MeinMMO fragt: Spielt ihr lieber im PvP oder PvE?

Der Content von MMOs kann grundsätzlich in zwei große Bereiche aufgeteilt werden: PvE und PvP. Wir wollen wissen, was die MeinMMO-User bevorzugen. Spielt ihr lieber mit anderen Leuten oder gegen sie? 

Das ist der Reiz von PvE: Was würden große MMORPGs ohne Raids machen? Schwere Raids und Dungeons locken die Spieler mit der Aussicht auf cooles Loot, aber das ist nur ein Teil des Spaßes. Für die Raider spielt das Gameplay im PvE eine mindestens genauso große Rolle wie die schicke Belohnung am Ende.

destiny-2-letzter-wunsch-raid

In epischen Kämpfen gegen riesige Monster müssen die Spieler zusammen die neue Gameplay-Mechanik austricksen und eine gute Strategie entwerfen, um am Ende siegreich zu sein. Und wenn der Boss das erste Mal liegt, dann ist das für viele ein richtig geiles Gefühl.

Das ist der Reiz von PvP: Eine große Menge der Gamer liebt es aber auch sich mit anderen zu messen. Egal, wie gut eine KI ist oder wie knifflig ein Raid-Boss, sie werden mit der Zeit vorhersehbar. Die Spieler lernen ihre Moves und können irgendwann mal im Schlaf dagegen ankommen.

Ein echter menschlicher Gegner kann hingegen eine richtige Herausforderung sein.

Black Ops 4 Level

Ob in einem Duell oder bei Team-Plays, man wird nie zwei Mal exakt denselben Kampf erleben. PvP-Matches sind so unterschiedlich wie die Menschen, gegen die man spielt. So wird es auch nie eintönig. Das Gefühl des Triumphes am Ende eines Kampfes gegen einen anderen Menschen ist dann auch umso befriedigender.

Kompetitive MMO-Games schießen daher wie Pilze aus dem Boden.

final fantasy xiv endlose schatten von bahamut

Irie: Ich bin definitiv ein PvE-Spieler. PvE-Content war für mich schon immer der wichtigste Aspekt an einem Online-Game. Es fühlt sich einfach cool an, sich langsam in den Raid oder anderen Endgame-Content reinzufuchsen und sich Strategien zu überlegen, die für die Gruppe am besten funktionieren. Ich finde auch, dass ein Raid, in dem alles optimal funktioniert und jeder seine Rolle gut spielt, einfach wunderschön aussieht.

Außerdem bin ich abgrundtief schlecht in PvP. Reine PvP-Games sind daher überhaupt nichts für mich.

kapit__n_supersven

Sven: Ich habe früher gerne PvP, also gegeneinander, gespielt: Viel Call of Duty und Battlefield. Mit Destiny kam die Wende.

Seitdem liebe ich das PvE im Koop-Modus mit anderen. Gemeinsam mit Freunden aufgaben zu lösen macht mir mittlerweile viel mehr Spass, als mit anderen direkt zu messen.

Fortnite Geheimer Stern Woche 5 Season 6

Jürgen: Ich bin ein nicht-kompetitiver Mensch, der gerne zusammen mit anderen Spielern Abenteuer erlebt. Daher bevorzuge ich PvE-Spiele. Vor allem Coop-Shooter wie Warframe oder Borderlands finde ich besonders geil.

Allerdings mangelt es mir oft an Zeit und daher komme ich – wenn überhaupt – erst zum Zocken, wenn meine Kumpels schon alle schlafen. Dafür kann ich dann immer eine Runde Fortnite spielen, das ist zwar PvP, macht aber auch viel Spaß.

Und jetzt seid ihr dran: Seid ihr PvP- oder PvE-Spieler? Stürmt ihr lieber mit einer Allianz im Koop die Hochburg eines Raid-Bosses? Oder zerlegt ihr die anderen Spieler lieber im PvP nach allen Regeln der Kunst? Erzählt es uns! 

 

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
61 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Seska Larafey

Ach deshalb machst du nun einen auf Stalker, weil ich ein Teenie bin in deinen Augen.

Sunface

Ein Spiel mit PvP ist für mich immer das bessere Spiel. Ich mag aber auch Spiele die beides bieten. Wenn reines PvE dann ist ein Muß für mich Koop/Multiplayer PvE. Reine Solo PvE Spiele kann ich nicht mehr leiden. RDR2 die große Ausnahme wie wahrscheinlich auch Cyberpunk.

Murgen

This. Mir geht es genau so. Single player Spiele langweilen mich nach kurzer Zeit einfach nur.

