Wie RIFT zu RIFT wurde – Ein Rückblick in die Entwicklung

RIFT wird inzwischen 5 Jahre alt. Zeit für einen nostalgischen Rückblick. Wie sah das Spiel vorm Release aus.

Viele Namensänderungen bis zum Ziel

Inzwischen feiert Trionworlds den 5. Geburtstag des MMORPGs RIFT. Die Seite riftgrate hat dies zum Anlass genommen, einmal in die Vergangenheit des Spiels zu schauen, um die Entwicklungsgeschichte zu dokumentieren und einige besondere Ereignisse hervorzugeben. Wir haben für Euch die interessantesten Punkte herausgestellt.

Die Helden von Trion

In seinen Kinderschuhen, also im Jahr 2007, zu einem frühen Zeitpunkt der Entwicklung, hatte das Spiel noch den eher einfallslosen Namen “Heroes of Trion“. Damals konnte man nicht viel mehr vorführen, als die “Schlacht um Castle Bay” – ein dynamisches Event, bei dem die Spieler Vorfälle untersuchen mussten und die namensgebende Stadt dann zurückerobern sollten. Zum damaligen Zeitpunkt gab es kaum Fähigkeiten – nur grundlegende Skills und einige Emotes waren verfügbar. Es ging einzig und allein darum, die Möglichkeiten der dynamischen Events zu präsentieren.

Rift Castle Bay
Castle Bay – eine frühe Konzeptzeichnung.

Heroes of Telara

Zwei Jahre später, also im Jahr 2009 auf der E3, präsentierte man mehr vom Spiel. Inzwischen hatte man den Namen zu “Heroes of Telara” gewechselt. Doch von den später wichtigen “Rifts” war auch noch keine Rede. Vielmehr drehte sich das Spiel um dynamische Events, die vornehmlich von Spielergruppen zwischen 5 und 25 angegangen werden sollten – alles klang sehr ähnlich wie das, was man später unter anderem in Guild Wars 2 kennenlernen würde.

Rift Heroes of Telara
RIFT: Planes of Telara

Seinen “richtigen” Namen bekam das Spiel dann erst im Jahr 2010, als das Prinzip der Risse, den “Rifts” eingeführt wurde mit “RIFT: Planes of Telara“. Sie sollten ein zentrales Element der Rahmenhandlung sein und die Spieler stärker mit der Welt verbinden. Das Prinzip der “Helden” aus den vorherigen Namen verwarf man zum Teil, denn man wollte die Spieler nicht in die Rolle eines zu mächtigen Charakters zwingen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Erst mit der Beta wurde der lange Name noch einmal gekürzt und RIFT wurde zu dem, was es heute ist und von einer treuen Spielerschaft noch immer geliebt wird. Den ganzen Artikel der Fanseite zu der Entwicklung findet Ihr in den Quellen.


Weitere Informationen rund zum Spiel findet Ihr auf unserer RIFT-Themenseite.

Quelle(n): riftgrate.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Theojin

Das erste Addon hat mir endgültig den Zahn gezogen, sowas widerliches habe ich selten gespielt. Da gabs irgendwie ne solala Quest, die dich von Hub zu Hub geführt hat, und der Rest war einfach nur beschissener Grind.
Das war halt bei RIFT Classic total anders, da gab es echt einige tolle Questreihen und Geschichten.
Ich habs dann zwar irgendwie auf Maxlevel geschafft im Addon, aber das Spiel danach in die Tonne gehauen und nie wieder angefaßt.

Heutzutage würde ich Spiele von Trion allerdings nicht einmal mehr mit der Kneifzange anfassen. Die haben wirklich unfaßbar nachgelassen, was vermutlich nicht zuletzt diversen finanziellen Engpässen geschuldet ist/ war.

Damian

Nach dem Release habe ich RIFT sogar ganz gerne gespielt, aber war dann doch recht schnell genervt von den ewigen Rissen, die sich öffnen. Hinzu kam noch, dass alle Charaktere einer Rasse wie Klone aussehen und sich das Game irgendwann so extrem generisch und wenig einzigartig anfühlt.
Was mich bis heute wirklich sehr nervt, ist die Weichzeichner-Grafik, die sich nicht ausschalten lässt.

KohleStrahltNicht

Ich fand Rift Classic richtig Bombe.
Die Erweiterungen waren zwar Riesengroß aber so viele Grindquests haben mir den Spaß verhagelt.
Es fühlte sich komisch an….nicht mehr wie eine Welt.
Aber ab und an spiele ich noch in den kleinen Gebieten.

Larira

Das ärgert mich bis heute, dass die Entwickler des Spiels das Potential nicht genutzt haben. Technisch lief das Spiel top, graphisch passt es immer noch und hatte auch noch coole Ideen wie auswechselbare Talentbäume.

Dann haben sie aber gemeint, sie müssten sich Casuals anbiedern, das Leveln war schlauchig und 08/15, die Lore haben sie noch vor dem Start des Spiels umgeschrieben etc. Tja, schade. 🙁

Grüße

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x