Overwatch: Warum flexible Team-Spieler benachteiligt werden

Wer in Overwatch aushilft und flexibel ist, der wird vom Skillrating-System bestraft. Doch woran liegt das?

In der Overwatch-Community gibt es wieder einen Aufschrei. Wer sich zum Wohl des Teams aufopfert und die passenden Rollen auswählt, der wird vom Skillrating benachteiligt. Doch warum ist das so?

Auf Reddit hat der Nutzer Seared_Ash einen langen Post verfasst, der schon nach wenigen Stunden mehr als 10.000 Upvotes erhalten hat.

Overwatch three heroes

In dem Post beschreibt er eine typische Runde im Ranked. Vier Spieler wählen DPS-Helden, einer Lúcio. Das kann gelingen, entspricht aber nicht dem gewünschten Meta der meisten Spieler. Also entschied sich Seared_Ash dazu, Winston zu spielen, damit die Gruppe wenigstens einen Tank hat. Nachdem das nicht gelang, wechselte er und versuchte es mit D.Va, dann auf Orisa – doch letztlich gelang nichts mit Erfolg.

Wer freundlich sein will, der wird bestraft

Das Problem: Zu einem gewissen Grad scheint der Gewinn und Verlust des Skillratings nicht nur vom reinen Sieg oder der reinen Niederlage abzuhängen, sondern auch von der persönlichen Leistung.

Wer viele Kills sammelt oder besonders viel Heilung verursacht, der wird vom System als „besser“ bewertet. Doch wenn Spieler sich dazu entscheiden, oft den Charakter und damit die Rolle zu wechseln oder einfach die „Lücke“ zu füllen, die dem Team hilft, dann führt das zu einer schlechten (statistischen) Performance und wird mit Punktabzug bestraft.

Overwatch Hanzo Träne Titel

Die Community erzählt von ähnlichen Problemen und kommt zu dem Schluss: Wer weniger Skillrating verlieren will, sollte bei einem Charakter bleiben, mit dem er sicher Kills abräumt – egal ob das die Siegeschancen ruiniert. Und genau das ist ziemlich kontraproduktiv, denn flexible Spieler, die auf die Bedürfnisse des Team reagieren, werden benachteiligt.

Blizzard hat sich zu diesem Problem bisher nicht geäußert, doch in regelmäßigen Abständen taucht das Thema wieder auf.

Schon das Overwatch-Anime-Opening gesehen?

Quelle(n): reddit.com/r/overwatch/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sleep inger

Für mich klingt sowas nicht überraschend wenn man in einem spiel seinen helden mehrmals wechselt is es klar das man niedriger eingestuft wird man hat am anfang nunmal die möglichkeit seine rolle auszuwählen und kann es später nochmal anpassen wenn dasSpiel jedoch daraus besteht 4 oder 5 mal seinen helden zu wechseln kann man nichts schaffen man kann keine ulti zusammenbekommem die weiterhilft und man wird sich nicht sicher einen helden zu spielen jeder sollte sich einen helden im jeder rolle aussuchen mit den er sich sixher gühlt auswahlt gibt es wohl genug

RoterRitter

Na ja das Ranking system ist richtig schlecht. Gibt symmetra mains mit 5% winrate in Gm was überhaupt keinen Sinn macht.

Orchal

Schon blöd so was. Ich und ein Kollege haben das quasi aus erster Hand erfahren. Meist spiel ich Tank und er Heiler, und obwohl wir fast alle Matches zusammen gespielt haben ist er einfach mal 300-400 Punkte unter mir eingestuft.

Sunface

Ich bin früher auch oft gewechselt. Aber immer wenn ich es tat schnitt ich schlechter ab als wenn ich einfach die Helden die mir am besten liegen gespielt hätte. Auch habe ich das Gefühl das es dem Team immer mehr gebracht hätte wenn ich einfach bei McCree/Reaper/Soldier/Tracer geblieben wäre anstelle einen sauschlechten Reinhardt zu machen nur weil das Team es forderte.

