Die Raid-Eier sind zurück – Gemischte Reaktionen in Pokémon GO

Nach ihrer Abwesenheit sind die Raid-Eier nun wieder zurück in Pokémon GO. Damit sind aber nicht alle Trainer zufrieden. Für viele Spieler ist das ein Schritt in die falsche Richtung.

Durch ein Update in Pokémon GO sind die Eier und Countdown-Timer für Raid-Kämpfe zurück im Spiel. Diese Eier wurden erstmals im Sommer im Spiel aktiviert und zeigten Trainern an, dass bald ein Raid-Kampf stattfindet. Welcher Gegner in den Eiern steckte, kann man an den Eiern nicht erkennen.

Dieses Eier-Feature wurde später still und leise nebenbei entfernt. Nun sahen Spieler direkt, welche Raid-Bosse in den Arenen auf sie warteten, ohne Countdown. Für viele Trainer war das ein Vorteil, der nun aber wieder entfernt wurde.

Raid-Eier in Pokémon GO sind wieder da: Was steckt in pinken, gelben und lilanen Eiern?

Über verschiedenen Pokémon GO-Arenen tauchen nun wieder Raid-Eier mit einem Countdown auf. Anhand der Farbe der Eier könnt Ihr feststellen, wie schwer ein Raid ist.

  • Pinke Eier können Bosse der Schwierigkeitsstufe 1 und 2 erscheinen lassen.
  • Gelbe Eier spawnen Bosse der Schwierigkeit 3 oder 4.
  • In lilanen Eiern warten legendäre Bosse.
Pokémon GO Ei

Jeder Eier-Countdown beginnt aktuell bei einer Stunde (möglicherweise passt Niantic die Zeiten noch an). Anschließend habt Ihr eine Stunde Zeit für den Raid-Kampf. Per Ingame-Nachricht werdet Ihr darüber informiert, dass bald ein Raid in Eurer Umgebung stattfindet. Das soll Spielern genug Zeit geben, sich zu einem Raid zu begeben.

Dass die Eier nun wieder da sind und die Avatare der Bosse über den Arenen ersetzen, hat Vor- und Nachteile.

Vorteile der Countdown-Eier:

Viele Trainer organisieren sich in Whatsapp-, Facebook- oder Discord-Gruppen mit anderen Trainern für Raids. Jetzt, wo die Raids nicht mehr spontan starten, sondern wieder einen Countdown haben, gibt es für die Trainer-Gruppen mehr Zeit zur Vorbereitung.

Auf Reddit berichten Trainer, dass ihnen einige Raids entgangen sind, weil sie immer zu spät da waren. Durch diese frühe Benachrichtigung steigen die Chancen für sie, mit anderen Trainern am Raid teilzunehmen. Welcher Boss dort wartet, ist dann eine Überraschung.

Pokémon GO Raid in der Nähe

Nachteile der Raid-Eier:

Einige Trainer sind von den Countdown-Eiern nicht beeindruckt. Das größte Problem dabei ist, dass sie nicht mehr gleich erkennen können, welche Raid-Bosse auf sie warten – Sie wollen keine Überraschung.

Trainer suchen sich bestimmte Raids aus, weil sie ein bestimmtes Raid-Boss-Pokémon suchen. Nun muss der Zufall entscheiden, ob in dem gelben Ei das erwartete Despotar oder Rizeros sitzt, oder doch nur ein Glurak erscheint.

Reddit-Nutzer derecho09 fügt hinzu “Wenn Raids seltener wären, würde vielleicht Bedarf bestehen, sich länger auf einen unbekannten Boss vorzubereiten. Andererseits suchen sich Trainer an Plätzen mit vielen Raids aus, gegen welchen Boss sie kämpfen wollen. Für Spieler auf dem Dorf sind die Eier vielleicht hilfreich.”

Pokémon GO Raids

Gemischte Gefühle bei den Trainern

Seit die Raids Ende Juni 2017 gestartet sind, gehören sie fest zu den regelmäßigen Aufgaben der Trainer. Angekündigt werden sie mit Eiern und einem Countdown-Timer. Dieses Feature verschwand nach ein paar Wochen plötzlich und die Raid-Bosse waren direkt zu sehen.

Ohne Countdown-Timer wurden die Raid-Bosse direkt über den Arenen angezeigt und konnten zwei Stunden lang bekämpft werden. Jetzt ist das Zeitfenster für den Kampf gegen die Raid-Bosse nur noch bei einer Stunde und Trainer müssen vorher den Countdown auf einen ungewissen Boss abwarten, um den Kampf zu starten.

