Mecker Mittwoch: Nintendo und die Gier

Hallihallo… mal wieder. Diese Woche war es ausgesprochen einfach, ein Thema zu finden, über das ich ein wenig mit mir selbst diskutieren kann. Die Früchte dieser mehr oder minder spannenden Diskussion möchte ich Euch nun vorstellen. Bühne frei für das mutigste oder dümmste Unternehmen der Woche: Nintendo!

Was ist geschehen?

Wer auf YouTube ein bisschen mehr unternimmt, als nur Musikvideos durchzuhören, der wird vermutlich schon davon gehört haben. Nintendo bittet alle Let’s Player zur Kasse, die in ihren Videos Spiele des japanischen Konzerns spielen.

Ab Mai müssen alle Youtuber, die weiterhin ein “Let’s Play” mit Nintendo-Inhalt monetarisieren (also Werbung einblenden) wollen 40% ihrer Einnahmen abdrücken. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, muss man sich bei einem offiziellen “Nintendo-Partner-Programm” anmelden. Alle finanziellen Gewinne des Videos landen dann erst mal bei Nintendo, bevor der “Rest” an die Ersteller der Filmchen geschickt wird. Wie transparent das Ganze ist, bzw. ob man da überhaupt von Transparenz sprechen kann, das steht noch in den Sternen.

Nintendo-Creators-Programm

Warum rege ich mich auf?

Nüchtern betrachtet: Es betrifft mich nicht. Ich erstelle keine Videos und Nintendospiele schaue ich mir nur äußerst selten bei Youtube an. Aber dennoch glaube ich, dass die Tragweite dieses Vorgehens gravierende Auswirkung für das ganze Internet haben kann. Sollte Nintendo mit dieser Sache unbeschadet durchkommen, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis andere Entwickler (ja, ich schaue dich an, EA!) nachziehen werden, um ihren Anteil am großen Kuchen der Werbeeinnahmen einzustreichen.

Auf der einen Seite könnte man sagen, Nintendo hat alles Recht dazu. Und im Grunde stimmt das auch. Jedes Spiel ist erst mal als geistiges Eigentum geschützt und wer mit diesem Eigentum Geld verdienen will, muss grundsätzlich um Erlaubnis fragen oder entsprechende Lizenzen einholen. Das gilt für Musik, Filme und so ziemlich alle anderen Medien.

Warum also sehe ich das bei Let’s Plays anders?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Die beste Werbung der Welt – auch noch bezahlt!

All das oben genannte greift bei Let’s Plays aus diesem einfachen Grund nicht: Sie sind die beste, kostenlose Werbung der Welt. Viele erfolgreiche Spiele, wie etwa Minecraft oder auch Hearthstone wären wohl nie so groß geworden, hätte man den bekannten Stars und Sternchen des Internets nicht dabei zusehen können, wie sie Streams veranstalten oder Videos auf Youtube hochladen. Ich will nicht wissen, wie viel Geld Mojang hätte ausgeben müssen, um einen ähnlichen PR-Effekt zu erzielen, wie es die “Let’s Plays” geschafft haben.

Natürlich gibt es von dieser Reglung auch Ausnahmen. Wenn Spiele beispielsweise zum großen Teil auf eine dichte Story setzen und spielerisch eher wenig zu bieten haben, dann kann ich eine Kritik an den Videos durchaus verstehen – denn dann fehlt nach dem einmaligen Betrachten der Anreiz, das Spiel selbst zu erwerben. Bei ALLEN anderen Spielen ist das aber nicht der Fall.

Das Schlimmste ist eigentlich, dass Nintendo den stärksten Unterstützern am massivsten ins Knie schießt, wenn nicht sogar in den Bauch. Wer nämlich hauptsächlich Videos zu deren Spielen produziert, der leidet natürlich am stärksten unter dem Gewinneinbruch. Auch noch ungeklärt ist, wie die verschiedenen Netzwerke, denen Youtuber oft angehören, auf diese Ankündigung reagieren und sie verrechnen. In jedem Fall ein schwarzer Tag für die Let’s Play-Szene – und mit etwas Pech ist es der Beginn des Untergangs der selbigen.

Wie seht Ihr die Sache? Ist es Nintendos gutes Recht oder ein Schritt in die falsche Richtung? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Quelle(n): zeit.de (weitere Hintergründe zum Thema)
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

Es lebe der Kapitalismus…

Wenn ich Nintendo wär würde die Youtuber zwingen nur noch positiv kommentierte Videos zu meinen Spielen zu posten dafür dürften sie das Geld der Werbung aber behalten 🙂

PS:
Wie spät haben wir ? Ist schon noch Mittwoch oder ?

LIGHTNING

So ein Vorschlag von EA – ok wäre klar.
Von Ubisoft – ok wäre klar.
Von Activision – ok könnte ich noch kapieren.

ABER VON NINTENDO???

