Pokémon GO: Portal-Meldungen explodieren – Trainer wollen neue Stops!

Gute Chancen für viel mehr Stops und Arenen in Pokémon GO – Ingress-Spieler melden erstaunlich viele Portale im Spiel.

Seit wenigen Tagen haben Ingress-Spieler die Möglichkeit, im OPR-Projekt neue Portale vorzuschlagen, die dann dem Spiel hinzugefügt werden. Das Gute daran ist, dass die Stops und Arenen in Pokémon GO teilweise auf diesen Portal-Standorten basieren.

Weil die Zahl der gemeldeten Portal gerade in die Höhe schießt, sollten wir bald viele neue Stops, Arenen oder sogar Nester in Pokémon GO finden können.

Neue PokéStops durch Ingress-Portale

Kürzlich gab Niantic wieder “grünes Licht” für Portal-Vorschläge in Ingress. Ingress wird auch von Niantic entwickelt und wurde weit vor Pokémon GO veröffentlicht. Die Grund-Elemente des Spiels finden sich auch in Pokémon GO wieder. So stehen PokéStops, Arenen und Nester beispielsweise an Orten, die auch schon in Ingress wichtig sind.

Das OPR (Operation Portal Recon)-Projekt ist ein Community-Werkzeug von Niantic, bei dem neue Portale genehmigt und abgelehnt werden können. Nun melden viele Spieler Portale in Ingress, um davon auch in Pokémon GO zu profitieren. Denn an vielen Orten, besonders auf dem Land, gibt es noch viel zu wenige PokéStops und Arenen.

Im folgenden Bild seht Ihr, wie stark die OPR-Aktivität in den letzten Tagen gestiegen ist.

Pokémon GO opr-activity
Quelle: PokémonGOHub

Nicht jedes Portal wird in Pokémon GO übernommen

Zwar sind diese vielen Meldungen ein Grund zur Freude, aber Ihr solltet deshalb nicht davon ausgehen, dass bald an jeder Straßenecke ein PokéStop zu finden sein wird.

Wie Niantics Community Manager “Andrew Krug” erklärte, wird nicht aus jedem neuen Portal ein neuer Stop, eine neue Arena oder etwas anderes in Pokémon GO. Allerdings wird ein großer Teil der Daten mit zu Pokémon GO transferiert.

Augmented Reality MMO Ingress

Trainer kritisieren das System – Sollte auch in Pokémon GO möglich sein

Neben den vielen positiven Reaktionen sind Trainer auch unzufrieden mit dem System. Denn die Voraussetzung, in Ingress ein bestimmtes Level erreicht zu haben, macht das Melden schwer. Spieler auf dem Land müssen aktive Ingress-Spieler in der Umgebung haben, damit diese Portale erstellen und vorschlagen können.

Das ist in ländlichen Gebieten, in denen oft weniger Spieler als in der Stadt sind, schwierig. Aus dem Grund wünschen sich die Trainer ein eigenes Melde-System in Pokémon GO. Wann das kommt, lässt sich aktuell nicht sagen.

So funktioniert die Ingress-Aktion – Diese Orte können Spieler als Portal melden

Quelle(n): PokémonGOHub
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sven Hoopman

Das größte Problem als dorfler sind die “Richtlinien” der portale. In städten sind 70% der pokestops Graffiti oder Verteiler kästen die null historischen wert haben und wo sich auch niemand trifft also ungeignet für pokestops. Diese werden aber zugelassen. Anders sieht es da auf dem land aus: bei uns stehen 2 denkmäler, beide mit portalen in ingress und trotzdessen ist nur eins ein pokestop.
Wenn man wenigstens portale erstellen könnte wenn kein anderes in 2km reichweite ist.. ich hab erstmal sachen wie denkmäler, friedhöfe oder wegepunkte wo viel los ist ( aktiver rad und wander weg) eingeschickt, aber ich denke nicht das dort etwas positives bei raus kommt

Daniel Vahtaric

Sorry Niantic aber ihr habt es nicht geschafft mich bei Stange zu halten. Dieses Spiel war seit Release auf Platz 1 der unfairsten Spiele. Anstatt einfach Pokemon Go in ländlichen Gegenden so anzupassen, dass jeder die Chance hat gleich viel zu erreichen mit der investierten Zeit, führt Niantic Events ein die Ortsgebunden sind und mehr der Ölindustrie helfen als den Poketrainern da draußen. Ich fahre sicher nicht vom Saarland aus nach Oberhausen oder Paris um Larvitars zu fangen, von denen Stadtbewohner und Cheater eh Tausende haben. Sobald Niantic das PVP einführt und damit eine competitive Ebene in Pokemon Go schaffen will wird es noch unfairer

Mantishrimp Mantishrimp

Ich suche für meine Kleinstadt seit ca. 3 Monaten aktiv nach anderen Spielern. Ich wohne in einem Orstteil, dort gibt es 5 Stops die sehr weit auseinander liegen und es wenig Pokemon gibt. Ein Pokestop ist auf nem Berg und nur sehr schwer zugänglich, dort swarpen zwar gute Pokenon aber.. dort gibt es so gut wie kein Netz bis gar kein Netz und dass ist sehr, sehr bitter!! Ich habe unzählige mal neue Ideen für Pokestop`s und Arenen eingesendet, ohne Erfolg….
Über neue Stops und Arenen würde ich mich sehr freuen. In meinen Augen werden Großstadtspieler bevorzugt, den aus den Pokestops gibt es wenig Pokebälle und wir “Landspieler” haben echt zu kämpfen um mit dem wenigen was wir bekommen zu überleben.
Lg
eine Kleinstadt-Spielerin

