So spielt sich das bunte „Diablo-MMO“ Torchlight Frontiers

Auf der Gamescom 2018 konnten wir das kommende Diablo-like-MMO Torchlight Frontiers anspielen. Erfahrt hier, wie sich das Action-MMORPG anfühlt.

Der neueste Teil der Torchlight-Reihe soll ein MMO werden. Ihr rennt durch zufällig generierte Gebiete und klickt Monster in Diablo-Manier kaputt. So sammelt ihr Loot und levelt eure Helden hoch.

Torchlight Frontiers ist aber auch ein MMO. Ihr trefft in den Städten auf andere Spieler, die ihr auf Wunsch in eure Gruppe einladen dürft. Dann könnt ihr gemeinsam auf Monsterjagd gehen.

torchlight-frontiers-lama

In den Dungeons und Abenteuer-Instanzen seht ihr dann nur die Spieler, die in eurer Gruppe sind. Es gibt also keine Horden von Spielern, die alle zugleich in den Zonen herummarodieren.

Wir haben Torchlight Frontiers angespielt

So spielt sich Torchlight Frontiers: Auf der Gamescom 2018 konnten wir Torchlight Frontiers live zocken. Zur Auswahl gab es erstmal nur zwei Klassen, einen Magier und eine Art dampfbetriebener Roboter.

Torchlight_Frontiers title

Wir wählten den Magier und gingen auf die Jagd nach Goblins. Das lief wie folgt ab:

  • Mit der linken Maustaste verprügelt man Monster mit der Waffe, auf der rechten Taste war ein Angriffszauber gelegt
  • Wie in Diablo klickt ihr auf die Monster und verkloppt sie so. Das geht angenehm intuitiv
  • Eine Reihe von Skills, wie besonders starke Angriffe, ein Buff oder ein Unsichtbarkeitszauber, vervollständigten die Auswahl
  • Als Unterstützung rannte ständig ein Pet mit. Das war bei uns ein Hund, es gab aber auch eine Eule und sogar ein Lama!
  • Das Pet war eine angenehme Ergänzung und half beim Kampf mit und fungierte als Tank. Später sollen die Viecher sogar eigene Skills erlernen

So laufen Bosskämpfe

Endkampf gegen den Goblinboss: So metzelten wir uns mühelos durch Goblinhorden. Am Ende kam dann eine Höhle mit einem besonders dicken Goblin namens „Wideload the Mancrusher“. Der war besonders groß und hatte einen riesen Lebensbalken sowie spezielle Eigenschaften.

Wideload konnte unseren Helden umwerfen, wenn er getroffen hat. Außerdem kamen ständig neue Goblins herbeigeströmt, um den Boss zu unterstützen. Am Ende sank der dicke Gobbo aber in den Staub und ließ eine Menge Loot fallen. Das war dann auch das Ende der Anspiel-Session auf der Messe.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Unser erstes Fazit zu Torchlight Frontiers

Ideal für Fans von bunten Spaßwelten: Wer Action-RPGs kennt und mag, der wird sich in Torchlight Frontiers sofort heimisch fühlen. Das Gameplay ist intuitiv und schnell zu erlernen. Die Skills lassen sich sinnvoll nutzen und die putzigen Pets sind ebenfalls eine Freude.

Torchlight Screenshot Goblins Titel

Wer hingegen eine düstere, ernste Welt á la Diablo erwartet, für den ist Torchlight nichts. Das Spiel setzt auf knallbunte Grafik und Humor. Sogar in den Höhlen ist alles bunt und die Goblins sind auf groteske Art witzig.

Sie purzeln durch die Gegend, schnattern in ihrer komischen Sprache und wenn sie als Kanoniere auftreten, müssen sie erst sekundenlang panisch auf uns anlegen, bevor ihre primitiven Luntenbüchsen losgehen.

Was ist mit den MMO-Elementen? Leider war die Demo-Session auf der Gamescom nicht online. Andere Spieler liefen uns nicht über den Weg. Wie also die MMO-Features in Torchlight Frontiers sich anfühlen, können wir daher nicht sagen. Aber im folgenden Beitrag könnt ihr lesen, wie sie aussehen:

Torchlight Frontiers: MMO bietet Housing und Ihr könnt einen Roboter spielen
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scaver

Leider Iso Ansicht, daher nichts für mich.

Julian Von Matterhorn

Diablo 3 mit Lamas. Ok. Wer’s gut findet

binny801

scheint mir dann sowas wie Devilian zu sein (Bluehole) welches ja schon vor einiger Zeit eingestampft wurde. Ok der Shop war auch …sagen wir einfach p2w. vllt ist das Game deswegen untergegangen. ich hab´s am Anfang mal so 1-2 Monate gespielt.
Scheint mir hier bei dem Game keine Revolution zu geben oder sonstige neue Ideen von daher nix für mich 🙁

Original Gast Chris

das rad kann man nicht neu erfinden.

Andy Boultgen

Aber interessanter,schöner,vielfältiger usw gestalten

Kendrick Young

es wird denke ich mal wie in Marvel Heroes sein. Da gab es für die
offenen gebiete wo auch quests waren überall Spieler zu sehen. für dann gewisse Bossruns (gab es ja in Marvel Heroes ne menge) konnte man dann beitreten und dann wurden Randoms die das auch grad machen mit reingenommen – mal wars zu 2 mal zu 3 oder zu 4. Das konnte man aber auch deaktivieren und solo machen.

