Revival – Entwickler sprechen über den Status des düsteren MMORPGs

Revival – Entwickler sprechen über den Status des düsteren MMORPGs

Das MMORPG Revival könnte frischen Wind in das Genre bringen – sofern es denn mal erscheint. Die Entwickler haben nun darüber gesprochen, in welchem Status sich das Spiel momentan befindet.

Das Studio Illfonic verbrachte einen großen Teil des vergangenen Jahres nicht damit, große Schritte in Revival zu gehen, stattdessen konzentrierte man sich auf Zuliefererarbeit für Cloud Imperium Games und arbeitete so am MMO Star Citizen mit. Diese Arbeiten sind nun allerdings abgeschlossen, weswegen man sich auf die Weiterentwicklung von Revival konzentrieren kann.

Revival Händler
Die Entwicklung schreitet langsam voran

Allerdings erklärt man den Fans auch, dass man mit dem Spiel bisher noch nicht so weit gekommen ist, wie man sich das eigentlich gewünscht hätte. Dies sei allerdings kein Grund zur Sorge und würde im Team nur ein wenig Verdruss verursachen, weil man das Spiel selbst endlich gerne spielen würde. Momentan befinde man sich auf der Suche nach Investoren, um die Finanzierung des MMOs sicher zu stellen.

Zudem arbeite man intern noch an anderen Spielen, die man im Laufe des Jahres veröffentlichen werde und deren Einnahmen man für die Entwicklung von Revival nutzen werde, sodass man schneller vorankomme. Man habe bereits Pläne, den Backern Upgrade Kits für ihre Häuser bereit zu stellen und man möchte mehr Spielern die Möglichkeit geben, an der Stufe 1 von Revival teilzunehmen.

Revival soll die MMO-Landschaft verändern

Revival-MMOPRPG Art

Stufe 1 ist bereits verfügbar und bietet die Möglicheit, dass man sich sein persönliches Haus im Spiel ansehen kann. Von hier aus will man das Spiel weiter ausbauen. Man möchte Revival unbedingt auf den Markt bringen, da man fest davon überzeugt ist, mit dem Spiel die MMO-Landschaft verändern zu können.

Wir haben das Spiel bereits vorgestellt und sollten die Entwickler ihre Pläne wirklich so umsetzen können, dann wäre es durchaus denkbar, dass Revival eine spürbare Auswirkung auf den MMORPG-Bereich hat. Doch erst einmal muss das Spiel weiter und vor allem zu Ende entwickelt werden.

Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Yalaia

Es ist schade, dass der Autor sich hier scheinbar nicht intensiver mit dem Spiel beschäftigt (hat) und nur halbherzig die Veröffentlichungen einfach wiederzugeben versucht. Das Spiel bietet viel mehr Potential als bislang hier geschrieben wurde und auch von den zugrunde liegenden Mechaniken wurde hier recht wenig veröffentlicht!

Doch mal etwas mehr zum Hintergrund…
Revival wurde von Illfonic bislang aus eigenen Mitteln finanziert. Diese Mittel kommen halt aus anderen Auftragsarbeiten. Mit dem Ausstieg bei Star Citizen fallen nun natürliche Teile dieser Mittel weg, aber Illfonic hat noch mehrere Eisen aktuell im Feuer. Nichtsdestotrotz ist Stufe 1 fast komplett fertiggestellt. Es fehlen lediglich die Anwesen (Estates), die aber auch von der Größe und dem zu zahlenden Preis recht hoch anzusiedeln sind. Es geht voran und 1-2 Monate Verzug sind hier sicher kein Beinbruch!

Doch kommen wir mal auf Gründe zu sprechen, warum Revival anders ist und es in meinen Augen wirklich die MMORPG Szene aufmischen wird. Revival wird ein Sandbox-RPG, doch nicht im Sinne von einer veränderbaren Voxel-Welt, nein Sandbox in dem Sinne, das es keine vorgefertigten Questpfade gibt und die Welt sich immer weiter entwickeln wird. Es wird nicht geschehen, dass alle Spieler den Boss in der Stadt XY totschlagen und dieser nach kurzer Zeit wieder neu spawnt um von dem nächsten ins Reich der Toten geschickt zu werden, um nach 10 Sekunden doch wieder da zu sein. Monster werden auch nicht an Ort und Stelle neu spawnen. Ja es wird sogar keine Questgeber mit einem ? über dem Kopf geben. Die Quests werden von der Welt vergeben. Wie kann das funktionieren? Das Spielerlebnis wird über Tags gesteuert ! Alle meine Handlungen, Orte, Gespräche, Bücher geben meiner Spielfigur Tags, die dann wiederum bestimmte Handlungen im Spiel auslösen. Da nicht alle Spieler die gleichen Tags haben können und auch nicht alle Spieler alle Skills beherrschen können, wird sich das Spielerlebnis für jeden anders gestalten. Zum Beispiel kann ich mich in der Politik engagieren oder aber ich bestreite den Weg des Wegelageres oder den eines Piraten. Revival wird über 200 verschiedene Skills haben aber die Spieler sind nur imstande einige wenige zur Perfektion zu bringen, was aber auch nötig ist, da ein Alleskönner nur mäßig Erfolg haben wird. Koop ist also auch hier gefragt.
Revival wird auch keine Level haben und sogar die Skills werden eher unsichtbar sein. Es liegt am Spieler, was er werden will. Min/Maxing wird es nicht geben, ebensowenig wie ein Endgame im klassischen Sinne. Das Erlebnis der Welt steht im Vordergrund und NICHT möglichst schnell ein Endgame zu erreichen und dann sich totzugrinden um die beste Rüstung zu erhalten, um dann wiederum zu erkennen, dass man kaum noch Auswahl im Spiel hat, danach die neue beste Rüstung, usw…

