Neues Browser-MMORPG verspricht euch, mit dem Spiel Geld zu verdienen

Das neue Fantasy-MMORPG Kingfall (Android/iOS/PC) verspricht seinen Unterstützern, dass ihr mit dem Game Geld verdienen könnt.

Was ist Kingfall? Das zu beantworten ist beim derzeitigen Stand noch relativ schwierig, denn die Informationslage zu dem Spiel ist dünn. Kingfall soll ein Fantasy-MMORPG werden, dass ihr auf dem Handy als auch in jedem Browser spielen könnt. Einen Download für PC soll es nicht geben.

Das Game soll global erscheinen und laut dem Entwickler über 10 Millionen Spieler weltweit ansprechen. Es handelt sich bei Kingfall nicht um das erste Game des Entwicklers True Valhalla. Laut eigenen Aussagen konnten sie bereits 75 Millionen Spieler für ihre Games gewinnen. (via truevalhalla.com)

Gameplay-technisch handelt es sich hierbei um ein “casual”-Game, also ein Spiel in dem ihr auch weiterkommt, ohne viele Stunden zu investieren.

Update 22.08: In einer ursprünglichen Version des Artikels befanden sich inhaltliche Fehler, für die wir uns aufrichtig entschuldigen. Es folgt die Korrektur der Fehl-Informationen, die sich in der ersten Fassung des Artikels befanden:

  • Im Tweet des Entwicklerstudios steht, dass Kingfall eine Integration von NFT hat, das Flow-Blockchain nutzen wird. Das ist, was wir wissen.
  • In der Original-Fassung des Artikels stand, dass Kingfall zusätzlich Krypto-Mining nutzen wird, wobei auf die Rechenleistung der Spieler zugegriffen werden würde. Das ist falsch. Kingfall nutzt weder Krypto-Mining, noch wird auf die Rechenleistung der Spieler zugegriffen. Spieler können auch nicht über Krypto-Mining Geld mit Kingfall verdienen.

Ab hier geht es weiter mit der korrigierten Fassung des Artikels:

Wie verdient ihr Geld damit? Auf Twitter verspricht der Entwickler frühen Investoren ein Leben lang einen Teil des Gewinns auszuschütten, wie viel genau ist allerdings unklar.

Kingfall bietet allerdings noch eine weitere Option, um Geld zu generieren. Das Spiel setzt nämlich auf Blockchain-Technologie. Wie genau das im Spiel umgesetzt sein wird, wissen wir nicht.

Hier ist der Ankündigungstweet des Entwicklers:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Was ist Blockchain? Hierbei handelt es sich grundsätzlich um eine beliebig erweiterbare Liste von Datensätze. Besonders daran ist, dass spätere Erweiterungen immer auf frühere Einträge aufbauen und diese als richtig bestätigen.

Auf diese Weise gelten die Einträge als besonders sicher, denn ihr könnt keine Inhalte oder Dinge manipulieren oder löschen, ohne dabei weitere Änderungen (Transaktionen) zu zerstören.

Über Blockchain können etwa einmal erworbene Fähigkeiten und Besitztümer eines Spielcharakters gespeichert werden. Das geht sogar soweit, dass eure Fähigkeiten oder Items auch dann erhalten bleiben, wenn ein Entwickler sein Spiel auflöst.

Reddit-Gründer glaubt, Blockchain wird Gaming 2021 radikal verändern – Was ist das überhaupt?

Quelle(n): True Valhalla, MassivelyOP, Twitter
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
NewClearPower

Ich hatte vor einigen Jahren schonmal überlegt, ob man nicht die Abokosten bei MMOs durch sowas ersetzen könnte.
Aber das sollte deutlich transparenter sein, als hier geschildert.

Es müsste klar angegeben werden, wie viel Rechenlast durch das Mining erzeugt wird. Wenn man bei heutigen Mehrkernprozessoren (nehmen wir mal einen günstigen Ryzen 3600X) einen Kern für das Mining hergibt, würde das spielerisch nicht groß auffallen.

Dem Nutzer sollten die Optionen gelassen werden, entweder monatlich ein Abo zu zahlen oder einen Kern zum Mining bereitzustellen. Wobei letzteres den Vorteil hat, dass man nur “zahlt”, wenn man spielt.

Tim Taylor

Laut dem Entwickler, angesprochen auf die Möglichkeit, mit seinem Geld durch Mining Geld zu verdienen: “I think you may have read misinformation in a recent article written about Kingfall. I do not have any connection with crypto mining and you can not earn cryptocurrency by playing Kingfall.”
https://twitter.com/TrueValhalla/status/1428500215871381505

Irina Moritz

Danke für den Hinweis, wir werden den Entwickler direkt anschreiben 🙂

Yssedrauld

Es ist so weit. Die Leser müssen ihre Artikel selbst recherchieren.

Bodicore

Wenn man das Game sowieso spielen möchte und wärend der Spielzeit bisschen was generiert weil man mit einem Gamingrechner eh keine Kapazitäten nutzt ist das evtl. ok.

Zum Geld verdienen wollen, ist es natürlich Blödsinn. Da kommt wenig rum.

Allerdings hab ich auch kein Bock dass mein PC ausgelutscht wird von denen.
Ich müsst auch wissen wann wie wo ich da Kapazitäten freigebe und was es mich an Strom kostet. Insgesammt eher schwer zu überwachen.

