Mecker Mittwoch: Mehr Passwörter als Familienmitglieder im Stammbaum

Schon zum 4. Mal in diesem Jahr nähert sich die Woche ihrem Zenit und so langsam werden mir doch die Themen knapp. Zum Glück reicht aktuell einfach ein angestrengter (oder äußerst verträumter) Blick auf den eigenen Schreibtisch und schon findet man etwas, über das man sich herrlich aufregen kann.

Man sollte meinen im digitalen Zeitalter hätten die altmodischen Collegeblöcke doch langsam ausgedient – aber da haben wir unsere Rechnung natürlich ohne die Tücken des Internets gemacht, nicht wahr?

Drei Seiten, die mein ganzes Leben bestimmen

[pullquote]Ihr seid die Bildzeitung der Onlinemagazine.[/pullquote]

Jaja, ich weiß. Die Überschrift ist ein bisschen sehr hochtrabend. Aber wie nannte es ein Leser in den Kommentaren? “Ihr seid die Bildzeitung der Onlinemagazine.” Dann müssen wir natürlich ab und an auch liefern, sonst ist noch wer enttäuscht. Aber zurück zum eigentlichen Thema.

Neben meiner Tastatur liegt ein alter Block und obwohl er bestimmt schon gute 10 Jahre auf dem Buckel hatte, kümmere ich mich besser um ihn, als um so manchen Seminarhefter. Was könnte also so wichtig sein, dass ich es am liebsten nie aus den Augen lasse, aber auch nicht digital speichern will?

Die Rede ist natürlich von Zugangsdaten. Im Laufe der Jahre hat sich so viel angesammelt: 27 verschiedene Accounts für Spiele, dazu noch die “obligatorischen Drei”: Steam, BattleNet und Origin. 6 weitere Einträge gelten meinen verschiedenen E-Mail-Adressen, die ich im Laufe der Jahre angelegt habe – Ihr wisst schon. Eine für Geschäftliches, eine für Privates, eine für Spam, eine für den Chef, wo man nur einmal die Woche reinschaut… und so weiter. Die letzten fünf Spalten sind die Zugangsdaten für die sozialen Medien: Facebook, Twitter und Co.

Matrix MMO

Ich kann wohl ohne zu übertreiben behaupten, dass eine Person, die Zugang zu diesen Papieren hätte, meine ganzes Privats- und Arbeitsleben auf den Kopf stellen könnte.

Ich brauche Microsoft Outlook – aber für meine Spiele

Seitdem mein schöner, alter World of Warcraft-Account vor knapp 4 Jahren einmal gehackt wurde, benutze ich auch wirklich für jedes Programm und jeden Dienst ein anderes Passwort (und für unsere Schlaubi-Schlümpfe schon mal vorweg: Nein, ich war auf keinen Goldsellerseiten und auch nicht vollkommen naiv bei der Eingabe meiner Daten).

[pullquote]So etwas wie Outlook oder Thunderbird, nur eben für alle möglichen Spielekonten[/pullquote]

Eigentlich sollte man meinen, dass man sich mit den Jahren die Passwörter merkt, aber so oft, wie ich sie ändere oder das aktuelle Lieblingsspiel wechsel, komme ich mit dem Auswendiglernen gar nicht hinterher. Was ich bräuchte, wäre ein Programm, dass alle Anmeldedienste miteinander vereint. So etwas wie Outlook oder Thunderbird, nur eben für alle möglichen Spielekonten.

Gleichzeitig würde das natürlich wieder ein Sicherheitsproblem mit sich bringen, denn dieses “Masterprogramm” müsste auch mit einem Passwort geschützt sein – und wer das hätte, dem könnte ich dann wohl auch meinen Block hinterlassen. Warum kann nicht einfach alles über Steam laufen?

Wie handhabt Ihr das Ganze? Seid Ihr auch so “paranoid” und habt für alles unterschiedliche Passwörter? Wie viele verschiedene Accounts haben sich bei Euch im letzten Jahrzehnt angesammelt? Liest überhaupt noch jemand bis hier? Hallo?