Pokémon GO Raids Titel

In der Community auf Reddit und Facebook liest man häufig, dass die Eier im Grunde keine schlechte Idee sind. Raids zu organisieren, ist an Orten mit wenig Trainern wichtig. Wenn Spieler allerdings vorher sehen könnten, was in den Eiern ist, wäre das noch besser.

Eier färben – fast wie Ostern

Vorschläge, wie die Eier “sinnvoller” ins Spiel passen, gibt es häufig. So schlägt Nutzer kaspergm zum Beispiel vor, die Eier in der Farbe der entsprechenden Bonbons zu färben. So wüssten Trainer schon während des Countdowns, wo ein Despotar auf sie wartet und haben trotzdem noch Zeit zum Organisieren.

Pokémon GO Eier Färben
Die Eier von oben links: Karpador, Despotar, Raikou, Lorblatt, Relaxo und Entei – Quelle kaspergm (Reddit) – 

Eine weitere Lösung wäre es, die Dauer der Eier zu verkürzen. Aktuell haben Trainer einen einstündigen Countdown und anschließend eine Stunde Zeit, den geschlüpften Boss zu bekämpfen. Würde man die Dauer der Eier auf eine halbe Stunde verkürzen und die Kampf-Zeit der Raid-Bosse wieder auf zwei Stunden erhöhen, könnte Niantic damit einige Trainer zufriedenstellen.

Wie würdet Ihr die Pokémon GO-Raids verbessern? Was stört Euch?

Inzwischen wurden die EX Raids in Pokémon GO weiter ausgebreitet – In Deutschland wartet man auf Mewtu

Quelle(n): Polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hangman

Ich lebe auf dem Land mit paar kleineren Städten im Umkreis und sehe in den Raid-Eiern überhaupt keinen Vorteil. Vielen hier geht es genauso und jammern eher deswegen. Die Nachteile sind einfach zu gravierend, als das man still schweigend dieses System akzeptiert.

1. Raid-Gruppen auf dem Land sind deutlich schwerer zu organisieren. Es ist keine Seltenheit, das man 20-30 Minuten Anfahrtsweg zum Raid hat, da die Arenen weit verteilt sind und gewisse Distanzen zurück gelegt werden müssen. Bei “hey, da ist 4 Kopf Ei” reagiert niemand und die effektive Gruppenplanung mit Zeitangaben erfolgt erst bei “Despo-Raid am xxxx”. Nun wird es extrem hektisch mindestens 5 Leute zu organisieren, zeitlich abzustimmen und 30 Minuten mit Auto hinzufahren. Manchmal würde nicht einmal die Zeit für einen zweiten oder dritten Versuch reichen (weil jemand Netzwerkfehler hat). Ganz klare und deutliche Benachteiligung der Landspieler.

2. Arenen werden absichtlich und bewusst noch kurz vor Erscheinen des Raid-Bosses umgehauen, denn es könnte ja ein interessanter drin sein und man würde 3 Bälle mehr erhalten. Dies erfolgt teilweise sogar nachweislich durch Spoofer. Hiermit werden die Cheater sogar gefördert, anstatt ihnen das “Bescheissen” uninteressant zu machen.

Fazit: Raids gibt es mehr als genug. Natürlich wenn ich nur 30-60 Minuten am Tag spiele und ausgerechnet einen schönen (4-Kopf / Legendären) Raid um wenige Minuten verpasse, dann ist das ärgerlich. Aber man muss auch so fair & ehrlich sein und dies sich selbst zuschreiben. Die Schwierigkeit liegt bei hohen Raids in der Organisation einer bestimmten Anzahl an Spielern zu einem bestimmten Zeitpunkt. Je weiter man aufs Land raus fährt, desto schwerer wird dies. Die Eier sind hierfür keinerlei Hilfe, denn niemand fährt 20 km zum Raid-Ei ohne zu wissen was dann kommt.

Ermanius

Sinnvoll am Ei ist, dass man nun nicht mehr eine Arena bekämpft, und währenddessen von einem Raid überrascht und rausgeschmissen wird.
Für den Raid könnte man den Spielern ruhig weiterhin die 2 Stunden Zeit geben.

Hangman

Ich sehe das eher als Nachteil, da sie nun extra während der Ei-Phase umgehauen werden. Das Problem lässt sich auch anders lösen … Solange Arena im Kampf ist, erscheint kein Raid.

Schon kannst in Ruhe umhauen und dich dann wenige Sekunden später über einen zufälligen Raid freuen 😉

Nora mon

Total egal ob sofort der Raidboss da ist oder erst ein Ei wenn keine Arena Ingame in Sichtweite ist.

Es fehlt eine Funktion das man Arenen so einstellen kann das einen die Raidbenachrichtigung auch erreicht wenn man nicht in Sichtweite ist.