DDuck

Einerseits kann ich die Aufregung darüber verstehen, mich regt es selbst auf. Um ehrlich zu sein kotzt mich die OW-Community wahnsinnig an. Ich habe selten so etwas toxisches und salziges gesehen. Wäre das Spiel an sich nicht so unfassbar geil und faszinierend würde ich es schon lange nicht mehr spielen.

Es ist wie eine Plage…alle wollen DPS spielen, dann MUSS zwangsweise von mind einem Spezialisten im Team der Hero XY in der absolut falschen Situation gepickt werden. Komischerweise habe ich das Gefühl, dass es meistens Hanzos und Genjis sind die dann so stur drauf beharren ihren Liebling zu spielen…und dann leider oftmals nicht abliefern! Wenn man sie vor oder während der Runde freundlich drauf hinweist doch eventuell einen zweiten Tank oder Heiler zu picken um das ganze eventuell zu gewinnen wird mit Schweigen, dummen Kommentaren wie “Mach du doch den Heiler” (gegenüber nem Spieler der bereits einen Heiler gepickt hat wohlgemerkt :D) oder Beleidigungen reagiert. Wirklich sinnvoll gewechselt wird in dem Moment zu 99% nicht.

Erst gestern hatte ich ein Musterbeispiel dafür, wir haben auf Volskaya Industries gespielt, haben das Gegnerteam im Angriff in kürzester Zeit geradezu überrannt. Alle waren sich einig, dass die Comp gut funktioniert hat und wir lediglich Winston gegen Orisa oder Reinhardt tauschen sollten. Plötzlich pickt Winston aber weder Orisa noch Reinhardt sondern Genji, sein Gruppenkumpel switcht von Mercy auf McCree. Wir standen also mit nur noch einem Heiler und einem Tank dar. Die Frage warum man so pickt oder ob man nicht ggf auf Tank/Heiler switchen kann wurde wie gewohnt nicht beantwortet.

Im Endeffekt haben wir dann nach einem 2-2 mit 4-3 verloren. Weil die beiden Spezialisten nicht nur schwachsinnig gepickt haben, sondern dann mit ihren Picks auch nicht abgeliefert haben. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass jeder das spielen sollte was ihm Spaß macht, jedoch ist es immer noch ein TEAM-Shooter, bei dem man sich auch schon mit seinem TEAM abstimmen sollte.

Ich würde auch gerne mal einen DPS spielen, spiele aber nen ziemlich guten Healer (Ana/Lucio) und nen recht soliden Tank (D’Va/Orisa). Da ich hauptsächlich SPAß an dem Spiel haben will, spiele ich aber eher das was ich gut kann wenn es gebracuht wird…nicht das was ich will! Spaß habe ich bei dem Spiel nämlich nicht, wenn ich am Ende der Runde mit 50 Kills Gold bekomme und verliere, sondern wenn ich solide abliefer und die Runde am Ende gewinne. Wenn man dann sieht wie 2 Retards das ganze Spiel für einen über den Haufen werfen während man mal wieder der Trottel ist der den Healer gepickt hat weils ja sonst keiner macht, kann einem schon echt der Arsch platzen.

Ich frag mich, warum man sowas immer unbedingt im Ranked machen muss. Können solche Leute nicht einfach Schnellsuche spielen und die Leute in Ruhe lassen die ernsthaft versuchen zu climben? Man sollte solche Leute anhand ihrer Report-Statistiken nur mit gleichartigen zusammen spielen lassen….Quitter gegen Quitter, Trolle gegen Trolle.

Dani S

Zu dem was TOXIC betrifft kann ich dir sowas von Recht geben ich hab nur noch meine Einstufungsmatches in Season 5 gespielt und das hat mir gereicht seitdem ist mir die Lust dran vergangen. Selbst Streamer wie Seagull haben die Schnauze langsam voll von diesen ständigen Flamer und Hatern das sie ihre Streams nur noch zur Hälfte mit Overwatch füllen und den Rest dann eigentlich was anderes spielen. Wenn das so witer geht wird sehe ich keienn Grund mehr dieses Spiel zu spielen kanns noch so gut sein.

