Mecker Mittwoch: SWTOR – Anime-Dramatik und überflüssige Entscheidungen

Cortyn nörgelt schon wieder an SWTOR rum. Das hat zu viel Dramatik, wo keine sein müsste.

Wie verbringt man den Dienstagabend, wenn das Weihnachtsevent von Overwatch noch nicht gestartet ist und Langeweile herrscht? Richtig, man schnappt sich ein Singleplayer-Spiel. Aus diesem Grund habe ich mich dazu durchgerungen, die neuen Kapitel von Star Wars: The Old Republic zu spielen – also die neue Erweiterung „Knights of the Eternal Throne“.

Da KotET nahtlos an die vorangegangene Erweiterung anschließt, wusste ich grob, was mich erwartet. Achja. Gespoilert wird hier viel. Also nicht weiterlesen, wenn Ihr das erste Kapitel noch nicht gespielt habt.

Wie üblich spiele ich SWTOR im „Tandem“ mit einem guten Freund und wir erzählen uns nach dem Abschluss des Kapitels die Entscheidungen und ihre Auswirkungen. Weil ich von Senyas Verrat nicht so viel gehalten habe, war das Ende der letzten Erweiterung ziemlich unbefriedigend. Umso besser, dass man ihr nun hinterherreisen kann, um die verräterische Ritterin zusammen mit ihrem Sohn Arcann endlich auszuschalten. Mein Kollege hat eine andere Entscheidung getroffen und Senya damals verschont.

swtor-kotet-vaylin-senya-battle
Guck nicht so doof, Senya. Hast du dir selber eingebrockt.

Ich spule mal vor und überspringe den ganzen „wir kämpfen gegen 500 Trashmobs, die alle keine Herausforderung sind“-Mist: Es kommt eine wichtige Entscheidung. Will man Senya für ihren Verrat töten? Oder hilft man ihr dabei, Arcann zu „läutern“, damit er Buße tun kann? Ich dachte mir „Cool! Eine Entscheidung mit richtigem Einfluss!“ – aber Pustekuchen.

Sie stirbt sowieso. Wenn ich sie umbringe, dann führe ich das (Licht)schwert und lasse sie eins mit der Macht werden. Wenn man ihr helfen will, dann wird sie für das Ritual zur Läuterung geopfert. Das Ritual gelingt übrigens auch, wenn man sie tötet. Das ist schlicht ein Punkt in der Story, wo sich die Entwickler dachten „Hier bringen wir Senya um, egal was passiert“ – und das mit einer Spielerentscheidung ohne wirkliche Auswirkung zu verknüpfen ist sehr, sehr schwach.

Was dann geschieht, könnte aus einem ziemlich schlechten Anime kommen. Arcann humpelt in aller Seelenruhe auf einen Transporter zu – der natürlich schon abflugbereit auf ihn wartet, obwohl nicht eine Person an Bord ist. Meine Twi’lek samt Anhängsel stürmt hinterher – und bleibt dann stehen. Mit 20 Meter Abstand zu Arcann, der gemütlich langsam in den Transporter klettert. Meine Cortyn mault ein bisschen rum, Arcann guckt zornig und lässt eine Säule einstürzen.

Der Humpelmeister kriecht davon. Unaufhaltbar für meinen Rentnerverein von einer Sith.
Der Humpelmeister kriecht davon. Unaufhaltbar für meinen Rentnerverein von einer Sith.

Dann hebt der Transporter langsam ab – von ganz alleine. Ohne irgendeinen Befehl, ohne ein Benutzen der Macht und vor allem ohne Pilot. Denn in der nächsten Sequenz sehe ich Arcann, wie er sich auf den Pilotensitz begibt. All das geschieht, während meine Twi weiter zusieht. Ich meine… als ehemaliges Mitglied im Rat der Sith, da könnte sie sicher irgendwas tun, um ihn aufzuhalten. Also nein, lieber winken und dann ganz dramatisch „Verdammt, er ist entkommen!“ rufen.

swtor-vaylin

Das war bisher nur das erste Kapitel. Ich weiß nicht, ob das neue Addon von SWTOR „so“ bleibt, doch die Pseudodramatik zusammen mit Entscheidungen wie „Ist egal was du wählst, X stirbt sowieso“ wirkt aufgesetzt.

Ich kann nur hoffen, dass die Erweiterung in den nächsten Kapitel wieder ein bisschen mehr Star Wars und ein bisschen weniger (schlechter) Anime wird.

Wie hat Euch die neue Erweiterung gefallen? Ist die Story in Ordnung oder eher nicht so euer Ding gewesen?

swtor-valkorion-hahaha

Geben wir zum Ende doch Valkorion das Wort:

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
51 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Xeson

Wieder mal ein Anzeichen für Qualität auf dieser Website. Mich regt dieses oberflächliche Auseinandersetzen langsam gehörig auf. Senya liegt lediglich im Koma und wenn man sie tötet, gelingt das Ritual nicht, sondern Arcann wird nicht geläutert. Der kommt nämlich abhängig von deiner Entscheidung in Kapitel 6 als Feind oder Freund zu dir.
Erst spielen und dann bewerten. Das ist wie wenn ich nach 20 Minuten Rogue One sage, dass er blöd ist, weil sie die Pläne gar nicht finden.
Guten Tag.

Gerd Schuhmann

Wenn mir der Anfang von was nicht gefällt -> Dann hab ich doch das Recht, das zu kritisieren.

Leute haben auch gesagt: Mann, Game of Thrones. Tausend Namen, das nervt mich. Ich les nicht weiter als Kapitel 5. Das ist mir zu langweilig. Ich blick das nicht.
Da kommen dann 500 Fans beigesprungen: Du hast ja keine Ahnung! Das ist ein Meisterwerk!