Denen muss es echt dreckig gehen, dass sie sich so selbst ins Bein schießen. 😀

Deep

Ja, irgendwie armselig! Von Nintendo

Deep

Let’s Player sind voll die Är***e. Die haben den ganzen Spaß/ Beliebtheit und verdienen sogar Geld damit und nehmen dir denn ganzen Spaß weg. Let’s help wär was anderes . . .

Cortyn

Wie genau nehmen sie dir deinen Spaß weg?

Deep

Sie zeigen dir schon das ganze Spiel, dann brauch ich es gar nicht mehr zu spielen!
Die haben den Spaß vorweg

Deep

Dann brauch ich es gar nicht mehr zu kaufen. Außer bei Onlinespielen da kann man immer Spaß haben. (GTA 5, Mario Kart 8 usw).

Deep

Macht Nintendo genau richtig!

Deep

Das ist auch keine Werbung. Das ist einfach nur:” ich zeig dir das ganze Spiel, gut und jetzt kauf es bitte”. Toll und was hab ich davon nichts, kenn ja schon alles.

Deep

Den ganzen Let’s Player sollte so etwas passieren!(Bei allen spielen)

Cortyn

Wir sind, glaube ich, einfach nicht auf einer Wellenlänge. Es klingt für mich auf jeden Fall so, als wäre bei dir sehr viel Frustration im Spiel.

Deep

Was für eine Frustration(Hä, falsch geglaubt)? Ich weiß nicht wie ich darauf antworten soll. Sind wohl nicht auf der gleichen Gedankenwelle. Nintendo soll auch ein Teil davon abhaben wenn mit ihren Produkten was gemacht wird.

Deep

Wozu heißt es den Mecker Mittwoch?!

Dawid

Es darf nur am Mittwoch gemeckert werden! XD

Deep

^^ bin bisschen Spät dran ^^

N811 Rouge

Warte, die Let’s Player zwingen Dich Ihre Videos zu gucken?! So Clockwork Orange mäßig?! (Das entsprechende Bild dazu spare ich mir, weil ich weiß das hier auch Kinder zuschauen *g*).

Deep

Ja aber Sie werden dir immer wieder empfohlen!!! (Von Youtube)

N811 Rouge

Ja und Alkohol und Zigaretten werden dir auch immer wieder empfohlen!!! (Von Werbung)

Ein echt hartes Leben…

Deep

Ja klar! (Zigaretten nicht).
Aber Nintendo braucht die Werbung ja nicht von den Let’s Playern. Wozu geben Sie dann im Tv und in Youtube geld für ihre Werbung!

Coreleon

Ist so nicht ganz richtig, Nintendo hat zwar noch Kapital reserven , klar hat aber allein jm letzten jahr iwas bei um die 15% Verlust im Vergleich zum Vorjahr und da waren sie schon in den tiefroten Zahlen.
Die “frühere Zeit” kannst dabei nicht als Vergleich nehmen, allein der Kapital Verfall jährlich verbennt das Geld und zudem noch die Deflation in Japan, da könnte man auch Schubkarren weise Geldscheine verbrennen.
Ums an einem anderen Beispiel zu zeigen:
Schau dir Nokia an, wenn MS net gekommen wäre und sie nicht ihre Sparten verhöckert hätten wäre es das mit Nokia gewesen. Und die haben nen DEUTLICH höheren Gewinn gemacht als Nintendo.
Wenn man nun mit sowas anfängt, spricht das eher dafür das Nintendo Geld braucht und nun auch auf sowas zurück greift , in der Hoffnung noch nen paar € aus anderen Quellen zu bekommen.

Was die Youtuber angeht…ja einige können wahrlich nicht klagen was das Einkommen angeht und da isses heulen auf hohem Niveau, mir stellt sich dann aber die frage wo es aufhört?
Stellst von Spiel X nen Video rein weil ka nen PvP video machen willst und bekommst post vom Anwalt das nun bitte 20.000€ Zahlen sollst weil 200.000 klicks bekommen hast…sein wir realistisch, die werfen dir solange den Briefkasten mit klagen und gegen klagen die Tür ein bis dirs Geld ausgeht.

Hab weder Produkte von Nintendo (ok iwo liegt noch mein NES rum … glaub ich lol)
noch stream ich iwas aber die idee dahinter finde ich schon vom Gedanken her einfach nur dreist und vorallem dumm.