DDuck

Ich spiele derzeit eigentlich nur in 5er oder 6er Gruppen mit Freunden Ranked. Da bekommt man zwar auch oft aufs Maul weil ein Großteil von uns nur Gelegenheitsspieler sind und man oft mit den eingespielten Teams gematched wird, aber da brauch ich mich wenigstens nicht über irgendwen aufregen der das Spiel nicht versteht und sich seiner Rolle die er unbedingt haben will nicht bewusst ist.

Solo spiele ich fast ausschließlich (bis auf kleine Ausnahmen wie gestern) nur noch Schnellsuche. Mittlerweile, so habe ich das Gefühl, sind da auch die fähigeren Spieler unterwegs.

Leider (so habe ich das Gefühl) hat Blizzards Report-Funktion recht wenig Wirkung. Sonst hätte man so einen Troll oder Leaver nicht in ausnahmslos jedem Spiel….und es ist MINDESTENS immer einer.

Mittlerweile vergeht mir die Lust schon bei der Charakterauswahl. Wenn der Auswahlbildschirm fertig geladen ist und ich sehe, dass der erste Pick aus meinem Team schon Genji oder Hanzo ist, lange bevor alle anderen gewählt haben und obwohl es auf der Map in der Situation komplett unpassend ist…Dann ist mir meistens schon klar, was das für einer ist: Er kann nichts anderes spielen, will nichts anderes spielen und das was er dann spielt kann er noch nicht einmal gut.

Leider behält man damit oft Recht

Thadeus Tortellini

Kann dir in eig ziemlich allen Punkten zustimmen. Spiele daher in letzter Zeit auch fast nur noch in ner 4-6er Queue. Ich bleib der Meinung, dass OW Ranked nen Role Select braucht. Man wählt vor der Q welche Rolle man spielen möchte, ggf noch mit welcher Comp (z.B 2-2-2, Dive oder Triple Tank) und wird dann entsprechend gequeuet. Wenn man Tank gewählt hat, werden für einen in der Runde nur die Tank Helden zur Wahl stehen, Wenn man Supp gewählt hat nur die Supps etc. Klar kann es immer noch passieren, dass man einen schlechten Genji im Team hat, allerdings kann man dann wenigstens sicher sein, dass es seine beste Rolle ist. Lieber jeder kann dass spielen womit er am besten ist, als irgendein Dps Main muss Reinhardt gehen, charged einfach in die Gegner und man verliert dadurch den Teamfight. Es wird dann zwar länger dauern ein Game zu finden, aber ich bin mir sicher, dass damit ein deutlicher Teil an Frust beseitigt werden kann.

Insane Crane

Und am Ende ist man in einer endlos-warteschleife weil sich nur DD’s und vllt 1 Heiler oder 1 Tank findet…Das ist dann wie bei WoW mit der Dungeonsuche. Als Heiler/Tank findet man schnell Gruppen und alle anderen warten ewig.
Zudem ändert es nichts an der Problematik das diese Leute kein Teamverständnis haben. Zudem ist es Käse die Leute dann in einer Runde nur auf ihre Vorauswahl zu beschränken. Was ist wenn das Setup so einfach nicht passt und einer der Tanks/Heiler wechseln müsste. Tja geht dann nicht.

Thadeus Tortellini

Ja das stimmt zwar mit dem mangelndem Teamverständnis, das liegt aber an den Spielern und das wird Blizz nie lösen können. Man könnte es so machen, dass man Teammitgliedern eine Tauschanfrage schicken kann und wenn diese akkzeptiert wird, tauscht man mit ihnen die Rolle. Das mit der Warteschlange ist halt ein Problem…

Dani S

Ich habe auch viel Genji gespielt aber nicht weil ich nix anderes kann sondern weil er einfach zur dive gehört tatsächlich wurde ich teilweiße von Heilern nicht geheilt weil sie sagten in dieser Elo kann keiner Genji spielen und wechsle das und das und das… Ende vom Lied ich habs auf fast Diamond geschafft die die es zu mir gesagt haben sind noch immer low gold. Spielt aber keine Rolle die Leute sind eben Toxic und voreingenommen gegen irgendwelche Chars und somit dem ganzen Team die Siegchancen nehmen mit ihrer sturrheit und bosheit . Ganz ehrlich das finde ich schlimmer als die Leute die Hanzo oder Genji spielen.