Ja, mag sein, aber die Kritik ist trotzdem richtig. Der Anfang schreckt sicher viele ab – Game of Thrones hat deshalb auch ewig gebraucht, bis sich die Qualität rumgesprochen hat und war kein “Instant-Hit.”
Diese Argumentation “Quäl dich durch den Anfang, das wird am Ende besser” – ist echt schwierig.

Ich finde man hat durchaus das Recht nach 10 Minuten zu sagen: Das gefällt mir aber nicht. Die Idee, ein Leser/Spieler/Zuschauer müsse erst alles sehen, um sich dann ein Urteil erlauben zu können, das hätten Fans und Kunstschaffende sehr gerne. Aber das ist völliger Quatsch.

Die Kritikpunkte von Cortyns Artikel sind doch klar. Ob sich dann an Kapitel 6 noch irgendwas dran ändert – so weit kommt doch der “normale Spieler” gar nicht, wenn ihn das erste Kapitel schon nervt.

P.S.: Ich find solche Kommentare wie “Da sieht man wieder die Qualität der Webseite” hier, die sollte man sich wirklich verkneifen. Das vergiftet von Beginn an die Atmosphäre und sorgt nur für Ärger. Solche Kommentare mögen auf anderen Seiten der normale Umgangston sein, so eine Art Grußformel “Wie immer finde ich Euch scheiße” – hier auf unserer Seite haben wir damals normalerweise nicht. Und ich denke, das sollte auch so bleiben.

Dr.Dro

Vor allem war der Anfang auch so schlecht (Sarkasmus eingeschaltet, weil er voll geil war und man sich deshalb nicht schon so früh beschweren sollte)

Gerd Schuhmann

Wahrscheinlich gehört das zu den Sachen, die vom eigenen Geschmack abhängen.

Und Cortyn hat doch schlüssig geschildert, warum sie es doof fand.

Da zu sagen: “Nein! Du bist dooof!!!!!” – kann man machen, ist aber nicht so richtig super, oder?

Xeson

Das ist doch gar nicht der Punkt. Erstens habe ich nicht “Nein! Du bist dooof!!!!!” geschrieben, da ich im Gegensatz zu manch anderen, u.a. auch Autoren gerne FUNDIERTE Meinungen habe, wenn ich schon eine habe! Wenn ich mich offen, in einem Post auf der Website mit dem Titel “Mein MMO” über ein MMO beschwere, welches ich als einer der wenigen die hier darüber berichten in 2 Wochen nicht einmal gespielt habe und mir dann die Freiheit nehme etwas zu kritisieren, was dann sowieso nicht stimmt, ist das nicht Meinung bilden oder vorstellen, sondern jenseits jeglichen journalistischen Anspruchs!
Das sind keine Fakten, sondern subjektive Wahrnehmungen auf eine Thematik. Erstmal nicht verwerflich für einen Mecker Mittwoch, der sollte ja ein gewisses Maß an subjektiver Wahrnehmung haben, aber halt keine falschen Tatsachen!
Denn was passiert denn auf solch einer Website? Leute kommen hier her um sich zum Beispiel darüber zu informieren, wie das neue Addon so ist und lesen, dass alle Entscheidungen Scheiß egal sind und sowieso Senya stirbt. Das sind falsche Informationen. In diesem Sinne könnte man auch sagen: “Ja, also der Klimawandel ist nicht gefährlich, sonst könnten Eisbären ja nicht schwimmen.”
Es wäre einfach schön in dieser Zeit, in welcher sich Journalisten selbst für Ihren etwas zu subjektiven Ton rechtfertigen und sich teilweise dafür entschuldigen (u.a. etwaige Autoren der Zeit, die befinden sie seien mehr und mehr Teil des imaginären politisch Korrekten geworden und sollen nun wieder lernen objektiv und sachlich an Themen heranzugehen). In der letzten Zeit wechseln Autoren Meinungen schneller als ihre Unterhose – am Tag vor der US-Wahl schreibt ein Journalist, dass Trump nicht gewinnen kann, am nächsten versucht er zu erklären, weshalb es eigentlich nur er werden konnte. Wem soll man dann noch glauben?
Deshalb um zum Ausgang zurückzukehren. Ich mag diese Website eigentlich und oftmals finde ich Kritikpunkte echt überzogen (Deutsche Syncro – wenigstens hat es eine Syncro!!!), aber wenn man sich Meinungen bilden will, sollte man weniger nach dem Headline Titel schauen, sondern mehr auf fundierte Tatsachen. Also weniger postfaktisch sein (Juhu Wort des Jahres integriert) und mehr Mühe geben. Es ist zwar ein wenig weit gedacht, diese Website mit Qualitätsjournalismus zu vergleichen, aber man sollte wenigstens versuchen nur Fakten zu benutzen. Lieber noch ne Woche warten und dann ne Meinung zum Impact der Story geben, nachdem man sich dazu herabgelassen hat alle 9 Kapitel zu spielen und nicht immer gleich meckern, dass tuen andere Biowarehater in Chats, Streams und Foren schon genug.

In diesem Sinne Gute Nacht!

Gerd Schuhmann

Das ist eine Kolumne, in der es nur um persönliche Meinung geht: “Ich finde das erste neue Kapitel von SWTOR doof” ist nicht dasselbe wie “Es gibt keine Klimaerwärmung.”

Da zu sagen: Das ist doch postfaktisch! Objektiv gesehen ist das Kapitel super! das sagen die Fakten. Nee, das sagst du. Du sagst “Keine Meinung zum ersten Kapitel, spiel erst die anderen 8, bevor du deine Meinung zum ersten sagen darfst.” – Also … ich seh das nicht so.

Du stimmst mit der Meinung und Einschätzung eines Autors nicht überein und greifst nicht die Meinung an, sondern die “Presse”, “unsere Seite” und irgendwie noch anderen Kram.

Du kannst doch ganz normal sagen: Ich sehe es anders aus den und den Gründen. Ich finde den Anfang super. Und ich finde SWTOR super. Bitte liebe Leute, glaubt mir, es ist super und lohnt sich.