Kate

Pvp nur ,wenn mein gegenüber sich nicht wehrt, also z.b Afk ist oder grade beschäftigt oder einfach nur nett sein will und damit nicht rechnet.
Ansonsten nur Pve!

Shadows of Yor

Beides

Gres Nim

Ich liebe beides! Das optmale Spiel für mich hat immer Open-PvP zu jeder Zeit und hat bietet genug PvE Content. Das einzige Spiel was beides in einem verköpert in einem sehr hohen Ausmaß ist der Urzeit-Riese Tibia. Selbst nach 15 Jahren macht es mir Spaß Queste zu machen und das Spiel zu entdecken, denn von dennen gibt es die wie Sand am Meer. Denn der Vorteil bei Open PvP ist der Respekt untereinander. Ist jemand Respektlos oder versucht dich zu behindern kann man im Open PvP die Leute abmurksen, immer und wieder bis die es lernen. Ist man nicht Stark genung, schließt man sich starken an die einen den Rücken decken. Trolle und Nervensägen gibt es immer (GTAV), aber man ist den nur ausgeliefert, weil man keinen hat der einen den Rücken stärkt. Deswegen ist Open PvP ein must have in einem Spiel. Denn im Open PvE kann man nichts gegen Trolle oder Nervensäge tun. Melden und Bannen ist keine Lösung, die kommen doch wieder wie so ein Pickel.

Koronus

PvP eigentlich nur alle paar Monate einmal. PvE ist faktisch ein Muss.

Marbossa

Selten mal PvP, PvP ist mir einfach zu stressig, wenn man abends nach hause kommt will ich diesen Stress nicht auch noch mitnehmen.

Sunface

Kommt halt immer darauf an wie man entspannt. Ein Abend ohne PvP ist ein schlechter Abend für mich 🙂

Psycheater

PVP nur wenn Ich „muss“. Ansonsten lieber PVE

Seska Larafey

Ich bin PvE Spieler, aber ich habe in der Vergangenheit etwas PvP gelernt

DerFrek

Mit einem guten PvP stehen oder fallen für mich die meisten Spiele. Gerade Destiny hat es mir in dem Fall sehr angetan.

Nimbul

Kommt auf das Spiel an. Star Wars Battlefront oder Battlefield hat sehr coole PvP Modi. Ich mag grosse Schlachtfelder mit unterschiedlichen und sich sich ständig ändernden Zielen.
Destiny nur PvE – das PvP ist uninspiriert und langweilig.

Alex

PvP nur wenn ich mich darauf einstellen kann, sinnloses Geganke beim Questen ne danke, nicht mit diesen Sozial Inkompetenten Spielern überall die sich für die Geilsten halten und sich irgend etwas auf ihren “skill“ einbilden.

Luriup

Ich war schon immer der “beides” Typ.
Beim PvE Teil mag ich das hochleveln meines Charakters,
neue Skills lernen etc.
Im Endgame zieht es mich aber nicht in die PvE Raids,
sondern am liebsten ins RvR,AvA oder WvW.
BGs bringen auch kurzweil,können aber nicht mit einer Schlacht um eine Festung mithalten.
Duelle hingegen interessieren mich in MMOs gar nicht.
Sowas Spiel ich dann lieber in SF,Tekken oder neudings auch Soul Calibur.

Frosteyes

Für mich kommts immer darauf an. Destiny, FFXIV, teso etc nur PvE.

League of Legends, Call of Duty, Battlefield eher PvP (warum auch nicht)

Bei WoW gemischte Gefühle. 99% PvE aber vielleicht mal mit viel langweile PvP im BG.
WoW Battlefront hätte mich vielleicht zum PvP fan machen können, wenn es nicht so ein PvE/PvP Szenario gewesen wäre von 20 Minuten.

Was ich definitiv meide ist halt open world PvP.

Ectheltawar

Grundlegend finde ich den Gedanken von einem OpenPvP innerhalb eines MMORPGs toll. Leider existiert das, was die Theorie sagt, in der Praxis einfach nicht. Egal wie die Entwickler meinen dagegensteuern zu wollen, es endet immer darin das Leute, teils aus Langeweile, teils aus Bosheit, Mittel und Wege finden andere das Spiel kaputt zu machen.

Daher PvP gerne in Form von Arenen, festen Schlachtfeldern und ähnlichem, daran nehme ich dann auch gerne gelegentlich teil. Aber alles was in Richtung OpenPvP geht lehne ich ab, da es ohnehin immer in dem oben besagten endet.

Dafür

Nichts ist schlimmer als bekloppte Games die meinen jedem jederzeit Open World PvP diktieren zu müssen. Sowas landet gleich im Mülleimer.
WoW hatte das korrekt geregelt, reichlich PvE und PvP angeboten, und immer dem Spieler die Entscheidung überlassen ob oder wann er PvP machen will.

