Koreanische Armee veranstaltet Overwatch-Turnier, lockt mit Sonderurlaub

Bei einem Overwatch-Turnier in Südkorea durften nur echte Soldaten teilnehmen. Die konnten damit aber auch einen netten Preis für ihre Divison erspielen …

„Overwatch ist doch nur ein Kriegsspiel!“ hört man von älteren Kritikern, die mit Videospielen nichts anfangen können. Jetzt haben sie damit sogar Recht – zumindest ein bisschen.

In Südkorea fand vor wenigen Tagen das Overwatch Soldier: 76-Turnier statt. Das Besondere daran: Nur aktive Soldaten der Südkoreanischen Armee durften daran teilnehmen!

In Südkorea gibt es, ähnlich wie vor einigen Jahren noch in Deutschland, eine Wehrpflicht. Alle Männer zwischen 18 und 35 Jahren müssen  21 Monate in der Armee dienen. Das macht aktuell rund 500.000 junge Soldaten aus. Bei diesem Altersschnitt ist es nicht verwunderlich, dass ein großes Interesse an Videospielen und damit auch Overwatch besteht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

“Siegermacht” erhielt 15 Tage zusätzlichen Urlaub

180 Soldaten qualifizierten sich für die Finalspiele, die dann auch im Stream übertragen wurden. Selbst unter den Soldaten, die kein großes Interesse an Videospielen hatten, war das Turnier beliebt – denn es ging um einen wichtigen Preis. Die Division der Sieger (“Division 12”) konnte sich über einen Sonderurlaub von 15 Tagen freuen.

Overwatch Soldier76 Poster

Besonders witzig: Erst im vergangenen Jahr war es zu einigen Problemen in der koreanischen Armee gekommen, wegen Overwatch. Das Militär hatte seinen Soldaten verboten, zwei größere eSports-Turniere zu verfolgen. Ganz offensichtlich wurde diese Regel wohl gelockert, denn das Soldier. 76-Turnier war ein militärweiter Erfolg.

Wir wussten doch schon immer, dass die Kriege im 21. Jahrhundert am PC entschieden – und solange das nur in Overwatch passiert, ist das doch eine feine Sache.

Was haltet ihr von diesem „Soldiers only“-Turnier? Eine coole Sache, von der andere Länder sich eine Scheibe abschneiden dürfen? Oder wird Overwatch dadurch für eklige Militärpropaganda missbraucht?


In England gibt es derweil ganz andere Probleme mit Overwatch – dort sollen Lootboxen nämlich als Glücksspiel gelten!

Quelle(n): invenglobal.com, dotesports.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

Sie sollen den Trump und den Kim auch gleich einladen dann können sie die Sache in Overwatch klären. Wäre schauer als sich im RL die Rübe wegzupusten.

Kupo Mogry

Was für ein Scheiss.

Koronus

In China trainiert das SWAT dort über CS.

Saigun

Koreaner rocken! xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x