Fly

Ich hab mir jetzt mal die ganzen Kommentare durchgelesen und kann zum Artikel insgesamt nur eins sagen: Ich verstehe deine Sichtweise Cortyn, aber ich verstehe auch Nintendo. Zumal ich Lets Plays von Big N Games eh nicht sonderlich vermissen würde. Bei anderen Spielen informiert man sich durch LP ziemlich genau über das Spiel, aber bei Nintendo (wie schon irgendwo erwähnt) muss man sich eigentlich kaum informieren, da weiß man vornherein dass das neue Mario Kart, Mario Party, Zelda etc. ne Spielspaßbombe wird/ist. Zumindest empfinde ich Nintendo als einzige Firma wo ich mich blind auf Unterhaltung bzw. Spielspaß verlassen kann – wenige Ausnahmen wirds natürlich immer geben. Von daher sind Nintendo LPs eher reine Unterhaltung ohne großen Informationensgewinn, und da gibts genug anderes zu sehen. Natürlich alles nur persönliches Empfinden, darf jeder gerne anders sehen. ;D

Gerd Schuhmann

Ich denke, du musst den Lebensstandard relativ unten halten. Das wird das Problem von vielen sein, dass sie mit dem ersten Erfolg den hochdrehen und dann ist man korrumpierbar, um den zu halten.

Wenn man Kinder und eine Familie davon ernähren muss, dann wird man eher bereit sein, Kompromisse zu machen, die man sich am Anfang gar nicht vorstellen konnte. Da ist es sicher besser, nicht auf die Einnahmen angewiesen zu sein, um das eigene Ding zu machen. Zu viel Kommerz macht es sicher auch schwieriger, überhaupt erst mal Fuß zu fassen und das erzeugt auch einen ungeheuren Druck, der nicht bei jedem den Erfolg fördert.

Aber das ist heute auch … “Youtube-Star” – “Journalist vor der Kamera” – “Irgendwas mit Medien” – das sind so Phantasie-Lebensentwürfe vieler, wie früher Schauspieler oder Sängerin … und die Leute sind dann auch verbissen, das zu erreichen. Da ist auch nur für wenige Platz.

Aber das geht auch weit vom Thema weg: Ich denke, das Zynische ist hier, dass man gegen Youtube (40% nehmen wir!) nichts sagt, weil man von denen abhängig ist. Gegen die Youtuber sagt man nix, weil dass die Kumpels sind. Und Nintendo soll dann der böse sein.

Cortyn

Oh, es freut mich, dass man darüber spricht, aber ich kann deine Meinung da nicht teilen.
Wenn ich die Möglichkeit habe, aus dem was ich gerne tue (Youtube-Videos machen, ein Buch schreiben, etc.) meinen Lebensunterhalt zu bestreiten, dann heißt das für mich noch lange nicht, dass man es irgendwann “nur für das Geld” macht. Geld ist in meinen Augen auch nichts anderes als eine Form der Anerkennung, dass das, was man gerne tut, gemocht wird.
Das sich das von gierigen Leuten ausnutzen lässt, ist natürlich auch klar.

Ev

Ich hatte mir mal etwas zu Tomodachi Life angesehen, ich hatte es aber wirklich keine 10 Minuten ausgehalten. Das war so langweilig für mich. Da konnte auch der LPer dahinter nichts mehr reisen. Mag ja sein, dass das Spiel auf seine Art gut ist und definitiv eine Menge Käufer – vor allem hier in D-Land – fand, aber für mich waren die Video Eindrücke sogar der Finish, dass ich absolut gar nichts mit dem Spiel zu tun haben wollte. Kann ja auch mal passieren, wenn auch selten…

Aber es kann auch ganz anders kommen:
Mario party Island Tour – von einem LPer definitiv fast in Grund und Boden getreten, die Kritik war hart aber angebracht.
Trotzdem holte ich mir das Spiel einige Zeit später, da ich in den Gameplay Videos feststellte, dass es für die ein oder andere Runde mit einem Kumpel definitiv einen Kauf wert wäre, zumindest für mich. Tatsächlich hat also die Meinung des LPs mich nicht wirklich abhalten können, das Spiel zu kaufen.

Gerd Schuhmann

Du brauchst in der Branche heute Geld, um zu wachsen, denke ich. Sonst stagnierst du und das deprimiert dich.

Die Mechanismen sehen vor, dass du mit deinem Zeug Geld einnimmst und es zurück in diesen Mechanismus Social Media wirfst, damit du größer wirst und weiterkommst. Wenn du das nicht machst, haben andere einen immensen Vorteil.

Natürlich spielt auch die Qualität dessen, was du machst, eine Rolle, klar. Aber die Art, wie es verbreitet wird, ist heute kommerzialisiert.

Müsste mal einer, der sich genau mit Youtube beschäftigt hat, erklären, wie das im Detail ist heute, welche Möglichkeiten es gibt, das eigene Channel-Wachstum mit Geld zu befeuern.

Diese Internet-Pionierzeit, als das ein großes Abenteuer war, das unentdeckte Land, ist vorbei. Bittere Ironie, dass das Internet als Refugium vor den großen Konzern und der Machtballung geplant war, und es ist fast noch schlimmer als je zuvor.