Die Tags bieten so viele Möglichkeiten der Spielgestaltung. Das Konzept ist so vielseitig, dass man es kaum mit den heutigen MMORPG’s vergleichen kann und man sicher auch auf anhieb nicht alle Facetten erkennen wird. Es ist Zeit zum umdenken !

Dies sind nur einige sehr wenige Gründe (doch wie ich meine gewichtigere als Sex und Toiletten…). Revivla bietet mehr. Schaut einfach mal im Forum unter http://www.revivalgame.com und lest die Blogs, die die Entwickler wöchentlich schreiben. So könnt ihr noch mehr Einblick bekommen.

Yalaia

P.S: Ich bin nur ein Spieler, but I’m sold to Revival. Gern könnt ihr mich auch dort per PN anschreiben, wenn ihr etwas mehr wissen wollt.

Gerd Schuhmann

Das Spiel bietet viel mehr Potential als bislang hier geschrieben wurde und auch von den zugrunde liegenden Mechaniken wurde hier recht wenig veröffentlicht! -> Das hat hier auch nichts zu suchen.

Es ist verständlich, dass sich Fans von „kleinen Spielen“ möglichst viel Publicity und umfangreiche Artikel zu ihren Spielen wünschen (über die übrigens sonst keiner berichtet).

Das hier ist eine News über ein im Moment noch fast unbekanntes Spiel, das für die meisten unter der Wahrnehmungsgrenze legt. Eine News ist kein großes Special, das das Spiel vorstellt.

Ein Special, wie du das willst: Das sind die großen Pläne des Spiels. So soll das mal alles werden. Das haben sie sich dabei gedacht -> Das ist viel mehr Aufwand und den kann man nicht bei jedem Artikel bringen. Und das ist auch etwas, das man eher zu „wichtigen Anlässen“ nimmt -> 1. Alpha steht an, Steamgang oder keine Ahnung was. Und nicht einfach so raushaut, wenn gar nix los ist.

Wir haben glaub ich im letzten halben Jahr 4 Artikel zu Revival gemacht, die kannst du ja mal durchsehen, ob wir da genug Informationen vermittelt haben.

Es ist auf keinen Fall der Job eines Autors, bei jedem Artikel den Leuten das Spiel in seiner Gänze komplett vorzustellen und zu umreißen. Also was du da im Kommentar an Informationen hast, die vernünftig darzustellen und auszuführen, wären einige Stunden Arbeit.

Die rechtfertigt das Interesse an Revival im Moment nicht. Da könnte man dann vielleicht wirklich einen Fan darüber schreiben lassen, aber das sieht dann oft nach PR aus. Also wenn man dich das schreiben ließe, könnte man auch gleich beim Entwickler nachfragen, ob die einem nen Pressetext zum Abdrucken schicken. 🙂

Bisschen Skepsis, wie sie in dem Artikel durchscheint, scheint mir auch extrem angebracht zu sein. Wenn man weiß, wie teuer MMOs sind und einzelne Features da drin. Und wenn ich dann lese: Die machen das auf eigene Rechnung und mit dem Geld, das sie anderswo verdienen … jo.
Ich lese immer, wie begeistert Fans von den Ideen, der Leidenschaft und der Kommunikation der Entwickler sind -> Das ist bei fast jedem Indie-Titel so. DIe haben alle tolle Ideen, sind unglaublich leidenschaftlich und kommunikativ. Es zählt dann schon, was wirklich fertig ist.

Mir ist das Spiel wichtiger als das ganze Drumherum. Aber vielen Fans scheint ja dieses „Die entwickeln ein Spiel und ich bin in der ersten Reihe und supporte das“ irgendwie genug zu sein, besser als das Spiel selbst.

Theojin

Ein MMO, welches in den Seilen hängt, weil die Entwickler Auftragsarbeiten für andere Studios machen, verändet erstmal gar nichts.

Und mit Aussagen von wegen verändert die MMO Landschaft wäre ich doch sehr vorsichtig.Kleines Team, unbekannte Marke – das klingt nach einem reinen Nischenprodukt für ne fünfstellige Zahl an Spielern. Und davon gibts wohl bald noch einige mehr. Und vermutlich wird kein einziges auch nur minimale Langzeitauswirkungen auf die MMO Landschaft haben.

Freaker

Eins der MMOs auf die ich am meisten gespannt bin, schade das es nicht wirklich voran geht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx