Overwatch: Zwar kein Doomfist, aber Terry Crews denkt „Da kommt was“

Obwohl Terry Crews nicht die Stimme von Doomfist aus Overwatch geworden ist, zeigt er sich zufrieden. „Es ist eine gute Entscheidung“ findet er.

Es war eine Liebe, die einfach nicht sein sollte. Terry Crews hatte so sehr gehofft, die Stimme des Charakters Doomfist aus Overwatch sprechen zu dürfen und diese Motivation ist auch auf die Fans übergeschlagen. Als Doomfist dann veröffentlicht wurde, was schnell klar, dass aus diesem Traum nichts geworden war.

In einem Interview mit PC Gamer erklärte Terry Crews allerdings, dass er überhaupt nicht traurig oder enttäuscht über die Entscheidung von Blizzard sei.

terrycrewsdoomfist

„Es ist lustig, denn ich war bei Blizzard und wir sprachen über Möglichkeiten. Da realisierte ich, dass ich nicht der Typ sein wollte, der das Spiel überfällt, versteht ihr? Die Entwickler haben eine Vision für das Spiel und das wollte ich nicht ruinieren. Ich wollte mich nicht in das Spiel zwängen, aber ich hab sie wissen lassen, wenn irgendwas mit mir in ihr Programm passen würde, dann würde ich das liebend gerne tun.“

Deshalb sollte auch die Fans nicht länger enttäuscht sein, denn Blizzard hat nach Crews Ansicht nur das getan, was am besten für das Spiel ist.

„Ich kann aufrichtig sagen, dass sie eine Entscheidung getroffen haben, die besser für das Spiel ist. Ich weiß, dass einige Leute traurig waren, aber ich bin es nicht.“

Bekommt Crews eine andere Rolle in Overwatch?

Für die Zukunft lässt er sogar noch ein kleines Schlupfloch offen. Vielleicht weiß Crews bereits mehr über zukünftige Inhalte als wir erahnen:

Overwatch Doomfist Anime Style

„Wenn ich jemals was mit Blizzard tun werde, passt nur auf: Es wird perfekt. Mit diesen Leuten dort verstehe ich mich gut, wir sind Freunde. Ich glaube, da wird am Ende noch etwas kommen.“

Doch noch etwas anderes tröstet den „Doomfist der Herzen“ – Terry Crews wurde in einem anderen Spiel verewigt. Er ist ein spielbarer Charakter in Crackdown 3 und nicht nur der Synchronsprecher – der ganze Charakter ist vorhanden.


Warum flexible Teamspieler in Overwatch benachteiligt werden, verraten wir euch in diesem Beitrag.

Quelle(n): pcgamer.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mandrake

Der Typ geht mir langsam echt aufn Zeiger.

Terry Crews will Dommfist sprechen.
Terry Crews doch nicht Doomfist, Spieler empört.
Terry Crews findet es gut das er nicht der Sprecher von Doomfist ist.
Terry Crews will aber dennoch was mitmachen.
Terry Crews harter Cosplayer bei PUBG.

….
Terry Crews krault sich am Sack….. .

Ey ganz ehrlich….
A) Wer zum Geier ist der Typ eigentlich und

B) aus welchem Loch kam der eigentlich plötzlich gekrochen?

Vallo

Er ist sehr bekannt, da braucht man auch nicht so tun als wäre er ein “nichts”.
Ich mag ihn auch sehr gerne, ist ein ziemlich lustiger Typ, Bodybuilder und Schauspieler.
Aber mich stört das auch so langsam. Was interessiert mich z.B. was er denkt hierbei. Auch bei anderen Spielen wird es zu hochgestochert mit ihm. Es ist cool das er zockt und auch interessant was, aber diese ganze sinnlose PR ihn gegenüber ist langsam nervig.

Insane Crane

Eigentlich ein sehr bekannter Schauspieler, ehemaliger NFL-Spieler und Entertainer. Nur weil du ihn nicht kennst heisst es ja nicht,dass er unbekann ist.

Zudem ist der Mann mega sympathisch und authentisch da muss man ihn dann nicht so angehen als ob er versucht sich nun irgendwo reinzudrängen…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x