Irgendwie vermiss ich Marvel heroes 🙁

Icke Ronny

au ja war sehr geil das Game.Wo es aber dann geändert wurde gings nur bergab leider:(

IchhassePvP

Viel zu bunt, viel zu „brav“, um nicht zu sagen lieblich.

Und vom Spielprinzip doch sehr, sehr nah an PoE, oder aber einfach nur eine schlechte PoE Kopie mit viel zu lieblicher und viel zu bunter Atmosphäre.

NEIN DANKE!

Verigorm

Torchlight gibt es schon länger als PoE, das ist jetzt Teil 3, über den hier gesprochen wird…

IchhassePvP

Als Onlinespiel?

Nein?

Aha.

Ergo ist es maximal eine PoE Kopie, wenn man eben in seinen Instanzen nur die Spieler sieht die man in der Gruppe hat, eben nicht anders als in PoE, wo man eben andere Spieler die kein Gruppenmitglied sind auch nur in den Städten sieht.

Um was anderes ging es mir dabei gar nicht.

Und wie bereits erwähnt waren weder Teil 1 noch Teil 2 mit einer Art Onlinemodus versehen meines Wissens.

Daher ist dein Kommentar leider dezent daneben.

Joker#22737

Weiß man schon ob das Spiel auch mit Gamepad funktionieren wird?
Bei den Vorgängern sah es meh aus wenn ich mich nicht irre.

Martinus Rex

Also ich habe Torchlight 2 auf Steam per Controller (XBox) gespielt. Ist aber schon länger her und ich weiß nicht mehr ob es direkt ging oder ob ich X-Padder benutzen musste… :-/

Joker#22737

Do it yourself 🙂

Schade dass Diablo 3 keinen PadSupport hat, Blizzard argumentierte dass die PC und Konsolen Version zwei völlig unterschiedliche Spiele sind.
Finde solche Spiele bzw Games im allgemeinen mit Pad viel ergonomischer, hoffe der Mode wird überall zum Standard 🙂

Micro_Cuts

Also is das wie in GW1 wo man Gruppen bilden muss um andere Spieler in den Gebieten zu sehen? Dann is das ja kein echtes MMO sondern eher so n co-op spiel

Torch-Fan

Nein, es wird offene Gebiete und Hubs geben mit anderen Spielern

Micro_Cuts

werde ich aber in den quest gebieten andere spieler sehen ohne eine gruppen bilden zu müssen?

Dawid

Ja, der CEO hat das mit Marvel Heroes verglichen.

https://mein-mmo.de/torchli

Mampfie

Wenn es ein richtiges MMO wird wo man immer auf andere Spieler treffen kann, dann wird es gekauft, trifft man sie nur in den Städten wie es Path of Exile macht dann lass ich es sein.

Keragi

hübsch sieht es ja aus 🙂

KingK

Jürgen ist hier unser Selfiedude 😉

Gerd soll sich auch endlich mal zeigen >:-)

Gerd Schuhmann

Ich übe gerade, das „Oh mein Gott, ich bin so entsetzt“-Gesicht zu machen, das man für erfolgreiche Gaming-Artikel braucht.

Er ist mein Vorbild:

https://333games.com/wp-con
https://pbs.twimg.com/media
https://pbs.twimg.com/media
https://encrypted-tbn0.gsta

Corbenian

Üben ist ja gut. Aber jeder Künstler braucht eines Tages die Bühne und das wahre Feedback seiner Fans. Also zeig dich! Wir wollen dir huldigen!

Joker#22737

so etwas wie „Ein geknechteter Dämon packt aus“ wär generell toll zu lesen 🙂
Mehr von der Redaktion 🙂

Gerd Schuhmann

Sowas wie hier, meinst du? https://mein-mmo.de/cortyns

Sowas hatten wir wirklich schon lange nicht mehr. Wir haben auch einfach viel mehr zu tun als damals.

In dem „Gruß aus der Redaktion“ versuchen wir Euch auch einen Einblick in die Redaktion zu geben.

Und ab und an haben wir mal „Live-Videos“ auf Facebook, wo man das sieht. Von der Gamescom konnte man kurz Dawid, Jürgen, Tarek, Irie und Leya entspannt sehen, wie sie auf Burger warten und da von ihrem Tag auf der Gamescom erzählt haben.

Viel näher kann man an der Redaktion nicht dran sein. 🙂

Wir planen jetzt öfter Video-Formate zu machen, glaube ich. Vor allem Streams auf MAX. Vielleicht kriegt Ihr da dann mehr von uns zu sehen. Jürgen, Leya, Dawid hatten jetzt alle Sendezeit von der Gamescom.

Den letzten „Gruß aus der Redaktion“ haben sehr viele gelesen – das war mal ein schönes Signal, dass sich die Leute auch für die Seite interessieren.

Joker#22737

Klickt auf den Link Leute, toller Artikel 🙂
Ja ihr habt sicherlich viel zu tun, vergesst nicht auf den Selbstschutz – glückliche Menschen sind funktionierende Menschen 😉

Macht weiter so! Wir schätzen euch sehr 🙂

KingK

Das kann ich auch:

:-O

Corbenian

Auch gut so. So bekommt jedes Artikelbild eine eigene Note. Man sieht den Autor und stets die aktuelle Thematik zum Thread. Bei vielen anderen Autoren sehen die Titelbilder meistens doch zu verwechseln ähnlich aus.

Stoffel macht es genau richtig! ^^

KingK

Ja finde ich auch. Und Gerd macht hier einen auf inkognito 😛

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

28
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x