Alex

Weil es eben nicht anders geht. Es geht nicht fair. Blizzard kann es nur so gut versuchen, wie sie können, sie werden es nicht schaffen fair zu bewerten. Das sollte jeder einsehen und sich damit abfinden.
Das Spiel kann Absicht und taktische Erwägungen nicht erfassen sondern nur greifbare Ergebnisse. Der Winston hat gute Absichten, das Spiel kann aber nur quantifizierbare Tatsachen bewerten. Und im Beispiel stirbt er und es gibt kein Fortschritt auf der Karte. Damit ist der Winston nicht von einem miesen Tank zu unterscheiden, der genauso ständig abnibbelt und nicht auf der Karte voran kommt.
Entweder sie bewerten die Teamperformance strikt nach Sieg-Niederlage, dann werden die guten Spieler mitbestraft, die von einem miesen Team, schlechter Taktik oder Throwern mit in den Untergang gerissen werden oder sie bewerten, wie sie es jetzt tun.

Absicht und Taktik zu bewerten geht nunmal nicht, weil das eine nicht erfassbar ist und das andere ständig wechselt und Intelligenz erfordert. Dann muss es menschliche Schiedsrichter geben oder ausgereifte künstliche Intelligenzen und soweit sind wir nunmal nicht.

GoDLiik3

Soweit hast du da Recht, allerdings ist es überall gleich: wenn dynamische Dinge es verkomplizieren, bau ein vernünftiges statisches System. Soll heißen, dass der Fokus ganz einfach auf den reinen Sieg oder die Niederlage gezählt wird und somit niemanden mehr oder weniger bestraft (wir reden hier ja die ganze Zeit über “Teamshooter”). ich mache mal eine plausible Rechnung…5000 ist das höchste Skillrating. 500 benötigst du für einen Aufstieg in die nächste Rating-Gruppe. Rechnen wir mal 35 Punkte reiner Gewin pro Sieg. Ergo: 5000:35 = 143 Siege (aufgerundet) die du benötigst um das höchste Skillrating zu erreichen, ohne Niederlagen und Draws versteht sich. Also brauchst du für einen Gewinn von 100 Punkten -> 3 Siege. Für einen Sprug in die nächste Gruppe 500 Punkte -> 15 Siege.

Draw geht leer aus und Velierer fallen 30 Punkte. Somit hast du eine “tendenz” zum aufsteigen und das “auffüllen” von Positionen wird nicht bestraft. Ebenso wenig werden irgendwelche Booster die die Leute ziehen mit Winstreaks belohnt, weil es bei 35 bleibt.

Jetzt kommt: was ist dann mit den Medaillien? Ganz einfach: Achievments!

Sammle von einer Kategorie 25x Gold und erhälst eine Kiste. Ok ob 25x jetzt zu hoch ist oder nicht sei mal dahin gestellt, aber der Ansporn sein bestes zu geben und Medaillien einzuheimsen wäre da.

Das ist aber nur eine Möglichkeit das Problem zu lösen. Aber man will ja Tiefgang und Komplexität in die Dinge reinbringen, damit die Spielerschaft sich damit beschäftigt…wie sang Herbert Grönemeyer: “Es könnt’ alles so einfach sein, ist es aber nicht.”

Alex

Ich würde auch dazu tendieren, aber dann wird es immernoch die Leute geben die wegen schlechter Mitspieler bestraft werden. Was ja überhaupt der Grund ist, dass individuelle Performance versucht wird zu bewerten.

