Paragon: Spieler will sich für Beta anmelden, geht nicht – Terrorverdacht

Paragon: Spieler will sich für Beta anmelden, geht nicht – Terrorverdacht
Neben einer No-Fly-List gibt es in den USA wohl auch eine No-Play-List

Beim MOBA Paragon wollte sich ein Mann mit dem Namen Muhammad Zakir Khan anmelden. Das ging aber nicht, weil der Name auf einer Liste von US-Behörden auftaucht.

Stellt Euch mal vor, Ihr wollt Euch für die Beta eines neuen, coolen Spiels registrieren und lest, dass Eure Account-Erstellung blockiert wurde. Denn Eure Accounterstellung verstößt gegen die „Speciality Designated Nationals list“, die von einem US-Ministerium gepflegt wird. Ihr dürft also nicht das neue Spiel spielen, weil Euch jemand für einen Terroristen hält oder für einen Drogenschmuggler oder für jemanden, der an Massenvernichtungswaffen arbeitet. So oder so: Ihr seid eine Gefahr für die innere oder äußere Sicherheit der USA oder zumindest für die Wirtschaft.

Tja, da würdet Ihr schon mal schlucken, oder?

So erging es dem in den USA lebenden Muhammad Zakir Khan. Die „spezielle Liste“, auf der er gelandet war, ist eigentlich dazu da, um international operierenden Terroristen das Leben schwer zu machen. Dass der Spieler auf dieser Liste stehen sollte, konnte er überhaupt nicht verstehen. Erst dachte er an einen Hack, später wurde ihm klar: Ich werde hier wegen meines Namens für einen potentiellen Terroristen gehalten. Er fühlte sich entmenschlicht und diskriminiert. Es tat weh.

Khan twitterte dann: Ich bin kein Terrorist mit dem Hashtag Islamophobie. Die Frage ist impliziert: Was ist da los bei Euch?

Bei Paragon entschuldigte man sich für das Problem. Das sei auf keinen Fall so gewollt. Das wären zu „breit eingestellte Filter“, die mit US-Handelsbestimmungen zu tun hätten und die nur nach dem Namen filtern.

Eigentlich geht es bei diesen Filtern nur um die Entwicklerseite, wer Zugriff auf die Unreal Engine 4 erhält. Man hatte da Code übernommen und arbeite nun daran, das Problem so schnell wie möglich zu lösen.

Khan zeigte sich von der Art, wie man bei Paragon mit seinem Problem umging, zwar beeindruckt, doch bleibt bei ihm, wie Kotaku berichtet, ein mulmiges Gefühl zurück. Er würde jetzt gerne wissen, in wie weit die Spieleindustrie mit US-Behörden zusammenarbeitet und welche Daten da übermittelt werden. Khan fordert mehr Transparenz.

In weiteren Tweets thematisiert Khan das Problem, als „amerikanischer Muslime“ in der aktuellen Stimmung zu leben. Er fordert mehr Fingerspitzengefühl und Räume, in denen amerikanische Muslime über den Schmerz der Diskriminierung sprechen können.


Ähnlichen Restriktionen betrafen im letzten Jahr schon die WoW- und die LoL-Spieler auf der von Russland de facto annektierten Halbinsel Krim.

Quelle(n): Kotaku, Gamespot
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
56 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gorden858

Also isoliert betrachtet hätte ich das vermutlich auch eher lustig oder sogar cool gefunden. Aber ich kann verstehen, wenn man damit täglich konfrontiert wird, dass das vielleicht der berühmte Tropfen war, der das Fass zum überlaufen brachte.

Michael

Das bezog sich auf die Aussage, dass Domgordo noch nie von einer großen Menge Deutsche gehört hätte, die etwas vergleichbares gemacht haben. Und natürlich soll und muss man die Ursachen von solchen Taten besprechen und diskutieren. Wenn man aber anfängt davon zu reden, dass es daran liegt, dass es Ausländer und Muslime sind, dann begibt man sich auf sehr dünnes Eis. Das wäre nämlich als würde ich behaupten, die zahlreichen Missbrauchsfälle in Regensburg kamen nur zustande, weil die Täter Christen sind.

Den Sarkasmus darfst du behalten wenn du ihn findest 🙂

Enaske

Wie das hier ab geht, nur wegen so einer News mit einem Hauch Politik Hammer. Hier geht es ums Gaming 😉 Chillt doch alle mal. Klar blöd gelaufen für ihn, aber dafür hat man sich entschuldigt. Wenn er jetzt nen Fass aufmacht, wie er sich fühlt, dann ist es ja sein Bier. Gibt genug „Behinderte“ in DE den es genauso geht. Ist also kein Religions / Immigration Problem.

Das Thema wird in den Medien schon genug durch gekaut. Also lasst uns lieber zocken anstatt hier über Themen zu streiten. Wenn wer Rechts ist, ist es halt so. Genau wie wenn einer Links ist.

Psyclon

Das steht auch in der EULA. Wenn es z.B. Handelsembargos oder anderen politischen Zwist gibt, kann es sein, dass ein Land oder ein Staatsbürger dieses Landes dann der Service verweigert wird. So steht es z.B. in der League of Legends-EULA; die, die man alle paar Tage bei jedem 5-KByte-Patch erscheint. So hätte es etwa für potentielle Spieler aus Kuba schwer werden können, wenn diese ein US-Spiel oder ein Spiel, indem eine US-Firma verwickelt ist, spielen wollten.

PeterPax

was bleibt dir und mir den übrig?! als passiert halt..hört sich scheise an aber leider ist es so;) war erst vor kurzen in der türkei urlaub machen alles war super..nun wieder ein affe mit waffe und bombe on tour in istanbul über 10 deutsche tot!!! soll ich nun nie wieder in die türkei?!?!

wir müssen damit leben das nach über 40 jahren der zerstörung uund ausbeutung die moslems nun auch in Europa anschläge vermehrt verüben wurden ja auch lange platt gemacht bzw. die resourcen „geklaut“ von den amis/nato/EU wie auch immer 😉

Phinphin

„Aber wie ich es auch weiter unten geschrieben hab.. man stelle sich vor, der liebe Muhammad meldet sich bei Paragon an, es passiert nichts, und vier Wochen später sprengt er sich in die Luft. Die Erklärungsnöte wären ungleich größer.“

Da hilft dir aber das Blockiersystem doch nichts. Da brauch sich der Terroristen-Muhammad nur unter einem anderen Namen anmelden und schon hat er die Sperre umgangen. Gleichzeitig hast du als Entwickler / Firma aber Leuten die ehrlich und unschuldig sind, auf den Schlipps getreten.

Ich halte dieses System nicht für rechtsradikal oder absichtlich diskriminierend, aber für absolut ineffizient, solange man die tatsächliche Identität des Nutzers nicht überprüfen kann.

dh

Ich muss ehrlich sagen, dass ich kein Problem im Bezug auf solche Terrorüberwachungssysteme habe. Ich finde es nur fragwürdig, dass man nur aufgrund seines Namens in eine solche Liste einsortiert wird.
Mich pers. würde es schon stören, würde mir diese Sache passieren, nur würde ich das dann letztendlich dennoch nicht ernst nehmen und eine Konversation mit den entsprechenden auch nicht in aller Öffentlichkeit über Twitter führen.
Wir leben nun mal in einer Welt, in der die führende Spezies von Machtgier, Fanatismus und Gewaltbereitschaft zerfressen ist. Und irgend etwas muss man tun, damit man die Sicherheit seiner Bevölkerung gewährleisten kann. Das ganze mit Ausdrücken wie „rechte Scheise“ zu titulieren ist falsch und kommt meiner Ansicht nach auch einfach nur von Leuten, die die Augen vor dem wahrenWesen der Gesellschaft und Menschheit verschliessen, die der wehementen Meinung sind, man könnte in dieser Situation noch etwas mit wegschauen und Verhandeln lösen.

Phinphin

Es sind wirklich zu viele von Machtgier, Fanatismus und Gewaltbereitschaft zerfressen. Das Problem ist, dass man mit der Legitimierung von weiteren Überwachungsmaßnahmen genau solchen Leuten auch die Instrumente in die Hand drücken könnte, uns zu schaden. Die Bösen Jungs müssen ja nicht zwangsweise von außerhalb kommen, sondern können auch mal in den eigenen Parlamenten oder Chefetagen sitzen.

Ich denke die negative Haltung vieler Deutschen gegen Überwachungsmaßnahmen, rührt auch von daher, dass es bei einigen noch sehr präsent ist, was passiert, wenn man der eigenen Regierung zu viel Macht und Möglichkeiten gibt.

In den USA sieht man das dementsprechend eher gelassener wenn der Staat versucht in der Verfassung einzugreifen. Außer, es handelt sich um eine Verschärfung des Waffenrechts. Was ja auch irgendwo ironisch ist, wenn man bedenkt, dass der Ursprung dieses Rechtes darin begründet wird, sich gegen Regierungen zur wehr setzen zu können, die die Rechte der Bürger bedrohen.

Gerd Schuhmann

Normalerweise könnte sich auch Osamma bin Laden bei Paragon anmelden, weil die kein solches System haben.

Das hätte nur dafür gegolten, wenn jemand Zugriff auf die Unreal Engine 4 haben will. Da gibt’s dann die „Sperre“, dass bestimmte „gefährliche“ Leute keinen Zugriff darauf kriegen.

Das hier bei Paragon war ein Design-Fail, durch den sich jetzt ein Spieler diskriminiert fühlt.

Buhmann

Wäre das nur weitergeleitet worden und „heimlich“ geprüft, hätte er sich nicht diskriminiert gefühlt, weil er nichts davon mitbekommen hätte. Hier wurde aber eine Hürde geschaffen, nur weil er den Namen besitzt.

Den meisten ist Datenschutz sowieso egal, von daher könnte man es technisch sauber aufsetzen ohne das mögliche betroffene Personen es mitbekommen und sich deswegen diskriminiert fühlen.

Tom Def

Das Problem an dieser Argumentation ist das diese kein Ende findet und man sich früher oder später im absolution Polizei- und Überwachstaat finden. Am besten jeder Mensch muss seine DNA abgeben und wird rund um die Uhr bewacht.

Phinphin

Eventuell habe ich da was missverstanden, aber:
Er ist doch nicht deswegen terrorverdächtig, weil er irgendwas verdächtiges macht, sondern einfach weil er den „falschen“ Namen hat. Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass wenn ein Steffen Meier eine Bank überfällt alle 25.000 Stefen Meiers in Deutschland zur Fahndung ausgerufen werden oder über Jahre hinweg mit rechtlichen Sanktionen zu rechnen haben.

Yo Soy Regg †

Danke!.

Endlich mal jemand der auch mal objektiv denkt, und nicht nur, ob es es politisch Korrekt ist.

Ich finde es gut, das die USA solch eine Liste bereit stellt, denn dadurch können wie du es schon sagst, Terror-Verdächtige gefasst oder Verfolgt werden.

Wir leben momentan in einer sehr gefährlichen Welt, und da gilt die Goldene Regel: Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig.

Dieser Mohammed bekommt jetzt seine Beta und fertig.

Versteh eh nicht wie man dies nicht mit Humor behandeln kann.

Buhmann

War jemals die Welt nicht so gefährlich wie heutzutage?

Unabhängig davon ob es politisch korrekt ist oder nicht, denkst du ernsthaft das die gesuchten „Terror-Verdächtigen“ sich mit ihrem richtigen Namen überall anmelden und Co.? Ich finde das einwenig blauäugig.
Solche Maßnahmen bewirken wahrscheinlich nur, dass die „unschuldigen“ virtuelle Hürden haben, gewisse Aktionen durchzuführen. Ich persönlich glaube nicht, dass es wirklich bei der Bekämpfung irgendetwas hilft.

Tom Def

Natürlich, Osama wurde auch nur gefunden weil er sich einen Minecraft-Account zugelegt hat.

Nirraven

xD

PeterPax

Danke genau so siehts mal aus bumann

PeterPax

Und du denkst wirklich das mit diesen namens listen irgend ein anschlag attentat etc sich verhindern lässt??!! wach auf der terror futzie aus paris war in NRW als flüchtling gemeldet und hatte 7 verschiedene namens identitäten noch fragen??!! solch eine liste bring null komma nix ausser das die falschen darunter leiden müsssen 😉 genau so wie die datenspeicherung
in frankreich werden die über 5 jahre gespeichert und hat es was gebracht?? NEIN..
wenn jemand ne bombe zünden will oder mit ner AK durch die city läuft dann passiert das und man kann sowas nicht vorraus sagen/sehen wie auch immer…leider

Yo Soy Regg †

Ich habe nicht gesagt, das man damit die Taten dadurch verhindern kann. Bitte lege mir keine Worte in den Mund.
Ich habe nur gesagt, alles was gegen den Terror ist, ist gut bzw. die Idee mit der Namenliste ist gut. Besser als nichts dagegen zu tun, und am Ende sich beschweren, wenn wieder 20 Leute in die Luft gejagt wurden. 🙂

Wenn man nicht losgeht/anfängt, etwas dagegen zu tun, wird niemal etwas besser.

Verennia

„Dieser Mohammed bekommt jetzt seine Beta und fertig.“

Das kannst Du Dir einrahmen.

Traace

Da merkt man mal, wo die US Regierung überall die Nase drin hat. Danke Epic Games, ob gewollt oder doch nur ein versehen, ihr zeigt das jeder Name erstmal durch die Regierungsserver gehen.

postfrosch1984

Naja Rechtsradikal würde ich das nicht nennen. Er ist nicht diskriminiert worden weil er Moslem ist und auch nicht wegen seiner Nationalität. Er wurde ausgeschlossen wegen eines Namens. Und nicht nur wegen einem Vornamen sondern zwei Vornamen plus Nachnahmen. Die Warscheinlichkeit das das 1 zu 1 mit einem bekannten Namen eines gesuchten Terroristen übereinstimmt ist schon sehr gering.
Es lässt sich natürlich darüber diskutieren ob so eine Namensfilterung wirklich sinnvoll ist. Ich persönlich halte es für absoluten Schwachsinn. Aber Rechtsextremismus ist das nun wirklich nicht.

Es ist erschreckend wie schwarzweiß die Gesellschaft mittlerweile denkt. Entweder mein Gegenüber ist ein Terroristenunterstützer/Vergewaltiger oder ein Nazi. Was dazwischen gibt es anscheinend nicht mehr.

Traurig wie verblendet die Gesellschaft ist.

Yo Soy Regg †

Naja ein Teil sind auch die Medien schuld.
Die meisten bzw. viele Menschen bilden sich heutzutage Ihre Meinung durch Bild, RTL Pro7, oder sonst was.
Ich z:B bin wieder „nazi“ noch „Gutmensch“ und bin selber für schärfere Gesetze, wenn es um Einwanderer geht, auch bin ich jemand, der es nicht mag, bei jeder kleinen „Diskriminierungs“ News irgendwelche Kommentare gegen Rechte etc.zu lesen.

Ist ja nicht nur hier bei Mein-MMO so, auf allen anderen News Seiten egal ob Music, Games oder so wird bei jeder kleinen Sache irgendwas aufgebauscht.

Warum kann man nicht einfach sagen, das einem die Regel in den USA nicht gefällt?

Direkt den „Rechte scheiße“ Banner zu schmeißen ist nicht gerade vorteilhaft.

Und hoffe auch auf ne kleine News von Mein-MMo, das man ein wenig die Leute aufklärt, oder solche News ganz lässt. 🙂

MFG

Gerd Schuhmann

Und hoffe auch auf ne kleine News von Mein-MMo, das man ein wenig die Leute aufklärt, oder solche News ganz lässt. 🙂
——
In dem Artikel hier ist es ein Problem, dass sich der Mann diskriminiert fühlt, obwohl er sich nichts zu Schulden kommen hat lassen. Das ist ein Generalverdacht, der ihn verletzt. Der ist Professor und in Amerika gut angekommen. Trotzdem fühlt er sich nicht als „richtiger Amerikaner“, weil er einen anderen Namen hat. Das verletzt ihn.

Ich kenne Geschichten von Deutschen mit Migrationshintergrund, die perfekt integriert sind, und denen es trotzdem so geht. Die von Taxifahrern schief angesehen werden, die bestimmte Sonderrunden machen müssen in Aktionen, denen zu verstehen gegeben wird „Für uns gehörst du nicht dazu.“ Und das verletzt sie.

Da gefällt mir dein Kommentar „Ich würde darüber lachen. Ich weiß nicht, wie man darüber nicht lachen kann“ überhaupt nicht. Der hat etwas sehr empathieloses. Etwas sehr arschiges auch.

Die Menschen fühlen sich verletzt. Dein Empfehlung „Dann lach doch drüber“ ist anmaßend. Du weißt nicht, wie die sich fühlen, wie die als Menschen ticken. Du kannst anderen Leuten nicht vorschreiben, was sie verletzt, was sie bewegt und was nicht.

Die News hier ist nicht „aufgebauscht“, das ist einfach eine News. Und deine Idee, uns zu sagen, über was wir berichten sollen und in welcher Form. Und sonst soll man das halt lassen, empfinde ich als eine Einflussnahme. Du meinst ja nicht „Aufklären“, du meinst: Bitte argumentiert in meinem politischen Sinne oder schweigt darüber.

Sowas gefällt mir überhaupt nicht.

Yo Soy Regg †

Mir gehts eigentlich nur darum, das ich kein Bock habe, hier dauernd was von Diskriminiungen zu lesen.

Würde ich wegen meinem Handicap mich auch beschweren, würde ich den ganzen Tag mich nur beschweren.

Es ist eine News über ein Typen der wegen eines Schutzes gegen Terrorverdächtige sich beschwert.

Aber dann liest man ein Kommentar, von einem user, das es „Rechte Scheiße“ ist. Was hat denn bitte diese sogenante „Rechte Scheiße“ hiermit zu tun?

Wenn ihr das in Zukunft zu lässt, dass man sich hier über „Rechte“ Leute auslasst, dann such ich mir ne andere News Seite, oder Klicke erst recht nicht mehr auf eure News wo es um Leute geht, die sich nicht wie ein Mensch fühlen.

Cortyn

Reisende soll man nicht aufhalten, ich halte dir gerne die Tür auf.

Domgordo

nana, das ist aber schon wieder ganz schon quer, gerade als jemand der hier kolumnen schreibt, sollte man anderen gegenüber mal mit etwas mehr weitsicht und verständniss auftreten. Von dir sollte eigentlich sowas kommen wie: Wir können ja dazu mal nen Thema machen. Wo man dann ein bisschen das für und wieder erläutert und dann auch mal zbs. in Form einer Umfrage „erfragt“ wie das die Leser so halten, ob sie äfter solche Themen lesen möchte, oder es sie nicht interessiert. Oder ob man die Themen zbs. als „politisch“ oder ähnliches „MArkieren“ könnte oder, oder. Ideen gibts da sicher einige.

Wobei ich ja schonmal bei dem Artikel mit dem Call of duty und dem PAriser anschlägen darauf „gedrängt“ habe, mal einen echten Artikel auch mit aufklärung zu machen. Gerade als Betreiberportal einer großen Newsseite sollte es doch möglich sein zbs. mal bei staatlichen institutionen oder Fachkräften aus den Bereich nachzufragen wie die das sehen und was dort getan wird.

Es wurde ja damals klar gesagt das es durchaus möglich ist das sich terroristen in einem Spiel wir World of Warcraft getarnt als Terrorzelle aufbauen können und dort sicher und abhörfrei kommunizieren können und das dazu in Zukunft „geignete“ Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Letzlich sollte sowas nämlich uns alle angehen. Sonst kann bald dein letzter Trollsex bei World of Warcraft beim Verfassungsschutz liegen und dich für eine Arbeitsstelle bei einer schulichen Einrichtung disqualifizieren, um nur mal ein düsteres aber durchaus realistisches Bild zu zeichnen.

