Ihr könnt jetzt Pantheon testen – falls Ihr 1.000 Dollar übrig habt

Es ist so weit: Endlich können sich Spieler selbst ein Bild des MMORPGs Pantheon: Rise of the Fallen machen – wenn sie genug Geld investiert haben.

Die Pre-Alpha des MMORPGs Pantheon ist gestartet und gibt einen ersten Einblick in das Spiel, das sich an all diejenigen richtet, welche die Tage des klassischen Everquest 1 vermissen. Gruppenspiel, Erkundung, Kämpfe gegen Horden von Monstern und Quests haben bei Pantheon Priorität. Es gab schon einiges zum Spiel zu sehen, doch jetzt ist die Gelegenheit gekommen, auch mal selbst reinzuspielen.

pantheon ruins

Zugang zur Pre-Alpha ist sehr teuer

Allerdings muss man für einen Zugang zur Pre-Alpha tief in die Tasche greifen. Satte 1.000 US-Dollar kostet der Zugang. Doch es befinden sich auch Backer der Crowdfunding-Kampagne im Spiel, die weniger bezahlt haben. Denn zu Beginn konnte man einen Zugang zur Alpha auch für 250 Dollar erwerben.

Noch ist es möglich mitzumischen, wenn ihr gewillt seid, mindestens die 1.000 Dollar aufzubringen. Denn das Originators-Paket wird noch bis zum 20. Dezember verkauft. Die Entwickler sehen den Geldbetrag aber eher als finanzielle Unterstützung der Entwicklung des MMORPGs an und weniger als erkauften Zugang zum Spiel.

Zudem erklärt das Team, dass noch viel Arbeit vor ihnen liegt. Was jetzt spielbar ist, zeigt nur einen kleinen und sehr frühen Teil des MMORPGs. Im Verlauf des kommenden Jahres soll das Spiel erweitert, verbessert und optimiert werden.

pantheon amberfeat 1JPG

Ist der Betrag ok, um die Entwickler zu unterstützen?

Was haltet ihr von diesem Preis, um bei der Pre-Alpha des MMORPGs Pantheon: Rise of the Fallen mitmachen zu können? Wäre es euch das wert, die Entwicklung des Spiels zu unterstützen?

Die Arbeiten an Pantheon schreiten weiter voran. Die Entwickler arbeiten beispielsweise daran, die Städte für die Spielwelt zu erschaffen.

Quelle(n): MMORPG.com, MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
terratex 90
terratex 90
2 Jahre zuvor

auch wenn sie 10000 verlangen, ihre Sache.
1000 sind nicht schlimm, gibt sicher ein paar die das gerne unterstützen.

ParaDox
ParaDox
2 Jahre zuvor

Die Entwickler sehen den Geldbetrag aber eher als finanzielle Unterstützung der Entwicklung des MMORPGs an und weniger als erkauften Zugang zum Spiel.

Ja ist schön gesagt nur wenn’s denen nur um den finanziellen Support gehen würde dann wären die Zugänge nicht dabei. Ist ein gutes Verkaufsargument. Der gute Herr Roberts macht das schon lange, da man ja „nur Spendet“ und aus Dankbarkeit gibt’s ein paar Schiffchen oben drauf.
Ich finde nichts verwerfliches dran den früheren Zugang zu spielen zu monetarisieten. Gab ja auch entsprechende Pakete bei zB. Blade and Soul und Archage. War sicher ein gutes Geschäft und die Industrie reagiert auch nur auf einen Trend.
Es ist nur die Frage welche Zielgruppe man damit ansprechen will und ob diese auch auf den Zug aufspringt. Ich vermute dass es sich bei derartigen Summen um Trittbrettfahrer handelt, die natürlich mitbekommen haben was Star Citizen für Pakete anbietet und wie die gekauft werden. War ja auch bei Crowfall so mit den Grunstücken und Burgen (mein—mmo berichtete auch darüber).
Es ist eine allgemeine Entwicklung die man derzeit sieht, auch den Hochpreissektor zu bedienen. Persönlich kann ich schon verstehen nicht den „typischen League of Legends Kunden, der 2 bis 3 mal pro Jahr in den Gamestop läuft um sich ne 10€ Karte zu holen“ ansprechen will, da die niemals die Masse erreichen können die Riot oder Blizzard mit ihren Produkten erreicht.
Auch wenn unten der/die gute Jyux schreibt dass die Anzahl begrenzt ist, naja wenn 5000 bis 10000 Leute die Kohle auf den Tisch legen bekommen die alle einen Zugang, denn Liefern müssen die.
Ich sehe das ähnlich wie der Erzkanzler. Wenn ich denen 1000$ in die Hand drücke hätte ich dann auch gerne ein Stück vom Kuchen in Form von 1. meiner Investition retour plus schöner Royality oder Revenue Share. Leider würde das dem Prinzip von Crowdfunding und Early Access wiedersprechen.

N0ma
N0ma
2 Jahre zuvor

“ Leider würde das dem Prinzip von Crowdfunding …. wiedersprechen.“
Nein würde es nicht. Das Gegenteil ist der Fall. Jeder professionelle Investor der in sowas investiert bekommt eine Gegenleistung. Wer sich mit nichts abspeisen lässt ist schlicht dumm.

Early Access ist allerdings kein Prinzip sondern eine Gegenleistung. Ob mir das das Wert ist muss jeder selbst entscheiden. Manche werden das auch als Schenkung betrachten, dann ists ok.

Aus meiner Sicht ist das Konzept aber nicht ganz sauber. Von daher denke ich das ist aktuell ein Trend der nochmal geändert wird.

blackout
blackout
2 Jahre zuvor

Wie mir dieser Quatsch und diese Sensationsgier auf die Nerven gehen. Klar ist der Preis hoch, verglichen mit so ziemlich allen anderen spielen. Abzocke ist das deswegen noch lange nicht. Das nennt man freie Marktwirtschaft. Sprich, ich kann anbieten was ich will, für wieviel ich will. Das das gerade nicht zu mancher Leuts Geldbeutel passt ist keine Abzocke und schon gar kein Betrug. Davon kann man halten was man will. Tipp: wenn zu teuer, nicht kaufen, aber vor allen Dingen nicht das Internet vollheulen von wegen Abzocke. Ich kann es echt nicht mehr lesen.

Lotte
Lotte
2 Jahre zuvor

Stimmt, vollkommen korrekt.
Siehe Apple, mittelmäßige Hardware, 1a Marketing und Zack. Kann man für ein 200 Euro Teil 1000 Euro verlangen und genügend Blöde kaufen es.

Da schreiben auch genug warum man sich das überhaupt kauft, aber fix bei Penny, Norma, LIDL und CO die billigen Waren gekauft und schon hat man das Geld wieder drin.

Zwar ein wenig OT aber irgendwie fiel mir das bei dem Preis ein wink

max
max
2 Jahre zuvor

Ein Tipp für dich. Wenn Kommentare nerven, nicht weiterlesen. Das Internet über die Heuler vollheulen… immer wieder nen Schenkelklopfer…

blackout
blackout
2 Jahre zuvor

Na dann klopf mal schön!

Pusteblume
Pusteblume
2 Jahre zuvor

Also ganz ehrlich, hier steht so verdammt viel Unfug Im Artikel und in den Kommentaren.
Der Preis für diesen Zugang ist total irrelevant.
Es geht hier um eine extrem frühe Version des Spiels welche die wenigsten Spieler auch nur ansatzweise interessieren wird. Bei den meisten Spielen findet diese Phase komplett hinter verschlossenen Türen statt. Also warum nicht den Leuten die bereit sind das Spiel entsprechend zu unterstützen mit einem Zugang zu dieser Pre-Alpha belohnen?
Mit Gier oder Abzocke hat das jedenfalls nichts zu tun und darauf sollte auch der Artikel deutlicher hinweisen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Du möchtest, dass der Artikel darauf hinweist, dass es absolut okay ist für ein extrem seltenes Privileg 1000 Dollar zu bezahlen – mit der Begründung, dass man es ja nicht machen muss, wenn man nicht will?

„Der Preis für den Zugang ist total irrelevant“ -> Nein, ist er nicht. Nicht in der Welt, in der die meisten Leute leben. Für Backer und Fans von Spielen mag „Geld“ keine Rolle spielen – für die meisten Leute tut es das aber.

Wenn wir diese Position propagieren würden: „Der Preis ist irrelevant“ -> Dann müssten wir uns zurecht einiges an Kritik anhören.

Es ist so, dass bei vielen Crowdfunding-Spiele besondere Privilegien zu extrem hohen Preisen verkauft werden. Das sorgt bei Unbeteiligten immer wieder für Kritik an diesem Modell.

Hier zu sagen: „Dieses Modell ist okay“ – das fällt mir schon schwer. Ich finde auch nicht, dass es unsere Aufgabe ist, solche Modelle abzunicken. Unser Job ist es, die Informationen zu liefern – und dann können die Leser schon ihre eigenen Schlüssen ziehen.