Ich glaube damit ist deiner Sache mehr gedient als mit dem hier.

Xeson

Ich weiß nicht wie lange wir hier noch aneinander vorbei reden wollen.
Mein Punkt ist einfach, dass ich verstehen kann, wenn man den ersten Blick ins neue Kapitel nicht leiden kann, dann sollte man aber halt nicht Sachen kritisieren die gar nicht so sind.
Weil zum Beispiel dein Argument mit zu viele Namen in Game of Thrones, dass ist tatsächlich so, im Vergleich zu personalisierten Serien. Aber hier ist ja etwas behauptet worden, Kolumne oder nicht, dass nicht stimmt und andere orientieren sich daran weils ne Website über MMOs ist!
Bei Game of Thrones hatten viele Kritiker anfangs die Komplexität kritisiert, konnte man, aber es war ja auch so! Game of Thrones ist komplex und selbst wenn manche nach Folge 1 aufhörten, dann aufgrund dieses Faktes. Wer dean blieb wurde mit bester Serienunterhaltung belohnt.
Aber selbst wenn Kritiker damals die erste Folge (Und ich betone erste Folge, nach der ganzen Staffel mag es ja sein) gesehen und gegen Game of Thrones gewettert haben, sollte man sich solche dann als Vorbild nehmen?

Ich finde als Autor über ein MMO sollte man jemanden nehmen der, wenn er schon für SWTOR zuständig ist wenigstens mal alles gespielt hat. Das bekommt buffed oder die wesentlich fundierteren englischen Websites hin.

Ich will mich nicht in die Schublade “Lügenpresse” stecken lassen, auch wenn das hier anscheinend beim hell und dunkel Denken nicht so einfach ist. Es gibt ne graue Zone und es gibt nicht ohne Grund die Möglichkeit von Leserbriefen, nur dass man den Autoren dabei meistens nicht die Fakten hinterhertragen muss…

So und jetzt könnte man anstelle weiter zu sagen wie gut Cortyn argumentiert, einfach mal versuchen die Sache zu verstehen…

Gerd Schuhmann

Ich verstehe nicht, wie die Aussage “Mir gefällt Kapitel nicht” von dir abgelehnt wird als “Das ist sachlich falsch.” Wir reden nicht aneinander vorbei. Wir haben zwei verschiedene Sichtweisen.

Ich sage: Cortyn kritisiert Kapitel 1, nachdem sie Kapitel 1 gespielt hat.
Du sagst :Cortyn darf Kapitel 1 nicht jetzt kritisieren. Cortyn soll erst alle 9 Kapitel gespielt haben und darf sich dann ein Urteil erlauben.
—-
Das sehen wir verschieden.

Und dein Argument “Ja, die findet es aber aus den sachlich falschen Gründen falsch.”
Die hat eine Meinung. Wie kann die falsch sein?

Da steht doch, was Ihr nicht passt. Und einer der vielen Punkte ist: Es hat keine Auswirkung.

Und da sagst du: ja, doch! 5 Kapitel später! Deshalb ist das alles falsch, was sie da empfindet.

“Das wird später besser” ist halt relevantes Gegenargument für “In dem Moment gefällt mir das Kapitel nicht.”

Ich versteh schon genau, was du sagst. Ich finde es ist aber nicht vernünftig, sondern das ist deine Meinung als Fan von SWTOR, der das Spiel in einem guten Licht darstellen will.

Meine Meinung ist: Ich kann Episode 1 scheiße finden, ohne Episode 6 zu kennen.
Du findest: Man kann Episode 1 nicht beurteilen, ohne nicht alles gespielt zu haben.

Wir kommen da nicht zusammen. Ich versteh dich. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dir irgendeine Kritik an SWTOR gut gefallen würde.

Xeson

Klar. Ok haken wir das kurz ab.
– meine Meinung zu diesem Artikel ist falsch, da ich Fakten benutze, wo keine sein dürfen, da es ja eine Kolumne ist und man den Leuten schon mal falsches und zwar offenbar falsches sagen darf.
Wenn man jetzt annimmt, dass diese Behauptung “Senya stirbt sowieso” nur ein Teil eines Artikels ist, von mir aus, dann ist halt dieser Teil falsch!!

Ebenfalls habe ich Kritik an SWTOR immer als Anreiz genommen mir selbst ein Bild zu machen und das ist anscheinend auch nötig.
Aber deshalb bin ich nicht Resistent gegen den Wall an Kritiken die es gegen dieses Spiel gibt. Ich verstehe Sichtweisen. Ich verstehe sogar Leute, die sagen: “Ja die Story war jetzt nicht so mein Ding, irgendwie hat man dieses Familiendrama und Sith Imperator Ding jetzt zu lange ausgeschöpft” – das ist eine Meinung, aber nicht falsche und zwar offenkundig FALSCHE Behauptungen.

Ich hab einen Vorschlag, wie wäre es wenn man einfach mal in Klammern dahinter schreiben würde: “keine Auswirkungen (zumindest in dem bisherigen Verlauf)” Wobei dass auch nicht stimmen würde, da Theron sie ja offensichtlich medizinisch versorgt, macht bei ner Toten wenig Sinn, und dass sieht man auch schon im ersten Kapitel)

Es ist nicht schön, dass wir hier streiten müssen weil nicht angenommen wird, dass mich einfach nur die oberflächliche und falsche Berichterstattung stört. Stattdessen wird mit der Fanboy Keule jeglicher Versuch der objektiven Aufforderung an Euch niedergeschlagen. Erst kommt man mit dem Vorwurf der “Lügenpresse” und schlägt den auf mich, weil ich seriöse Zeitungen zitiere, die selbst sagen Ihr Kurs sei nicht richtig und nun versucht man mich über den Fanboy ruhig zustellen.