… Bis nächste Woche!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Michel

Kenn ich 😀 Ich hab mir dann (wie schon unten empfohlen) für sehr kritische Sachen (Serverzugänge usw.) Keypass zugelegt, welches mit einem hardcore Passwort verschlüsselt ist (~30 Zeichen ohne Sinn). Für empfindliche Sachen (Paypal, Bank) hab ich individuelle Passwörter vergeben, die keinen Sinn ergeben. Für weniger kritische, aber dennoch wichtige Zugänge (Social Media Accounts, E-Mail Accounts usw.) verwende ich ein fast sicheres Passwortsystem:
Ich merke mir ein Wort, z.B. obstsalat. Dann ersetze ich ein paar wörter mit Zahlen und Sonderzeichen am Ende, also z.B. 0bst5a1at!?
Anschließend füge ich Buchstaben vom Namen des Dienstes mit hinzu, z.B. für Facebook
Fa0bst5a1at!?ok
Beispiel für Gmx
Gm0bst5a1at!?mx
Meiner Meinung nach recht sicher, es kommen nur sehr selten doppelte Passwörter vor und man kann sich so ein System sehr einfach merken.

Insgesamt muss ich mir inzwischen vll nur noch so 10 Passwörter merken.

PrYsM

Hab meine E-Mail Adresse mal Gegoogelt als mein Ubi-Account “gehackt” und sämtliche von diesen komischen Punkten die man da Sammelt für Schrott ausgegeben wurde.. und Sieh da auf irgendwelchen Russischen Seiten war der Ubi-Account mit E-Mail und Passwort im Klartext.. ich nutze PCs seit über 15 Jahren und bin sicher auch niemand der irgendwelche sachen anklickt, oder anhänge öffnet.. naja what ever.

Seitdem hab ich auch ein Block mit ~15-20 Accountdaten – überall verschiedene Komplizierte Passwörter die ich auch “relativ” regelmäßig ändere.

Mann kann ja garnichts anderes tun als das pw “kompliziert” zu machen und “häufig” zu ändern – wenn die Typen die Daten direkt von den ach so Sicheren Servern Abgreifen – ist man einfach nur Machtlos.

Niklas

Wenn ich ehrlich bin nutze ich lediglich nur zwei Passwörter ^^ ich weiß das es nicht sicher ist, aber ich mache auch (noch) nichts wichtiges im Internet 🙂 ich habe nur meine Email-Adressen für meine Spiele die ich nutze und einen für Emails wobei ich garkeinem emails bekomme ^^

Aber um mich vor Kritik jetzt zu retten: beide Passwörter sind 20 Zeichen lang. Sobald ne Sperre von z.B. 10 Zeichen erscheint, halbiere ich es 🙂

Ich bin jetzt 21 und bekomme lediglich wichtige Post aber keine wichtigen emails da ich der felsenfesten Überzeugung bin, dass wenn sich jemand in meine Accounts hacken will, es auch ohne Mühe schafft. Egal ob ich nur ein Passwort für alles nutze oder überall ein anderes 🙂

Dawid

Ich weiß ja, welche Spiele Cortyn, Marcel, Nico und Schuhmann spielen. Mein Passwort ist eine Mischung aus deren Namen und ihrem Gehalt – passend zum jeweiligen Spiel 🙂 Deshalb ist es Mein MMO Autoren auch nicht gestattet, das gleiche Spiel zu spielen, sonst komme ich durcheinander!

Cortyn

Ich hoffe ab Febuar ist das dann “Cortyn5000proWocheSmite”!

Kashmo

Man darf ja noch träumen, ne? 😛

luri

ach Corty komm schon, das kannst du besser -.-” Ich habe deine Berichte immer gemocht weil ich es richtig witzig finde wie du dich manchal aufregst. Nur an weihnachten/ neujahr hast du mir einwehnig leid getan. “Gönn dir doch mal ne Pause. wie könnt ihr das arme mädel an diesen tagen schuften lassen.” wollte ich schreiben… naja… auf die gefahr einen bedauernsweten Komentars hab ichs mir dann verkniffen :/

Jetzt denk ich mir so: “Hm… joa….”
wenn man die Überschrift so liest denkt man du thematisierst mal die zehn- zwanzig passwörter die man mittlerweile bei Regestrierungen und games beim einloggen eingeben muss. Das Pro und kontra. Wie es früher war, wie es sich in den letzten jahren entwikelt hat und wie es vielleicht zukünftig sich entwikelt.
Aber deine Lebensgeschichte… gaminggeschichte das interessiert (verzei mir) doch ernsthaft keine sau.
Gerade weil du hir stehen hast “Studtische Schreibkraft” erwartet man von dir als leser eigentlich ein bischen profesionalität.
Das fehlt mir immernoch bei deinen Berichten, die mich immernoch stark an eine frustrierte spielerin erinnert, die nicht so recht weis was wirklich los ist.
ich will dich damit nicht eleidigen, das steht mir nicht zu und ist auch nicht meine Absicht. aber… du kommst so kindlich rüber, kein bischen erwachsen und reif.
Das ist nicht immer so aber offt.

