Magic: The Gathering Arena – Das kann doch nichts werden!

Magic: The Gathering Arena soll eigentlich der neue Platzhirsch der Online-Kartenspiele werden. Doch laut unserem Gastautor DevilRon plagen einige Probleme das Projekt. Vor allem Magic-Fans hadern mit dem neuen Spiel.

Magic The Gathering ist ein Klassiker. So ziemlich jeder hat schon davon gehört. Die Rede ist hier vom Urvater des modernen Trading Card Game, kurz TCG. Ohne Magic wären wir vermutlich nie in den Genuss von Pokémon- oder YuGiOh-Karten gekommen und Hearthstone hätte es ohne dieses Ur-Sammelkartenspiel wohl auch nie gegeben.

Aus Magic Duels wird Magic: The Gathering Arena

Seitdem Magic von Wizards of the Coast im Jahre 1993 entworfen und vertrieben wurde, dominiert dieses Spiel den TCG-Markt. Daher wurden auch zahlreiche Magic-Videospiele für verschiedene Plattformen produziert, darutner Magic Online oder Magic Duells für den PC.Magic-Arena-03

Magic Duels wurde gegen Sommer 2017 nach der „Amonkhet“-Erweiterung offiziell eingestellt. Kurz darauf wurde der offizielle Nachfolger mit den Namen „Magic: The Gathering Arena“ angekündigt. Magic Arena soll alles besser machen!

Nach Angaben von Wizard of the Coast soll es sich hierbei um „das tiefgründigste, reichhaltigste digitale Kartenspiel“ handeln, welches auf dem Markt zu finden ist. Was hier ganz vielversprechend klingt, sorgt bei den Magic Fans jedoch für reichlich Frust und Wut. Doch wieso eigentlich?

Free to Play mit großen Einschränkungen

Zunächst einmal muss erklärt werden, wie Magic Arena überhaupt funktionieren soll. Ähnlich wie in den älteren Magic Videospielen oder in Hearthstone lassen sich im Spiel Karten auf zwei verschiedene Wege gewinnen.Magic-Arena-02

Ihr könnt es vermutlich schon ahnen:

  • Entweder ihr „suchtet“ das Spiel wie ein Berserker und verdient euch neue Sets durch die Ingame-Währung.
  • Oder aber ihr lasst echtes Geld in das Spiel einfließen und öffnet damit fleißig neue Booster.

Was ist mit meinen alten Karten?

Genau an dieser Stelle beginnt die Problematik! Zahlreiche Spieler haben schon viel Zeit und Geld in Magic Duels investiert und können nicht nachvollziehen, weshalb nun unbedingt ein neues Magic Spiel erscheinen muss.magic-02

Genauso gut könnte man doch Magic Duels einen frischen Anstrich verpassen und somit das alte Spiel weiterhin mit Content in Form von Kartensets pflegen. So könnte man seine alten Karten weiter nutzen und würde trotzdem noch Geld für Neues ausgeben.

Spielen am Tisch und am Computer?

Doch damit nicht genug! Mit Magic Arena will Wizards of the Coast nicht nur zahlreiche neue Spieler für das Kartenspiel begeistern. Es geht auch durchaus darum, ältere Magic-Veteranen bei Laune zu halten.Magic Symbiotic Wurm

Wer keine Lust hat, nach Feierabend den örtlichen Laden aufzusuchen, um mit Freunden ein paar Runden Magic zu zocken, der soll diese Erfahrung am eigenen Schreibtisch per PC erleben dürfen.

Doppelt zahlen für das Gleiche

Doch diese Grundidee hat einen Haken. Man ist in diesem Fall als Spieler gezwungen, doppelt so viel Geld in dieses Hobby zu investieren. Man braucht dann ja zum einen die Karten in Papierform, zum anderen als virtuelle Abbilder in Magic Arena. Die Karten im Real Life lassen sich nicht ins virtuelle Spiel übertragen.

Bei Pokémon klappt’s doch auch!

