, dass die Charaktermodelle in Star Citizen auf dem Niveau dieses Single-Player-Shooter sein sollten.

Die konnten das nicht nachvollziehen. Jeder wisse doch, dass man von einem MMO oder einem Open-World-Game das nicht erwarten könne. Das wisse jeder, der an Videospielen arbeitete.

Terrapin-Star-Citizen

In einem anderen Fall hatte Roberts Kingdom Come: Deliverance gespielt und mochte da das Inventar-System so sehr, dass er sagte: „Das brauchen wir für uns.“

Laut Kotaku hätten jene Entwickler, die bei Star Citizen fürs Inventar zuständig sind, gesagt: „Ja, das funktioniert bei denen, aber nicht bei uns.“ Dann hätte man vier Monate darauf verwendet, Roberts zu beweisen, dass es wirklich nicht funktioniert.

Roberts selbst sagt zu diesen Geschichten, dass das zwar alles so passiert sei, aber er sieht seine Rolle ganz anders. Denn all diese Änderungen, die er vorgeschlagen hat, seien natürlich umsetzbar. Mittlerweile habe man bei CIG die gleiche oder eine höhere Qualität als The Order. Das neue Inventar habe man mit Patch 2.4 eingeführt.

Star-Citizen-Oldman

Für Roberts seien die Leute, die ständig „Nein, das geht nicht“ sagten, genau das Problem. Mit denen käme er nicht klar und das seien auch Leute, die nicht lange in seiner Firma blieben. Roberts weiter: Wenn er ein Klischee bedienen dürfe, er wolle Amerikaner, keine Amerikannichts.

Für Roberts entstehe etwas Großes nur dann, wenn man bereit sei, an die Grenze zu gehen. Auch wenn es schwierig ist. Er vergleicht das mit der Mondlandung und dem Satz von JFK. Man mache das nicht, weil es leicht, sondern weil es schwer sei.

Niemand hat gesagt, dass es einfach ist, für einen Visionär zu arbeiten …

Mein MMO meint: Ist schon ne tolle Anekdote, die auch zeigt, wie anstrengend so ein Visionär mit hohen Anforderungen an alle anderen im Alltag sicher sein muss. Der etwas Neues spielt, etwas sieht, das ihm gefällt, und dann sagt: Das will ich so. Macht das.

Die Mitarbeiter werfen Roberts auch vor, er betreibe „Overscoping“, baue also immer mehr Features und Ambitionen ein, sodass das Spiel nie fertig werde. Aber andererseits scheint Roberts selbst mit sich im Reinen und führt sein Projekt so, wie er es für richtig hält,

Die Passage ist nur ein kleiner Auszug aus dem riesigen Kotaku-Bericht über die Entstehungsgeschichte von Star Citizen. Hier geht es zur Kotaku-Story im Original.

Autor(in)
Quelle(n): pcgamesn
Deine Meinung?
1
Gefällt mir!

22
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Uranus
Uranus
3 Jahre zuvor

Mal was anderes: In der Beschreibung zu Star Citizen, Genre : Muliplayer Online Shooter.
Hallo, das ist urprünglich als Space Sim geplant worden, nur weil auch shooter Elemente dabei sind könnt ihr das doch nicht dort einordnen. Nur weil die Publisher so um 2000 rum sich entschieden haben das Space Sim Genre für tot zu erklären müsst ihr dass doch nicht aus der Genre-Liste nehmen. Ist auch Genre-Mix geworden jetzt.

Zunjin
3 Jahre zuvor

Das hier ist der Entscheidende Teil des immens riesigen Artikels, da hat unser Schuhmann nicht übertrieben. Ein großartiges Stück Spielejournalismus! Despite everything, everyone I spoke to for this article praised the talent of their colleagues. My sources were agreed that they were working with some of the best developers they’ve come across in the industry. One person in particular put it best: “Chris Roberts issurrounded by some incredibly talented people whom he pushes to the absolute limit, then demands that they stay there. There were some absolutely amazing things coming out of Star Citizen. Enough to fuel several AAA games.… Weiterlesen »

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Ja, es ist wirklich sehr gut. Wenn man das mit dem Scheiß vergleicht, den „The Escapist“ meiner Meinung nach da zusammengeschrieben hat. Da hatte man ja auch „Quellen aus Star Citizen“, die haben aber extrem tief gezielt und Roberts hatte keine Möglichkeit, darauf zu antworten. Und hier bei Kotaku: Es ist halt keine reine Schwarz/Weiß-Story. Das Projekt ist wahnsinnig ambitioniert. Ob das letztlich gut ist, dass immer wieder nach oben erweitert wurde und die Ansprüche hochgeschraubt wurden oder nicht – das wird man einfach sehen müssen. Aber man kann Roberts eigentlich keinen Vorwurf machen, weil der sich diese Megalomanie ja… Weiterlesen »

Zunjin
3 Jahre zuvor

Als Historiker kann ich mich an dieses Zitat nicht erinnern. Quellen Nachweis?

Außerdem ist dieser Spruch generell fehl am Platz, vor allem gegenüber jemanden, dessen Vorfahren von Nazis umgebracht wurden. Er zeigt aber gut deine mangelende Erziehung hin zu Anstand.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Ich hab das gelöscht. Ich fand’s auch daneben.

