Herr der Ringe Online: Die stille Größe eines schlummernden Riesen

Zum Start des neuen Herr der Ringe Films „Smaugs Einöde“ werfen wir einen Blick auf das Free-to-play Fantasy-MMORPG Herr der Ringe Online. Wir fragen uns, welche Faszination noch heute von diesem Spiel der ganz anderen Art ausgeht.

Es wird doch wohl kein Spiel sein, uns alle zu knechten, oder?

Die stärkste Hintergrundgeschichte aller MMORPGs?

Herr der Ringe Online hatte vom Start weg eine seltsame Ausgangsposition. Während die Hintergrundgeschichte der Konkurrenten oft aus der Historie von Offline-Computerspielen gewachsen war (Warcraft, Ultima, Everquest), ist wohl kein Quellenmaterial im Fantasy-Sektor so präsent wie die Geschichte des Herrn der Ringe.

Das stellte den Entwickler vor eine schwierige Frage: Wenn wir unser Spiel in einer Welt anlegen, in der es schon legendäre Helden gibt, was sollen dann die Spieler machen?

Kampf Erebor HDRO

Euch erwarten spannende Geschichten in Isengart, Düsterwald oder auch in den Hallen des Erebor, die im neuen Hobbit Film als Schauplatz dienen. HDRO interpretiert die Visionen Tolkiens auf hohem Niveau.

Fantasy-Rollenspiele dieser Zeit wimmelten von Bogenschützen namens Leegolas oder Darklegohlas. Wollte man wirklich ein Herr der Ringe Spiel, in dem schon in der Startzone zwölf die Sinne beleidigende Schreibweisen von Legolas auf achtzehn Variationen Gandalfs treffen? Und vor allem – was sollten diese Helden dann tun? Den Ring vernichten?

Das war ja wohl kaum drin. Immerhin wäre es Millionen von Kinobesuchern aufgefallen, wenn da hinter Frodo und Sam noch eine Armada von Aushilfs-Helden gelagert hätte.

Zumal den Hardcore-Tolkien-Fans schon die Interpretation von Peter Jackson zu gewagt und schnell war. Eine auf die moderne Gelüste der Kinobesucher ausgelegte ADHS-Version des Herrn der Ringe. Die Puristen rümpften die Nase. Die Fantasy-Fans, denen so etwas egal war, spielten ohnehin schon WoW.

Ein weiteres Problem bestand darin, dass so gut wie jeder Erdenbewohner genaue Vorstellungen davon hat, wie die Welt von HDRO überhaupt aussehen musste.

Jedes Dorf, in dem Hobbits wohnten, musste genau so aussehen wie das aus der eigenen Phantasie oder zumindest wie das Dorf aus dem Film. Und wie konnte man den Spieler überhaupt noch überraschen, wenn doch die Eckpunkte des Handlungsverlauf so klar waren?

Auenland HDRO

Das Auenland, die Heimat der Hobbits: Entspricht diese schöne Kulisse auch deiner Phantasie?

Wenn es in einem Fantasy-Spiel für den Spieler üblicherweise darum geht, der Held in diesem Spiel zu sein, und die Welt zum Guten zu verändern – wie sollte das beim Herrn der Ringe funktionieren, wenn diese Funktion doch schon von anderen Figuren übernommen wurde?.

Erdverbunden, bodenverhaftet und grummelig: Der Gimli unter den MMORPGs?

Herr der Ringe Online hatte von Anfang an ein ganz anderes Flair als die oft knallbunten Konkurrenten. Während es in den meisten Konkurrenz-Spielen ganz normal war, dass ein Zauberer der fünften Stufe Feuerbälle schleudern konnte, ein Krieger spätestens mit Stufe 22 im Dunkeln leuchtete, als müsse er als Lotse für Nachtflug-Drachenlandungen herhalten und wo sich kein NPC Gedanken darüber machte, dass vor seinen Augen wilde Dämonen beschworen wurden, da entschied man sich beim Herr der Ring Online für den entgegengesetzten Ansatz: Für Low-Tech, für die Entschleunigung.

Rollenspiel in Herr der Ringe Online

In Herr der Ringe Online finden RP-Freunde viele Gleichgesinnte.

Noch heute – nach fünf Erweiterungen und im siebten Jahr des Spiels – gibt es lediglich die vier Startrassen: Hobbits, Zwerge, Elfen und Menschen. Und wer einen Charakter erstellt, ihn durch das Auenland führt, das erste Mal nach Bree hineinfindet, der wird vielleicht irritiert hochschauen: Es leuchtet ja gar nichts.

Auch heute noch, ist dies das stärkste Faszinosum:

[pull_quote_center]Herr der Ringe Online ist angenehm erdig und Low-tech.[/pull_quote_center]

Kein Level-8-Krieger namens Arágon reitet an einem vorbei und zieht einen riesigen violetten Feuerschwall hinter sich her, während er „OMFG ROFL Ich leuchte“ krakeelt. Der Chat ist meist angenehm stumm. Sogar das Publikum scheint reifer und angenehmer zu sein als in vielen anderen Spielern, eher ein Fantasy-Opern-Publikum.

Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten wird hier das „RP“ bei „MMORPG“ groß geschrieben, das Roleplay.

Tipp der Redaktion – Die Artikelreihe zum Thema Rollenspiel in MMOs:

RP HDRORollenspiel trifft auf MMO
Die Charaktererstellung
Verhaltenstipps
Gefahren und Verlockungen im RP 

Wenig funkeln, wenig Magie: Viel Atmosphäre

Schon wenn man sich die einzelnen Klassen anschaut und ihre Fähigkeiten, fällt der Unterschied zu anderen Spielen auf. Ein Bogenschütze im Herrn der Ringe kann mit dem Bogen schießen, das kann er gut, aber er kann es nicht auf magische Weise Millionen Pfeile regnen lassen oder wie ein Ninja aus dem Stand 42 Meter nach hinten springen, während er Eispfeile aus einem magischen Köcher zieht. Ein Bogenschütze im Herrn der Ringe zielt auf den Kopf oder bereitet eine Falle vor.

Seine Gegner sind durchaus furchterregend: Goblins, Orks oder Oger – aber er besiegt sie mit den Mitteln eines kompetenten Kriegers, denen eines Helden, nicht mit denen eines Superhelden oder eines Halbgotts.

Herr der Ringe Online Kampf

Die Hobbits retten sich, so lange sie noch können – sie sind keine Götter.

Das gilt auch für die anderen Klassen. Während Wunden in anderen Spielen sonst auf magische Weise verschwinden, ist das in einem Universum, das Tolkien ernst nimmt, nicht drin: Wenn jede Verletzung mit etwas Feenstaub vergehen würde, hätte man kaum eine spannende Geschichte erzählen können.

Also haben die Figuren im Herrn der Ringe Moral statt Lebenspunkte. Der Heiler ist ein Barde, der die Kämpfer im Angesicht des Terrors mit fröhlichen Weisen dazu ermutigt, weiter zu kämpfen. Auch wenn das für manchen etwas verweichlicht klingen mag, ist es im Kern eine konsequente Art, an das Spielkonzept „Heilung“ heranzugehen.

Die Spielfiguren sehen zudem anders aus als in zeitgenössischen Fantasy-Spielen. Sie hüllen sich in erd- oder pastellfarbene Kleidung. Das höchste der Gefühle ist mal ein modischer Federhut, den eine Hobbit-Dame tragen würden. Waffen funkeln nicht, sondern sind geschmiedet oder aus besserem Holz gefertigt.

[pull_quote_center]Das Crafting – was in vielen Spielen ein Schattendasein fristet – kommt beim Herrn der Ringe Online voll auf seine Kosten.[/pull_quote_center]

Während in anderen Spielen ganze Bäume gefällt werden, bückt sich der brave Jägersmann in HDRO und hackt von einem Ast etwas ab.

Gegner Herr der Ringe Online

Blutdürstige Monster können das Leben schwer machen…

Das Komische ist: Dadurch scheint die Handlung persönlicher und dichter zu werden. Die Hauptquests führen aus der zivilisierten und geordneten Welt hin zu stärker und stärker verderbten Zonen.

Gilt es am Anfang noch, ein paar Alltags-Probleme zu lösen (im Rollenspiel heißt das soviel wie riesige Spinnen oder Amok laufende Wölfe zu dezimieren), führt einen die Story um die Gefährten in feindliches Gebiet. Dabei wandelt der Spieler häufig parallel zur berühmten Haupthandlung und verhält sich fast ehrfürchtig, wenn er wirklich einmal Frodo oder Aragon zu sehen bekommt.

Die Entschleunigung des Herrn der Ringe

Durch die Entschleunigung des Spiels und dadurch, dass Herr der Ringe Online das Quellenmaterial wirklich ernst nimmt, entsteht ein anderes Spielgefühl und ein anderer Rhythmus als bei den meisten Konkurrenz-Spielen. Gerade das scheint den Reiz des Klassikers auszumachen.

Der sorgt auch heute noch dafür, während so viele Konkurrenten aus den sieben Jahren heute nicht mehr da sind, dass so viele immer wieder gerne bei Herr der Ringe Online reinschauen.

Dabei muss der heutige Herr der Ringe Online Spieler nicht auf gewohnte Bequemlichkeiten verzichten. Auch bei HDRO kennt man mittlerweile einen Instanzen-Finder, und die späteren Erweiterungen entsprechen deutlich stärker modernen Rollenspiel-Konventionen. Und zugegeben: Im Endgame leuchtet, funkelt und superheldet es dann schon etwas mehr als im Original-Spiel „Die Schatten von Angmar“.

Herr der Ringe Online Atmosphäre

Herr der Ringe Online punktet mit einer tollen Atmosphäre!

[pull_quote_center]Das Spiel lässt sich mittlerweile schon mit einem nur zum Teil heruntergeladenen Client starten.[/pull_quote_center]

Wer also nach einem Kinobesuch von Smaugs Einöde Lust dazu verspürt, selbst einmal einen Hobbit zu steuern, kann das innerhalb einer halben Stunde tun. Vielleicht wird es ja doch, ein Spiel, um zu knechten?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.