Gerd Schuhmann

Wobei ich ja schonmal bei dem Artikel mit dem Call of duty und dem PAriser anschlägen darauf „gedrängt“ habe, mal einen echten Artikel auch mit aufklärung zu machen. Gerade als Betreiberportal einer großen Newsseite sollte es doch möglich sein zbs. mal bei staatlichen institutionen oder Fachkräften aus den Bereich nachzufragen wie die das sehen und was dort getan wird.
—–
So einen Artikel mit „Call of Duty und Pariser Anschlägen“ hatten wir nie auf der Seite – wir hatten einen Artikel, wo Spieler aus 2 MMORPGs den Opfern der Anschläge friedlich gedacht haben.
Und ich kann mich auch nicht dran erinnern, dass du uns zu irgendwas gedrängt hättest.
Verwechselst du uns da mit einem anderen Portal, auf dem du auch postest?

Wie man auf die Idee kommt in dieser News hier ein großes politisches Thema zu sehen, das die Community in zwei Lager spaltet, zeigt für mich, wie angespannt die Lage ist. Das ist viel Konflikt, den die Leser von außen mitbringen. Das ist keiner, der unbedingt in dem Text selbst ist.

Wie dann aus dem Thema hier auf „Vergewaltigungen in Köln“ und „Man wird ja wohl noch Rechts sein dürfen“ und „Die katholische Kirche vergewaltigt aber auch“ kommt, das hat überhaupt nichts mit dem Artikel zu tun. Das ist ein Konfliktstoff, der in vielen Leuten rumort, und den sie loswerden wollen. Und da wird der kleinste Anlass genutzt.

Wir werden mit Sicherheit keine „politische Plattform“ werden für irgendwas. Da brauchen wir keine Umfrage – das wollen wir einfach nicht. Aber dass die Außenwelt hin und wieder in Themen mitreinspielt, die Online-Games angehen, lässt sich nicht verhindern.

Wir werden nicht explizit irgendwelche politischen Sachen behandeln, aber wir werden auch nicht alles, was irgendwen aufregen könnte, ausblenden und hier heile Welt machen. Oh Gott, da passiert einem Muslim irgendwas – lieber nicht drüber berichten, sonst kommt wieder die „Das wird man wohl noch sagen dürfen“-Fraktion.

Bei „Spieler trauern um die Opfer von Paris“ haben Leute in Kommentare geschrieben: Das haben wir jetzt davon, dass die Grenzen offen sind. Bei einem skurrilen Artikel, in dem ein Junge der Schule verwiesen wurde, weil er einem Mitschüler mit „dem einen Ring“ gedroht hat, haben Leute geschrieben: Das ist Amerika! So wird’s bei uns auch, wenn die Political Correctness so weitermacht!

Du kannst Leuten nicht verbieten, ihre Meinungen von der Straße hier im Forum abzuladen, ob’s passt oder nicht. Dadurch werden wir kein „politisches Forum“ und „müssen uns damit beschäftigen“ und den Leuten einen Platz geben, um ihre Meinung zu sagen. Dafür gibt’s etliche andere Orte im Netz. Sollen sie’s da machen.

Domgordo

gedrängt ist falsch geschrieben, das bitte ich zu entschuldigen. ich hatte drum „gebeten“ ob man nicht mal sowas machen könnte. Zumindestens habe ich es so ungefähr in erinnerung. Das war da wo Sony was geschrieben hatte es warne die Spieler sie sollen Acht geben darauf ob ihnen „eigenartige LEute “ beim spielen auffallen.

Dazu gab es einen kleinen Artikel bei uns in der Zeitung (LVZ- Leipziger Volkszeitung ) wo man einen „Fachmann“ zu Wort kommen lies, der hatte wenn ich mich recht entsinne das eben so geschrieben. Da es für die Verfassungsschutzorgane schwer möglich seie MMORpg´s zu überprüfen währe es generell möglich, eben zbs. bei WoW (das wurde dort auch glaube tatsäschlich so angesprochen) eine terroristische Zelle über dieses Spiel aufzubauen und zu betreiben um sich jeglicher überwachung völlig zu entziehen. Die frage ist da eben: geht das wirklich, was kann man dagegen sinnvoll tun. Wie verhalte ich mich als spieler passend und worauf kann und sollte man achten. Und wie sieht das rechtlich aus, werden zbs. spiellogs/ chats einfach an den verfassungsschutz weitergegeben und welche rechte gelten da jehweils beim betrieb der Server usw.

Da sind wirklich jede Menge fragen und ungereimtheiten, auch technischer Natur, zbs. wieviel „chataufkommen“ hat ein Spiel wie WoW als das es dort möglich währe den „chatverkehr“ zu überprüfen (Klingt blöd, aber wer weiss da überhaupt genaueres drüber und kann da so ne echte fachmännische aussage dazu machen).

