MMO-Shooter The Invitation startet Kickstarter-Kampagne, klingt vielversprechend

Knapp einen Monat nach der Ankündigung hat das neue Ego-Shooter-MMO The Invitation nun seine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter gestartet. Wir zeigen euch, was man bisher über das Spiel weiß, wie es ankommt und wie man die Entwickler unterstützen kann.

The Invitation Kickstarter-Kampagne gestartet: Nachdem Anfang April The Invitation erstmals vorgestellt wurde, geht das ambitionierte neue MMO-Shooter-Projekt vom deutschen Entwickler tool1 nun den nächsten Schritt. So hat am 6. Mai die Finanzierungs-Kampagne für The Invitation auf der Crowdfunding Plattform Kickstarter begonnen.

Bis Anfang Juni habt ihr nun die Chance ein Baker zu werden und das Spiel sowie die Devs finanziell bei der Entwicklung zu unterstützen.

Hier könnt ihr euch den Kickstarter-Trailer zu The Invitation anschauen:

Was ist überhaupt The Invitation?

Worum geht’s? The Invitation ist ein ambitionierter MMO-Ego-Shooter, der frischen Wind in dieses an sich etablierte Genre bringen möchte.

Die Handlung spielt im Jahr 2081 in einem heruntergekommen Teil Osteuropas. Allgemein ist unsere Erde zu dieser Zeit in ziemlich schlechtem Zustand, da die Menschen Zugang zu neuen Welten haben und viele weitergezogen sind.

Deshalb leben nur noch vereinzelte Menschen, aber auch Aliens auf der Erde und streiten sich um Beute oder wichtige Orte.

Das macht The Invitation aus: Neben genre-typischen Shooter-Mechaniken und Loot soll bei The Invitation vor allem eines im Fokus stehen: maximale Spieler-Interaktion:

  • So können Spieler sich beispielsweise gegenseitig Quests stellen – Für Attentate oder zu einem gemeinsamen Überfall
  • Anderseits können sich Spieler aber auch beim Abschluss von Missionen behindern und in Konflikt miteinander geraten
  • The Invitation soll ein PvX-Shooter sein, PvE und PvP sind also gemischt. Ein Event kann als ein Angriff auf einen KI-Feind beginnen, aber anschließend in einer massiven PvP-Schlacht um den wertvollen Loot enden. Es wird aber auch permanente PvP-Events geben

Besonders die von Spielern gestellten Quests sollen eine große Rolle spielen. Egal, ob ihr bestimmte Ressourcen braucht, Hilfe bei einem Auftrag benötigt oder einfach einen bestimmten Spieler tot sehen wollt – für all das könnt ihr eine eigene Quest in Auftrag geben.

Unter anderem damit soll auch der frische Wind kommen. Denn Spieler-Quests wären eine spannende Neuerung, an der viele andere Spiele gescheitert sind.

Übrigens, The Invitation setzt auf Perma-Death. Sterbt ihr, ob nun durch einen K.I.-gesteuerten oder menschlichen Gegner, verliert ihr euer ganzes Hab und Gut.

The Invitation Trailer: Falls ihr ihn verpasst habt, könnt ihr euch hier noch den Vorstellungs-Trailer zu The Invitation anschauen. Denn Ingame-Material ist aktuell nur begrenzt vorhanden:

Wann soll der neue MMO-Shooter erscheinen? Für den Mai 2021 ist ein Alpha-Launch für die Baker, also Unterstützer des Spiels, geplant. Für den Release des fertigen Titels gibt es noch keinen konkreten Termin, der dürfte aber noch in weiter Ferne liegen.

Für welche Plattformen soll The Invitation erscheinen? Bislang ist lediglich von einem Release auf dem PC die Rede.

Wie kommt der neue MMO-Shooter Invitation bisher an?

Die Spieler nehmen die Ankündigung sowie die ersten Details zu The Invitation bislang relativ gespalten auf.

Das wird an The Invitation gelobt: Einige sagen, The Invitation macht im Hinblick auf Optik bereits einen sehr ansprechenden Eindruck. Das Konzept mit Fokus auf Spieler-Quest klingt durchaus spannend und vielversprechend.

