Sea of Thieves war nicht auf 5000 neue Spieler pro Minute vorbereitet

Über 5000 Spieler loggen sich pro Minute bei Sea of Thieves ein und sprengen die Beta-Rekorde des Piraten-Abenteuers. Das sorgte für einen holprigen Launch mit einigen Problem.

Der Start für Sea of Thieves war nicht leicht, man könnte von einer rauen See sprechen, in die das Launch-Schiff aufbrach. Beim weltweiten Launch gingen die Server in die Knie. Das ging sogar so weit, dass das Team irgendwann die Türen dicht machen musste und keinen mehr rein ließ.

Wenn man sich allerdings die Spielerzahlen ansieht, die gleichzeitig ins Game wollen, ist das kein Wunder.

Server Probleme häuften sich, als neue Regionen dazu kamen

Disconnects, Matchmaking-Probleme und Login-Schwierigkeiten gehörten zu den Start-Problemen von Sea of Thieves. Am Montag, den 19. März, begann laut deutscher Zeit bereits der Roll-Out von Sea of Thieves. Denn das Game wurde nach und nach für unterschiedliche Regionen veröffentlicht. Spieler griffen hier in die Trickkiste und gaben sich als Australier aus, um schon vor dem Release um Mitternacht in Deutschland zocken zu können.

Nachdem das Game dann auch für Nord-Amerika freigeschaltet wurde, fingen die Server-Probleme an. Dann meldete sich auch schon rasch der Twitter-Account von Sea of Thieves und erklärte, dass die Server ganz schön zu kämpfen haben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Das war am Dienstagmorgen, als Vorbesteller aus Nord-Amerika gleichzeitig die Server stürmten. Durch den Preload versuchten sie sich alle pünktlich zum Start anzumelden. Als dann Nachmittags weitere Spieler aus der Schule kamen und sich die ersten Spieler nach getaner Arbeit ins Spiel einloggten, wurde alles schlimmer. Noch mehr Last für die Server. Weitere Probleme traten im Spiel auf.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Die hohen Spielerzahlen kommen auch daher, dass man das Game durch den Game Pass kostenlos beziehungsweise für 10€ im Monat zocken kann. Diese Nutzer hatten aber keinen Preload, sondern konnten das Game erst nach offiziellem Release herunterladen. Als dann der erste Schwung dieser Spieler auch noch auf die Server wollte, mussten die Entwickler einen Riegel vor die Tür schieben.

Neue Spieler hatten jetzt erstmal keinen Zugang zum Spiel, damit die aktiven Piraten in Sea of Thieves weiterzocken konnten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Über 1 Million Unique User in 48 Stunden

In einem Video zum Launch Status erklären die Entwickler, was für riesige Spielermassen auf die Server von Sea of Thieves strömen. “An einem Punkt sagte unser Server-Engineer, das 5000 Leute pro Minute ins Spiel kommen”, erklärt Studio Head Craig Duncan. Mehr als eine Million einzigartige Nutzer seien insgesamt in den ersten 48 Stunden im Spiel gewesen.

Durch die Scale-Tests habe man zwar schon erkennen können, wann die Peak-Zeiten sind, aber so hohe Spieler-Zahlen haben die Entwickler nicht erwartet.

Sie erklären, dass zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr die Peak-Zeiten von Sea of Thieves sind. Um diese Uhrzeit wollen die meisten Spieler ins Game und es kommt regelmäßig zu Problemen. Die Spielerzahlen sind das bis zu 4 mal so hoch, wie die besten Beta-Zeiten des Games.

Man arbeitet jetzt daran, die Server auch zu diesen Peak-Zeiten stabil zu halten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Spielst du Sea of Thieves auch mal alleine? Mit diesen Tipps und Tricks läuft das noch besser

Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
38 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
cyber

Als Betreiber eines online games muss man eben entscheiden ob man das möchte oder nicht.

Und ob eine cloudlösung zwangsweise auch teurer ist würde ich pauschal erstmal nicht behaupten.

blackst0rm

Da hast du auch recht. Ich bin das eben nur aus Softwarearchitektursicht angegangen. Betriebsführung ist da nochmal ein ganz anderes Thema. Der Kunde ist in dem Fall aber auch nicht der Endverbraucher sondern der Anbieter des Spiels. In diesem Fall Rare denn sie betreiben ja die Server. Da gibt es viele Möglichkeiten das zu tun. Man könnte das ganze in AWS oder GCE hosten. Man könnte auch nen Docker-Swarm-Cluster(wuarks) oder Kubernetes-Cluster dafür konzipieren oder das ganze auf nem OpenShift-Cluster machen. Geht alles ist nur eine Frage des Geldes 😉

Ich vermute da das Spiel ja von Microsoft gepublished wird, wird die Serverinfrastruktur in Microsoft Azure laufen. Da hab ich keine Ahnung von und weiß nicht wie gut der Kram skaliert.