Gerd Schuhmann

Um nochmal dein ersten Absatz aufzugreifen: Cortyn darf sich gern ein Urteil über Kapitel 1 bilden, darf es aber nicht als Tatsache darstellen, was sie aber tut. Punkt! Das wäre ein Mindestmaß an gutem Journalismus. Fakten da nehmen wo man sie findet und nicht wo man sie vermutet!
—-
Also ich bin’s jetzt leid.

Der Mecker Mittwoch ist eine Kolumne. Das war er schon immer. Der ganze Rahmen und Aufbau des Mecker Mittwoch sagt: Das ist meine persönliche Meinung.

Wenn du das nicht erkennen kannst und sagst “Hier werden Meinungen als Tatsachen hingestellt. Das ist schlechter Journalismus” – dann erkennst du das nicht, was für alle anderen offensichtlich ist.

Und die ganzen Spitzen und Sticheleien solltest du dir mal sparen.

Ich hab dir die letzten Absätze jetzt rausgelöscht, weil das reine Provokation ist. Bleib bitte bei der Sache. Sprich über den Artikel, nicht über “Ihr als Webseite.”

P.S.: Ich kann das nicht ab, wenn Leute sagen: “Hier ziehe ich einen Schluss-Strich” und dann schreiben sie noch eine halbe Seite und sticheln und machen weiter. Das ist als hau ich wem ins Gesicht und sag dann “Aber jetzt ist auch gut.” Ich hab dann den nächsten Kommentar gelöscht. Es bringt einfach nichts mehr. Ich möchte sowas nicht unwidersprochen lassen, hab aber auch keine Lust das weiter zu diskutieren.

Xeson

Das festigt definitiv den Standpunkt des Meinungsaustausches. Weil eine Person keine Lust mehr hat sich Argumenten zu stellen, zensieren wir halt, weil ich ja noch so viele Argumente nach meinem Schlussstrich bringe.

Vielen Dank für die Fairness, selbst wenn es manchmal angebracht wäre, was es bei dieser Diskussion nicht war, sollte Zensur nicht dazu genutzt werden, die Konfliktpartei ruhig zustellen, weil man keine Lust mehr hat sich mit Kommentaren auf der Website zu beschäftigen. Ich erwartete doch keine Antwort mehr, aber diese dann zu löschen ist schon sehr kindisch?!

Na gut. Muss ich wohl mit leben, verbringe ich die Zukunft eben wieder bei besserem Journalismus.

Gerd Schuhmann

“Zensur”= Verhindern, dass ich das letzte Wort in einer Diskussion habe, obwohl mir das letzte Wort zusteht!! Aber vorher teile ich noch mal richtig aus und dann ist die Diskussion vorbei, weil ich habe sie beendet.

Ja, wenn “Zensur” seit Neuestem das heißt, dann hab ich dich übel zensiert.

Xeson

Zensur = ich bringe Argumente ein und habe in der Mitte mal beiläufig gesagt, dass dies mein letzter Kommentar sein sollte, sich jetzt darauf zu berufen um meine Argumentation zu verhindern ist nicht aufrichtig und “austeilen” = Argumente bringen, die nun mal unterstützend meiner Position fungieren.

Wissen Sie was, ich mache einen Vorschlag. Da das Hegemon der Exekutivgewalt bei Ihnen liegt, schreiben Sie doch einfach nochmal etwas auf diesen Kommentar und schon habe ich, der Lügenpresseschreier und Fanboy, nicht das letzte Wort! Dann können wir uns weitere Zensur ersparen. Klingt das gut, ok.

Mit freundlichen Grüßen,
ein Kritiker

Gerd Schuhmann

Ich glaube du nimmst das alles viel zu ernst. “Hegemon der Exklusivgewalt” oookay.

Xeson

Exekutivgewalt sagte ich, nicht Exklusivgewalt…
Wissen Sie, exekutive ist das mit der Gewaltenteilung. Damit wollte ich ausdrücken, dass Sie als einziger (Hegemon) auf dieser Website meine Kommentare erlauben/zensieren können (Exekutive).
Entschuldigung, dass ich noch einmal antworten musste, wollte dies nur unabhängig unserer vorangegangenen Diskussion klar stellen.

Gerd Schuhmann

Dass du antworten “musstest”, scheint mir ein Teil des Problems zu sein. 😛

Xeson

Erstens ist Exekutivgewalt schon lange ein Synonym für eine ausführende Gewalt (nicht zwangsläufig politisch)
Außerdem finde ich die Kritik an meinen Stichelein interessant bei solchen Antworten Herr Schuhmann.

Übrigens beweißt das doch schon wieder hervorragend wie es überall läuft. Man sagt etwas, versucht zu argumentieren weshalb man mit einer bestimmten Sache/ Art der Berichterstattung nicht zufrieden ist und über was zerreißt man sich den Sprachapparat? Über meine Wortwahl und das Beiwort “musstest”…

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben einen Punkt gefunden an welchem es unausweichlich nur noch unsachlicher werden kann.
Viel Spaß, wie wäre es mit einem Geschenkabo der Bild? – Oder ist das jetzt zu zynisch, in Anbetracht des Sticheleiverbots?

m4st3rchi3f

“Erstens ist Exekutivgewalt schon lange ein Synonym für eine ausführende Gewalt (nicht zwangsläufig politisch) “

“Wissen Sie, exekutive ist das mit der Gewaltenteilung.”
—–
Hmm, was denn nun?