DrBuhmann

Diese Aussage halte ich für so nicht richtig. Wenn du so viel besser bist, als die die in deinem Rang spielen, dann wirst du das Team auch nach vorne bringen und zum Sieg führen können. Ja, das geht auch in Overwatch. Aber 95% der Spieler denken, Sie hätten einen viel viel höheren Rang verdient und sind die Überflieger nur liegt es immer an Ihren Mitspielern.

Für mich ist es in einem Teamshooter relativ einfach, entweder man gewinnt oder verliert oder geht unentschieden aus. Das Team wird bestraft für schlechte Performance, dass ist auch korrekt so. Die Leute sollten lernen sich in Teamspielen mehr anzupassen.

GoDLiik3

Grundsätzlich ja, aber der Gedanke und der Spirit des Teamshooters ist doch ein Anderer? Und da hat individuelle Bewertung für die reine Errechnung nichts zu suchen. Ja es ist Wunschdenken, denn das Jeder mit der gleichen Einstellung ins Spiel kommt ist nicht zu erwarten. Normalerweise ist die Idee, dass man bunt gewürfelt ist und sich einfach per Kommunkation gut arrangieren muss. Diese Atmospähre nehmen aber viele Spiele, da sie oft diese individuellen Wertungen mit einbringen. Entgegenwirkung wäre, ein Ranglistensystem für 1v1 zu machen. Dann können die, die keine Lust auf das Teamplay haben sich dann herzlich austoben in ihrer allmächtigen Imba-haftigkeit

Alex

Naja aber wir müssen uns ja mit der Realität begnügen.

Phil

Natürlich geht es anders, jede Sportart auf der Welt macht es einem vor, warum muss Spieler xy denn bitte besser bewertet werden als seine Teammades? Man gewinnt und verliert als Team und es gibt immer den Besten im Team bei Real Madrid ist es Ronaldo aber die Pokale gewinnt das Team gemeinsam.

Alex

Und wenn das Team als ganzes schlecht abschneidet wird Ronaldo nächste Saison von einem Spitzenteam gekauft und landet so auf der Siegerseite … und das für seine persönliche Performance.

So muss man es ja auch sehen. Es geht ja nicht nur darum das eine Match oder die Saison zu bewerten, sondern es muss ja auch ein Auf- und Absteigen möglich sein. Und diese Mechaniken kommen in Deinem Beispiel fast ausschließlich durch die persönliche Performance zu Stande.

Phil

Also ganz so ist das nicht wenn wir bei Ronaldo bleiben, es gab die Barcaära und CR 7 ist immer noch in Madrid.

Und warum soll das nicht gehen? Pluspunkte bei Sieg und Minuspunkte bei Niederlage, es kann einfach nicht sein das ein Team eine Saison komplett zusammen spielt (jedes Spiel) und man nicht die identischen Wertungen hat.

Malcom2402

Da gebe ich Dir recht. Ist ja bei LoL auch so.

Insane Crane

Sehe ich genau so.
Niederlage gibt eben X Minuspunkte und Siege X Pluspunkte.
Man könnte es so einrichten, dass verdiente Medaillen diese Werte etwas aufwerten bzw verringern. Aber generell wäre ich auch für ein normales Sieg/Niederlage Punktesystem.

Nora mon

Ich bin der Meinung in einem Teamspiel muss das ganze Team bewertet werden und keine Einzelleistung. Keine Benachteilung für Mercys, für Leute die oft wechseln undoder einen Helden nehmen der gebraucht wird bei dem er aber nicht so gut abschneidet.

Dani S

Mercy wird Benachteiligt? Tut mir Leid dazu kann ich nur lachen es gab in Season 4 und auch in dieser Season genug Mercy onetricks die nicht einemal 50% Winratio hatten aber trotzdem vom Rating gestiegen sind soviel zum Thema Benachteiligung. Ein Team ist eben ein Team und in den meisten Fällen wird das Spiel vom Team und nicht von einem Spieler gewonnen (kann natürlich auch passieren wenn derjenige vielzu nieder im Ranking liegt als er sein sollte).

