Sea of Thieves Update 1.0.2 geht gegen fiese Griefer vor – Patch-Notes

Im neuen Sea of Thieves Update veränderte man die Spawn-Distanz von versenkten Schiffen und umgeht damit die Griefer im Spiel.

Heute, am 4. April, waren die Sea of Thieves-Server wegen Wartungsarbeiten ein paar Stunden nicht erreichbar. Inzwischen laufen die Server wieder und die Entwickler erklären, was sich im Spiel verändert hat. Unter anderem geht man gegen Spieler vor, die negativen Einfluss auf den Spielspaß ausübten, die sogenannten Griefer.

Patch gegen Camper in Sea of Thieves

Das neue Sea of Thieves Update mit Versionsnummer 1.0.2 ist jetzt verfügbar und etwa 450MB groß – das gilt für PC und Xbox One. Die Aktualisierung bringt folgende Änderungen zu Sea of Thieves:

  • Schiff Respawn-Distanz
    • Wenn ein Schiff sinkt, wird es jetzt deutlich weiter entfernt respawnen. Schiffe werden jetzt außerhalb der Sichtweite der Angreifer spawnen, die das Schiff versenkten. Diese Änderung kommt aufgrund von Feedback ins Spiel, das die Entwickler in den letzten Wochen beobachteten.
    • Mit der „alten“ Respawn-Distanz konnten gegnerische Crews die Schiffe ohne Probleme immer wieder versenken und nahmen so vielen Piraten den Spaß an Sea of Thieves.
  • Meerjungfrau Teleport: 
    • Es ist nicht länger möglich, sich durch die Meerjungfrau aus Versehen zum Schiff zu teleportieren, während man Schätze in den Händen hält. Die Entwickler erreichte Feedback, bei dem Spieler schilderten, sie ließen versehentlich Schätze im Meer liegen.

Durch diese Änderungen soll die Qualität des Spiels steigen.

Sea-of-Thieves-meerjungfrau-01

Außerdem behoben die Entwickler folgende Probleme von Sea of Thieves:

  • [Nur PC] Spieler sollten nicht länger den 0x80070005-Fehler erhalten oder bei 99% der Installation stecken bleiben.
  • Spieler können jetzt nicht mehr durch das Schiff in die See fallen, wenn sie mitten an Deck immer wieder auf Schatzkisten oder Fässern springen.
  • Das Voyage-Bild auf dem Kapitäns-Tisch zeigt jetzt den Rang in der oberen rechten Ecke an.
  • Wenn man eine Spieleinladung annimmt, während man sich selbst im Matchmaking befindet, friert das Spiel nicht länger kurzzeitig ein.
  • Kopfgeld-Kapitäne sollen jetzt nicht weiter mehrfach spawnen.Sea of Thieves Skelette

Performance-Verbesserung

  • Mehrere Server- und Client-Crashes wurden behoben. Es wird weiterhin an Verbesserungen und Optimierungen gearbeitet.

Bekannte Fehler und Probleme

  • Details der Spieler-Charaktere wie Haarfarbe und Narben könnten falsch dargestellt werden
  • Achievements, die vor dem 29. März verdient wurden, werden verzögert freigeschaltet. Sobald der Fix für diesen Fehler aktiviert wird, werden Euch diese Erfolge gutgeschrieben.
  • Einige Spieler können keine zweite Waffe ausrüsten.
    • Als möglichen Work-Around sollen Spieler zu einer Waffen-Kiste gehen, die Flintlock Pistole in den 1. Waffenslot ausrüsten und sich danach selbst im Spiel umbringen. Danach sollt Ihr wieder eine zweite Waffe ausrüsten können.
  • Einige Spieler sollen bisher noch nicht ihren Black Dog Pack Code erhalten haben. Wegen dieses Problems soll man den Händler anschreiben, bei dem man das Spiel kaufte.
  • Einige Spieler können durch Codes eingelöste Inhalte nicht sehen.
  • Manche Kopfgeld-Quest Skelette spawnen nicht oder können nicht gefunden werden.
    • Als möglichen Work-Around sollt Ihr einmal außer Sichtweite der Insel fahren und Euch dann wieder nähern, damit das Banner mit dem Insel-Namen neu erscheint.

Sea of Thieves‘ Piraten-Legende verteidigt seinen Titel gegen Kritiker

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (24)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.