Sie sind gespannt, wie es mit dem Titel weitergeht, freuen sich auf weitere Infos und neues Material und wünschen den Entwicklern viel Erfolg.

Das wird bei The Invitation kritisch gesehen: Andere heben jedoch hervor, das gerade an den Spieler-Quests bereits einige ambitionierte Titel gescheitert sind.

Zudem könne man dem wenigen Gameplay nicht wirklich etwas entnehmen. Bisher sehe das Spiel aus, wie ein x-beliebiges Survival-MMO à la Rust und wirke absolut langweilig. Ferner ist das postapokalyptische Setting für einige bereits mehr als ausgelutscht.

Auch das man generell so wenig Gameplay zeigt, macht einige Interessenten stutzig. Schließlich will man sein Geld nicht einfach so irgendwo reinpumpen.

The Invitation auf Kickstarter – So macht ihr mit

Was hat es mit der Kampagne auf sich? Mit der Kampagne auf Kickstarter erhoffen sich die Entwickler finanzielle Mittel für die weitere Entwicklung von The Invitation. Als Ziel hat man sich 120.000 € gesetzt. Am 8. Mai, 2 Tage nach Start der Kampagne steht man bisher bei 3.930 €.

So soll die Entwicklung ablaufen: Mit der Kickstarter-Kampagne wird das Basis-Spiel finanziert, das als Grundlage für weitere modulare Inhalte dienen soll. Danach sollen in kleinen Schritten weitere Inhalte in Form sogenannter Roadpoints naht- und kostenlos in das Basis-Spiel implementiert werden.

So könnt ihr das Spiel und die Entwickler unterstützen: Falls ihr weitere Infos zu The Invitation haben oder das Projekt direkt finanziell unterstützen wollt, so könnt ihr das über

tun.

Das bekommt ihr für euren Support: Werdet ihr ein Baker, so gibt es neben einem Alpha-Zugang, allen freigeschalteten Stretch Goals und einem Key für das fertige Spiel auch exklusive Ingame-Goodies wie Skins.

Übrigens, falls ihr euch aktuell nach guten Shootern Auschau haltet, haben wir hier die besten Titel im Jahr 2020 für euch zusammengestellt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!

17
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
onions4everyone
2 Monate zuvor

Ich bin nicht auf der Seite der faction cringe mit ihrer Totgeburt prediction, obwohl ihre Meinung anscheinend der Maßstab ist /s. Dennoch hoffe ich dass sich die Leute was einfallen lassen haben zum Thema sterben durch bug oder unglück und griefer. Finde den Ansatz Spielerinteraktion groß zu schreiben toll! Dennoch muss es Konsequenzen geben dürfen. Sonst wird das wieder mal nen Festival für griefer. Wenn Spieler andere Spieler töten können, werden die das auch tun. Egal wie gut der Boni ist den man hat wenn man kooperiert oder wie hoch die Strafe ist. Je höher die Strafe desto geringer der Grief Anteil, Fakt ist jedoch trotzdem das gegrieft wird. Weil xXEdgyNameXx will einfach nur seinen Tagesfrust an jemanden auslassen und KoS-en. Wenn das geplantes Design ist, na dann… still good luck.

Viel zu frustrierend für mich solche Spiele, aber hey, überall gibt es ne Nische die gefüllt werden will.

Ich mag den Humoranteil im Kickstarter Video, lockert schön auf, auch wenn er für mich nicht lustig ist.

Lana Letsif
2 Monate zuvor

Die Bilder und Ideen können noch so hübsch sein, aber nie wieder Crowdfunding.

GipsyDanger
2 Monate zuvor

PvP + Permadeath = Totgeburt!

Ausser CD Projekt scheint es keinen Entwickler mehr zu geben, der ein ordentliches PvE-Spiel mit Inhalt auf die Beine stellen kann…

TNB
2 Monate zuvor

Deine Glaskugel will ich auch mal haben, verrät die auch Lottozahlen? Gibt ja nun mehr als genug Beispiele, die deine Behauptung wiederlegen.

Dein Horizont bzgl. Spiele scheint ziemlich beschränkt zu sein, wenn es nur ein Entwickler gibt der ordentliche PvE Spiele entwickelt. Da gibt es doch weitaus mehr und ich bezweifle jetzt einfach mal das du nur ein Spiel alle paar Jahre spielst.