Cortyn

“Wo ist das Internet hin, wo nicht jeder Kohle verdienen will, sondern wo man auch mal was aus reinem Idealismus macht (oder sich durch Spenden finanziert, wie ich z.B.)?”
Ich glaube, so ein Internet gibt es nicht und gab es nie. Ich will nicht abstreiten, dass es Leute gibt, die viel Arbeit für wenig Gewinn leisten – aber wenn du nicht einmal die laufenden Kosten decken kannst (die man ja so gut wie immer hat, sobald es viele Zugriffe gibt), oder schon über ausreichend Geld aus anderen Wegen verfügst, dann hilft der Idealismus leider nicht um die Rechnungen zu bezahlen. Verstehe mich bitte nicht falsch, ich respektiere und schätze jeden, der im Internet etwas veröffentlicht, weil er an seine Werke glaubt (da geht es mir selbst nicht anders). Wenn man das Ganze aber irgendwann einstellen muss, weil man die Miete nicht mehr zahlen kann, dann hat der Traum schnell ein Ende.

Cortyn

PewDiePie ist weltweit auch der erfolgreichste Let’s Player. Es geht mir gar nicht um die größten der Szene – die werden durch Nintendos Handlungen kaum Nachteile haben.
Das Kontroverse für mich ist einfach: Die großen Youtuber werden von Nintendo bezahlt, um Videos zu ihren Spielen zu machen, die kleinen müssen 40% abdrücken. Das erstickt Neueinsteiger in der Szene, die gerne etwas über Nintendospiele machen würden.
Wenn ich eines am Internet liebe, dann ist es die Vielfalt. Und wie in dem Video oben erwähnt: Entweder man vergoldet Nintendo nun den Hintern (denn sie müssen den Inhalt jedes einzelnen Videos erst genehmigen!) oder man darf nichts mehr veröffentlichen. Ein Nintendospiel wird kritisiert? – Das bannen wir direkt mal weg.

Gerd Schuhmann

Die Vielfalt seh ich bedroht durch eine Professionalisierung und auch einen wachsenden Zynismus in dem Geschäft.

Das ist bei uns ja auch so. Wenn man sich eine beliebige News anschaut auf google-news, wer darüber was geschrieben hat. Da sind dann irgendwie 30 Seiten, die das bringen. Und ganz oft ist das völlig austauschbar, weil die 30 Seiten in Wirklichkeit nur eine Handvoll Netzwerke/Firmen sind und da dieselben Texte recyclet werden. Da hat man auch “Vielfalt”, da steht ein anderer Name drüber und es gibt eine andere Seitenfarbe und das war’s. Vielfalt hat man nur bedingt.

So seh ich das bei Youtube auch oft, da wird kopiert und geschaut, was “geht” und das wird gemacht.

Wenn man sich manche Sachen anschaut, mit denen massiv Klicks generiert werden … so viel Vielfalt ist da auch nicht. Man liest da auch immer dieselben Namen, sieht dieselben Mechanismen. Es wollen so viele “da reinkommen” und so wenigen gelingt das wirklich.

Weiß nicht, also für mich hat die Youtube-Branche andere Probleme als Nintendo. Man sieht immer diese Mechanismen, wenn den Youtubern was nicht gefällt, dann nutzen sie ihre “Fans”, um so eine Art Druck aufzubauen. Shitstorm auf Knopfdruck. Das sind so Sachen, die sich einige der “großen Youtuber” mal fragen sollten, ob das wirklich okay ist. Dass die auf wen zeigen und sagen “fass” und dann ist aber “Fass.”

Cortyn

Da stimme ich dir zu. Wenn ein Unge gezielt seine Fans nutzt, um anderen Leuten mal gepflegt eines mit dem Longboard zu verpassen, dann ist das grässlich, genau so, wenn ein anderer Let’s Player mal “eben so” vor seinem jugendlichen Publikum erwähnt, dass er die AfD total klasse findet und sie wählen wird.

Wer so viele Leute erreicht, sollte auch ein gewisses Bewusstsein für die Verantwortung entwickeln, die damit kommt.

Aber zurück zum Thema: Ich kenne zumindest einen Youtuber, der mit ihren Videos gerade so viele Leute erreichen, dass sich Aufwand und Entschädigung die Waage hält. Aus meiner Sicht macht er auch nicht den üblichen “Einheitsbrei” sondern versucht neue Dinge – ich liebe seine Videos. Wenn nun aber alle Firmen mit Nintendos Konzept nachziehen, dann weiß ich, dass dieser Mensch und andere von Youtube verschwinden würden. Und dann ist ein Sukkubus traurig.

Gerd Schuhmann

Wir machen hier ja auch viel mehr, als dass es sich die Waage halten würde, und machen es trotzdem, weil wir an das Konzept glauben.

Wir haben jetzt auch von den “Konzernen” – so wie jede andere Seite in dem Bereich – zweimal einen verpasst bekommen, wo wir überhaupt keinen Einfluss drauf haben, wo’s auch nicht um uns geht, sondern wo sich gewaltige Rädchen drehen. Da macht man auch weiter. Da find ich unser Schicksal deutlich beklagenswerter als das von Youtubern.

