No Man’s Sky: Von 751,5° bis -163,4° Celsius – Reise zu 5 verschiedenen Planeten

Bei No Man’s Sky ist Gameplay-Material erschienen, welches die Landschaft von fünf verschiedenen Planeten zeigt. Zudem sprechen die Entwickler über die Kunst hinter der Weltraumsimulation.

Wenn man die Aussage trifft, dass No Man’s Sky riesig wird, untertreibt man wohl maßlos. Schätzungsweise 18 Trillionen Planeten wird die Weltraumsimulation von Hello Games beherbergen. Die Entwickler gehen davon aus, dass gerade einmal 0,1% der Galaxie jemals von den Spielern entdeckt werden können.

Bisher wurde überwiegend über dieses unglaubliche Ausmaß der Spielwelt von No Man’s Sky gesprochen, nun bekommen wir in „IGN First“-Videos präsentiert, welche Kunst hinter diesem ambitionierten Projekt steckt. Zudem dürfen wir die Reise auf fünf sehr verschiedene Planeten miterleben, welche einen Ausblick darauf gibt, wie einzigartig jeder Planet sein wird.kunst-no-mans-sky

Die Kunst von No Man’s Sky

In einem Video von IGN sprechen die Entwickler von No Man’s Sky über die künstlerische Vision hinter dem Spiel. Eine Idee liege darin, dass jeder Planet verschiedene Kreaturen und einzigartige Vegetation aufweisen soll, damit die Spieler von der Neugier angetrieben werden: „Was erwartet mich auf dem nächsten Planeten? Was bekomme ich jetzt zu sehen?“

Die Spieler sollen das Gefühl haben, in eine Science-Fiction-Welt einzutauchen, sie sollen die Bilder vor Augen haben, die sie sich schon früher in der Fantasie ausmalten, als sie Science-Fiction-Romane lasen. Nur, dass sie sich in No Man’s Sky frei darin bewegen können, jeden Winkel erforschen, und jederzeit ihre Reise fortsetzen können.

Im Video seht Ihr Entwürfe von diversen Kreaturen und Skizzen von Objekten, zudem Szenen, wie das Ganze im Endprodukt aussehen wird. Die künstlerischen Mühen, die in diesem Game stecken, sind definitiv erstaunlich. Ein User meint diesbezüglich in den Kommentaren:

Selbst wenn das Spiel ein Flop wird, wird es dennoch ein großartiger Screenshot-/Wallpaper-Generator sein.

Reise zu fünf Planeten in No Man’s Sky

In einem weiteren Video werden fünf verschiedene Planeten vorgestellt, jeder mit einer einzigartigen Flora und Fauna. Seht selbst:

  • Der erste Planet heißt Louil: Hier handelt es sich um einen Planeten mit karger Vegetation, wenig Lebewesen, dafür reich an Mineralien.
  • Yavil: Dieser Planet ist voller Leben. Hier gibt es Wasser, eine dichte Vegetation und überall wimmelt es vor Lebenwesen. Allerdings werden viele Aliens von diesem Ort angezogen, weshalb man besser nicht damit rechnen sollte, dort alleine zu sein.
  • Yzheleuz: Dieser Planet ist einer Sonne sehr nahe, bei 751,5°Celsius braucht Ihr eine starke Sonnencreme. Dementsprechend lebensfeindlich mutet auch die Oberfläche des Planeten an.
  • Phlek: Auch dieser Planet lädt nicht gerade zum Sonntagsspaziergang ein. Toxischer Regen führt zum Klima, welches fragwürdige Pilze – und unförmige Lebewesen – hervorbringt.
  • Balari V: Dieser Planet ist weit vom Zentrum eines Sonnensystems entfernt, hier müsst Ihr Euch auf -163,4° Celsius vorbereiten.

Weitere Informationen zu No Man’s Sky findet Ihr in dieser Übersicht.

Autor(in)
Quelle(n): IGNIGN
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.