Sucoon
Sucoon
3 Jahre zuvor

was war denn darann daneben, es war schwarzer humor und bewegte sich genau auf der niveauebene von zunjin. aber klar, da packt mal einer wieder die nazi keule raus, um andere statements zu unterdrücken.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Wir sind eine Seite, wo in lockerer Atmosphäre über Computerspiele gesprochen wird. Wenn du das Bedürfnis hast, irgendwelche tiefschürfende politischen Probleme zu erörtern, dann such dir bitte eine andere Seite dafür. Ich hab deinen anderen Kommentar auch gelöscht. Wir sind hier nicht der richtige Platz für solche Diskussionen. Daran hält sich instinktiv auch jeder – nur du nicht.

Sucoon
Sucoon
3 Jahre zuvor

ich bin hier sicher nicht der einzige, der hier Politik rein bringt. und im gewissen maße gehört es zum leben auch dazu. dann lösche bitte auch die Kommentare von Zunjin, der ist höchstgradig politisch polarisierend und der 2. ebenfalls noch beleidigend. Ansonsten geh ich davon aus, das hier Doublestandards herschen. und ungewollte meinugnen einfach platt gemacht werden.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Dann geh davon aus, wenn dir das Spaß macht. Dein ganzer Auftritt hier ist völlig daneben. Und ich lass mich da sicher nicht unter Druck setzen – da reagier ich richtig allergisch drauf. Das sind genau die Diskussionsmethoden, die wir hier absolut nicht wollen. Wir sind ein ONLINE-SPIELEMAGAZIN. Da muss ich mich nicht dafür rechtfertigen, irgendwelche politische Statements zu löschen. Es ist mir auch echt die Zeit nicht wert, da weiter mit dir zu diskutieren. Keine Politik hier. Fertig.

Sucoon
Sucoon
3 Jahre zuvor

ah ok, verstanden, aber das andere einen beleidigen dürfen und als nazi beschimpfen ist ok?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Das bildest du dir ein, dass hier sowas steht. Lass es jetzt bitte endlich gut sein.

Sucoon
Sucoon
3 Jahre zuvor

mag sein das du genervt bist, aber ihr steht doch dafür und werbt damit euch mit euren userns auseinander zu setzen und kretik auch mal zu berücksichtigen und anzunehmen.mag sein das mein spruch als vergleich etwas hart rüber kam, aber an der reaktion von Alastor sieht man ja ganz gut, das er genau das niveau von Zunjins Phrase getroffen hat. und genau darauf war es abgezielt. als gleichwertiger gegenpol.ich versteh auch nicht wieso mein „ganzer Auftritt hier“ auf mein-mmo daneben sein soll? ich hab bisher täglich und fast jedne artikel gelesen, ich habe schon etliche sinnvolle und weiterführende kommentare verfasst.… Weiterlesen »

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Du willst uns eine Diskussion um Nazi und historische Schuld aufdrücken.Das erste, was du gemacht hast, war es die Nazikarte zu spielen.

Wir haben echt kein Interesse an diesen Diskussionen. Das hat mit uns als Webseite nichts zu tun. Wenn du dich über Nazis unterhalten willst und über historische Schuld, dann geh damit woanders hin. Ich versteh nicht, was daran so schwer zu verstehen ist. Und unsere Philosophie, uns mit den Lesern auseinanderzusetzen, heißt nicht, dass wir ihr Liebesleben diskutieren oder mit ihnen über Backrezepte plaudern möchten. Es geht um ONLINE-SPIELE auf unserer Seite.

Sucoon
Sucoon
3 Jahre zuvor

aus Meiner Sicht hat Zunjin als erstes die Natzikarte gespielt und mich zudem noch beleidigt. Das zwingt mich darauf einzugehen. nur aus diesem grund habe ich die diskussion überhaupt angefangen, allerdings nicht mit euch, sondern mit ihm. Ich schreibe doch hier nur noch aus einem grund, dass 2 meiner kommentare gelöscht wurden und seine Beleidigung dort immer noch steht.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
3 Jahre zuvor

1. Woher soll man deine Abstammung kennen?
2. War gemessen an deiner Formulierung der Vergleich angebracht.
3. Natürlich ist das kein Zitat, entspricht aber genau der Argumentationsweise all jener „Forscher“, die Gesundheit und Leben anderer Menschen opferten für ihrer Meinung nach wegweisende Fortschritte.

Hammerschaedel
Hammerschaedel
3 Jahre zuvor

alle sagten das geht nicht, und dann kam einer der wusste das nicht…

Zunjin
3 Jahre zuvor

Mal schauen. Ich bleibe gespannt. Die Arbeit ist auf jeden Fall nicht umsonst. Selbst wenn SC nicht heraus kommen sollte, andere Spiele werden von den Erfahrungen und Techniken profitieren.

Zunjin
3 Jahre zuvor

Kotaku schreibt beim Link – Error 403

Stimmt der Link?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Jo. Also bei mir führt der dahin, wo er hinführen soll.

Zunjin
3 Jahre zuvor

Mittlerweile. Ich habs derweil im Cache gelesen.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
3 Jahre zuvor

Jaaaaa…ich kenne solche Leute….erwarten, dass man ihnen ein 5-Gänge-Menü vorbereitet….passend zugeschnitten auf 40-50 Leute….und sich den Launen fügt, den Plan alle 2-3 Tage komplett über den Haufen zu werfen….und nicht bereit sind die Unkosten zu tragen.

Zunjin
3 Jahre zuvor

Ohne Visionen, ohne schmerzhafte Opfer und immensen Einsatz gibt es keine großen Entwicklungssprünge.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.