Weiß nicht, ob das die Leute interessiert, aber im deutschen MMO-Bereich sterben die kleineren Seiten auch – wahrscheinlich eben durch diese Änderungen zu Gunsten der “Großen.”

Aber bei uns interessiert das keinen, weil wir keine “Freunde” der Leser sind. Und Youtuber mobilisieren dann gleich.

Cortyn

Hm. Hinter dem Youtuber, den ich meine, steht auch ein ganzes Team, sehr ähnlich wie hier auf der Seite.

Aber ja, die “Freunde”-Sache hat natürlich nochmal eine andere Gewichtung. Wenn man die vertraute Stimme seines Lieblingsyoutubers nicht mehr hört, hat das natürlich emotional einen ganz anderen Effekt, als wenn man auf der Lieblingsnewsseite nichts mehr lesen kann – geschriebener Text wirkt automatisch entpersonalisierter. Da zieht man dann einfach zur nächsten Seite weiter. Bis es keine mehr gibt.

Cortyn

Es fällt mir leider wirklich schwer, das nachzuvollziehen. Ist ein Let’s Play weniger gut, wenn der Ersteller damit Geld verdienen will? Woher kommt diese Mentalität, dass man anderen nicht einen Verdienst gönnen will, wenn sie mich doch unterhalten?
Vielleicht weicht meine Wahrnehmung da sehr weit von allen anderen ab, aber: Mich unterhält an einem Let’s Play grundsätzlich erst einmal der Let’s Player mit seinen Kommentaren. Das Spiel ist für mich nur eine “Nebensache”. Es stimmt natürlich, dass man sich so manches Spiel nicht kauft, nachdem man einige Szenen daraus gesehen hat. Ich kaufe Spiele aber generell nicht “blind” oder verlasse mich nur auf Trailer – wenn man nirgendwo einen “wirklichen” Einblick in das Spieleschehen bekommt, dann hat das meistens einen Grund. Und der spricht nur selten für das Spiel.

Ev

Ich stimme dir schon mal zu.
Ich schaue momentan von einem LPer einen Teil der Mario Party Reihe an. Natürlich alles andere als aktuell, das Spiel. Aber MP ist für so viel Betrug und Ungerechtigkeit bekannt, da kann man nur lachen, wenn man auf Grund von Unglück verliert oder in bizarre nicht erklärbare Situationen kommt. Geplant ist bei entsprechender Person auch noch ein Re-LP eines Games, was schon mal gespielt wurde sowie ein paar alte N64 Schinken (welche ich selbst damals spielte bzw für den LPer sogar blind….. wohooo). Da geht es mir tatsächlich darum, wie sich die Person darin schlagen wird. Auf diese LPs freue ich mich sogar noch ein wenig mehr als die aktuellen Spiele.

Cortyn

Ich mag diese Einstellung irgendwie nicht so sehr. “Früher haben die Leute aus Spaß das gemacht”… das trifft irgendwie so in die gleiche Kerbe wie “Ich will denen doch nicht ihr Hobby finanzieren”.
Egal wie man es sieht, in Let’s Plays steckt relativ viel Arbeit, genau wie jeder anderen Form von Videos. Das hängt natürlich auch stark von jeweiligen Youtuber ab, aber über mehrere Stunden hinweg ein Spiel zu spielen und dabei die Leute noch mit “Gelaber” zu unterhalten ist deutlich schwieriger, als man sich das nun vorstellen mag.

Chris Utirons

Mir ist es relativ egal YouTuber verdienen in meinen Augen eh zuviel für das was sie machen, da kann ein Konzern ruhig mal sagen, das ist mein geistiges Eigentum ich will auch Geld dafür, nur richtig.

Das mit der Werbung ist zwar richtig aber auch das Gegenteil ist der Fall ArchAge, H1Z1, DayZ, Destiny DLC und viele andere habe ich mir nicht geholt, da ich mir Lets Plays angesehen habe und gesagt hab, das ist nichts für mich.

Von daher sehe ich das gelassen.

Niklas

Also kann man sagen das du durch die Lets Plays viel Geld gespart hast. Also (so würd ich mal behaupten) hast auch du was von den lets plays.

Das die youtuber Geld mit Videos machen, die meist einfach nur dämlich sind kann ich auch nicht verstehen, aber so ist das nunmal leider….

Nichts desto trotz finde ich es nicht gut das Nintendo von den youtubern jetzt Geld fordern. An sich sollten sie froh sein das es die Lets Plays gibt. Die Spiele selber wurde von den youtubern ja wohl oder übel auch gekauft. Es gibt durch die Lets plays ja auch kaum Beschwerden von Spielern denen ein Spiel dann nicht gefällt und somit gibt es dann auch weniger negative Kritik gegenüber dem Spiel.

