Project Genom: Junges Entwickler-Team verdient 230.000$, Chaos und Drama folgen

Um das SF-MMORPG Project Genom herrscht großes Drama nach einem Erfolg. Das führte zu einem Steam-Ausschluss.

Gestern haben wir über Project Genom berichtet. Das russische Entwickler-Team fühlte sich von einem Programmierer erpresst und betrogen. Das gipfelte im Ausschluss von Steam – Project Genom konnte zwar noch über Valves Plattform Steam gespielt, aber nicht mehr gekauft werden.

Programmierer sagt: Ich hatte Burnout

Der Programmierer, dem so viel Schlechtes vorgeworfen wurde, hat mittlerweile seine eigene Sicht der Dinge auf reddit dargestellt. Da ist alles ganz anders. Er hat geschuftet wie ein Irrer, sagt er, war der einzige Programmierer für ein MMO – eine Wahnsinnsaufgabe. Er hatte sich da übernommen, fühlte einen Burnout nahe, wollte aussteigen, aber das Team habe ihn angefleht, doch zu bleiben. Dann habe er sich noch einige Monate hingeschleppt und letztlich die Brocken mit Ankündigung hingeworfen.

Das Team hätte dann versucht, ihn um seinen „verdienten Lohn“ zu prellen. Im Early Access auf Steam hatte Project Genom über 230.000 US-Dollar eingenommen. Er sollte, sagt er, davon nichts bekommen. Der Vorwurf: Er habe zu wenig gearbeitet. Aber, seine Logik, der Code war ja komplett von ihm: Und wie konnte der schlecht sein, wenn Project Genom auf Steam dann so viel Geld eingespielt hätte?

Der Programmierer nahm das nicht hin. Er erfuhr dann, dass er als Programmierer auch Eigentümer des Codes aus der Sicht von Valve sei. Er habe dann bei Steam Beschwerde eingereicht, schreibt er auf reddit.

project genomMit dem Geld kam auch das Drama zu Project Genom

Das ist die Kurzfassung. Im Detail ist das alles viel obskurer und wirrer, mit mitgeschnittenen Gesprächen, Versprechen und viel Drama. Der Chef des Entwickler-Teams ist wohl auch eine „exaltierte Persönlichkeit“, wie es in der Schilderung des Programmiers aussieht.

Wenn man von außen draufguckt, wirkt das alles „persönlich“ und wie interne Sachen, die nicht an die Öffentlichkeit gehören. Der Eindruck drängt sich auch auf, dass es da an Professionalität gefehlt hat.

Der Programmierer sagt im Rückblick: Ihr könnt mich für einen Idioten halten, dass ich keinen Vertrag gemacht habe. Aber er sei noch jung und unerfahren gewesen. Man hatte so vor sich hingearbeitet und niemand hatte mit einem Erfolg gerechnet, wie er schreibt. Keiner habe an Verträge gedacht.

project genom neu 1

Ende vom Lied: Alles wieder gut, zurück auf Steam und gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen

Aktuell gibt es eine weitere Pressemeldung vom Team um Project Genom, von NeronHaze: Die Probleme seien gelöst. Man werde das Spiel bald wieder auf Steam verkaufen können. Man könne wieder mit voller Kraft das Spiel weiterentwickeln. Laut einem Bericht von pcgamesn hätten die Beteiligten aber eine Verschwiegensklausel unterschrieben und könnten keine weiteren Details nennen.

Tja, und da stehen wir betroffen. Den Vorhang zu und alle Fragen offen. Das ist von Brecht, glaub ich. Der war ja Dramatiker – vielleicht hätte dem die russische Indie-Posse um Project Genom gefallen.

Den ersten Teil des Dramas um Project Genom, die Sicht des Entwickler-Teams, lest Ihr hier:

Project Genom: Rauswurf bei Steam – Betrogen und erpresst vom eigenen Programmierer?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.