Psycrow
2 Monate zuvor

Kann mir generell nicht vorstellen wie ein loot Shooter mit PvP und perma death funktionieren soll.. hab da keine Erfahrung aber für mich klingt das wie darkzone Mechanik bei Division. Nur dass wenn dich einer plötzlich hintergeht, dein wochenlang erfarmtes Zeugs weg ist und man wieder komplett bei 0 anfängt? Hätte ich ja kein Bock drauf 😅

Garate
2 Monate zuvor

Ich finde das Konzept geil. Perma-Death stelle ich mir wie bei EfT oder Conan Exile vor. Denke mal nur die getragenen Items verliert man und selbst wenn, ist ja nicht so als ob man nur schwierig überleben könnte.

Des weiteren ist es eine deutsche Firma und wieso sollte man die nicht Unterstützen? Im Discord halten die einen mega top auf den laufenden und man kann sehr einfach seine Idee/Kritik dort mitteilen. Die antworten auch Fix darauf ob es umsetzbar ist oder nicht.

3x Keys ab 50 € (16,67€ pro Nase) ist ja auch nicht verkehrt.

Bleibt gesund

Chucky
2 Monate zuvor

Perma Death? Und ich bin raus:) Bin da kein fan von.

TapTrix
2 Monate zuvor

Another Kickstarter another potential scam.

Tronic48
2 Monate zuvor

Woran viele andere Spiele gescheitert sind, das wird auch dieser, Scheitern.

Vor-allem wegen.

The Invitation setzt auf Perma-Death. Sterbt ihr, ob nun durch einen K.I.gesteuerten oder menschlichen Gegner, verliert ihr euer ganzes Hab und Gut.

Noch nicht da, aber schon TOT, das wird nix werden, ich kenne jeden falls keinen dem es gefällt, wenn er alles verliert, oder, scheiße, ist das Geil, wieder alles weg, was ich mir seid Monate erarbeitet habe, wieder alles von vorne, das nenn ich doch mal Motivation, Wiederspiel Wert.

Nein, aber jetzt mal im ernst, ich gebe es endgültig auf, das die es irgendwann mal kapieren, PVP und PVE gehören getrennt, wieder einer der meint, er habe das perfekte System gefunden, und dann noch mit Full Loot bei Tot.

Oldboy
Oldboy
2 Monate zuvor

So wie Escape from Tarkov tot ist? Gleiches Prinzip, recht erfolgreich!

Tronic48
2 Monate zuvor

Klar doch, die rennen denen die Tür ein, Millionen an Spieler jeden Tag, schon klar.

Oldboy
Oldboy
2 Monate zuvor

Nur weil du es nicht zockst bzw. nicht gut findest, ist es doch kein Flop! EfT ist in seinem Genre äußerst erfolgreich und das zu recht! Es braucht keine Millionen User um erfolgreich zu sein… EfT ist mit 100000 Spielern ein sehr gut laufendes Game, besonders wenn man den extremen Hardcore Aspekt mit einbezieht!

Murli
2 Monate zuvor

Ist das Spiel denn schon aus der Beta raus?

Oldboy
Oldboy
2 Monate zuvor

Nein und das wird es wohl auch nie🤣 Dennoch ist es sehr gut!

Murli
2 Monate zuvor

Ah okay, na dann hoffe ich, dass es nicht wie Wolcen endet. Deswegen gebe ich auch nie den Vergleich „aber bei XYZ funktioniert das System“.
Wie oft hab ich das in den letzten 15 Jahren zB in Zusammenhang mit WoW gehört.

TNB
2 Monate zuvor

Wenn für dich der einzige Indiz für Erfolg, mehrere Millionen Spieler sind, dann tut es mir Leid, aber dann hast du einfach absolut keine Ahnung wovon du redest.

TNB
2 Monate zuvor

Ich kenne einige denen das gefällt und die Spiele dazu sind auch erfolgreich. Nur weil es dir nicht passt, zu sagen keinem gefällt das und das wird eine Totgeburt ist ziemlich beschränkt. Es gibt Zielgruppen und wenn du nicht dazu gehörst, dann lass es halt einfach. Es ist eigentlich ganz simpel smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.