Um es kurz zu fassen: ich finde Nintendo schießt sich selbst ins Knie (Spruch geklaut ^^)

Coreleon

Interessante Idee von Nintendo, dazu noch eine sehr dumme… -.-
Das die großen Channels mit den Ads ne menge Kohle machen ist ja nun kein Geheimnis, die haben aber auch entsprechend viele abonnementen.
Um das mal in einem anderen kontext zu setzten, wäre es etwa so als wenn Nintendo geld dafür verlangt,wenn auf rtl Werbung für die WII läuft.
Nicht umsonst krampfen sich Sony und Microsoft einen ab,das man mit PS4 / XBO direkt aus dem Spiel streamen kann (bzw können soll) und “Twitch Integration” gibt’s auch inzwischen immer mehr.
Wenn Leute live aus nem Spiel streamen ist das kostenlose Werbung, da kann man nun sagen,ja die verdienen doch aber daran und Urheberrecht und all das,is natürlich auch richtig ABER auf der anderen Seite müssten die Konzerne sonst selber Geld in die Hand nehmen, Anzeigen schalten,Streams produzieren ect ect ect.
Was gute Produktwerbung kostet kann sich jeder vorstellen,zumal die PR Firmen das auch nicht umsonst machen.
An der Stelle trifft Nintendo dann eine Entscheidung, welche völlig vom trend der Branche weg geht,wohl in der Hoffnung damit noch etwas Kohle zu machen.

Sein wir realistisch, Nintendo wird damit aufs Maul fallen,bevor da irgendwer was an Nintendo zahlt,werden die eher nix mehr von denen bringen, auf kurz oder lang wird das Nintendo dann auch finanziell weh tun.

MfG

Coreleon

Öhm ,kritik is ja schön und gut, kann ja hier jeder Kommentare schreiben aber was bemägelst du jetzt eigentlich genau? Oo
Wenn du was kritisierst solltest auch eine gegen these hinzufügen, sonst wirkt es tatsächlich wie motzen um des motzens willen 😉

MfG

Dawid

Richtig, und deshalb wird der Beitrag gelöscht, weil es einfach nur eine persönliche Beleidigung ist. Das brauchen wir hier nicht, bei allen anderen geht es schließlich auch.

Der Keeper of the Light

Mal grundsätzlich: Wenn jemand auf YouTube ein Spiel spielt, entgeht der entwickelnden Spielefirma kein direkter Erlös, wie beispielsweise bei Raubkopien. Es ist außerordentlich fraglich, ob durch das Produzieren solcher Selfmade-Videos wirklich weniger Spiele verkauft werden als ohne. Eher ist anzunehmen, dass deutlich mehr Kunden angeregt werden das Spiel zu kaufen, als es zu lassen. Ich spreche aus eigener Erfahrung, wenn ich sage, dass ich ein Gros der Spiele, die ich seit neustem habe nur deshalb spiele, weil ich sie in einem Let’s-Play oder Game-Check gesehen habe. Damit ist die für mich einzig logische Schlussfolgerung, dass besagte Firmen, wie bspw. Nintendo, vermutlich nur gewinnmaximierende Interessen verfolgen; vermutlich mit den Gedanken “da sind Menschen, die mit unseren Spielen Geld machen. Nicht, weil sie sie weiterverkaufen oder irgendetwas ähnlich Illegales, sondern einfach, weil sie den Spielevorgang dokumentieren, Views erhalten und Werbung einschalten.”. Ob das illegal oder zumindest in irgendeiner Weise anfechtbar ist, halte ich für unwahrscheinlich: Ein Spiel z.B. mit einem Film zu vergleichen ist schwierig. Spiele definieren sich nicht ausschließlich über eine nachvollziehbare Story, sondern um die eigene Anwendung. Der wesentliche Reiz eines Video-/Computerspieles bleibt also verhindert. Technisch gesehen dokumentieren junge Menschen eine Alltagstätigkeit (-tätigkeit!), z.B. das Spielen eines möglicherweise bekannten Spieles. Das steht grundsätzlich jedem offen. Und wird auch durch das Einschalten von Werbung nichts besonderes.

Insider

“(ja, ich schaue dich an, EA!)”
Ihr wisst schon das solche Dinge durchaus schon längst durchgespielt worden sind in den Abteilungen bei den großen Publishern, lange bevor dieser Artikel geschrieben wurde und die Publisher das gerade nicht wollen, jetzt von Nintendo mal ausgenommen.

Solche unqualifizierten Kommentare finde ich furchtbar.

Es ist das Recht der Publisher und Dev Studios, dort mit Reden zu dürfen was mit den von Ihnen entwickelten Spielen passiert. Ich lade doch auch nicht Mitschnitte die Aktuellen Kinofilme hoch und kommentier das ganze dann.