Insane Crane

Auch wenn ich dieses ständigen “Mercy bla bla” Geschrei nicht mag weil es den anderen Supporten nicht viel besser geht, muss man aber sagen er hat recht.
Das Rating das man an Ende bekommt / verliert wird auch durch die “Time in fire ” beeinträchtigt. Mercy kann dies aber nur durch Kills bzw Wiederbelebungen erreichen bzw halten. Wenn eine Mercy also dauerhaft mit heilen zu tun hat und sonst zu nicht viel kommt und die Wiederbelebungen nicht ständig jenseits der +2 sind, und auf Cooldown gehalten, dann wird das nichts mit dem ordentlichen Rating am Ende des Matches. Dann gibt es bei einem Sieg eben weniger Punkte. Und das ist so nicht ganz fair geregelt. Mercy ist nun mal der einzige Support der sich zwischen heilen und töten entscheiden muss. Alle anderen können beides gleichzeitig erledigen. Und da kann man schon von einer Benachteiligung sprechen. Es gibt auch schon genug andere Artikel etc die eine Benachteiligung der Supporthelden bestätigt haben.

Bolshack

Mercy’s werden mit anderen Mercy’s verglichen.
Dadurch dass es nicht sehr viele Mercys auf bestimmten Ratings gibt, es unfassbar leicht als Mercy mehr Punkte bei Siegen zu bekommen als Punkte bei Niederlagen zu verlieren. Darum steigt man auch mit einer Siegquote von unter 50%.
Darauf bezog sich die Aussage.

Phil

Letzte Saison mit Mercy in den Bewertungsspielen 9:1 gehabt und bin mit 1876 geranked worden, ich war schockiert ^^

Bolshack

Schockiert weil du gegen andere Leute auf 18XX gespielt hast und du 9:1 hattest? Warum?
Denkst du nur weil du gegen Silber Spieler 9x gewonnen hast, bist du jetzt Master?
Da hat jemand wohl das System nicht ganz verstanden.

Phil

Allein Deine Antwort ist schon nicht sehr geistreich, Du kannst Dir schon vorstellen das ich in einer Gruppe gespielt habe die teilweise mit 2400 geranked wurde das sind Welten.

Und nein nicht instant Master, aber wenn ich dann mal solo spiele treffe ich auf Mades wie Dich und da ist es ab 2400 schonmal bisschen geringer das Risiko…

Nora mon

ja komisch keine Benachteiligung dann würd ich OW auch noch spielen ich hab nur leider eine Freundin die Mercy main’t spätestens nach 2 Wochen kann die dann immer nicht mehr mit spielen weil der Rangunterschied zugroß wird

Insane Crane

Wenn ihr alle Spiele zusammen macht dann wird das so sicher nie eintreten. Denn so extrem bewegen sich die Ratings nun auch nicht auseinander.

Dani S

Glaube nicht das es rein daran liegt iwie hab ich das Gefühl das diese Season noch viel mehr TOXIC-Spieler unterwegs sind als je zuvor was mich dazu gebracht hat diese Season eigentlich nur meine Einrankmatches zu spielen (iwo bei 2850 gelandet) selbst da sind die Leute nur noch so selten mal freundliche Leute im Spiel zu haben kann eigentlich i. Moment nur jedem empfehlen das Spiel nicht zu spielen. Nicht missverstehen bitte ich schaue trotzdem noch oft genug Streams von Seagull oder den Worldcup da mir das Spiel an sich sehr gut finde. Zum Support leider gibt es im Moment zu viele Onetrickpony-Mercys was natürlich dazu führt das man nicht mehr so einfach nach oben kommt mit ihr

Nora mon

Sie ist auch ein Onetrickpony nur sollte das egal sein wenn wir 5-6 Mann stark sind und nur zusammen spielen. Problem ist in der Holzklasse bringt ein guter Heiler nicht mehr als ein schlechter da ist es ein Glücksspiel ob man gewinnt oder nicht was durch einen überflüssigen Heiler der auch noch weniger Pkt als manch Kartoffel 76 bekommt.

JoNeKoYo

Competitive ist momentan in wirklich keinem guten Zustand…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

34
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x