League of Legends: Neuer Held Bard soll Bewegung ins Spiel bringen

Bei League of Legends erkundet man mit dem neuen Helden „Bard“ ein frisches Konzept, einen Supporter, der zwischen den Lanes wandeln soll.

Bei League of Legends gibt’s einen neuen Helden. Der ist nicht einfach nur der nächste AD-Carry oder der nächste Jungler, der bekannte Fähigkeiten neu zusammenstellt, sondern könnte schon ein Game-Changer werden. „Bard“ ist ein Supporter, der nicht große Teil des Spiels auf der Bot-Lane festhängen soll, sondern dafür belohnt wird, wenn er roamt, also auch auf anderen Lanes mal vorbeischaut.

League-of-Legends-Bard2

Dazu gibt es eine passive Spiel-Mechanik, die ihm einen Speed-Boost, Mana und etwas EXP gewährt, wenn er Glocken aufsammelt. Außerdem schart er so „Meeps“ um sich, kleine Geister, die ihm folgen, und die bei Auto-Attacks den Schaden deutlich erhöhen. Mit „Schrein des Beschützers“ kann er dem Lane-Partner sozusagen Care-Pakete da lassen, wenn er selbst stronzen geht.
Sein Q hat Ganking-Potential, sein Ultimate kann den Rückzug des eigenen Teams decken. Besonders interessant: Mit dem „E“ öffnet er einen Tunnel, mit dem es auf die andere Seite von eigentlich unüberwindbaren Hindernissen geht. Der Tunnel bleibt eine Weile offen, in der Zeit können Freunde wie Feinde folgen.

Mehr zu Bard gibt’s auf der Riot-Seite.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.