Und jetzt mal ein paar Zahlen, ein großer Publisher hat sich an Gronkh gewandt und angefragt ob er Lust hat ein Video zu Spiel XY zu machen,Lets Player werden überhäuft mit Spielen, werden zu Community runden eingeladen, werden in die Studios eingeladen.
Was Antwortet der Kerl? Für 16.000€ macht ers.

Und wird noch besser, Product Placement wird bei den Leuten natürlich auch groß geschrieben, um nochmal eine Zahl zu nennen der Link zu einer sehr großen Goldseller und Key Reseller Seite, die ich jetzt nicht nennen werde. Bringt besagten “Youtube Größen” zwischen 4000-5000€ IM MONAT. Besagte Seite führt zu erheblichen finanziellen Schäden bei allen Publishern, wo selbst die Finanzabteilungen nicht wissen wie die an Ihre Keys kommen für teilweise 40% des Preises direkt zu Release. Besagte Seiten sind oft auch in Betrugsfälle mit Kreditkarten beteilligt… und sowas wird dann von gefördert…

Gerd Schuhmann

Woher weißt du denn die 16.000€?

Insider

Tut mir Leid das ich meine Quellen nicht offen legen kann Aber das würde mich beruflich in Schwierigkeiten bringen, das sind Firmen interna.
Kann man so hinnehmen die Aussage und mit vorsicht genießen, weil es keine offene Quelle gibt oder es für Schwachsinn halten.Ist jedem selbst überlassen.

Cortyn

Mein Gemecker und meine Sorge geht auch weniger in Richtung der “großen”
Youtube-Stars. Die werden von dem Ganzen kaum etwas spüren. Es sind eher die kleinen Let’s Player und Neueinsteiger, die man damit in den Boden tritt.

Ex-Youtuber

Ich stehe hinter Nintendo, laut dem Artikel könnte man auch sagen Radio wäre die beste kostenlose Werbung für Musik…und doch wollen Künstler bezahlt werden.
Und letztendlich wenn betrifft das? Jeder der nicht nur Videos schaut, sondern auch Videos macht weiß das man unter Zehntausend Abonnenten garkeine Werbung schalten muss, da kann ich auch betteln gehen und verdiene das gleiche. Es betrifft nur die großen welche genug Geld verdienen, mit Material was ihnen nicht gehört.
Und Minekraft mit Nintendo Spielen zu vergleichen ist wohl auch ein Witz. Nintendo Spiele sind nicht auf Werbung dieser Art angewiesen, Youtuber aber sind auf Nintendo Spiele angewiesen.

Brauchen Spiele wie Smash Brothers, Mario, Zelda und co. YouTube um sich zu verkaufen? ich denke nicht. Ich spiele seit Jahren keine Nintendo Konsolen mehr und dennoch kriege ich immer mit wenn ein BigN Game erscheint. Nintendo kann auf YouTube verzichten, Youtuber auf Nintendo?

Gerd Schuhmann

Das Interessanteste an dem Video ist: Nintendo bezahlt große Youtuber dafür, dass sie ihre Games spielen. Das wird gesagt: Das ist das Normalste der Welt. Und das scheint in der Branche durchaus üblich zu sein, dass Youtuber Geld von Unternehmen bekommen, damit sie deren Spiele zocken.

Das ist für mich bei Youtube und “Gaming-Entertainment” und Community-Seiten und “Yo, ich bin Euer bester Kumpel” der große Knackpunkt: Die nehmen super-gerne die Rolle ein, die früher langweilige Journalisten hatten – als Mittler zwischen der Industrie und den Konsumenten.

Und fühlen sich aber an überhaupt keine ethischen Geschichten gebunden. Ohne eine Verantwortung zu übernehmen, die damit einhergeht. Die können da Werbung für die Unternehmen machen. Sagen zu den Konsumenten: Ich bin Euer Kumpel. Mir könnt Ihr vertrauen. Ich bin Euer großer Bruder, Eure heiße Cousine.

Ich hab mich mal damit ne Weile beschäftigt. Total Biscuit sagt: Es ist doch völlig logisch, dass ich Geld von SOE über die Reisekosten hinaus nehme, wenn ich zur SOE Live nach Vegas reise, um dort über sie zu berichten. Immerhin hab ich dann einen Verdienstausfall, ich kann in der Zeit keine Videos machen, ich lebe ja von dem Geld, natürlich muss ich da bezahlt werden.

Bei Gronkh heißt’s: WIr nehmen ein bisschen Geld von der Industrie, damit wir Werbung machen. Das müssen wir, das geht direkt an die Community, damit bezahlen wir das Studio. Und wir machen ja auch Werbung für unser Format.

Und der Unge nutzt ganz gezielt seinen Einfluss, den er über einige tausend Fans hat, um da einen Shitstorm loszutreten, damit er aus einem gültigen Vertrag kann, weil er ihm nicht mehr passt.

