Neues PC-Onlinespiel setzt auf Raytracing, sieht fantastisch aus

Auf der Game Developers Conference zeigte Nvidia anhand des Onlinespiels Dragon Hound wie die Raytracing-Beleuchtungs-Technologie in einem Onlinespiel aussehen kann. Und das ist ganz schön hübsch.

Moderne Onlinespiele müssen hübsch sein. Und genau darauf legt Dragon Hound wert, das nicht nur die Unreal Engine 4 nutzt, sondern zudem die Raytracing-Technologie von Nvidia.

Dragon Hound Screenshot Raytracing

Monster Hunter trifft auf World of Tanks

Was ist Dragon Hound? Viel ist aktuell nicht über das Online-RPG bekannt. Es handelt sich aber um eine Art Monster Hunter mit etwas World of Tanks eingestreut.

  • Es wird von DevCat in Zusammenarbeit mit Nexon entwickelt.
  • Ihr jagt mächtige Monster in der Spielwelt, die ihr gemeinsam mit anderen besiegen müsst.
  • Mounts sind ein wichtiger Aspekt des Spiels, darunter auch Kämpfe auf Reittieren. Es ist nicht möglich, in den Kämpfen die Mounts zu verlassen, wodurch sich Dragon Hound etwas wie World of Tanks spielen soll.
  • Ihr müsst herausfinden, welche Waffen und Taktiken ihr gegen welche Monster effektiv einsetzen könnt.
  • Der Titel spielt in einer Fantasywelt, deren Technologie in etwa der des Ersten Weltkriegs entspricht.
  • Die Jagdgebiete in Dragon Hound sind deutlich größer als in Monster Hunter World.
  • Es handelt sich nicht um ein traditionelles MMO, sondern um ein Onlinespiel für Spielergruppen, ähnlich wie Monster Hunter World. Allerdings spielen MMO-Elemente eine Rolle.
  • Ihr beginnt als eine Art Zentaur und könnt mit der Zeit Mounts züchten und einsetzen.
  • Es gibt kein PvP, aber eine Art Tower-Defense-Modus, in dem Spieler sich kooperativ Welle um Welle an Feinden stellen. In diesem Modus kommen MMO-Elemente ins Spiel, da ihr mit vielen anderen Mitspielern agiert.

Bessere Grafik dank Raytracing

Was wurde auf der GDC gezeigt? Während der Game Developers Conference zog Nvidias Jensen Huang nun Dragon Hound als Beispiel dafür heran, wie die Raytracing-Technologie der aktuellen Geforce-RTX-Grafikkarten ein Spiel optisch aufwerten kann.

Dragon Hound nutzt Raytracing dabei, um Reflektionen und Schatten zu verbessern.

Was ist so besonders daran? Bisher haben Spiele nur einen Aspekt der Raytracing-Technologie genutzt.

  • Battlefield 5 wertet die Reflektionen auf.
  • Metro: Exodus verbessert die globale Beleuchtung.
  • Shadow of the Tomb Raider soll mit einem Patch die Schatten aufwerten.

Dragon Hound wird Raytracing für mehrere Dinge nutzen, was offenbar ein Novum darstellt.

Was sind die Nachteile? Raytracing frisst viel Performance. Je mehr die Technologie in einem Spiel genutzt wird, desto langsamer läuft es. Deswegen setzen viele Entwickler es nur für einen Aspekt ein.

Da Dragon Hound Schatten und Reflektionen aufwertet, könnte sich das auf die Performance des Spiels auswirken. Das ist momentan aber noch unklar. Genau das befürchten auch die Spieler, die entsprechend auf das Video des Spiels von Nvidia reagieren.

Cloaked Clover schreibt etwa als Kommentar zum Video auf Youtube: „Sieht gut aus. Aber ich wünschte, man könnte es mit mehr als 10 fps spielen.“

Wann erscheint Dragon Hound? Das Onlinegame hat aktuell noch keinen Releasetermin. Es steht noch nicht mal fest, ob das Spiel hier in Europa erscheint.

Mehr zum Thema
Neues MMORPG Dragon Hound will Monster Hunter World angreifen
Autor(in)
Quelle(n): PCGamerYoutube
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.