Xeson

Um es zu erklären. Aber das Synonym kann anders verwendet werden. Wie gesagt es reicht mir mittlerweile. Ich habe von Anfang an nur eine Sache gewollt! FAKTEN! Wenn ich etwas behaupte egal ob Meckermittwoch oder nicht, dann sollte es doch wenigstens fundiert sein! Ich will nicht, dass hier alles objektiv angesehen wird oder nur im Geringsten in den Himmel gelobt werden muss, aber es sollte doch eine Meinung erst dann gebildet werden, wenn die dahinterstehenden Fakten richtig sind. Von mir aus kann Cortyn SWTOR hassen wie die Pest, aber das Storyargument ist nun mal FALSCH. Es hat eine Auswirkung und wenn ich sage, es hätte keine, dann ist das nicht meine Meinung, sondern weit entfernt von Fakten.
Wie gesagt von mir aus die Anmerkung, es kam mir so vor, es hätte keine Auswirkung oder ähnliches, aber Passagen wie:

“Das ist schlicht ein Punkt in der Story, wo sich die Entwickler dachten „Hier bringen wir Senya um, egal was passiert“ – und das mit einer Spielerentscheidung ohne wirkliche Auswirkung zu verknüpfen ist sehr, sehr schwach.”

In welchen Entwicklern Dinge unterstellt werden, die nachweislich nicht stimmen, ist das besser als mein Wunsch nach Seriosität?

m4st3rchi3f

Ich habe von Anfang an nur eine Sache gewollt! FAKTEN! Wenn ich etwas behaupte egal ob Meckermittwoch oder nicht, dann sollte es doch wenigstens fundiert sein!
——
Dann sollte man einen Dialog nicht so beginnen:
“Wieder mal ein Anzeichen für Qualität auf dieser Website. Mich regt dieses oberflächliche Auseinandersetzen langsam gehörig auf.”

Wenn du hier mit konstruktiver Kritik/Vorschlägen gekommen wärst hätte sich das ganz anders entwickelt (bin schon recht lange auf der Seite unterwegs, also wage ich mal behaupten zu können dass ich einschätzen kann wie die Redakteure so reagieren).
Aber joa, wenn man so einsteigt… Ich sag nur Ton->Musik und so.

Xeson

Es ist ja nicht das erste mal, dass in Bezug auf SWTOR sehr oberflächlich argumentiert wird. Dagegen habe ich bis jetzt nichts gehabt. Aber irgendwann hat es mir eben auch gereicht.
Und die Redakteure haben nicht diesen Post gelöscht, sondern den mit stichhaltigen Argumenten. Also weiß man ja schon irgendwie wie sie reagieren, stimmt.

Und Unterstellungen sind ja auch gerne gesehen:
“Da zu sagen: “Nein! Du bist dooof!!!!!” – kann man machen, ist aber nicht so richtig super, oder?”

Koronus

Ja seit dem hier vor einigen Artikeln immer wieder Diskussionen angefangen werden, scheinen die Mods und vor allem Schuhmann Recht aggressiv zu werden.

VoidX86

Leute, erlich, ich verstehe einfach eure Probleme nicht, der Ton macht die Musik, nach wie vor.
Wenn man was nicht gut findet ok.
Ich kenne keine Seite wo die Mods selber so aktiv dabei sind wie hier.
Die Auffassung wie man etwas ließt, liegt immer bei jedem selber.
Aber deshalb gleich eine ganze Seite anzugreifen?
Ich finde es gut das Herr Schuhmann so schreibt wie er schreibt.
Und das sie hier das letzte Wort haben, sollte jedem klar sein. Wem es nicht passt, muss halt woanders gucken.

Xeson

Genau das ist falsch! Wenn man sich damit begnügen würde zu akzeptieren, dass die Mods, nur weil sie hier schalten und walten können (zu Recht), automatisch recht haben und man nicht diskutieren dürfe, wäre das kein Diskussionsort, da der Ausgang eh zu Punkten der Moderatoren gehen würde, da bräuchte es auch keine Kommentarsektion. Denn nur zum Loben ist die eigentlich nicht gedacht. Das Problem ist, eine Diskussion besteht aus Transparenz und Austausch, was hier stattfand ist eine Farce der Relativierung, Sturheit und ähnlichem. Wie gesagt mMn ist die faktenbasierte Berichterstattung besser als gefühlsgeleitete Meinungsbildung. Nur weil ich es so fühle (übrigens eine der mgl. Definitionen für postfaktisch) muss es nicht richtig sein und hier ist es das eben nicht.
Aber anstatt dies zuzugeben, wird auf die hervorragende Argumentation von Cortyn verwiesen und Unterstellungen vonseiten Cortyns an Entwickler toleriert, die nur noch mehr ins faktenlose abdriften. Wenn ich solche Unterstellungen, u.a. auch die welche mir zukam in Anführungsstrichen sehe, was ich aber gar nicht gesagt habe, dann gibt es dabei nichts zu relativieren, sondern es ist schlicht und ergreifend eine Unterstellung. Weder Cortyn kann den Entwicklern einen Kurs unterstellen, weil sie es nicht gesagt haben, geschweige denn es nicht einmal so ist! Und auch Herr Schuhmann kann mir keine Beleidigungen a la “du bist doooofffff” unterstellen. Zumindest nicht wenn man eine journalistischen Anspruch hat…

Gerd Schuhmann

Und auch Herr Schuhmann kann mir keine Beleidigungen a la “du bist doooofffff” unterstellen. Zumindest nicht wenn man eine journalistischen Anspruch hat…
—-
Das hast du mir jetzt schon 3mal vorgeworfen.

Wann soll ich das denn zu dir gesagt haben? Guck doch noch mal genau hin. Das ging an einen anderen Nutzer zu einer anderen Aussage. Mit dir hat das gar nichts zu tun gehabt.

Xeson

Selbst Dr. Dro hat es nicht gesagt, von daher wurde es dann eben Ihm unterstellt. Also das ändert jetzt nicht so viel. Mir geht es ja nicht darum, ob ich mich jetzt angegriffen fühle, das gehört selbst wenn in einer Diskussion meist dazu.

VoidX86

Hör mal, Du scheinst ja nen intelligenten Eindruck zu machen,
Du hast Die Seite mit deinem ersten Post direkt angegriffen.
Ja mitlerweile hat es jeder geschnallt das es dir um das erste Kapitel geht und da keiner stirbt, was sie aber geschrieben hat, weil sich ja nichts ändert egal was man macht.
Aber bist du nicht selber mal auf den Gedanken gekommen das dass beabsichtigt ist, um für eine Diskussion zu sorgen?
Ich mag Swtor auch nicht (mehr). Was bei mir aber daran liegt weil ich kein Freund von Vereinfachungen bin, was mitlerweile irgendwie überall Mode ist.
Ich mag aber die Story. Ich habe aber in keinster Weise so gelesen das sie DAS komplette Addon angreift.
Du wirkst Intelligent aber denkst nur gerade aus.
Auch wenn du schreibst is nich so. Du hast eine Meinung, denkst nicht weiter.
Lässt dir nichts sagen. Klar jeder hat ne eigene Meinung, aber fällt dir nicht auf, das du eigentlich der einzige bist der hier übel quer schießt und den Sinn dieses Meckermittwochs nicht versteht?

Xeson

Ok. Klar wenn ich in Zukunft nur noch falsche Meldungen auf allen möglichen Plattformen lese, die Leute diffamieren oder Ihnen Dinge unterstellen, die sie gar nicht gemacht haben (wie bei Renate Künast aktuell), dann kann ich also sagen, die machen das ja nur um ne Diskussion anzuregen?!

Mir gehts übrigens auch nicht um diese Senya und ob die jetzt stirbt oder nicht, mir geht es um diese Oberflächlichkeit. Deshalb schaut man doch auf Spezialisierte Nachrichten. In meiner Zeitung schreibt ein Journalist im Politikressort nicht gleichzeitig im Wirtschaftsressort. Und genau so habe ich bisher gedacht, dass ich bei ner Website für und über MMOs auch Tatsachen und Fakten über MMOs bekomme. Genau das ist es und da ist dieses Beispiel der Unterstellung an Biowares Entwickler gebündelt mit einer überzeugenden und arroganten Formulierung eben das beste Beispiel, aber bei leibe nicht das einzige, leider….

Gerd Schuhmann

Wenn Postings mit “Wieder mal ein Anzeichen für Qualität auf dieser Website. “, beginnen – dann ist das schon ein Thema, mit dem wir uns auseinandersetzen. Ja. Das ist richtig.

Das hat aber nichts damit zu tun, ob hier “Diskussionen” angefangen werden, sondern es geht darum, welcher Ton dort herrscht und ob Nutzer, Autoren oder die Seite direkt angegriffen werden oder ob es “um die Sache” geht.

Das war auch schon früher so. Und wir haben genau so reagiert und haben uns mit der Kritik auseinandergesetzt. Da hat sich überhaupt nichts geändert in den letzten Jahren. Das war schon Anfang 2014 so, als wir einen negativen Artikel über ESO hatten. später bei Kritik an ArcheAge usw.

Sobald man was Negatives über ein Spiel sagt, kommen Leute und sagen: Du hast keine Ahnung und dann spricht man mit denen. Das war schon immer so. Wir verfolgen hier keine “Lächeln und Nicken. Der Leser hat immer Recht”-Politik.

Dr.Dro

Also ich gebe Xeson Recht. Ich meine Cortyn hat behauptet, dass ,,Sie stirbt sowieso. Wenn ich sie umbringe, dann führe ich das (Licht)schwert und lasse sie eins mit der Macht werden. Wenn man ihr helfen will, dann wird sie für das Ritual zur Läuterung geopfert. Das Ritual gelingt übrigens auch, wenn man sie tötet. Das ist schlicht ein Punkt in der Story, wo sich die Entwickler dachten „HIER BRINGEN WIR SENYA UM, EGAL WAS PASSIERT“ – und das mit einer SPIELERENTSCHEIDUNG OHNE WIRKLICHE AUSWIRKUNG zu verknüpfen ist sehr, sehr schwach.” und das stimmt nicht. Der Spieler kann entscheiden ob Senya LEBT oder STIRBT . Und das hat auch WIRKLICH EINE AUSWIRKUNG. Aber Cortyn sagt (zu Unrecht), dass sie sowieso stirbt und dass das kein Einfluss auf die Story hat. Das ist ein falscher Fakt. Etwas zu behaupten was nicht stimmt nur weil sie SWTOR einfach nicht mag (und das sieht man) und das Spiel einfach weiter ins Dreck zu ziehen, nur weil es kein ,,Richtiges” MMO ist. SWTOR hat doch sowieso einen nicht besonders guten Status (was ich nicht verstehen kann) und bis jetzt habe ich auf dieser Seite nicht wirklich irgendetwas positives über es gelesen. Vor allem hätte Cortyn sich immerhin informieren können ob es stimmt was sie sagt. Sie kann es ja nicht mal wissen weil sie (höhst warscheinlich) Senya getötet hat aber wenn man ihr hilft erfährt man schon im ersten Kapitel, dass es ihr gut geht und sie nur im Koma liegt (aus dem sie übrigens erwacht). Außerdem kann sie wohl kaum Wissen, ob es Einfluss auf die Story hat oder nicht ( Außer sie ist eine Hellseherin die alles besser weis als andere [Sarkasmus]). Aber nein. Sie schreibt es einfach mal im Mecker-Mittwoch rein, weil sie eine SWTOR -Haterin ist und sie sich nicht mal für die Guten Seiten von dem Spiel interessiert sonder einfach an den Schlechten herum meckert und sich deshalb dachte ,,Ach ich schreib mal wieder was schlechtes über SWTOR. Ich schreib, dass die Entscheidungen in der neuen Erweiterung kein Einfluss auf die Story hat und dass die Entwickler beschlossen haben Senya sterben zu lassen. Ich weis zwar nicht ob das stimmt, aber mir ist es egal weil ich SWTOR scheiße finde und nur daran rum meckere. Mir gefallen mehr MMOs wo man Gegner tötet und Quest’s erfüllt weil das SO SPANNEND ist.” Was wäre jetzt wenn irgendjemand den Artikel sieht, der gar keine Ahnung von SWTOR hat und sich denkt ,,Ne spiel ich lieber nicht. Die Entscheidungen haben kein Einfluss und mir bleibt nichts anderes übrig als diese Senya sterben zu lassen. Das muss ja wohl stimmen so stehts da geschrieben, oder ?” (SWTOR kann von Glück reden, dass nicht so viele Menschen diesen Artikel hier lesen, weil er das Spiel sonst noch schlechter dar stehen lässt.) Aber statt nur das Negative über SWTOR zu sehen und rum zu meckern (So wie Cortyn) kann ich immerhin sagen, dass Cortyn einen Fehler begonnen hat. Hätte sie gewusst, dass die Entscheidungen wirklich Einfluss auf die Story haben und Senya doch noch überlebt, hätte sie es auch erwähnt und eventuell auch eine andere (positive) Meinung gehabt. Das ist immerhin eine KLEINE Entschuldigung für ihre Unwissenheit und dieser Behauptung.