Und das geht alles völlig klar, weil man sagt: Wir sind ja keine Journalisten. Wir haben ja keine Pflichten. Wir sind “Entertainer.” Wir sind authentisch. Wir machen alles ohne Hintergedanken und Absichten, wir sind Eure Freunde. Wir haben Integrität.

Ich find das in den Einzelfällen total verständlich. In der Praxis verschwimmt die Grenze zwischen Journalismus und bezahlter PR nach und nach. Weil die Industrie immer mehr die Möglichkeit hat, nicht den lästigen Umweg über kritische Journalisten zu nehmen, um die Konsumenten zu erreichen. Früher ging das nicht, früher mussten sie über die Gamestar, über PC Games gehen, weil es sonst kein glaubwürdiges Medium mit dieser Reichweite gab. Heute können sie das umgehen und tun das auch.

Und dann wundert man sich, wenn’s wie bei Mordor heißt: Ihr dürft das nutzen, aber nur wenn ihr nix Böses drüber sagt. Wo ist die Integrität dann, wenn die Wahl besteht zwischen: Ich mach richtig Kohle und lüge oder ich mach keine Kohle und esse diesen Monat mal nix. Integrität ist immer toll, solange nichts auf dem Spiel steht.

Und im Gegenzug passen sich die “Journalisten” immer mehr den Entertainern an. Gibt ein wunderbares Zitat von Jürgen Klopp. Der sagt, er liest seit 40 Jahren die Sport Bild und den Kicker. Und er kann nicht verstehen, warum der Kicker immer mehr wie die Sport Bild wird.

Aber ich halt’s ethisch für schwierig, dass der Mittler zwischen Konsument und Industrie, zu den Konsumenten sagt, er ist ihr Freund. Und von der Industrie bekommt er Geld.

Das ist ja auch eine Bewegung bei Youtube. Das man sagt: Ich bin nicht Euer Freund, ich bin ein Dienstleister. Hier geht’s auch ums Geschäft. Das ist für mich das Spannende bei Youtube. Diese Diskrepanz zwischen “heile, authentische Welt”, die man da nach außen vorspielt, und das, was wirklich passiert, das Business.

Ev

Ganz ehrlich, das sollte jedem Menschen mit einem guten Menschenverstand auch klar sein. Nicht die Details, nein, dass das alles nicht so ist, wie es ist. Aber die Kiddies, die können das noch nicht verstehen bzw und werden es auch möglicherweise nicht verstehen, wenn sie erst mal auf der “falschen Bahn” sind (sprich entsprechend beeinflußt wurden).
Trotzdem kann ich die erwähnten Lper zu einem gewissen Teil verstehen. Wenn sie es mehr oder weniger offen auch so zugeben, hab ich kein wirkliches Problem damit. Wenn abends im TV der übliche Werbeschwachsinn läuft, schaut der mündige und denkende Mensch ja auch nicht mehr wirklich aktiv und fasziniert auf den Bildschirm und glaubt jedes Wort.
Ich bin mal gespannt wie das alles mit youtube in den nächsten Jahren weiterlaufen wird bzw ob nicht eines Tages der totale Einbruch erfolgen wird. Das ist alles ev. ein wenig wie mit COD, irgendwann werden die VKZ nicht nur abnehmen, sondern nahezu einbrechen, wenn der Markt allzu gesättigt ist.

Zumal neue youtuber in der Szene gegebenfalls nur schwer reinkommen, wenn überhaupt und wirkliche Werbung wird ja mitunter wie Mord und Totschlag gehasst. Es ist ein hartes Gewerbe, in dem ich niemals arbeiten wollen würde.

Inge Koschmidder

Wenn man jetzt als Beispiel die youtuber “pietsmiet” nimmt, merkt man, dass bei Nintendos “Partyspielen”, also Mario Kart 8 und Super Smash Bros. (Und Co.) die meisten Views generiert werden!
Denn wenn die 5-6 Mann Truppe sich gegenseitig anschreit und fertig macht, ist dies sehr sehenswert.
Entweder müssen die nun einen nicht grad kleinen Anteil des Geldes abdrücken oder sie werden erst gar kein Nintendo Spiel mehr hochladen, was aber ebenfalls zu Einbrüchen der Videoaufrufe führt.
So oder so ist dies für die Jungs und generell allen Lets play-ern eine Niederlage!!!

Ev

“Denn wenn die 5-6 Mann Truppe sich gegenseitig anschreit und fertig macht, ist dies sehr sehenswert.”
So ein bisschen wie Dragonball Z, gelle 😀
Aber klar, Mario Party, Smash Bros oder Mario Kart… all diese Spiele leben mitunter von Schadenfreude. Egal ob du aktiv da mitspielst oder dir das auf youtube anguckst. Teilweise haben mir solche Videos schon mal einen total verdorbenen Tag gerettet, wo ich dann einfach nur noch lachen musste … das ist eine Menge Wert für mich …

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

49
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x