Smurfs ruinieren den Spaß in Overwatch, Spieler fordern endlich Änderung

Overwatch wird von einem Problem geplagt und das bereits seit Jahren. Smurfs ruinieren die Spielerfahrung für beide Seiten.

Wer in Overwatch im gewerteten Modus spielt und dabei im Bereich von Silber, Gold oder Platin eingeordnet wird, der erlebt alle paar Matches sein blaues Wunder. Immer wieder trifft man plötzlich auf einen oder mehrere Spieler, die irre gut mit Genji umgehen können, mit Widowmaker Kopfschüsse im Sekundentakt verteilen oder mit Hanzo ganze Teams durchlöchern.

Schaut man dann auf die Spielzeit dieser Spieler, reibt man sich verwundert die Augen. Das sind oft nur wenige Stunden mit dem entsprechenden Charakter.

Da liegt der Gedanke nahe: Das ist ein Smurf. Und genau diese Smurf-Accounts stören die Spieler von Overwatch gewaltig.

Was ist ein Smurf? Bei einem Smurf (zu deutsch „Schlumpf“) handelt es sich um den Zweit-Account eines Spielers. Im Regelfall ist dieser Spieler recht gut und hat ein hohes Skillrating, sodass er in den höheren Rängen eingeordnet wird.

Mit einem Smurf-Account kann er dann „neu einstiegen“ und gegen Spieler antreten, die deutlich unter seinem Skill-Level sind. So entscheidet ein erfahrener Spieler Matches häufig im Alleingang.

Was stört an den Smurfs? Smurfs ruinieren die Spielerfahrung für alle anderen Spieler. In den meisten Fällen sind Smurfs nämlich deutlich besser als alle anderen Spieler in der Partie, sodass diese sich hoffnungslos unterlegen fühlen.

Während der Smurf zwar das Gefühl hat, alle anderen gnadenlos zu dominieren, haben die anderen 11 Spieler eher den Eindruck, überhaupt nichts ausrichten zu können. Das frustriert.

overwatch-widowmaker-facestep
Von Widowmaker in den Boden gestampft zu werden – den meisten macht das nur wenig Spaß. Naja, den meisten.

Warum gibt es so viele Smurfs in Overwatch? In Overwatch ist es besonders einfach, sich einen Smurf-Account zu erstellen. Auf PlayStation 4 und Xbox One geht das sogar kostenlos, sodass viele Spieler zehn oder noch mehr Accounts haben. Auf dem PC muss man sich allerdings jedes Mal eine neue Overwatch-Version kaufen.

Ein weiteres Problem ist die niedrige Einstiegshürde. Um in gewerteten Spielen mitmachen zu können, benötigt man nur ein Accountlevel von 25. Das ist in wenigen Stunden erspielt und stellt für erfahrene Spieler (die smurfen wollen) kaum eine Barriere dar.

Damit Smurfs nicht wieder in ihren „eigentlichen“ Spielbereich aufsteigen, schließen sie sich oft zu Gruppen zusammen, um dann einige Matches kollektiv zu verlieren. So können sie lange in einem Skillbereich bleiben, der eigentlich gar nicht ihrer tatsächlichen Stärke entspricht.

Das fordern die Fans: Auf Reddit fordern die Spieler, dass Blizzard gegen Smurf-Accounts vorgeht. Wenn es schon keine Strafe dafür gibt, dann soll zumindest das notwendige Accountlevel deutlich angehoben werden.

Anstatt 25 wünschen sich die Spieler eine Anhebung auf 50 oder gar 75. Ein entsprechender Vorschlag hat knapp 8.000 Upvotes bekommen. Dann müssten Smurfs deutlich mehr Zeit investieren und wären vielleicht abgeschreckt.

Overwatch wird die unbeliebteste Meta endlich killen, behauptet ein Ex-Profi

Wie empfindet ihr Smurfs in Overwatch? Stören sie Euch auch so sehr? Oder habt ihr mit ihnen bisher gar keine Probleme?

Auf der Suche nach Mitspielern? Besucht unsere Overwatch-Gruppe auf Facebook und sucht dort nach Mitspielern. Auf unserer Overwatch-Seite auf Facebook findet Ihr auch weitere News und Specials zum Spiel.

Quelle(n): reddit.com/r/overwatch/, dexerto.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

17
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
DestructorZ
DestructorZ
10 Monate zuvor

Das Hauptproblem sind die asozialen Spieler selber und dem Einhalt zu gebiete, erscheint mir sehr kompliziert. Es soll ja auch Spieler geben, die bei einem neuen Spiel nicht 20 Spielstunden und mehr benötigen, um gut zu sein. Manchmal sind Spieler auch frustriert und steigern sich in etwas rein, was in Wahrheit ihre eigene Unfähigkeit ist.
Umgekehrt sind Spieler mit viel Spielzeit auch nicht gleich gut. Wenn ich Overwatch seit Monaten wieder installiere und zocke, sind etliche Patches drübergelaufen und neue Inhalte hinzugekommen, dass ich erstmal Einspielzeit brauche (natürlich nicht im Ranked).

Koronus
Koronus
10 Monate zuvor

Ich habe keine Probleme damit weil ich es gar nicht so spiele.

mordran
mordran
10 Monate zuvor

Smurfs gibt es doch in jedem competitive shooter. Counterstrike wird da genauso geplagt, ich sehe jetzt nicht was da besonders an Overatch sein soll.