Wenn das für dich „alles Unfug“ ist, dann solltest du dich bemühen deine Position klar zu machen. Deine Argumente werden aus deinem Beitrag leider nicht deutlich und mit „Der Preis ist irrelevant“ scheint mir deine Position sehr angreifbar zu sein.

Pusteblume
Pusteblume
2 Jahre zuvor

Kommt mir nicht so vor als hättest Du meinen Beitrag tatsächlich gelesen/verstanden.
Meine Argumente kann man jedenfalls klar und deutlich nachlesen.
Und Du schreibst es ja selber- es geht hier um ein extrem seltenes Privileg. Insofern ist es völlig ok das als Belohnung für Leute die ein bischen mehr zur Finanzierung des Speils beitragen zu vergeben.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Das ist so die Nummer: „Wenn du meinen Beitrag gelesen hättest, würdest du mir zustimmen.“

Das kann ich dir auch sagen: Wenn du meinen Beitrag gelesen und verstanden hättest, worum es mir geht, würdest du mich verstehen. smile

Wenn du es „völlig okay findest für 1000 US-Dollar Zugang zu verteilen als Belohnung“ -> Dann ist das halt eine krasse Sache für Außenstehende. Das ist vielleicht in diesem kleinen Zirkel der Fans okay, aber für den Rest der Welt wirkt es extrem seltsam. Und du forderst, dass wir diese Praxis gutheißen. Und ich habe dir erklärt, warum wir das nicht können.

Genau das habe ich in meinem Beitrag gesagt. Das hat mit „Verstehen“ nichts zu tun, ich bin nur anderer Meinung.

Und wie du siehst, sind auch einige andere dieser Ansicht: Wenn jemand 1000 US-Dollar für die Finanzierung eines Spiels will, dann sollte er nicht nur einen Zugang zum Spiel verteilen, sondern Anteile. smile

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Es hat nichts mit Gier zu tun wenn man für das Testen seines Produktes von jedem Tester 1000 € verlangt? Dem Entwickler stand frei es gegen einen selbstgewählten Unterstützerbetrag Zugänge zu verteilen. Aber zu behaupten hier würde es nicht vordringlich um Geld gehen ist (in meinen Augen) schlicht naiv und ich bin froh das der Artikel uns Lesern die Interpretation der Situation überlässt.

Witzig ist, btw das nur jene die das Vorgehen des Entwicklers für gut erachten das Wort Abzocke benutzt haben. Es kam weder im Arikel noch in den bisherigen Kommentaren vor. Aber das nur am Rande wink

Butterbohne
Butterbohne
2 Jahre zuvor

Ehrlich gesagt habe ich schon vor einer ganzen Weile darüber nachgedacht ob ich nicht einen gewissen Betrag „pledgen“ sollte da gerade diese Spiel mich sehr reizt und ich die weitere Entwicklung immer wieder verfolge.
Ob es mir die 1000$ Wert ist? Wenn würde sowas spontan passieren, aber im Moment fehlt mir ein wenig die Zeit der neue Raid in WoW hält ein wenig auf und die Bosse müsse noch bezwungen werden. Danach vielleicht.

max
max
2 Jahre zuvor

Man kann das hier jetzt beschönigen, schlechtreden, wie man auch will… Ich würde mal sagen. Für Ottonormalzocker wirkt das doch sehr gierig und wirft ein schlechtes Licht auf die Firma. Ob das ne „Werbung“ ist die man schon im Vorfeld braucht, wage ich zu bezweifeln.

Fluffy-Chan
Fluffy-Chan
2 Jahre zuvor

Dann erwarte ich aber, dass es zur closed beta, open beta oder gar releas einwandfrei läuft, keine bugs vorherrschen oder sonstiges…..
Keine Ruckler, nichts.
Klar finanziert sich sowas nicht von selbst aber sie sind nicht die ersten die knakige 1000 mücken für.. ne pre alpha verlangen. richtig gierig, wirklich.
Ne…. da bleib ich lieber bei meinen free to play titeln.
Hab ich mehr von grin

Nookiezilla
Nookiezilla
2 Jahre zuvor

Und mal wieder hast du das grundlegende nicht verstanden.

Fluffy-Chan
Fluffy-Chan
2 Jahre zuvor

Doch sehr wohl ^^
Finde die preise, wie gesagt, mächtig übertrieben. Denn die letzten 1-2 Jahre haben gezeigt, dass genau dann einfach nur absoluter Schrott releast wird. Mal ehrlich, wer brauch das?