Razer hat ja auch irgend so ein System da bekommst dann Hardware als Bonis. Aber ist halt Rechnerisch sinnlos.

N0ma

Wenn die Energiekosten schon größer sind als der Erlös kommt da nichts bei rum. Im Iran usw ist das evtl anders.

Caliino

Na klar und ab nächster Woche gewinne ich jedes Mal beim Lotto…

Der einzige “Gewinner” dabei ist der Entwickler und vermutlich 0,01% gehen dann an die Spieler weiter…

Ich freu mich schon auf die monatlichen Cent-Beträge “Gewinn” xD

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Caliino
sirhc

Jaaa, lasst uns noch mehr Strom verschwenden, für irgendwelche Crypto Währung die sich nicht lange hält.

Zudem, wenn ich als Privatperson Zuhause 1€ an Cryptowährung erarbeite, habe ich Stromkosten von 2€ verursacht.
Ja, das funktioniert bestimmt super.

Hisuinoi

Naja stimmt nicht ganz, das kommt auf der Bezahlung an wie die gerade sind.
Derzeit bei Bitcoin schwankt es stark. Aber Minus kommt dabei nicht raus.
So schlimm ist es auch wieder nicht.
Allerdings muss die Grafikkarter mit “Afterburner” auch richtig fein eingestellt werden und das “Power Limit” gesenkt und “Memory Takt” erhöht werden.
Den ab einer gewissen Power gibt es keine Steigerung mehr als Stromverschwendung.

Klar derzeit lohnt es sich kaum bis garnicht. Selbst nur um Hardwarekosten anteilig reinzubekommen ist das derzeit ein Witz.
Und integriert in einem Spiel ist erst recht ein Witz, da rieche schon regelrecht da es nicht Optimiert ist auf die Hardware das zu viel Strom gefressen wird.

N0ma

“3.000 EUR pro Monat steuerfrei leicht von zu Hause”
hätte ich jetzt bei dem Spiel erwartet ?

leider nicht, der einzige der hier gewinnt ist der Entwickler

Medicate

Ein Cyptominer-Trojaner als Spiel getarnt. Clever, aber auch nicht ganz die hellste Birne…

N0ma

Man kann leicht drauf reinfallen wenn man die technischen Hintergründe nicht kennt.

KushiRecordZ

Das ist definitiv ein spannendes Thema, es war aber eigentlich nur eine Frage der Zeit bis Online Games anfangen Krypto-Währungen in ihre Konzepte mit aufzunehmen. Die Frage ist natürlich wie immer, wie gut das Konzept an sich ist. Ich investiere schon länger in Krypto und habe auch einen eigenen englisch-sprachigen Blog dazu (eher als Hobby).
Zum einen könnte man tatsächlich Verdienstmöglichkeiten für Gamer schaffen, wobei ich mir eher vorgestellt hätte das man es als eine Ingame-Währung verbaut & diese durch spezielle Tasks im Game selber verdienen kann. Also eine eigene Krypto-Währung für das Spiel erstellen. Die Geräte der Nutzer zum minen zu benutzen sehe ich ein bisschen zwiegespalten. Die Geräte heutzutage haben zwar ordentlich Power aber bei weitem nicht genug als das es sich für die spielende Person profitreich lohnen würde. Zum anderen gibt es bereits jetzt bezüglich des Mining große Umwelt-bedenken.

Es ist ein schöner Ansatz, man muss allerdings gucken wie das ganze wirklich aussieht, sobald alle Details bekannt sind. Wenn ihr z.B. Bitcoin farmt, auf eurem Gaming-PC zuhause überwiegen die Stromkosten meist, das was ihr daran verdient. Viele wissen auch nicht das sie ihre Gewinne aus Krypto-Investments versteuern müssen hier in Deutschland, sofern diese nicht 1 Jahr angelegt waren.

Sagen wir das Game gibt uns Summe xyz pro Minute die wir spielen, wäre es für einige bestimmt eine schöne alternative Methode um sein Gehalt auszubessern. Ich persönlich werde die Entwicklung des Spiels auf jeden Fall gespannt im Auge behalten.

jolux

Auf einem Mobilgerät im Hintergrund Rechenleistung für Kryptomining zur Verfügung stellen? Nein danke, das ist ein Akkufresser.

monk

das ist kein mobile mmorpg

Hisuinoi

Doch es kommt auch auf Android und iOS bzw. Iphone.
Und ist im Browser spielbar.

monk

das macht es nicht zu einem mobile mmorpg

Hisuinoi

Wenn es auf Mobile spielbar ist, ist es auch ein Mobile mmorpg!
Es ist wohl eher nur nicht auf Mobile optimiert außer es kommen Apps für Mobile raus.
Außer die meinen das mit html5 das auch auf Mobile spielbar ist über den Browser.

Kommen Apps ist es ein mobile mmorpg, ist es auch auf mobile nur über Browser spielbar dann muss ich dir zustimmen das es kein Mobile mmorpg ist.

monk

es ist ein mobile mmorpg wenn es nur auf mobile spielbar ist. es ist einfach ein mmorpg, das auch auf mobile spielbar ist, kein mobile mmorpg. deswegen wurde auch der titel geändert.

NewClearPower

Und wenn man die Darstellung im Browser extra auf Handy/Tablet Steuerung umstellen kann?
Am PC optimiert für Tastatur/Maus und großem Bildschirm, am Handy optimiert für kleine Displays und Toucheingabe.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x