Swoow Swoow
Swoow Swoow
10 Monate zuvor

Man kann Smurfs Recht leicht melden … Smurfen tut man um sein Ego zu befriedigen … Dazu gehört angeben … Und wenn sie selbst sagen dass sie einen Main haben der z.b. GM ist dann sollte das doch eig Grund genug sein um jemanden zu melden…. Ich halte es zumindest so . Es gibt mir meist ein Gefühl der Befriedigung jemanden zu entlocken dass er gethrowt hat und ich. Dann mit Hinweis auf den Chat zu melden. Sonst sind es meist schnelle Matches und sind einzeln leicht zu ertragen. Also Kopf hoch und auf ins nächste Getümmel

Nora mon
Nora mon
10 Monate zuvor

Und was soll melden bringen wenn es doch laut Blizzard erlaubt ist?

SethEastwood
SethEastwood
10 Monate zuvor

Ein Grund warum ich mit Overwatch aufgehört habe, wie soll man besser werden wenn man von Göttern zerstört wird?
Smurfs sind schlimmer als Cheater denn sie werden nicht gebannt und zerstören das Game genau so hart.
Wenn ich da an CSGO denke dann wird mir schlecht, so viele Global Spieler die einen Bronze Acc spielen und alles vernichten als wäre es ein Aimbotter.

Man sollte lieber ein Spiel pro User erlauben, so wie in Asien und es per HWID locken damit man es nicht per VPN oder neuen Acc umgehen kann.

Scaver
Scaver
10 Monate zuvor

Wird nicht passieren. Weder dass Blizzard es verbietet, noch die Voraussetzungen deutlich erschwert werden.
Blizzard Philosophie ist hier: Wer für 2, 3 oder mehr Accounts zahlt, darf sie auch nutzen!
Zudem ist niemand gezwungen, in dem Skill Bereich zu spielen, der seinem tatsächlichen Skill entspricht (man muss auf Arbeit eine Beförderung in die Chefetage ja auch nicht annehmen, wenn man nicht will).
Was nicht erlaubt ist, ist absichtliches verlieren. Das ist aber nicht immer einfach nachzuweisen. Denn auch Profis können mal nen schlechten Tag haben!

Wir kennen das Problem mit mehreren Accounts seit rund 15 Jahren bei Blizzard und zwar bei WoW!
Dort sind Multiboxer ein Problem, zumindest im PvP (gestern erst wieder gehabt).
Doch wer eben 5 Accounts zahlt, darf sie auch nutzen und zwar auch gleichzeitig! Lediglich Automatisierungen (Bots) sind hier verboten. Ein Programm, dass die selben Tastenbefehle an 5 Accounts gleichzeitig sendet, ist aber erlaubt und zwar ausdrücklich.
Und zwar eben mit dem Kommentar: Wer 5 Accounts bezahlt, darf sie auch nutzen.
Blizzard ist nun mal ein gewinnorientiertes Unternehmen (was keine schlechte Sache ist, müssen sie ja sein, wenn sie überleben wollen).

SethEastwood
SethEastwood
10 Monate zuvor

Dann sollen sie sich aber nicht wundern wenn neue Spieler ausbleiben.

Mikuloli
Mikuloli
10 Monate zuvor

Einfach ein komplett zufälliges matchmaking einführen. Sorgt für Abwechslung und statistisch sollte dadurch auch ein 50/50 win-lose Verhältnis zustande kommen.

Shiv0r
Shiv0r
10 Monate zuvor

Gibt es schon nennt sich Quickplay. razz

Mikuloli
Mikuloli
10 Monate zuvor

Achso. Dachte das matchmaking dort unterliegt auch irgendwelchen Regeln :>

Shiv0r
Shiv0r
10 Monate zuvor

Jo hidden MMR aber die spielt keine große Rolle um ehrlich zu sein hatte ich auch schon matches gegen Grandmaster mit lauter Platin Gold usw. Spieler. Sprich blanker Zufall. razz

DDuck
DDuck
10 Monate zuvor

Das ist nicht korrekt. Selbst im QM wirst du nach einem System gematched. Einerseits (wie du schon sagst) anhand des MMRs, andererseits anahnd des Account-Levels…Alles natürlich nur, solange es die Spieler in der Queue auch zulassen.

Es ist deutlich willkürlicher als im Ranked, allerdings hat das mit Zufall immer noch recht wenig zu tun.

Shiv0r
Shiv0r
10 Monate zuvor

Quelle zu dem Accountlevel? Der Accountlevel ist eigentlich nur ein Visuelles Statement wie lange man schon spielt folglich wird man meistens auch besser mit der Zeit wodurch sich die MMR anhebt.

Jo es ist kein purer Zufall sondern einkalkuliert , wo das Resultat das selbe ist: Nämlich das meistens eine Seite klar am dominieren ist und spannende Matches zur Seltenheit gehören.

DDuck
DDuck
10 Monate zuvor

Quelle? Einfach mal im Match Tab drücken und sich die beiden Teams anschauen…es ist schon auffällig, dass die Teams recht ähnlich sind, was das Accountlevel angeht…zumindest in sagen wir 80% der Matches. Gibt es einen krassen Ausreißer nach oben oder unten auf der einen Seite gibt es den genauso auf der anderen Seite.

Das es sich bei dem Accountlevel nicht um einen Skill-Indikator handelt, ist mir auch klar. Man kann auch 2000 Stunden scheiße spielen. Habe ich jedoch auch nie behauptet…lediglich, dass die Behauptung falsch ist, das die Zuweisung komplett random ist.

Belpherus
Belpherus
10 Monate zuvor

Eigentlich genau das Gegenteil muss passieren. Das Spiel bräuchte eher eine art Matchmaking Rating, das bei zu guten Scores nach oben springt.

BussDee
BussDee
10 Monate zuvor

Hab ich zum Release schon gefordert und habe überall nur HASS dafür geerntet

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.