Pokémon GO erhöht die Lagerplätze für Monster und schafft Platz für Gen 3

Pokémon GO erhöht die Lagerplätze für Monster und schafft Platz für Gen 3

Niantic hat sich das Feedback der Fans angehört und erkannt, dass wir in Pokémon GO mehr Lagerplätze für die 3. Generation brauchen.

Der Stauraum für die Pokémon-Fänge der Trainer war in den letzten Wochen immer wieder ein wichtiges Thema. Langsam platzen die Rücksäcke der Spieler aus allen Nähten, weil sie so viele Monster mit sich herumschleppen.

Mit weiteren Upgrade-Möglichkeiten könnt Ihr Euer Lager nun aufwerten.

Update 8. Dezember 21:05 Uhr

50 Pokémon der 3. Generation ist jetzt in Pokémon GO verfügbar! 

Pokémon-Lager erhöht – Jetzt 1500

Bisher konntet Ihr in Pokémon GO bis zu 1000 Pokémon mit Euch herumtragen. Das hört sich zwar nach viel Platz an, reichte vielen Spielern aber nicht mehr. Die vielen Taubsi, die für Massen-Entwicklungen genutzt werden, nehmen schnell viel Stauraum weg.

Pokémon GO Aufbewahrung

Weil jetzt die dritte Generation im Spiel aktiviert wird und Pokémon der Hoenn-Region zu uns kommen, ist eine erhöhte Speicherkapazität wichtig.

Die Entwickler bei Niantic hörten auf das Feedback der Trainer und erhöhten die maximale Anzahl der Pokémon, die sie aufbewahren können, von 1000 auf 1500. Im Shop könnt Ihr Euch die Upgrades für die Aufbewahrung kaufen.

50 Pokémon-Plätze geschenkt!

In einem Entwickler-Blog schreibt das Team, dass der Bedarf an Pokémon-Stauraum nun durch die 3. Generation größer sei als zuvor. Deshalb vergrößerte man diese Zahl und erhöhte auch gleichzeitig die minimale Pokémon-Aufbewahrung um 50 Plätze.

Entwickler-Einblick in dynamisches Wetter

Die Realisierung des neuen Wettersystems war eine der ersten Ideen, die den Entwicklern in den Kopf schoss, als sie über neue Features für den Release der 3. Generation nachdachten.

Durch das neue Wettersystem wird im Spiel das aktuelle regionale Wetter des Trainers dargestellt. Außerdem erscheinen bestimmte Pokémon-Typen bei ihrem Lieblingswetter häufiger. Und Angriffe, die zu bestimmten Wetterbedingungen passen, fügen zusätzlichen Schaden zu.

Die Entwickler wollen, dass sich die digitale Welt durch die Wetterveränderungen noch mehr an die echte Welt anpasst. So könnt Ihr das Wetter bei Arena- und Raid-Kämpfen zu Eurem Vorteil nutzen, weil bestimmte Attacken dabei mehr Schaden verursachen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Bei Niantic ist man schon gespannt darauf, wie das neue Wettersystem bei den Spielern ankommt, wenn es freigeschaltet wird.

Kampf-Teams passen zu Raids und Wetterbedingungen

Mit den neuen Kampf-Teams, die sich zurzeit noch in einer Beta-Phase befinden, wollen die Entwickler Euch die Pokémon-Suche verkürzen.

Trainer bekommen die Möglichkeit, Teams aus bis zu sechs Pokémon zu erstellen und ihnen einen Namen zu geben. So müsst Ihr vor einem Raid- oder Arena-Kampf nicht lange nach den passenden Monstern suchen, sondern habt Eure Gruppe gleich bereit.

Pokémon GO Battle Parties

Während der Beta-Phase der Kampf-Teams werden die Gruppen auf Eurem Gerät gespeichert. Wechselt Ihr das Handy oder zockt auf mehreren Geräten, dann müsst Ihr dort die Kampf-Teams erneut zusammenstellen.

Sobald die Funktion in die Vollversion geht, werden die Teams auch auf weiteren Geräten übernommen.

Update 0.85.1 bringt einen ganz besonderen Angriff der 3. Generation ins Spiel

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Peter

Wann kommen die neuen Pokemon?

Daniela Möbis

Es wäre wirklich auch sehr schön wenn die Item Taschen erhöht werden könnten. 1500 reichen von vorne bis hinten nicht. Wegschmeißen mag man nichts mehr so wirklich da es erheblichen Mangel an Beleber und Tränken gibt. Jedenfalls hier bei uns.

Christian Thiemann

Wechselt Ihr das Handy oder zockt auf mehreren Geräten, dann müsst Ihr dort die Kampf-Teams erneut zusammenstellen.

lt. TOS ist das Spielen auf mehreren Geräten nicht zu lässig !

chrizQ

Ach und wenn ich mir ein neues Gerät zulegen, muss ich mit auch einen neuen Account anlegen? Aha.

Patrick Freese

Wo steht das denn in den Regeln? Ich kenne nur, dass sich Pokémon GO auf einen Account pro Trainer beschränkt.

Mario

Ein bischen mehr Recherche wäre mal angebracht bei Euren News. Das Wort „Jetzt“ ist falsch, noch geht das nicht. Hättet ihr mit einmal einloggen auch merken können.
Es ist bisher nur eine Ankündigung, das das „bald“ geht.

Patrick Freese

Meine Recherche brachte mich tatsächlich auf das Wort „jetzt“. Denn offiziell heißt es: Durch das Auftauchen der Pokémon, die erstmals in der Hoenn Region entdeckt wurden, ist der Bedarf an Platz zur Aufbewahrung von Pokémon größer als je zuvor. Deshalb könnt ihr >>>jetzt<<< bis zu 1500 Pokémon aufbewahren. Außerdem haben wir die minimale Pokémon-Aufbewahrung um 50 erhöht, wodurch alle Trainer direkt 50 zusätzliche Pokémon aufbewahren können.
Und auch auf Englisch heißt es: „You’ll now be able to store up to 1,500 Pokémon. We’ve also increased the minimum Pokémon Storage size by 50, so all Trainers will soon be able to carry 50 additional Pokémon.“

Vermutlich aktivieren sie den erhöhten Stauraum dann, wenn die neuen Pokémon in der Wildnis auftauchen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx