Darum könnte es bald Maps aus Call of Duty in Fortnite geben

In Fortnite: Battle Royale bietet der Kreativmodus massig Möglichkeiten für eigene Kreationen. Dort sind klassische Maps aus Call of Duty hoch im Kurs. Mit etwas Glück könnten die schon bald im regulären Spiel erscheinen.

Was ist der Kreativmodus? Das dicke Highlight von Season 7 ist der Kreativmodus. Darin könnt ihr auf eurer eigenen kleinen Insel selbst Game-Designer sein und euch eine eigene Map bauen. Die Möglichkeiten sind enorm und schon jetzt sind massig coole Schöpfungen entstanden.

CoD-Maps wie Nuketown und Rust sind der Hit

So sieht Nuketown in Fortnite aus: Nuketown ist eine der bekanntesten Map aus dem Call-of-Duty-Franchise und kaum ein Spiel der Serie hat nicht eine Version dieser Map. Es handelt sich hier um ein nukleares Testgelände und typisch sind der Truck und der Bus in der Mitte und die beigen gegenüberliegenden Häuser. All dies haben Fortnite-Fans wie der YouTuber XFitJesus in ihrer Fortnite-Version berücksichtigt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
fn-rust

So sieht Rust in Fortnite aus: Diese Map aus Modern Warfare 2 war ideal für Sniper und auch in Fortnite habt ihr hier viele erhöhte Orte und gute Schusspositionen. User itsHNDN hat eine mögliche Version davon geschaffen.

fn-shipment

Shipment: Ein weiterer Klassiker aus Call of Duty bietet ein winziges Areal voller Frachtcontainer. Darin geht es erfahrungsgemäß brutal her und heftige Nahkämpfe sind an der Tagesordnung. Hier seht ihr eine Version von User AgentCecil.

Passen Maps aus CoD nach Fortnite?

So könnten Fan-Maps ins Spiel kommen: Bisher erfreuen diese neuen Maps nur die Schöpfer und ihre Freunde im Kreativmodus. Doch Epic hat im Spiel extra den Ort Risky Reels abgerissen und dort den „Block“ errichtet. Dort soll in Zukunft eine stetig wechselnde Map aus dem Kreativmodus zu sehen sein.

Gründe für CoD-Maps in Fortnite: Erst einmal sind diese Maps Kult und gerade bei älteren Spielern sehr beliebt und bekannt. Außerdem wäre es eine coole Respektsbekundung, wenn man einen von Fans erstellte Hommage an die berühmtesten Maps der Konkurrenz im Spiel hat.

fortnite-block-2

Und dann wäre es interessant zu sehen, wie sich eine altbekannte Shooter-Map in einem Spiel wie Fortnite schlägt. Allerdings sind klassische CoD-Maps nicht darauf ausgelegt, das man sich einfach durch das Terrain ballert und eigene Festungen baut.

Es dürfte also interessant werden, wie sich die CoD-Maps in Fortnite anfühlen, falls sie jemals via den Block ins offizielle Spiel kämen.

In Fortnite wurde ein geheimes Dorf im Eis gefunden
Quelle(n): Forbes, Fortnite Intel
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Alastor Lakiska Lines

Hast du eine Zwangsstörung, dass du alles auf dieser Seite lesen musst? Wenn dem nicht so ist, dann mutet dir niemand zu, Zeit aufzubringen, diesen Artikel zu lesen.

X7sin7x

Die Frage ist ob Activision sich das gefallen lässt denn die Map gehört ja quasi ihnen. Könnte So was dann nicht rechtliche Folgen für Epic bedeuten? Daher werden wohl überwiegend nur wirklich selbst gebastelte Maps dort landen und weniger die nachgebauten

Alan

das wäre echt geil!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x