League of Legends sagt es in bewegten Bildern

Das MOBA League of Legends haut jetzt außer der Reihe einen Cinematic-Trailer raus, der neue Maßstäbe setzt.

League of Legends ist ja für einiges bekannt: Ausgefeiltes Gameplay, gutes Balancing, humorvolle Skins und wirklich dicke „Plays“. Aber was die Jungs von Riot sich mit dem neuen Cinematic-Trailer haben einfallen lassen, hebt das Ganze auf ein neues Level, schaut selbst:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Mein MMO meint: Das Erstaunliche an dem Trailer ist es, wie „Figuren“, die alle LoL-Spieler aus dem Schlaf kennen, auf einmal lebendig werden. Ahri, in den Augen vieler Spieler halt ein Mid-Laner, der über die Fähigkeiten Q, W, E und R verfügt und dem man als erstes Item dieses und als zweites jenes kauft, bekommt auf einmal ein Gesicht, eine Stimme, einen Busen (okay, okay) und einen Charakter. Nicht nur das: Auf einmal werden all diese Figuren, die man nur aus der ISO-Perspektive von schräg oben kennt, lebendig, entwickeln Charakterzüge und eine Persönlichkeit. In einem aufwändigen Making-Off erzählen die Devs genau, was sie sich dabei gedacht haben. Das markige Kinn von Darius musste zu ihm passen, Draven konnte nur auf eine ganz bestimmte Art die Axt schwingen und Graves musste genauso furchtlos gucken, wie er eben guckte, bis er dann mit Nautilus aufeinander traf, um der „Graves“ zu sein, den Millionen Spieler kennen und lieben.

Um die richtige Musik für „ein U-Boot auf zwei Beinen“ zu finden, ging man gar unter Wasser.

Der Effekt, den Riot hiermit erreicht, ist faszinierend. Uns erscheint es fast so, als habe man hier eine Synergie angestrebt, wie sie früher zwischen Action-Figuren und ihren Zeichentrickserien bestand. Man konnte als Kind nicht mehr mit He-Man oder Optimus Prime spielen, ohne an die entsprechende Fernsehserie zu denken. Und wenn das andere, das ergänzende erzählerische Medium so toll gemacht ist, wie hier der Cinematic Trailer von Riot, entsteht ein faszinierender Effekt.

Was meint Ihr dazu? Mehr Lust auf League of Legends bekommen? Oder war das ohnehin schon nicht mehr möglich?

Making-Off:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x