Xeson

Endlich versteht mich mal jemand. Genau meine Argumente, wer das Spiel nicht kennt, oder noch schlimmer wer nach KOTFE von den damals angesprochenen, wenig relevanten Entscheidungen gehofft hätte mal wieder reinzuschauen, bekommt durch diesen falschen Artikel eine Schaufel über den Kopf, lässt das Spiel liegen und kommt nicht in den Genuss der wunderbaren Bioware Story.

Achja und nochmal zu dem Thema ich würde über die Website herziehen, wenn man mich nicht zensieren würde, hätte man lesen können dass ich den Artikel von Jürgen Stöffel sehr gut fand, der lehnte sich wenigstens nicht so arrogant aus dem Fenster, nein er bestätigte sogar die Auswirkungen dieser Entscheidung
( http://mein-mmo.de/swtor-kn… )

Zitat: “Je nachdem, wie unsere Entscheidung ausfällt, wird die weitere Story von Arcann und seiner Mutter einen ganz anderen Weg nehmen. Solche wichtigen Wendepunkte kommen mindestens einmal pro Kapitel vor und sind stets der Höhepunkt der Erzählung.”

Bitte nur noch solche objektiven Artikel und keine Pseudohetzkampagnen. Danke!

Gerd Schuhmann

Oh mann. 🙂

SWTOR ist übrigens unsere Nr. 1 Empfehlung bei den TOP Free2Play-MMORPGs.
http://mein-mmo.de/die-007-

Wir berichten seit fast 3 Jahren über das Spiel ausführlich. Cortyn ist da die Expertin und hat schon zig Artikel über SWTOR verfasst.

http://mein-mmo.de/star-war

Und der Mecker Mittwoch ist ihre WÖCHENTLICHE Kolumne, seit mehr als zwei Jahren, in denen sie sich über Spiele ärgert.

Die ganze Nummer ist ein 1a Beispiel hier für “Leute, die null komma null mit unserer Seite zu tun haben und nur IHR Spiel verteidigen wollen.” 🙂

“Bitte keine Hetzkampagnen mehr, bitte nur noch sachliche Artikel.”
Das sagen übrigens so Leute immer: Bitte nur noch Presseinformationen weitergeben. Bitte keine eigene Meinung mehr. Jedenfalls nicht wenn sie negativ ist! Lobartikel aber gerne. Die sind objektiv!

Xeson

Wie wäre es mit “Jedenfalls nicht, wenn sie nicht auf Fakten beruht?” Das träfe den Kern wesentlich besser und würde auch der Meinungsbildung einiger Autoren gut tun.

Wer Dasa ist, keine Ahnung.

Und dieses kindische Schubladendenken habe ich vorhin schon einmal kritisiert. – Es gibt nicht nur schwarz und weiß. Wenn man ne eigene Meinung hat, super. Ich selbst bin ein Freund der eigenen Meinung, wenn sie FUNDIERT IST! und keine Wunschrealität!!!
Wie lang soll das hier eigentlich noch so gehen, bis mal zugegeben wird was falsch gemacht wurde im Gegensatz zum objektiven Journalismus Ihres Kollegen?

Gerd Schuhmann

“Ich finde das erste Kapitel von SWTOR gespielt und fand es doof. Kann aber nur darüber schreiben, wenn ich die anderen 8 Kapitel auch gespielt habe, damit ich nicht hinterher merke, dass mir das 1. Kapitel doch viel Spaß gemacht hat.”

So? Ja? 🙂

Xeson

Wie kann man so sein?
Es geht doch nicht um den Spaß, es geht darum, dass Kapitel 1 nicht jedem gleich das Ende spoilert, es lässt Sachen offen, generiert Auswirkungen in anderen Kapiteln.
Und trotzdem ist ersichtlich, dass Senya entweder überlebt oder stirbt, auch wenn man nur das erste Kapitel spielt.

Um mal der hiesigen Gepflogenheiten nachzukommen, unterstelle ich Cortyn jetzt einfach mal, dass Sie in der Zwischensequenz auf Twitter geschaut hat, wann den das Weihnachtsevent in Overwatch startet. Klar da bekommt man halt nur die Hälfte mit.

Spaß und Anschuldigung, man hätte nichts an der Story zu gestalten sind 2 verschiedene paar Schuhe, aber das verstehen anscheinend einige, wenige, einzelne hier nicht!

Cortyn

Schwachsinn.

Xeson

https://youtu.be/jOOs8_elCc

Man beachte Therons Aussage und die Antwortmöglichkeit zu Arcann. Wenn man das nicht mal in seinem kritischen Meckermittwoch hin bekommt, die Fakten im ersten Kapitel zu deuten, dann tut es mit leid.
Irgendwie beweist deine Antwort dein Niveau. Danke für den Beleg. Schwachsinn ist unter allen möglichen Antworten die wohl schwachsinnigste.