Das Kuriose an dieser Situation: Die Magic Community hat die perfekte Lösung für dieses Problem seit etlichen Jahren gefunden. Die Grundidee der Community orientiert sich hierbei an dem Kartenspiel von Pokémon.Magic-The-Gathering

So liegen in manchen physischen Pokémon-Booster-Packs Codes bei, mit denen Spieler Karten für die virtuelle Fassung des Spiels gewinnen können.

Dieses Konzept würde sich leicht auf Magic übertragen lassen. Womöglich würde Wizard of the Coast damit sogar Neukunden für Offline-Partien am heimischen Küchentisch dazugewinnen können. Sozusagen eine „Win-Win-Situation“ für Spieler und für Wizard of the Coast.

Wizards of the Coast sagt: Nö!

Doch die Idee stößt bei Wizards of the Coast gegenwärtig aber noch auf taube Ohren und wird ignoriert. An zu hohen Druckkosten für zusätzliche Karten mit Codes kann es jedenfalls nicht liegen.Magic-Minecraft-Skin

Das aktuelle Set namens „Rivalen von Ixalan“ enthält bereits nämlich Karten, mit denen Werbung für Minecraft-Skins gemacht wird.

Magic-Professor zählt fatale Schwachstellen auf!

Wer sich mit Magic auf der Plattform YouTube beschäftigt hat, wird den mit Abstand erfolgreichsten YouTuber dieses Formats kennen. Die Rede ist vom „Professor“.So wird er liebevoll von seinen Fans genannt. Auf seinem Channel „Tolarian Community College“ lässt er kein gutes Haar an Magic Arena.

Hier einige Kritikpunkte, die er aufzählt:

  • Magic Arena wurde bisher nur für den PC angekündigt. Smartphone-, Tablet- oder Konsolenbesitzer gehen leider leer aus. Somit verpasst Wizards of the Coast hier den Anschluss an gegenwärtige TCGs, die breitere Nutzungsmöglichkeiten ihrer Spiele anbieten. Verschenktes Potential, so die Aussage des Professors, da beispielsweise niemand das Spiel per Zufall im PSN-Store für sich entdecken kann.
  • Magic Arena wird voraussichtlich nur neue Kartensets abdecken und ältere Karten ignorieren. Dies sorgt für zahlreiche Probleme, da Spieler somit beliebte Formate wie „Legacy“ oder „Commander“, bei denen ältere Karten benötigt werden, unmöglich online spielen können. Der Großteil der Karten, die innerhalb der letzten 25 Jahre erschienen sind, geraten damit in Vergessenheit.
  • Magic Arena wird zum Release nur die englische Sprachausgabe unterstützen. Das bedeutet, dass es zunächst keine deutschen, französischen oder japanischen Karten geben wird! Wer nicht fließend Englisch kann, der wird dieses Spiel unmöglich online zocken können. Das ist umso kurioser, da sämtliche Karten des Spiels in ihrer Papierform übersetzt werden. Die Übersetzungen würden sich also 1:1 in Magic Arena einfügen lassen, doch seltsamerweise sagt Wizards of the Coast an dieser Stelle: Nö!

Fazit: „Das wird so nix!“

Gegenwärtig befindet sich Magic Arena noch in der Closed Beta und wenn ich mir die aktuellen News und Fakten rund um dieses Spiel anschaue, dann kann ich mich als Hobbyspieler unmöglich freuen.Magic-Arena-01

Die Kritikpunkte eingefleischter Magic Fans kann ich durchaus nachvollziehen. Momentan vermittelt mir Wizards of the Coast eher den Eindruck, als würde es sich bei Magic Arena um eine Gelddruckmaschine für Hardcore-Fans handeln. Gute, innovative Ideen und vor allem die Rücksprache mit der Community vermisse ich an dieser Stelle schmerzlich.

Wie der aktuelle Zustand des Spiels mit der Konkurrenz wie Blizzards Hearthstone oder Gwent mithalten soll, ist mir ein Rätsel. Demnach schaut es so aus, als müsste ich auch in Zukunft meine Magic-Zeit mit Freunden am Küchentisch verbringen. Schade!

Dieser Gastbeitrag stammt von unserem Leser DevilRon1989.


Autor(in)
Quelle(n): Wizards of the Coast
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (44)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.