P.s. ich habe bis jetzt nicht genug Spieler zusammen bekommen um gegen ein Legendäres Pokemon erfolgreich zu kämpfen.

elena

ich war letztes Wochenende auf dem Dorf und vor 3 Wochen in Griechenland in nen kleinen Küstendorf.
beide Male gab es wenig Pokestops und Arenen.
trotzdem könnte man gut spielen und die Pokemon die es gab waren besser als bei uns zu Hause in der Stadt.
und wenn man zu 2. ist kann man bis Level 3 Raids auch Raiden und die 2 Arenen im Dorf in Griechenland waren eig. 3,4 mal am Tag mit nem Raid belegt. und nach 3 Tagen hatten wir beide auf Silber dann kriegt man auch gute Items raus.

wir haben hier in unserer Raidgruppe auch wenn vom Dorf der kommt zwei mal wöchentlich zum Sport in die Stadt ist hier in ner Whatsapp Gruppe und schließt sich danach immer einem 4er oder 5er Raid an die anderen Tage Raider er auf dem Dorf alleine (1 und 2er raids)
der hat alle legendären die es bisher in regulären Raids gab.

Natürlich ist es in der Stadt leichter zu spielen aber es gibt genug Dorfspieler die es trotzdem schaffen zu spielen und Spass zu haben

Corbenian

Ich bin Pokemon Go lange treu geblieben (bis vor einen Monat), aber da reichte es mir dann auch. Das es bei mir einfach keine PokeStops gibt, nervt einfach nur. Man wird in jeglicher Hinsicht benachteiligt. Als Dorfler braucht man die App garnimmer starten.

Die Nebelkerze wird auch nichts an der Situation ändern. Die Städte werden vor PokeStops platzen (tun sie ja jetzt schon) und hier auf dem Lande darf man mal eben 15km für EINEN PokeStop fahren… Schade… aber leider ist das Spiel für mich gestorben, obwohl ich es echt super finde 🙁

Es sind ja nicht nur die PokeStops. Die Spawnrate für Pokemons auf dem Land ist auch lächerlich. Keine Events, keine Arenen. Eigentlich zwingt das tolle Spiel mit dem Motto “Geh raus und erlebe was!” einen dazu, sich an den Stadtbrunnen zu setzen und dort einfach eine Stunde aufs Display zu starren. Bloß nicht von der Bank weg gehen! Dann erreicht man weniger Stops, denn wenn man sitzen bleibt, kann man stets an 5 Stops lustig die Scheibe drehen -,-

Mario

Installiere dir Ingress, level hoch, und reiche in deinem Dorf Portale ein. Oder versuch Kontakt zu Ingress-Spielern aufzubauen.

Ich kann das Gejammer nicht mehr hören: Wie man dem Artikel oben entnehmen kann entstehen Pokestops da, wo in Ingress Portale sind. Und die werden von Spielern eingereicht. Von Spielern, nicht von Niantic. Von denen rennt sicher keiner mit ner Kamera durch Deutschland.

Es gibt auch Dörfer die vor Pokestops platzen, einfach weil sich die Spieler dort drum gekümmert haben. Ich selber hab in Ingress damals dutzende Portale eingereicht um die Umgebung meines Wohnortes und Arbeitsplatzes abzudecken, die Pokestops dazu kommen bis heute manchmal noch ins Spiel. Also nicht auf dem Sofa sitzen und schmollen, sondernd was tun. Das das dauern kann ist klar, aber so ist das nun einmal.

Korunos

Top qualifizierte Antwort gg

Holla Waldfee

@Mario, warum soll ich ein anderes (!) Spiel spielen, um im gewünschten Spiel Spaß zu haben? Dann spiele ich eben gar nichts mehr. Der Anbieter hat dafür zu sorgen, dass Spielen Spaß macht, denn der braucht uns Spieler, weil er mein/unser Geld haben will. Ich brauche aber nicht unbedingt dieses Spiel.

Mario

Es geht darum, das keiner erwarten kann, das ein Unternehmen für ein im Grunde kostenlos Spielbares Spiel Leute losschickt um überall auf der Welt Fotos zu machen von markanten Punkten in irgendwelchen Dörfern, um diese als Stop, Portal oder sonstwas in ihre Spiele zu bringen. Deswegen gibt es die Möglichkeit das Spieler das machen. Ist ärgerlich das das nicht direkt in Pokemon Go geht, aber an anderen Orten gehen die PoGo Spieler eben hin und kommunizieren mit lokalen Ingress-Spielern, die das dann übernehmen. Die Erwartungshaltung einiger ist einfach fern jeder Realität.

Sven Hoopman

Sie könnten wenigstens Google Maps benutzen um einträge zu überprüfen was bei Dörfern keine 3min dauert. Jedoch werden in städten Graffiti auf verteilerkästen zugelassen und in dörfern nicht mal denkmäler

Corbenian

Ich spiele aber nicht Ingress 😉 und man kann nicht ernsthaft als Entwickler fordern „Spiel ein anderes Spiel von uns, wenn dir was nicht passt!“.

Warum gibt es die Funktion nicht in Pokémon Go? Per E-Mail habe ich bereits mehrfach Standorte vorgeschlagen, mit Koordinaten, Bildern und Beschreibungstexten, auf deutsch und englisch.

Also rumsitzen und jammern zieht nicht 😉 ich habe mich aktiv beschwert und auch Einträge gemacht. Nur werde ich nicht Ingress leveln (installiert hatte och es)

Daniel Vahtaric

Mit Betonung auf Fahren
BP und Volkswagen hat der Release von Pokemon Go bestimmt sehr gefallen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x