Manuel

Ich hab das Spiel gestern im MS-Store gekauft. Kann mir jemand sagen ob ich das auf der one und am PC gleichzeitig nutzen kann. Also ob es möglich ist, das mit nur einer gekauften Version 2 Personen gleichzeitig zusammen zu spielen können.

Foxx382

Das geht nicht…müssen zwei unterschiedliche Konten sein, sonst kann man nicht zusammen spielen. Microsoft ist ja nicht doof oder gemeinnützig XD!

Manuel

Danke:) Auf den Konsolen kann man das gut austricksen. Weiß nur nicht wie es am PC ist..

gecc0

das geht schon, aber nur über einen kleinen Umweg. Grundsätzlich kannst du nur mit deinem Konto das gekaufte Spiel nutzen. Hast du jedoch die Konsole eines Freundes als deine “Heimkonsole” eingerichtet, kann auf dieser Konsole jedes andere Konto, die von dir gekauften Spiele spielen und dass zur selben Zeit wie du sie mit deinem Konto spielst.

Manuel

Danke dir!
Mit den Konsolen mach ich das schon so:) Frag mich nur wie das mit dem PC geht.
Ich wollte heute Abend mit meinem Sohn und seinem Freund ein paar Schiffe versenken:) Dazu wollte ich die beiden Konsolen und und den PC nutzen:)

Nora mon

einfach schnell 3 acc erstellen und bei jedem die 14 tage xboxgamepass aktivieren

Manuel

Die acc hab ich schon. Super Idee???? So mach ich ds gleich.

Skatcher

ja, das geht. Aber einer muss am pc zocken und der andere an der Konsole. Der an der Konsole muss sich mit deinem Windowsaccount einloggen und das Spiel laden und kann es dann mit seinem Account spielen. Zumindest ging das vor einem halben Jahr noch so^^

Ups, erst danach gesehen, dass schon jemand geantwortet hat 😛

Keragi

Bin ja mal gespannt wie lang das anhält, spielerisch ist sot ja nichts wildes und mit ein paar dudes in nem Areal(hier Schiff) abhängen schafft auch jedes ts3.

Sunface

Haste es ausprobiert?

Keragi

Nein ich benutze den windows store nicht, aber kaufe auch nur ungern ein Spiel blind. Was ich aber gesehn habe und das waren viele lustige Momente würde mir aber nicht reichen es zu kaufen trotzdem finde ich es einfach spannend Spiele zu verfolgen und zu sehen was mit ihnen passiert.

Nora mon

du kannst es 14 tage kostenlos probieren

Vladimir Klitschko

Das gleiche haben sie bei Freitag der 13. auch gesagt , immer diese ausreden. Wie wäre es mal mit ordentlicher Markltforschung, Betas sagen nichts mehr aus und schon gar nicht über die zu erwartende Spielerzahl.

Sascha Schulte

Ah und solch eine Marktforschung gibt es für ganz kleines Geld?
Mir ist lieber das Gelder im Spiel investiert werden um im Vorfeld soviel Fehler wie möglich auszuschließen.

EliazVance

Nach ca. 20 Jahren Online-Spiel-Evolution, Vorbestellungen und der Tatsache dass das Spiel bei irgend einem Xbox-Abo-Gedöns angeboten wird, brauchts keine Marktforschung mehr um erahnen zu können dass an den ersten Tagen mehr als 20 Leute gleichzeitig ins Spiel wollen.

Ich mag Sea of Thieves sehr, aber diese uralte “wir konnten ja nicht ahnen dass…”-Ausrede kann ich nicht mehr hören. Nach hunderten verkackter Starts von Onlinespielen, kann niemand mehr behaupten dass man sowas nicht vorhersehen konnte. Davon abgesehen hatte ich persönlich allerdings kaum Probleme.

Gerd Schuhmann

Ich glaub der Fehler ist jedes Mal, dass sie denken: Es spielen nur die, die auch die Beta spielen.

Und es gibt jedes Mal zig Leute, die sagen: Beta ist mir egal, ich will das nicht vorher sehen, ich will’s zum Release spielen.

Es scheint mir, als ist das immer das Problem.

Psycheater

Sorry, aber welcher Entwickler heutzutage noch mit der Karte „Wir waren auf (XYZ) nicht vorbereitet“ kommt, sollte vllt mal die Berufswahl überdenken.

Jojoh

Naja das sind gewöhnliche ausreden vom Entwicklern. Es ist Gang und gebe das es immer Server Probleme gibt wenn ein Spiel neu raus kommt und erwartet wird. Das liegt ganz einfach daran das der ansturm an den ersten Tagen bei weitem den ‘normalen’ erwarteten spielerzahlen übersteigt. Das zu beheben wäre ganz einfach – mehr/ genug Server zu mieten. Allerdings 1. Kannst du das nicht genau einschätzen (die ausrede) und vorallem 2. Nach den ein zwei Tagen ansturm haben die Firmen zu viele Server gemietet und müssen die noch eine ganze Weile zahlen obwohl die nichtmehr genutzt werden und nur kosten. Ist nunmal so und bleibt auch so daher auch die Sprüche never play on patch/release day und co.

cyber

Oder man geht in die Cloud und kann so schnell reagieren und skalieren.