Ich selber hatte da so aus spass son witzigen Text geschrieben (er war zumindestens rein witzig gemeint) in dem nen Typ „zufällig“ in ne Wow Gilde kommt die sich für nen „großen Raid“ rüstet, die darüber immer schreiben und auch nen Termin bekannt geben. Nur das beim Termin der Spieler plötzlich alleine da steht und anschliessend verhaftet wird, weil er mitglied einer terroristischen Organisation , getarnt als WoW Gilde war.

Okay ist sehr weit hergeholt, aber angesichts des möglichen und machbaren und der „findigkeit“ der terroristen, wenn es darum geht ihre „verfolger“ abzuschütteln eben auch nicht unrealistisch. Der Hintergrund war dabei aber das man das spiel Call of Duty Teil schlag mich tod bei einem der Attentäter von PAris gefunden hatte, in diesem zusammenhang dann wohl auch die warnungen von Sony.

Gerd Schuhmann

Bist du dir sicher, dass das bei uns war? Ich glaub du verwechselst uns mit einer anderen Seite.

Ich hab keine Ahnung, welchen Artikel du meinen könntest.

Gerd Schuhmann

Wenn ihr das in Zukunft zu lässt, dass man sich hier über „Rechte“ Leute auslasst, dann such ich mir ne andere News Seite, oder Klicke erst recht nicht mehr auf eure News wo es um Leute geht, die sich nicht wie ein Mensch fühlen.

Man kann die News durchaus als „Diskriminierung“ lesen. Das sagt der Mann ja selbst: Ich fühle mich diskriminiert.

Da ist ein Kommentar, der dich aufregt, und jetzt sagst du: Wenn der das hier sagen darf, dann such ich mir eine andere Seite?

Wenn du dich nicht mit Meinungen, die dir gegen den Strich gehen, auseinandersetzen kannst, dann schlag ich dir in der Tat vor, dich von diesen News fernzuhalten.

Es sind auch immer wieder Kommentare dabei, dir mir kräftig gegen den Strich gehen, und die lösch ich auch nicht. Das muss man schon mal aushalten in einer freien Welt, dass andere Leute Meinungen haben, die einem gegen den Strich gehen.

Michael

Du kannst ja gerne Scheuklappen aufsetzen, aber wenn etwas diskriminierend ist, dann soll man das auch so benennen. Ebenfalls soll man etwas benennen dürfen, wenn es rechte Scheiße ist. Und so ein Fall ist ein Teil der rechten Scheiße in der westlichen Welt. Ja, Muslime werden im Westen nicht verfolgt und diskriminiert wie es z.B. bei den Juden in Hitlerdeutschland war oder aktuell mit den Jesiden in den Regionen von IS ist.

Aber wenn du dich mal einfühlend mit einem integrierten Muslim unterhälst, dann erfährst du, dass es hier laufend Diskriminierung gibt. Stellensuche erschwert, Wohnungssuche erschwert, unfreundliche Dienstleister usw. Erst neulich meinte eine Verkäuferin, dass sie (die zwei Ausländer) gefälligst die Ware mit dem Etticket nach unten auf das Band legen sollen und Telefonieren während sie die Produkte über das Band zieht, ginge auch nicht. Ich hab dann auch provokativ alle Produkte mit Etticket nach oben aufs Band gelegt, bei mir hat sie nix gesagt. Beim Verlassen hab ich dann festgestellt, dass die zwei „Ausländer“ perfekt deutsch gesprochen haben. Aber hey, dunkelhäutigen Menschen kann man ruhig mal vorschreiben wie sie sich an der Kasse zu verhalten haben.

Und dann sollen sich die Leute willkommen und als Deutsche fühlen? Niemals wird das passieren. In diesem Land geht es einem am besten wenn man weiß, männlich, hetero und Christ ist und aus einer höheren sozialen Schicht kommt und nicht körperlich/geistig eingeschränkt ist. Je weniger du von diesen Eigenschaft hast, desto größer sind die Diskriminierungen. Ich komme z.B. aus einer sehr armen Familie und hatte es richtig schwer. Vor allem in der Grundschule… Lehrer wollten mich in die Sonderschule schicken, weil ich aus einem nicht optimalen Umfeld gekommen bin. 9 Jahre später hatte ich mein Abitur.
Daher bin ich sehr froh, dass ich mit meinen Eigenschaften (weiß, männlich, hetero usw.) zur dominanten Gruppe gehöre, weiss aber gleichzeitig, dass es anderen Gruppen sehr viel schlechter geht.
Und dann kommen Leute wie du und fordern weniger Aufmerksamkeit für gesellschaftliche Probleme, weil euch das belästigt? Zum Kotzen ist das, weil menschenfeindlich und empathieschwach.

Yo Soy Regg †

Und ich bin Schwerbehindert, und war ebenfalls auf ner Sonderschule, und habe dennoch meine Kaufmannsausbildung inkl. Fachoberschulreife gemacht, und wurde ebenfalls oft diskriminiert.

Mich hat es aber nicht gejuckt, weil ich über sowas stehe, und mich nicht bei jeder kleinen Beleidigung oder Anfeindung beschwere.

Es ist als „Ausländer“ viel Leichter die „Diskrimierungskarte“ zu ziehen.