Jyux
Jyux
2 Jahre zuvor

Ich finde der Titel klingt etwas negativ. Als ob die Entwickler wollen, dass ihr alle 1000€ zahlt um die Alpha zocken zu können und damit sie möglichst viel Kohle verdienen…
Zumal die Anzahl auch begrenzt ist. Ich habe aus dem letzten Entwicklerstream entnommen, dass es wohl gar nicht mehr viele Plätze für die Pre- Alpha gibt.

Wie ich bereits unter einem anderen Artikel zu dem Thema geschrieben habe:

Es geht wohl nicht darum möglichst viel Gewinn zu machen und Pre-Alpha Zugänge zu verkaufen.
Immerhin ist das ein Crowdfounding-Projekt und die Pakete mit den hohen Preisen sind in erste Linie dafür da um die Entwickler zu unterstützen.
Da nun die erste PRE-Alpha-Phase startet werden natürlich, die Leute bevorzugt / mit einem Zugang belohnt, die bereits viele Euros zur Unterstützung ausgegeben haben.
Wahrscheinlich werden für diese Testphase auch gar nicht mehr Spieler benötigt.
Es scheint sich ja hier nicht um eine klassische „Early Access“-Fassung zu handeln sondern tatsächlich um einen notwendigen Alpha-Test.
Deshalb finde ich das vollkommen in Ordnung.

Finde das Spiel hat enorm viel Potential und bin glücklich darüber, dass die Leute mit etwas größerem Geldbeutel, bereit sind das Projekt zu unterstützen.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Srsly, wenn ich eine Geschäftsidee mit so einer Menge Geld unterstützen soll, möge man mich auch zu entsprechendem Anteil am Gewinn beteiligen.

Wenn sie wie, du schreibst, dadurch den Zugang zur Alpha regeln wollen würden… hätte es auch ein simples Losverfahren getan. Ganz davon abgesehen, halte ich es für sehr fragwürdig für echte, wirkliche Alphatests, die den Entwicklern helfen ihr späteres Produkt zu verbessern (und somit ihren Gewinn zu steigern) Geld zu verlangen. Für mich ist da die Grenze ganz klar überschritten.

In meinen Augen ist das langsam Geldschneiderei. Da kann man mir noch x mal erzählen ich würde die Entwickler unterstützen…

Lotte
Lotte
2 Jahre zuvor

Kann man mit Abstrichen unterschreiben.

Aber was korrekt ist, wo sich Andere durch Investoren teils in Form von
AG ihr Kapital besorgen und natürlich später entsprechend einen Teil des Gewinnes abgeben, machen es sich die Spieleschmieden (und auch anderen Hersteller) heute durch crowdfunding wirklich leicht.

Absolut keine Risiko und wenn es gut geht winkt der Erfolg.

Man verdient quasi mit der Leichtgläubigkeit und Hoffnung der Leute Geld, das war schon immer die Beste Masche und nun halt ganz offiziell.

Womit ich nicht direkt dieses Spiel hier meine. Die 1000$ haben sogar einen riesen Vorteil. Die Pre-Alpha werden sich definitiv nur Leute zulegen dis riesen Interesse an diesem Spiele haben und vermutlich auch extrem dazu beitragen das sie testen und Feedback liefern. Ganz im Gegenteil zu den typischen Alpha/Beta oder wie man es auch immer nennt. Das nutzen 90% der Leute dazu um zu sehen um sie es sich später mal zulegen werden. Getestet oder geschrieben wird da 0.

PS:
Eines noch ganz vergessen, durch crowdfunding schafft man sich auch gleich eine Fanbase, die ja mit dem Gedanken des Ultimativen ihr Produkt verteidigen (klar das Geld ist ja schon bezahlt, also soll es nun auch was werden) So werden die typischen, ich hasse das Wort, „Fanboys“ geboren.

Jyux
Jyux
2 Jahre zuvor

oh mann…..
Der Alphazugang wird ja nicht direkt verkauft.
Es bekommen halt einfach die Leute die am meisten gespendet haben einen Zugang.
Wo ist da das Problem? Das ist absolut fair und auch der richtige Schritt für die Entwicklung, weil du davon ausgehen kannst, dass diese Leute wirklich leidenschaftliche Spieler sind und auch die Alpha aus dem Grund spielen wofür sie da ist und auch entsprechend wichtiges Feedback geben.
Wenn du die Alphazugänge per Losverfahren verteilst, erwischt es halt höchstwahrscheinlich viele Spieler die halt „einfach mal reinschauen“ wollen. Das bringt erstens den Entwicklern nichts und zweitens den Spielern auch nicht, weil sie nicht das bekommen was sie erwarten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.