LawBreakers auf dem Weg zu F2P, Studio widmet sich neuem Projekt

Der Arena-Shooter LawBreakers hat einfach zu wenig Spieler. Die Entwickler gehen jetzt ein neues Projekt an, wollen den Shooter aber nicht aufgeben.

Als Low Gravity-Shooter mit hoher Skill-Anforderung sollte LawBreakers viele Spieler ansprechen, die eine besonders kompetitive Erfahrung suchen. Leider wurde schnell klar, dass das Game nicht genug Leute anzieht und die Zahlen der gleichzeitigen Spieler immer weiter sinken. Jetzt erklärt Studio Boss Key, dass das „so“ nicht weitergeht.

Mögliches Free2Play-System für LawBreakers

Das Projekt LawBreakers sah ziemlich cool aus und hatte mit Cliff Bleszinski einen emotionalen Pusher, der sich direkt an die Community wandte. Doch irgendwie klappt es nicht. Wenige Wochen nach Release konnte man die aktiven Spieler an zwei Händen abzählen. Das zog die Wartezeiten für Matches in die Höhe und diese wiederum schreckte neue Spieler ab. Ein Teufelskreis, in dem sich der Shooter wiederfand.

LawBreakers Gun Gameplay Überkopf

Jetzt, wo sich das Spiel nicht mal ein Jahr im Release befindet, widmet man sich einem neuen Projekt zu. LawBreakers konnte nicht die Erwartungen erfüllen. Auf der offiziellen Webseite bringt das Team von Boss Key ein Statement:

„Fakt ist, dass LawBreakers es nicht schaffte, ein so großes Publikum anzuziehen, das für die ursprünglich geplante nachhaltige Entwicklung notwendig ist. Obwohl ein Übergang zum Free-to-Play-System als einfachste Veränderung erscheint, benötigt das viel Planung und Ressourcen. Das Studio hier hat in den vergangenen 3,5 Jahren hart an diesem Spiel gearbeitet und ist entschlossen, dem Spiel eine zweite Chance zu geben.“

Bis dahin vergeht Zeit, die das Team von Boss Key produktiv nutzen will:

„In der Zwischenzeit können wir nicht einfach herumsitzen. Wir werden das Spiel in seinem aktuellen Zustand supporten, aber werden uns auf andere Projekte mit frischen, kreativen Anführern fokussieren. Wir haben an etwas Neuem gearbeitet und können kaum erwarten, mit Euch mehr Details darüber zu teilen. Es ist ein leidenschaftliches Projekt, über das wir die komplette Kontrolle haben.“

lawbreakers-01

Die Ankündigung von „frischen, kreativen Anführern“ ist interessant, denn Cliff Bleszinski war in den letzten Jahren quasi das Gesicht des Studios. Im offiziellen Statement wird sein Name aber nicht erwähnt. In einer E-Mail bestätigte Boss Key, dass das neue Projekt nichts mit LawBreakers zu tun hat und Entwickler Nexon nicht involviert ist.


Alternative gesucht? Die besten Shooter mit MMO-Anteilen gibt es hier

Autor(in)
Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.