Keragi

PvE natürlich, ich sehe einfach keinen Sinn dahinter anderen menschen oder auch mir selbst den Tag zu verderben.

Julian Von Matterhorn

Ich spiele Mensch ärgere dich auch immer nur mit mir selbst. Ich sehe einfach keinen Sinn dahinter anderen Menschen oder auch mit selbst den Tag zu verderben.

Keragi

ich spiele es gar nicht da ich mich nicht ärgern möchte.

Julian Von Matterhorn

Ich habe Sex auch immer nur mit mir selbst. Ich sehe einfach keinen Sinn dahinter anderen Menschen oder auch mit selbst den Tag zu verderben.

Keragi

das ist eine sehr gute einstellung (y)

ParaDox

Das kommt immer darauf an.
Ich selbst spiele seit Jahren fast nur mehr PvP Spiele, nur mit einem PvP-Modus in einem Diablo oder Dauntless würde ich nie warm werden.
Auch konnte ich dem PvP in einem MMORPG auch nie was abgewinnen.
Es gibt Genres die sich für PvP eignen und auch die für PvE.
Wenn man das großartig vermischen will, ist das meist was halbgares und nicht wirklich befriedigend für beide Parteien.

Kendrick Young

Für reine mmorpgs ganz klar PvE, auch bei Survival Spielen wie Ark, Conan exiles ist für mich PvE mittlerweile das Ziel.
Einfach aus dem Grund da kann ich meinen Fortschritt selber bestimmen. Im PvP ist es dann quasi immer so das einfach im Nachteil – vorallem Equipmässig.

Wenn ich PvP will spiele ich halt Overwatch, BFV, PUBG oder sowas

Namma

Überwiegend pve und manchmal Pvp , passt gut. Was die Entwickler aber nicht verstehen , ich will bewusst Pvp anmelden und sonst meine Ruhe haben wenn ich questen, forschen oder craften will.
Wow ist hier einen guten Weg gegangen und hat gezeigt das niemand Open World Pvp wirklich will.

Julian Von Matterhorn

Ist aber viel spannender wenn auf einmal beim minen jederzeit ein PK oder einer aus der verfeindeten Gilde auftauchen kann.

Namma

Joar , darum weiß ich die Vielfalt der Spiele zu schätzen 🙂
Aber für mich ist es eher nervig ;P

Play04

Kommt auf das Spiel an, in Destiny z.b zu 99% PvE!!!
In anderen Games aber durchaus beides, es kommt halt darauf an wie das PvP/PvE Gameplay, Umfang Spaßfaktor usw. programmiert sind.
PS: kann man seine Abstimmung Rückgang machen, mein Handy Display hat aus versehen nur PvP aus gewählt anstatt überwiegend PvE aber auch PvP

Julian Von Matterhorn

Also ich kenn die Spezis hier auf der Seite ein wenig (care bears!!), daher verwundert mich das Ergebnis wenig.

Was ich aber am Artikel und der Fragestellung etwas schade finde, was ist mit den Spielen bei denen man beim Mobs verprügeln plötzlich von nem Spieler angegriffen wird?

Andy

Nennt sich dann Leben am Onlinelimit,beim Blümchen pflücken Leben und Tod riskieren. ????

Julian Von Matterhorn

So lebe ich auch mein RL!

N0ma

Könnte ein kurzes Leben werden…

Bodicore

Natürlich PVE

aber ich habe auch nichts gegen faires PvP (BG oder Arena)

Marco Schulz

Ich glaube, dass es dazu hier bei mein mmo schon mal eine Umfrage gab.

cooperativ vor competitiv

Das war, glaube ich, im Zusammenhang mit Destiny.

Lurch

pvp top
pve flop

Sleeping-Ex

Online PvP hält für meinen Geschmack zu viele bösartige Überraschungen bereit.

Wenn schon PvP, dann bevorzuge ich es klassisch in gemütlicher Runde bei einem Bierchen mit ein paar guten Kumpels.

Mich an anonymen Spielern auszulassen oder von denen zerrissen zu werden gibt mir nicht viel.

Julian Von Matterhorn

Ey Mann, sleeping ex! First rule of Fight Club!

Sleeping-Ex

Dude, what? 😀

Julian Von Matterhorn

du und deine Kumpels verprügelt euch gemütlich bei einem Bierchen (PvP) = Fight Club. Aber du erzählst es hier jedem, was also die erste Regel des Fight Clubs verletzt.

