Mecker Mittwoch: SWTOR – Alles für die Katz?

Am Mittwoch der E3 hätte ich unendlich viele Dinge, über die ich mich aufregen könnte. Klar freue ich mich über ein neues Mass Effect, denn wir alle vermissen doch die Asari, nicht wahr? Und selbstverständlich sah das Cinematic zur neuen Erweiterung von Star Wars: The Old Republic umwerfend aus. Aber irgendwie beschleicht mich bei Letzterem doch das Gefühl, dass ich am Ende nicht zufrieden sein werde …

Achtung: Ich bin subjektiv und quellenlos!

Ich weiß, ich weiß. Sich schon im Voraus über etwas aufregen, das noch nicht in Stein gemeißelt ist, sollte ich eigentlich nicht tun. Weil ich aber auch so manches Mal ein bisschen unvernünftig bin, nehme ich mir diese Freiheit aber heraus. Und seid gewarnt: Ich vermische die bisher bekannten Fakten und Spoiler mit unbestätigten Leaks und eigenen Theorien. Es wäre also möglich, dass am Ende ein wildes Gemisch entsteht, dass von der Realität stark abweichen wird. Ihr wurdet gewarnt!

„Persönliche Story“ – Für alle das gleiche?

SWTOR SkyTrooper KOTFE

Die neue Story klingt gut – aber ist es vielleicht nur Einheitsbrei für alle?

Ohne Frage soll die neue Erweiterung einen großen Fokus auf die Story legen. Aus diesem Grund wird man kurzen Prozess mit allem machen, was vorher wichtig war. Imperium und Republik werden vernichtet und unser Charakter auf Eis (bzw. Karbonit) gelegt. Erst nach mehreren Jahren erwacht er oder sie als „The Outlander“ – ein Überbleibsel aus vergangener Zeit. Unsere Gefährten sind fort, unsere früheren Taten nichtig. Egal ob man sich einen Platz im Rat der Sith erkämpft oder „die große Jagd“ gemeistert hatte – alles ist futsch. Natürlich wird man an einigen Ecken Dialogfetzen haben, die auf frühere Taten anspielen, aber im Großen und Ganzen ist die Story von „Knights of the Fallen Empire“ wohl bei allen Spielern gleich – von Entscheidungen während der Handlung mal abgesehen. Und das wurmt mich ungeheuerlich. Meine Sith-Inquisitorin hat völlig andere Dinge erlebt, als meine Jedi und doch wird sie auf fast gleiche Weise behandelt werden, wenn ich Recht behalte.

Jeden Monat neue Storykapitel! – Aber warum?

SWTOR

Auch die Gefährten verschwinden. Und einige tauchen auch wieder auf. Zum Teil bei völlig fremden Klassen. Was geschieht mit den Beziehungen?

Auch ein weiteres Detail stört mich. Zum Start am 27. Oktober werden nur 11 der 16 Kapitel verfügbar sein. Jeden Monat soll ein neues erscheinen und so „ständig neue Storyinhalte bieten“. Für mich klingt das nach einer anderen Formulierung von „Wir werden nicht rechtzeitig mit allem fertig, und bevor wir nichts rausbringen, veröffentlichen wir lieber die ersten 11 Kapitel, sonst ist das große Star Wars Jahr schon um“.

Vielleicht bin ich gerade ungerecht. Vielleicht wird das „Knights of the Fallen Empire“ das Beste, was SWTOR passieren konnte. Aber ich bin verdammt skeptisch. Da man für die neue Story auch viele der alten Planeten besuchen muss, müsste da eine Generalüberholung anstehen – oder man baut nur kleine, neue instanzierte Bereiche.

Ich glaube, ich werde alt. Ich befürchte das Schlimmste bei der Veränderung. Aber es ist BioWare. Irgendwie wird es schon gut werden. … Bitte.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (13)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.