Mario Ba

Das Argument, das einem Raids entgangen sind, weil man sich mangels Eier nicht vorbereiten konnte, das ist totaler Blödsinn. Sorry wenn ich das so sage.
Vorher starteten die Raids sofort und liefen 2 Stunden, jetzt hat man 1 Stunde Ei und 1 Stunde Raid. Man hatte vorher somit nicht weniger Zeit nach erscheinen um sich zu organisieren um den Raid zu machen. Jetzt ist man im Gegenteil eher eingeschränkt. Kommen z.B. 4 Eier zeitgleich, schlüpfen sie zeitgleich und man hat 1 Stunde für 4 Raids. Vorher hätte man ab Beginn 2 Stunden für alle 4 gehabt. Für Vielspieler ist der aktuelle Zustand definitiv wieder ein Rückschritt. Vorteile gibt es aus Sicht eines Raid-Spieler keine. Und zwar wirklich gar keine.
Einzig für Arenenkämpfe ist es besser. Es war nervig eine Arena zu bekämpfen um dann kurz vor dem Besiegen rausgeworfen zu werden weil erst einmal ein Raid für 2 Stunden startet.
Die Ideallösung wäre 30 Min Ei, 2 Stunden Raid. Oder auch nur 15 Min Ei. Länger braucht keiner Vorwarnzeit beim Arenenkampf.

Dirk

Längere Vorwarnzeit ist gut. Bin mal auf nen verdammten Hügel gestiegen und an der Kuppe angekommen war der Raid seit 2 Minuten da. Bei knapper Zeit hätte man nach dem Aufstieg auch keine richtige Zeit gehabt. 2 Stunden für die Wald- und Wiesen Raids war zuviel. Jede Arena startete mehrmals am Tag nen Raid und hier waren viele Arenengebiete komplett Raidspammed. Praktisch sind die parallelen Raids jetzt halbiert und man kann wieder sinnvoller auf Arenentour gehen.

Mario Ba

Wie gesagt, für Arenen sind die Eier gut. Wobei 15 Min reichen. Berge, auf die man 1 Stunde aufsteigt, dürften wohl eher die Ausnahme sein.
Für Raid-Spieler ist die eine Stunde Raidzeit nervig.

Dirk

Ich kenne auch einige Arenen, die man gut sieht, aber Flüße auf dem Weg liegen, deren Überquerung Zeit in Anspruch nimmt, weil Brücken weiter weg sind (Pichselswerder Wiesen), oder man auf Fähren (Pfaueninsel) angewiesen ist. Und das sind selbst Berliner Beispiele. Nicht alles ist einfach an der nächsten Wegecke einer Stadt und das System ist Global. War in Bayern im Urlaub, und hab mich gewundert, dass die Schüler der Grundschule bei gefühlten 30 Grad Steigung nicht Herzinfakte bekamen. Wahrscheinlich Training. Aber die einzige Arena war eh die Kirche, aber auch da war nen Teil des Ortes nah, aber mit Höhenmeter zu laufen.

Mario Ba

Ich kann nun auch hingehen und anmerken das eine Überfahrt nach Helgoland 3 Stunden dauert und man doch bitte die Eier 4 Stunden laufen lassen soll damit ich in Hamburg am Anleger entscheiden kann ob ich fahre, wäre ja Ärgerlich anzukommen und überall laufen Raids. Wäre aber Unsinn.

Im Zweifel ist es dann eben doch Pech wenn dann ein Raid startet, bzw man sieht ja immer noch vorher ob man umkehren kann. Mir geht es eher darum das ich nicht anfange eine Arena zu bekämpfen, nur damit dann kurz vorm Ende ein Raid startet nachdem ich die 3000er Heiteras, Relaxos, Dragorans und Co besiegt habe und eigentlich nur noch da eine Taubsi rauswerfen müsste. Und dafür reicht ein 15 Minuten Ei.

Aber selbst wenn man sagt das die Eier ne Stunde da sind kann man die Raids selber ja 2 Stunden danach laufen lassen. Es erleichtert ungemein die Planung in größeren Städten wenn man eben mit seine Raidgruppe nicht nur den Tagespass verspielen will, sondernd ein paar Raids mehr durchführen möchte. Wir haben das oft genug das mal eben eine Stunde lang keiner startet, und dann starten 3-4 auf einmal. Und dann wieder eine zeitlang nichts. Da will man die 3-4 dann eben auch alle machen, was in einer Stunde nicht geht. Außer man fährt mit 90 durch die Stadt und ignoriert alle Zebrastreifen. Was schon vorgekommen ist…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x