Ich kenne selber genug Ausländer, die sich gut integriert haben, und selbst die Lachen über die ganzen leute, die sich über Diskriminierung beschweren.

Mir gings die ganze Zeit aber eigentlich nur darum, das mir dieses dauernde anfeinden von Rechten auf die Nerven geht.

Ich will eine News und deren Kommentare lesen, ohne das wieder ein Typ ankommt, und die rechte Szene in den Dreck zieht.

Ich werde nur noch hier die letzten Kommentare beantworten, und werde mein-MMo verlassen.

Hier wird es anscheinend akzeptiert, das man die rechte Szene in den Dreck zieht.

Gerd Schuhmann

Ich werde nur noch hier die letzten Kommentare beantworten, und werde mein-MMo verlassen.

Hier wird es anscheinend akzeptiert, das man die rechte Szene in den Dreck zieht.
——
Hier wird’s auch genauso akzeptiert, dass jemand was gegen Linke sagt. Wir sind doch nicht die Moral-Polizei, die bei jedem Kommentar, über den sich wer ärgern könnte, einschreitet und das löscht.

Sonst hätten wir von dir z.B. auch einige Kommentare gelöscht. Und wenn du Mein MMO verlassen willst, dann brauchst du vorher nicht noch hier kommentieren und die Diskussion hier weiter anheizen, sondern dann mach einen Schlussstrich und es ist vorbei.

Also wirklich. Ich hab dir im Laufe der letzten Monate echt viel durchgehen lassen. Wenn ich das jetzt so lese, ist auch meine Geduld erschöpft. Dann mach’s gut.

skyline61

würde dort nicht leben wollen…

Duyan

Einfach schlimm, was für rechte Scheiße gerade auf der Welt abgeht, nicht nur bei uns -.-
Dennoch eine tolle Reaktion von den Entwicklern, würde mir noch ein Gründerpaket für den Kerl wünschen 😀

Yo Soy Regg †

Warum „Rechte Scheiße“?
Findest du es etwa gut, wenn Ausländer, weibliche Deutsche Vergwaltigen, weil es in deren Kultur keine Gleichberechtigung gibt?
Bist bestimmt auch son Gutmensch….

p.S ich finde der Mohammed oder wie der typ heißt, hat total überreagiert.

Einfach mit Humor nehmen und fertig.

Es ist anscheind ultra schwierig im Jahr 2015/2016 jemand nicht ans bein zu pissen. 🙂

echterman

Am Thema vorbei lieber Bild Leser. Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus enthalten.

chevio

„Findest du es etwa gut, wenn Ausländer, weibliche Deutsche Vergwaltigen, weil es in deren Kultur keine Gleichberechtigung gibt?“

Passiert das von Dir beschriebene in letzter Zeit auffällig oft oder warum hebst Du das hervor?

Yo Soy Regg †

Habs nur als Beispiel genommen, wegen seinem Satz „Einfach schlimm, was für rechte Scheiße gerade auf der Welt abgeht, nicht nur bei uns“.

Kann auch ne Menge andere Beispiele nehmen.

Ich finde nur, das man nicht wieder irgendwelche Rechte Kommentare wie da oben bei solchen News zu suchen hat.
Der text oben hat nichts mit „Rechter Scheiße“ zu tun..

Over and out.

chevio

Bevor du over und outest:

Was wolltest Du mit Deinem Beispiel beweisen?

Gibt es keine rechte Scheiße?
Gibt es rechte Scheiße und sie ist durch dein Beispiel gerechtfertigt?

Erklär mal genauer, was Du nun aussagen willst, bitte.

Versteh mich nicht falsch.. ich will Dich nicht bloßstellen oder so. ich verstehe nur Deinen Ansatz nicht.

chevio

hast du deinen Kommentar geändert?
wenn so, dann kann ich aufhören auf deine Antwort zu warten 😉

Yo Soy Regg †

Nein habe nichts geändert. 🙂

Mir geht es darum, das man eine News liest, und dann in den Kommentaren folgendes liest: Was für ne rechte scheiße, was in letzter Zeit so passiert.

Sry aber ich will nicht dauernd bei jeder News wenn es um „Diskriminierung“ geht, irgendwelche Gutmenschen lesen, die dauernd auf die „Rechten“ hauen.

Ich persönlich finde nicht verwerfliches daran, sich vor Terroristen zu schützen was die USA da gemacht haben.

Nur weil da jetzt Mohamed in der Liste ist, wird direkt gemerkt, und dann kommen Kommentare wie die von Duyan.

Es ist hier eine News über ein Videospiel, und keine News über irgendwelche Pegida, oder sonst irgendwelche Themen, wo man mit „Rechte scheiße“ kommentieren kann. 🙂

Hoffe du verstehst jetzt mein text, ansonsten kann ich dir es nicht anders erklären. 🙂

chevio

ich denke ich verstehe was DU meinst. Danke

Traace

Ja, es passierte jetzt schon zig mal in Deutschland. Es sollte langsam jeden klar sein, Multikulturalismus funktioiniert nicht, wenn einer der Partner nichtmal mit Menschenrechten umgehen kann.

chevio

Dass so etwas in Deutschland schon öfter passiert ist, ist mir geläufig. Dass es auffällig häufig und damit besonders erwähnenswert wäre im Vergleich zu anderen Missständen ist mir neu. Weil einige Medien das Thema verstärkt behandeln, ändert sich an der Schwere des Problems nichts.