Sleeping-Ex

Du hast die erste Regel des Fight Club verletzt, ich habe “Fight Club” nie in den Mund genommen. 😉

Play04

Sehe ich auch so, oft sind kleine PvP Games 100x besser als riesen PvP “Hits”

Sleeping-Ex

Naja, ob es jetzt Riesenhit oder nicht ist, ist dabei Nebensache, aber den meisten Spaß habe ich halt von Angesicht zu Angesicht.

Play04

Glaube ich hab deine Formulierung mit den gemütlichen Runden falsch verstanden ????

Sleeping-Ex

Das kann sein. Ich war bei einer eleganten Spielart, aus zivilisierten Tagen. Dem Offline-PvP. 😀

Andy

Nur Pve und für mich gibt es nichts schlimmeres als Zwangs Open Pvp oder wenn man Pvp spielen muss wegen quests,die eigentlich als Pve quest anfangen.

Zord

Ich komme ursprünglich aus der Pan and Paper RPG ecke, dann folgten Single Player Spiele und bin seit WoW Release bei den MMO RPG’s hängen geblieben, dementsprechend war ich eigentlich schon immer PvE Spieler. Hab zwar immer mal wieder PvP Modis ausprobiert, aber nie so recht gefallen daran gefunden. Gibt im PvP Bereich für meinen Geschmack auch zuviele Idioten die nur Spaß daran haben schwächere Spieler zu farmen und denen den Spaß zu verderben.

Julian Von Matterhorn

Wird bei Pan und Paper dem Drachen mit ner Pfanne eins übergebraten?

Zord

Gab bestimmt auch welche in denen das möglich war, in den 90ern gab es für alles ein entsprechendes Spiel 🙂 Meinte natürlich Pen und nicht Pan

Julian Von Matterhorn

😀
Schöne Vorstellung jedenfalls.

Kennst du gaaaaaanz zufällig Shadowrun Spieler in HH?

Zord

Leider nicht, bin aus Bayern und meine eigenen Gruppen sind auch schon lange inaktiv. Die Pen and Paper Szene ist leider ziemlich tod

Koronus

Leider ist heute das kooperative Shadowrun Chronicles abgeschaltet worden.

Sina Tyler

zu 99,99 % pve…

Myusca

Wie Jürgen überwiegend PvE und selten PvP, da ich auch kooperativ und nicht sehr kompetitiv veranlagt bin. Außerdem ist es in MMORPGs überwiegend der PvE Inhalt, der Atmosphäre, Immersion und Rollenspiel schafft. PvP ist da meistens kontraproduktiv, wenn man – am Beispiel von WoW – als Nachtelfdruidin durch die Landschaft streift, einen eigentlich friedlichen, das Leben achtenden Taurendruiden mit dem wohlklingenden Namen “Hubschraubär” trifft, von diesem erledigt wird und dann das /laugh /spit Makro drölf mal hintereinander gespammed wird, abgerundet durch das Tanzen auf der eigenen Leiche. Da mag die Feindschaft zwischen Horde und Allianz noch so groß sein, für mich zerstört so etwas das Spielgefühl.

Julian Von Matterhorn

Don’t be in the kitchen if you can’t stand the heat.

Und nach diesem Burn lache ich über deine mein-MMO Forumsleiche.
Hahahahahaha

=/

Graf B

PVE ist reines auswendiglernen in den meißten fällen nicht mehr nicht weniger
PVP ist das einzig ware <3

Ectheltawar

Das ist Unsinn und gilt wohl höchstens für einen kleinen Bereich im PvE, vornehmlich dem raiden von gewissen Inhalten. Ein Bereich den aber nicht jeder bespielt, der PvE spielen möchte.

Raiden ist im übrigen dann auch so etwas wie der Endgame-Inhalt des PvE, will man das nun auf PvP übertragen, verhält es sich oftmals im PvP-Endgame nicht anders, antrainierte Rotationen und Reaktionen je nachdem was der Gegner macht.

Der Unterschied zwischen PvP und PvE ist bei weitem nicht so gravierend wie manch einer das darstellen möchte. Aber wenn es für Dein Seelenheil so wichtig ist, “Ja, PvP ist so extrem viel anspruchvoller….”

Graf B

lustig sind sie die pve´ler :D:D:D

N0ma

Auswendiglernen hilft manchmal, zB bei der Rechtschreibung 😉

In_Ex_Fan

Ich bevorzuge immer PvE, egal in welchem Spiel. Die meisten Spiele die nur aus PvP bestehen Fass ich in der Regel nicht an. Einzige Ausnahme: Paladins auf der Switch.

SVBgunslinger

Solange Futter da ist, lieber PVE mit Freunden.
Jedoch wird der PVE-Content in vielen Spielen schnell mau und man stürzt sich aufs PVP um Herausforderungen zu haben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

61
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x