League of Legends: Streamer beleidigt und trollt für Views, wird aus LoL gebannt

Härteste Strafe für toxischen Spieler – Ban auf unbegrenzte Zeit bei League of Legends (LoL)!

Schon lange muss sich League of Legends mit dem Ruf herumschlagen, dass die Community oft besonders negativ sein kann und damit anderen Lol-Fans den Spaß am Spiel raubt.

Ein LoL-Streamer wurde genau durch solch toxisches Verhalten (Beleidigungen, absichtliches Sterben etc.) bekannt und hat dadurch seine Fangemeinde aufgebaut. Dieses Verhalten wird er nun aber nicht mehr im bekannten Moba Leauge of Legends ausleben können, denn dort bekam er nun einen Ban auf unbegrenzte Zeit.

Schlechter Ruf bei anderen LoL Streamern

Tyler1 hat sich in der letzten Zeit dadurch einen Ruf gemacht, dass er das Aushängeschild für toxisches Verhalten bei League of Legends war. Bis vor kurzer Zeit hatte er nie besonders viele Zuschauer – die Einschaltquote ist aber in die Höhe geschossen, als sich herumgesprochen hat, dass er gerne andere Spieler beleidigt oder ihnen das Spiel kaputt machen möchte.

Viele Zuschauer fanden das scheinbar so interessant, dass Tyler1 mittlerweile auf seinem Twitch.TV-Kanal über 99.000 Follower hat. Bei anderen LoL Streamern hatte er aber keinen guten Ruf, denn die sahen die Gefahr, dass sich andere an Tyler ein Beispiel nehmen würden, um selbst durch unflätiges Verhalten populär zu werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

RiotGames griff durch und bannte den LoL Spieler

Nicht nur bei den Spielern von League of Legends, sprach sich der Ruf von Tyler1 rum. Auch den Mitarbeitern von RiotGames fiel der Spieler unangenehm auf. Nach wiederholtem Verwarnen griff man letztendlich durch und bannte seinen Account auf unbestimmte Zeit.

LoL Tyler1 ban offiziell
Screenshot aus den LoL Foren

Übrigens kann er sich nun nicht “einfach wieder einen neuen Account erstellen” und damit von vorne beginnen – denn auch alle zukünftigen Versuche LoL zu spielen, wurden von RiotGames untersagt und werden mit einem Ban bestraft.

Seine letzten Worte im Spiel waren übrigens: “Shit fucking tema” – ironisch, oder?

Quelle(n): kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Michael Gerlach

Das ist ja toll. Und jetzt bitte noch all die anderen die genau so drauf sind. Das eigentliche Problem liegt doch nicht nur an diesem einem Typen. Es gibt noch Hunderttausende die genau so drauf sind. Bekommen die jetzt auch alle einen Bann auf Lebzeiten? Oder sind sie dafür nicht bekannt genug?

Luffy

viel trauriger ist, dass er so viele Leute begeistern konnte…

dRyK

Schade das Ihr ihm auch noch diese Aufmerksamkeit schenkt und ich durch das klicken auf den Artikel leider auch.. 🙂

Nirraven

Echt traurig, dass man erfolgreich sein kann wenn man sich so verhält…

Psyclon

Lässt sich nicht einhalten.
Es gibt zwar in der Tat eine Machine-ID (ist eine Text-Datei im LoL-Verzeichnis), mit der man den PC mit Sicherheit für Laien identifizierbar macht, aber wenn etwa ein Familienmitglied das Spiel spielen möchte, geht das nicht mehr – so blöd ist RIOT nicht. Es gibt immerhin die Möglichkeit der VM oder des Zweitrechners. Gegen die EULA und ähnliches zu verstoßen stört keinen, denn wenn RIOT nichts merkt passiert nix, gemäß “Wo kein Kläger, da kein Richter”. IP- und MAC-Adressen-Blödsinn funktioniert mit IPv4 nicht und mit IPv6 zu zuverlässig; der Anschluss wäre für immer gebannt, auch wenn diese neu vergeben werden würde – Humbug also.

Ich habe zig alternativ-Accounts, häufig wegen Statistikgründen, etwa einen speziellen Thresh-Account. Ich habe auch schon Accounts (Plural!) verloren und natürlich passiert da nix. Man schließt keine zahlende Kundschaft dauerhaft aus.

RIOT bannt alle Jubeljahre mal öffentlichkeitswirksam einen Hansel und dann ist gut.

Ach ja, weil Meteos in dem Artikel zitiert wird, er scheint ebenfalls genauso übel zu sein wenn man dem Forum traut: http://boards.na.leagueofle

Nookiezilla

“Man schließt keine zahlende Kundschaft dauerhaft aus.”

Genau das. Reiner PR bullshit denn RIOT da verzapft.

Psyclon

Verstehe mich nicht falsch, auch wenn es vermutlich gar nicht anders geht. Ich LIEBE League of Legends. Mein Avatar (links) bei Disqus ist der Schädel auf Thresh’s Rücken. Ich mag die Art und es dürften jetzt im Mai exakt 6 Jahre (!) sein, dass ich das Spiel spiele. Ich besitze sogar die 2010 gekaufte DVD-Version aus dem Müller.

