Smurfs ruinieren den Spaß in Overwatch, Spieler fordern endlich Änderung

Overwatch wird von einem Problem geplagt und das bereits seit Jahren. Smurfs ruinieren die Spielerfahrung für beide Seiten.

Wer in Overwatch im gewerteten Modus spielt und dabei im Bereich von Silber, Gold oder Platin eingeordnet wird, der erlebt alle paar Matches sein blaues Wunder. Immer wieder trifft man plötzlich auf einen oder mehrere Spieler, die irre gut mit Genji umgehen können, mit Widowmaker Kopfschüsse im Sekundentakt verteilen oder mit Hanzo ganze Teams durchlöchern.

Schaut man dann auf die Spielzeit dieser Spieler, reibt man sich verwundert die Augen. Das sind oft nur wenige Stunden mit dem entsprechenden Charakter.

Da liegt der Gedanke nahe: Das ist ein Smurf. Und genau diese Smurf-Accounts stören die Spieler von Overwatch gewaltig.

Was ist ein Smurf? Bei einem Smurf (zu deutsch „Schlumpf“) handelt es sich um den Zweit-Account eines Spielers. Im Regelfall ist dieser Spieler recht gut und hat ein hohes Skillrating, sodass er in den höheren Rängen eingeordnet wird.

Mit einem Smurf-Account kann er dann „neu einstiegen“ und gegen Spieler antreten, die deutlich unter seinem Skill-Level sind. So entscheidet ein erfahrener Spieler Matches häufig im Alleingang.

Was stört an den Smurfs? Smurfs ruinieren die Spielerfahrung für alle anderen Spieler. In den meisten Fällen sind Smurfs nämlich deutlich besser als alle anderen Spieler in der Partie, sodass diese sich hoffnungslos unterlegen fühlen.

Während der Smurf zwar das Gefühl hat, alle anderen gnadenlos zu dominieren, haben die anderen 11 Spieler eher den Eindruck, überhaupt nichts ausrichten zu können. Das frustriert.

overwatch-widowmaker-facestep
Von Widowmaker in den Boden gestampft zu werden – den meisten macht das nur wenig Spaß. Naja, den meisten.

Warum gibt es so viele Smurfs in Overwatch? In Overwatch ist es besonders einfach, sich einen Smurf-Account zu erstellen. Auf PlayStation 4 und Xbox One geht das sogar kostenlos, sodass viele Spieler zehn oder noch mehr Accounts haben. Auf dem PC muss man sich allerdings jedes Mal eine neue Overwatch-Version kaufen.

Ein weiteres Problem ist die niedrige Einstiegshürde. Um in gewerteten Spielen mitmachen zu können, benötigt man nur ein Accountlevel von 25. Das ist in wenigen Stunden erspielt und stellt für erfahrene Spieler (die smurfen wollen) kaum eine Barriere dar.

Damit Smurfs nicht wieder in ihren „eigentlichen“ Spielbereich aufsteigen, schließen sie sich oft zu Gruppen zusammen, um dann einige Matches kollektiv zu verlieren. So können sie lange in einem Skillbereich bleiben, der eigentlich gar nicht ihrer tatsächlichen Stärke entspricht.

Das fordern die Fans: Auf Reddit fordern die Spieler, dass Blizzard gegen Smurf-Accounts vorgeht. Wenn es schon keine Strafe dafür gibt, dann soll zumindest das notwendige Accountlevel deutlich angehoben werden.

Anstatt 25 wünschen sich die Spieler eine Anhebung auf 50 oder gar 75. Ein entsprechender Vorschlag hat knapp 8.000 Upvotes bekommen. Dann müssten Smurfs deutlich mehr Zeit investieren und wären vielleicht abgeschreckt.

Overwatch wird die unbeliebteste Meta endlich killen, behauptet ein Ex-Profi

Wie empfindet ihr Smurfs in Overwatch? Stören sie Euch auch so sehr? Oder habt ihr mit ihnen bisher gar keine Probleme?

Auf der Suche nach Mitspielern? Besucht unsere Overwatch-Gruppe auf Facebook und sucht dort nach Mitspielern. Auf unserer Overwatch-Seite auf Facebook findet Ihr auch weitere News und Specials zum Spiel.

Autor(in)
Quelle(n): reddit.com/r/overwatch/dexerto.com
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (17)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.