Was ich mir wünschen würde wären mal so thematisierungen wie… Das Klima in so genannten “Comunetys”. Ich erlebe es in verschiedenen spielen offt das viele sticheleien (je nach spiel) auf religiöser ebene und auch auf Politische ebenen berhen. Woher kommt das? Warum ist das so? Was kotzt dich an? Seid wann ist das so? Was ist damals passiert das es heute so eskaliert und von genertion zu generation weiter getragen wird? es wird ja nicht besser, es wird immer schlimmer.

Dann fallen mir noch themen ein wie:
– diese aktionen in den usa und anders wo wo frustrierte spieler anderen, weil sie verloren haben, ein komplettes sondereinsatskomando auf den hals hetzen.
– warum leute mit nem assbachrechner haben und sich damit brüsten? (zum beispiel ich die h1z1 auf nem 2gb arbeitsspeicher spielt und außer lags, im gegensatz zu leuten mit nem klasse rechner, keine probleme hat.)
– ein bissel frust ablassenüber Blade and Soul würde mich auch mal riesig freuen

mir würden haufen weise themen einfallen. Es ist traurig das jemand wie du, die sich ja auch nicht gerade mit rum bekleckert und pralt sie hätte ja ach so viel spielerfahrung, nach einem jahr schon rum jammert ihr würde nichts mehr einfallen. Sowas finde ich dann richtig traurig. Es zeigt einfach das du nicht mit herz bei der Sache bist und diesen “freiwilligen job” nicht gerne machst.
Das ist einfach nur traurig…..

*PS: Sorry für tipfehler. hab ne neue tasta und die spackt nen bissel xD

Dawid

SIlberstern, du kannst es einfach nicht lassen, bei Kommentaren jemanden etwas zu unterstellen und beleidigend zu werden. Glaub mir, du bist mit deinen Meinungen oft ein absoluter Exot.

luri

Tja, ich sage halt was ich denke. Werdet erwachsen und lernt endlic hdamit um zu gehen.

Julius Keusch

Meistere du doch erst einmal das korrekte Schreiben. 🙂
Nicht nur, dass du völligen Schund von dir gibst und tatsächlich mit deinem Standpunkt so ziemlich alleine da stehst, nein. Du musst auch noch furchtbare Rechtschreibung, grauenhafte Satzstellung und völlig falsche Kommasetzung auf die Öffentlichkeit loslassen.

Das ist peinlich, mein Freund. Überaus peinlich.

N811 Rouge

Ach Silberfischli, bei Dir sind es immer die Anderen, die schuld sind. Nicht wahr?

Cortyn

Hm. Ich hab jetzt echt eine Weile darüber nachgedacht, ob ich darauf antworten soll. Was ich dir positiv anmerken muss, ist auf jeden Fall, dass du wohl gerne sehr viel und ausführlich schreibst.
Da ich mir nicht nachsagen lassen will, ich würde nur die “guten” Stimmen hören, erkläre ich dir gerne ein paar Dinge und gebe dir auch Tipps, wie du deinen eigenen Frust über meine Beiträge vermeiden kannst.

Erstens: Der MeckerMittwoch ist keine Kolume, in der ich Themen superdifferenziert behandel. Ich suche mir ein Thema (meist sehr, sehr spontan) und schreibe, was mich daran stört. Dabei nehme ich keine Rücksicht darauf, ob das jetzt objektiv begründbar oder “erwachsen und reif” ist, wie du es nennst. Der Schreibstil ist lockerer, genau so wie der Inhalt. Das ist einfach der Aufbau dieser Kolumne. Das ich auch anders schreiben kann siehst du sicher in meinen News, Artikeln und Tests.

“Das fehlt mir immernoch bei deinen Berichten, die mich immernoch stark
an eine frustrierte spielerin erinnert, die nicht so recht weis was
wirklich los ist.”

Wenn du den Eindruck hast, ich wüsste nicht was los ist und würde trotzdem viel darüber schreiben, dann darfst du gerne Beispiele nennen und wenn ich zu der Überzeugung kommen sollte, dass du recht hast, gerne meine Ansichten ändern.

Deine Themenvorschläge finde ich an sich gar nicht so schlecht, sowas würde ich mir öfter wünschen. “Blade and Soul” interessiert mich leider kein bisschen. Das sogenannte “Swatting” finde ich schrecklich, da fehlt mir aber der persönliche Bezug, um sich darüber stärker aufzuregen. Es ist schlimm, keine Frage, aber es betrifft mich persönlich nicht und niemanden, den ich kenne, das macht motiviertes Meckern schwierig. Außer dir kenne ich auch niemanden, der sich mit dem Besitz eines alten Rechners brüstet.

Wenn dir viele Themen einfallen, dann ist das etwas Schönes. Betätige dich kreativ und veröffentliche deine Artikel. Du darfst mir aber gerne erklären, in welcher Weise ich mich nicht “mit Ruhm bekleckere”, im Regelfall stehe ich zu meinen eigenen Fehlern und würde auch nie behaupten, perfekt in etwas zu sein (außer ich bin es!). Was du mit “ach so viel Spielerfahrung” meinst kann ich auch nicht nachvollziehen. Denn immerhin besitze ich die; Gaming ist seit langen Jahren mein Hobby.

“Es zeigt einfach das du nicht mit herz bei der Sache bist und diesen “freiwilligen job” nicht gerne machst.”

Das halte ich für eine äußerst gewagte Ferndiagnose. Aber ganz unter uns beiden: Ich liebe das Schreiben, würde ich nicht mit “dem Herz bei der Sache sein”, dann würde ich es auch nicht mehr tun.

PS: Eigentlich wollte ich mir einen Seitenhieb auf deine Rechtschreibung sparen, aber nach der Ausrede mit der Tastatur sehe ich mich dann doch dazu genötigt: Du solltest daran arbeiten, wenn du selber schreiben willst. Denn eine neue Tastatur ist vielleicht ein Grund für kleine Vertipper, aber nicht für zahllose Fehler, die offensichtlich auf Unkenntnis basieren.

Gerd Schuhmann

Gerade weil du hir stehen hast “Studtische Schreibkraft” erwartet man von dir als leser eigentlich ein bischen profesionalität.

——
Ich weiß nicht, warum das jemand erwarten soll? Du hast wirklich eine seltsame Erwartungshaltung an die Seite und ärgerst dich dann, wenn wir sie nicht erfüllen.

Wir sollen obskure Asia-Games aus der dritte Reihe covern, weil sich da so viele darauf verlassen, dass wir sie darüber informieren. – Und dann bist du sauer, weil nix darüber kommt und sagst, wir sind Luschen.´

Dann sagst du uns, dass alle Leser die Schnauze voll davon haben, ständig was über dieses bescheuerte Idiotenspiel Destiny zu lesen. Und dass wir das wie kleine Kinder nur covern, weil wir es selbst wie irre suchten. Und wir sollen mal professionell werden. – Wo jeder, der sich 5 Sekunden damit beschäftigt und drüber nachdenken würde, doch merken müsste, warum wir das machen. (Tipp: Wir sind erfolgreich damit.)

Jetzt wirfst du Cortyn in ihrer eigenen Kolumne vor, dass sie nicht deinen Ansprüchen genügt. Und sich über die falschen Sachen aufregt. Das ist “Cortyns Mecker Mittwoch” – sie ist ja sogar im Titelbild. Sie kann sich hier drüber aufregen, dass sie immer nur eine Socke von jeder Sorte hat, und es wär noch völlig okay. Wobei man sagen muss, dass die Sache mit dem Rum bekleckern durchaus Potential für ein launiges Partyspiel hat.

Übrigens – wenn ich mal Erwartungen an Leser äußern darf. Ich hab mich neulich fast an meinem köstlichen Soft-Drink verschluckt, als ich in den Kommentaren auf einer anderen deutschen Seite lese: “Ach, dann labert mein-mmo.de wieder nur Scheiße.” Dann guck ich, um was es geht, und erkenne an deinem unverwechselbaren Schreibstil: Silberstern auf Irrfahrt! Super! – Das wär ja mal Thema für meinen Meckermittwoch. Sei lieber froh, dass ich die Kolumne nicht hab.

N811 Rouge

Ich finde es zum Teil ja gut, dass ihr soviel Zeit in die Erwachsenenerziehung vom Silberfisch steckt. Auf der Kehrseite, wann gab es jemals eine nachhaltig spürbare, positive Verhaltensänderung aufgrund von Kommentaren in Internetforen? Insofern hätte zumindest ich absolutes Verständnis dafür, wenn ihr es zukünftig halten würdet wie Albert Einstein: “Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.”

Michel

Würde mir da keinen Kopf machen, ich les hier ziemlich gerne (auch wenn mMn viel zu viel über Destiny berichtet wird ;-)). Inzwischen bin ich von Onlinewelten zu mmmo gewechselt, da auf OW nichts mehr geht und das meiste sowieso von der GS kopiert wird. Hier hat man wenigstens das Gefühl von Spielern für Spielern und nicht “von Verlag für Anzeigenkunden”. Auch wenn dafür die Professionalität “leidet” aber das ist für mich eher ein Qualitätskriterium, auch wenn vll mal ein Tippfehler vorkommt oder eine Formulierung nicht direkt aus dem “Marketinggeblubber ABC” abgeschrieben ist.

Heiko Sausminsa

ich habe ein Grundpasswort… zum Beispiel (BEISPIEL!!): isd10Mst

Das benutze ich dann für alles was mir jetzt relativ egal ist bzw. wo man nix wichtiges von mir finden würde (Foren, fake-email-adressen usw)

Alles was dann etwas sicherer sein soll bekommt ein Sonderzeichen vorne und hinten dazu. Ich nutze immer ! ” und § (immer noch ein Beispiel…..). Für Spielaccounts ist es dann halt “isd10Mst” oder §isd10Mst!

Und alles ultrakrasssichere, zum Beispiel Datenbanken auf Arbeit o.ä. bekommt die Sonderzeichen dann auch noch vor und hinter die Zahl in der Mitte. Also

!isd!10″Mst”

Somit weiß ich immer welches Passwort bzw wieviele Sonderzeichen ich einsetzen muss. Und wenn ich es mal vergesse gibts ja maximal 3 Möglichkeiten.

Die Buchstaben und Zahlen sind die Anfangsbuchstaben eines Satzes. Im Beispiel >Ihr seid doch 10 Mal so toll<. Und diesen Satz ändere ich alle 6 Monate in einen zu diesem Zeitpunkt einfachen Satz (Beispiel: Gestern vor 4 Tagen hatte Maik Geburtstag), die Sonderzeichen bleiben und der erste Buchstabe nach den Zahlen ist Groß.

Eigentlich recht einfach :O

Never

Dann ändern alle 6 Monate kostet aber entsprechend auch Zeit oder?^^ Also ich hab rund 30 Zugänge zu verschiedenen Sachen und da alle 6 Monate das zu ändern wäre mir iwann zu doof <.<

Heiko Sausminsa

Wenn man auf die Seite kommt auf PW-Ändern drücken fand ich bisher nicht so nervig wie 30 verschiedene Passwörter. Wenn da auf den ollen Zettel mal was ausläuft oder sonst was passiert biste aufgeschmissen 😮

Hatte früher eine Textdatei auf einem Stick mit allen PW`s…. war halt nur mist wenn man den mal vergisst ^^

Never

Naja dann bringt auch kein Passwortsafe oder schreiben auf deinem Block nix (^_^). Aber falls es beim abfangen beim Einloggen z.B. in mein Steamaccount passiert oder sie konkret meine Emailkonto übernehmen dann haben sie nur eine Schicht. Die anderen sind dann unbetroffen ^^

Never

Ich habe lieber ein 4-Schichten Passwort System: Je nach Priorität wird ein Passwort gewählt. Für einmalige Anmeldeungen oder unwichtigere Sachen hab ich ein Passwort und eigene Emailadresse. Dann beruflich, privat und Spiele. Somit kann jemand sich bei verschiedenen Spielen anmelden aber nicht mein Privatleben oder mein Berufliches Leben stören.

N811 Rouge

Eine Lösung: http://keepass.info/

Insofern Dir jemand allerdings einen Keylogger unterjubelt, und du das Programm nicht gerade sehr “scharf” eingestellt hast, ist die Datenbank natürlich dennoch angreifbar. Sicherer ist es dann tatsächlich, die Passwörter offline aufzubewahren. Ansonsten helfen aber auch Zwei-Wege Authentifizierungen, wie z.B. Passwort plus 5-Minuten PIN auf’s Handy etwas. Knacken lässt sich am Ende des Tages aber praktisch alles. Der Trick ist es also, einen Weg für sich zu finden halbwegs bequem möglichst viele/hohe Hürden dagegen aufzubauen.

Ich persönlich nutze übrigens das oben vorgestellte Tool für alle Passwörter, deren Verlust mich nicht gleich irgendwie ‘bankrott’ macht (und ja, meine MMO-Passwörter gehören für mich dazu 😉 Alle anderen Zugänge merke ich mir, und sichere sie zusätzlich durch Handy-PIN o.ä. ab.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x