Gruß Xeson, weiter so…

Xeson

Da meine Antwort nicht freigeschalten wurde:
Youtube
Dulfy
Chapter 1 Light Side
20:30!

Dann erst Schwachsinn vorwerfen! Außerdem ist das nicht gerade eine gute Idee das zu behaupten, wenn die Fakten so klar auf dem Tisch liegen.

Cortyn

“Schwachsinn” bezog sich darauf, dass ich a) SWTOR nicht mögen würde und b) “die Zwischensequenz nicht gesehen hätte, weil ich nebenbei auf Twitter geschaut hätte”.

Weißt du, ich hätte noch viel mehr reinpacken können in den Mecker Mittwoch. Etwa, dass ich das Kapitel doppelt spielen musste, weil irgendein Drecks-Mob unter der Karte gespawnt ist, mit dem ich permanent “im Kampf” war und deswegen den nächsten Dialog nicht auslösen konnte.

Wie ich schrieb, habe ich das Kapitel mit einem Freund gespielt, der andere Entscheidungen gefällt hat. Und er sagte mir eben, dass Senya dort auch gestorben sei. Abgesehen davon find ich das Kapitel erzählerisch nach wie vor schlecht.

Zuletzt lasse ich mir nicht in meiner Kolumne sagen, wozu ich eine Meinung haben darf und wann ich die haben darf.

Xeson

Natürlich nicht,

aber dann sollte man sich nicht wundern. Übrigens es hat 2 Minuten gedauert bis ich das Video auf Youtube gefunden habe. Auch wenn man einem Freund vertraut, Kontrolle ist besser, besonders wenn ich das in die Welt hinausposaune. Und vor allem bevor ich es als Redakteur einer MMO Seite schreibe. So untergräbt man also seine eigenen Standpunkt, man lernt nie aus…

Frohes Lebensfest noch, das ist übrigens auch aus SWTOR

Gerd Schuhmann

Seh ich das richtig, dass du das so lange diskutierst, bis keiner Bock mehr drauf hat, dir zu widersprechen? Und dann sagst du: Ich hab die Diskussion gewonnen?

Weil genau so verhältst du dich jetzt seit über 7 Stunden.

Ich hab’s vor 6 Stunden oder so beenden wollen und hab deinen letzten Post, in dem NICHTS, aber auch NICHTS Neues mehr kam, gelöscht. Da hast du geschrien “ZENSUR.” Jetzt bist du noch x Stunden dran und stiehlst allen die Zeit.

Alles, was du sagen wolltest, hast du vor 7 Stunden gesagt. Es ist echt gut jetzt.

Cortyn

Ich mag SWTOR. Ich fand lediglich das erste Kapitel im Vergleich zu den vorangegangenen sehr schwach.

m4st3rchi3f

Ich wusste gar nicht dass mein-mmo eine staatliche Seite ist dass man als Mod hier Teil der Exekutive sein kann.^^

VoidX86

Alter, wenn man das hier alles so ließt als Außenstehender, bist du eigentlich voll der Bob, weil deine Diskussion zu dieser Kolumne totale Kinderkacke ist mit nen Versuch schlau zu wirken.
Ich kann dir sagen als Leser, habe ich bei diesem ” Meckermittwoch ” nicht das Gefühl das Swtor schlecht gemacht wurde, Cortyn schrieb einfach was ihr nicht gefiel, beim ersten Kapitel.
Und sorgt dafür, für ein Diskussionthema, sie schrieb nie, das die Erweiterung scheiße ist.
Nur das sie Enttäuscht ist vom ersten. So nahm ich es war.
Du bretterst hier los, und gehst mal voll vorbei. Machst dich mal übel zu einem Alpha Kevin.
Jeder der hier sein Senf dazu gab, hat das sicherlich auch so verstanden, weil es ist ja der “Meckermittwoch”.
Viele die hier geantwortet haben spielen es auch ;).

Koronus

Es geht ihm und das kann ich sehr gut verstehen einzig darum, dass sie die Entscheidung als Entscheidungslos dass so oder so keine Auswirkungen hat und das man wenn man sich über etwas aufregt immerhin sicher gestellt hat das es so ist.

VoidX86

Jaaa, aber schon mal dran gedacht das sie es mit Absicht so provokant schreibt um eine Diskussion herbeizuführen? Das hier ist keine Bewertung der Erweiterung, es soll einfach ne Diskussionsrunde starten, so nehme ich den Meckermittwoch immer war.
Sie schreibt doch nirgendwo das die Erweiterung scheiße ist. Sie schildert einfach ihr Spielergebnis.

Lienad

Hä Senya hat doch überlebt (bei mir jedenfalls) sie war dann nicht tot sondern im Koma und erwachte auch wieder wenn man sie am leben gelassen hat.

Lienad

Wenn man sie tötet dann stirbt sie auch und DAS wirkt sich wirklich aufs Spiel aus musst halt eben weiterspielen und nicht JETZT schon rum meckern 😉

Zerberus

Die Entscheidung mit Senja, hat erst in Kapitel 6(?)Auswirkungen. Und es kommt am Ende auf jeden Fall zu noch einer schweren Entscheidung

Koronus

Ja das mit den Entscheidungen die nicht sofort Konsequenz zeigen ist ein zweischneidiges Schwert. Ich habe mal eines gespielt, da war eine einzige Minientscheidung am Anfang am Ende entscheidet für das große Ende. Ob du nämlich mit deinem Kollegen der sich die Schuld für den Tod seines besten Freundes gibt redest oder ihn in Ruhe trauern lässt.

Zerberus

Ja zweischneidiges Schwert auf jeden Fall.
Aber ich finds gut… wenn du direkt weißt was passiert, kannst du deine Entscheidung ändern indem du das Gespräch abbrichst, und neu startest…. Kommt die Konsequenz erst später und unerwartet, ist sie nicht revidierbar

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

51
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x