Aber im Laufe der Zeit hat RIOT sich einen Scheiß um die Community gekümmert und gestern habe ich auch mal wieder richtig Gift und Galle gespuckt. Da kommen im sogenannten “Matchmaking”, was überhaupt nicht funktionieren kann* Premade-Trolle, AFKler und ähnliches Zeugs und du kannst nichts machen. Warum? Es benötigt SO VIELE Reports, bis etwas getriggert wird. Es wird immer von der Unschuld ausgegangen. Du kannst so viel AFK gehen, wie Du willst: Du kriegst 20-Minuten-Sperren. NICHT MEHR. Kein Permabann. Wer nicht online bleiben kann – scheiß egal, juckt mich nicht warum – sollte permanent fliegen. Tut aber nicht. Man geht bei RIOT davon aus, dass die Leute halt ragequitten oder disconnecten. RIOT sorgt selber für “Toxicity”. Als damals noch die Meldungen rausgingen hat es auf Accounts mit ca. 100 Spielen WOCHEN gedauert, bis die “Du wirst viel reported”-Warnung erscheint.

Gründe, warum LoL so unglaublich schlecht in Sachen Community ist, liegt bei RIOT selbst.

*Wie erwähnt: Leaven ist kein Thema.

*Das Matchmaking funktioniert nicht. Erstens ist ein System, dass einem ein PERSÖNLICHES (!) Rating auf Basis einer GRUPPENARBEIT ausrechnen will ein absolut fantastischer Mega-Fail, dass die grobe Fahrlässigkeit im Kontrollraum des 4. Reaktorblocks nahe Prypjat wie eine Bagatelle wirkt. Ich habe 80% der Leistung nicht in meiner Hand und lese dann “DEFEAT”, weil mein Yi, der “Jungle or feed” plärrt im Jungle krepiert und ragequitted? Ja? Ist das dann “meine” Division? Natürlich flame ich diesen Arsch dann. Aber Täterschutz. Er hat halt laut RIOT dann “einen schlechten Tag”.

Premades erhalten ein unmöglich zu kalkulierbares Handicap. Ich habe letztens in einer 100%-SoloQ-Gruppe gegen ein 5er-Premade verloren, welches grottenschlecht war, aber zu fünft einfach die Lanes gesteamrollt haben. Einfach viel CC mitnehmen, eine Land überrennen, fertig. Toll. Meine Spieler wiederum…

*…sprechen kein Englisch. Franzosen und Spanier sind zu blöd für die Weltsprache. Item-Erklärungen oder Hilfestellung gemäß dem Summoners Code sind unmöglich zu geben. Täterschutz: Die Idioten dürften mit Kommunikationsverweigerung das Teamspiel stören.

*Vollautomatisiertes System. RIOT hat ein lächerliches System eingebaut und das Tribunal abgeschafft. Leavest Du, kriegst Du ab einem gewissen Threshold von Strafpunkten eine Wartezeit aufgebrummt. Nutzt Du zu viele Schimpfworte, kriegst Du einen Score. Je mehr und heftiger, desto höher der Score. Reporten Dich andere Leute, kriegst Du diesen “Score” angelastet (Premades können sich gegenseitig quasi endlos flamen, macht auch Sinn, sofern sich keiner gestört fühlt). Sagst Du aber statt “Asshole” dann halt “A-hole” oder selbst “Noob” zählt zum Score kann man das umgehen, in dem man halt “nab” oder “nub” sagt. Feedest Du hart, kriegst Du einen Score.

All diese Scores lassen mit jedem Spiel nach. Sprich: Feedest Du bei 500 gespielten Matches 10x am Stück – was eine Menge ist – passiert GAR FUCKING NICHTS. Gehst Du AFK passiert GAR FUCKING NICHTS.

Lösung: Leaver permabannen. Keiner leaved dann freiwillig oder für einen Anderen.

*Auch und gerade in Normals: Das Matchmaking sucht nicht, wie 2010, nach Spielern in Deiner Ebene sondern füllt auch mit krassen Ausreißern auf. Beispiel:

2010: Durchschnitts-ELO: 1000. Spieler-ELOs: 880, 1120, 1000, 900, 1100.
Seit Patch Anno 2012 (?): Durschnitts-ELO: 1000. Spieler-ELOs: 1000, 900, 800, 800, 1500.

Der 1.500er weiß gar nicht, was er soll und muss carryien während die 800er von den Gegnern gefarmt werden. So eine Scheiße passiert nachweislich sowohl im Low-Level als auch ab Level 30. Die einen haben gewisse Champs noch nie gesehen als Level 8. Die anderen haben 1.450 Wins auf dem Buckel, da diese mit ihrem Level 5 ins Premade reingehen – haben alle Summoner Spells (ohne Ignite einen Yi, Volibear, Mundo aufhalten? Niemals!), volle Runen, Masterybäume, aber HEY – MATCHMAKING!

Die Liste geht endlos weiter. Ich habe auch viel Erfahrung im Ban-Evading entwickelt, weil man Feuer nur mit Feuer bekämpfen kann, aber diese heuchlerische Geschwätz von RIOT kommt nicht gut an, weil sie eben selbst für das Desaster verantwortlich sind. Siehe Forenlink oben.

Plup

Versteh mich nicht falsch, aber deine aktuelle ELO ist genau die ELO in die du gehörst. Prozentual ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ein troll/afk im gegnerischen Team ist, als in deinem, also gleicht sich der Aspekt definitiv aus. Wenn du gut spielst, dann steigst du früher oder später auch auf. Riot lässt nur Spieler aufsteigen, die auch herausragen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x