Der Admiral

Aus was besteht denn ne Cloud?
Also manchmal frag ich mich schon wie weit manche denken^^

Jojoh

Lol

Nyo

Ja manchmal frage ich mich auch wie weit manche denken. Du scheinbar nicht sonderlich weit.

Bei der Cloud geht es nicht darum das diese auch aus Servern besteht sondern um das flexible skalieren der Leistung.

Es gibt durchaus Cloud Services die flexibel die Leistung rausgeben können die gerade benötigt wird. Dazu muss man nicht eine feste Anzahl an Servern mieten sondern innerhalb der Cloud wird bei höherem Bedarf einfach mehr dazu geschaltet und wenn der Bedarf wieder nachlässt werden Server wieder weggenommen.

Es macht durchaus einen Unterschied ob man eine feste Anzahl an Servern zur Verfügung hat und neue dazu mieten muss oder ob die Last variabel in der Cloud verteilt werden kann. Das hat nichts damit zutun ob die Cloud auch aus Servern besteht.

kriZzPi

Dazu muss das Spiel aber im Vorfeld möglichst an die cloudgaming Technik angepasst werden

blackst0rm

Prinzipiel muss die Serversoftware so konzipiert sein das sie autoscaling verträgt. Dies sollte aber für alles was nach spätestens 2010 in Entwicklung gegangen sein zutreffen.

cyber

Du hast offenbar von der Thematik keine Ahnung. Im Vergleich zum eigenen oder angemieteten Server besitzen Cloudlösungen wie AWS eine gute Skallierbarkeit.

Man kann nicht nur mit wenigen Klicks die simulierte Hardware der gebuchten Maschienen ändern sondern, wenn man es möchte kümmert sich der Anbieter um die Skalierung, so dass sichergestellt ist, dass die Anzahl an Requests etc bearbeitet werden können.

Aus was die Cloud besteht ist vollkommen egal, ob es nun 6.000.000 Premium Kaffeemaschinen sind oder echte Server. Es gibt genügend Kapazitäten und wie die verteilt werden darum kümmert sich der Anbieter. Das ganze ist grob eine gigantische Blackbox im Gegensatz zum eigenen Server Fuhrpark.

blackst0rm

Sowas kann man sich mit modernen Technologien auch selber bauen oder bauen lassen ohne auf eine Public Cloud wie AWS, GCE oder Azure angewiesen zu sein.

blackst0rm

There is no Cloud! Just someone else computers! 🙂
Aber wenn mich ein Entwickler fragen würde wir bieten bei mir im Unternehmen auch Elastic Cloud Lösungen an 🙂

cyber

Und nach 14 Tagen sind so 4500 Unique User pro Minute wieder weg. xD

Pushbutton Skolnik

Solange hält das doch niemand aus. Zwei Tage dürften ausreichen, um einen normalen Menschen zu vergraulen.

slimenator

jo, macht nen Abgang, um so besser läufts bei uns!

Der Kapitän

Kannst es auch nicht lassen deine geistigen Ergüsse unter jeden Beitrag zu schreiben…Das Spiel muss deinen Kopf ja ganz hart vergewaltigt haben…

cyber

Mir ging es eher darum, dass nach 14 Tagen die Testzeit vom Game Pass abgelaufen ist. Und vermutlich einige diese genutzt haben um das Spiel zu testen. Wenn die Spieler weder verlängern noch sich das Spiel kaufen haben Rare und Microsoft mit denen keinen Cent verdient.

m4st3rchi3f

Der Gamepass verlängert sich allerdings automatisch (bin ich mir zumindest zu 99% sicher).
Und da es sicher einige gibt die nicht rechtzeitig kündigen gibts wenigstens ein paar die in der Abofalle landen.^^

cyber

Ich habe mein Abo direkt gekündigt, es war sogar überaschend einfach. Grundsätzlich wirst du aber recht haben es wird sicherlich der ein oder andere vergessen.

Arrrr

Pushbutton Skolnik Wenn du das Spiel so schlecht findest, warum steckst du hier so viel Energie rein und kommentierst einfach unter JEDEM Artikel?

Sunface

Ich denke auch das SoT keine große aber ein sehr leidenschaftliche Spielerbasis haben wird. Aber die Zeit der “Main” Spiele ist bei mir sowieso vorbei. Ich treibe durch die Gaming Landschaft wie ein Fähnchen im Wind. Was mich aktuell am meisten flasht ist halt SoT und Fifa. Aber da sind ja schon andere Games am Horizont wie das WoW Addon und vor allem Red Dead 2. Zudem spiele ich Destiny 2 konstant etwa 6h die Woche.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

38
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x