Du kannst Dich, wenn Du Lust hast, damit auseinandersetzen, was unsere westliche Kultur für Einflüsse auf den Lebenszustand auf Menschen in anderen Ländern hat und wie sehr wir uns an Menschenrechte halten.
Schuldfragen bzgl. gescheiterter gemeinschaftlicher Zusammenkunft auf der Welt sind unfassbar und oft die Suche danach schon einer der Hauptgründe, weswegen der gegenseitige Respekt nicht fruchtet.

Einmal weniger die Schuld woanders suchen und einmal mehr über sein eigenes Handeln nachdenken würde es leichter machen Kulturen zu vereinen. Aber das wäre dann wohl gutmenschliches Handeln. =/

Buhmann

„Findest du es etwa gut, wenn Ausländer, weibliche Deutsche Vergwaltigen, weil es in deren Kultur keine Gleichberechtigung gibt?“

Wenn das der Grund ist, warum gibt es genügend auch Deutsche die selbiges getan haben?

Immer diese Stammtischparolen.

Domgordo

Also ich habe noch nie davon gehört das sich deutsche zu hunderte Mann große haufen zusammengerottet haben und Frauen wie mittelalterliche raubritterbanden durch die Gegend gejagt und belästigt haben, naja zumindestens nicht mehr seid wir nicht mehr im mittelalter leben 😀

Michael

http://www.zeit.de/gesellsc
Hunderte Missbrauchsfälle allein an einer Stelle. Sind das die „guten Deutschen“ von denen du sprichst?

Menschen sind Scheiße, überall. Vor allem männliche Menschen.

Domgordo

Alle achtung, das waren schon nun nur 5 Zeilen und nicht mal die hast du gelesen. Was nun ein bisschen rigide Art der Priester in ner katholischen Einrichtung mit der massenhaften sexuellen beslästigung und ausrauben auf offener Straße zu tun haben, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. DA muss man schon irgendwie ein verdrehtes Weltbild das man sich aus diversen MMO´s zusammengeürfelt hat, haben um da einen zusammenhang zu sehen. Ich sehe den da auf jedenfall nicht.

Michael

Den erkläre ich dir gerne, den Zusammenhang: Du behauptest indirekt, nur Ausländer würden massenhaft sexuelle Belästigungen durchführen. Das habe ich versucht mit dem Link zu widerlegen.

Da du nicht mal die Einleitung des Artikels gelesen hast: Sexueller Missbrauch und Vergewaltung. Das mit „bisschen rigide“ zu verharmlosen ist schon ein starkes Stück. Vielleicht auch einfach nur getrolle. Jedenfalls ist deine Behauptung, dass mehrfacher sexueller Missbrauch innerhalb einer Gruppe nur von Ausländern durchgeführt wird, einfach falsch.

chevio

Also ich finde Dich nicht scheiße. =)

Buhmann

Dann hast du in Geschichte nicht aufgepasst. In den letzten 100 Jahren ist in Deutschland einiges so geschehen, fernab vom Mittelalter. Und natürlich hat das nichts mit der heutigen Generation zutun. Aber genauso leben laut Statistiken knapp 8 Millionen sogenannter Ausländer (mit keiner deutschen Staatsangehörigkeit) in Deutschland und die Zahl ist wesentlich höher wenn man die mit Migrationshintergrund hinzuzählt, die erst im späteren Alter die Staatsangehörigkeit erhalten haben.

Und du nimmst jetzt als Beispiel Köln Silvester weil es aktuell ist. Dennoch reden wir hier von 1.000 Leuten von weit über 8.000.000 , nur um dir die Zahl zu verdeutlichen. Trotzdem wenn man von Ausländern spricht sind direkt die 8.000.000 angesprochen.

Zusätzlich dazu, wurde hier nicht speziell Köln erwähnt, sondern auch da verallgemeinert und impliziert das Ausländer das machen, weil es in deren Ländern keine Gleichberechtigung gibt.

Es hat nicht viel mit Ausländern zutun sondern ist eine allgemeine Thematik. Es gibt eine Minderheit der Menschen die nicht ganz sauber ticken. Zu mindest ist es meiner Meinung eine Minderheit, die aber lautstark nunmal sind, weswegen ist einem „soviel“ vorkommt.

Cortyn

Endlich wieder der „Gutmensch“-Flame! Ich musste viel zu lange darauf warten!

Fly

Da musste ich ja eben ein wenig schmunzeln und direkt an die „feministisch, gutmenschliche Zustimmung“ denken, die ich mal von dir bekommen habe… ^^

Duyan

Mit jemandem, der Nazi-Vokabular verwendet, diskutiere ich nicht.

PS: Ich bin sogar ein links-grün versiffter Gutmensch, so viel Zeit muss sein!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

56
0
Sag uns Deine Meinungx