Heroes of the Storm – Tracer-Guide – Alles zur Overwatch-Heldin
So treibt ihr Cortyn in den Wahnsinn!

In Heroes of the Storm ist Tracer ist die erste Overwatch-Heldin und Cortyns meistgehasstester Charakter. Lest in diesem Guide, wie ihr die teleportierende Nervensäge optimal spielt!

Wer Tracer aus Blizzards Team-Shooter Overwatch kennt, weiß, was die quirlige junge Britin alles draufhat. Nämlich teleportieren, Feinden in den Rücken fallen und diese mit ihrem glockenklaren Hohngelächter in den Wahnsinn treiben! Und genau diese Skills hat sie auch in Heroes of the Storm!

Tracer in Stichpunkten:

Pro Contra
Kein Energiemanagement nötig Auto-Angriffe müssen regelmäßig nachladen
Fernkämpferin Extrem schnell tot
Ultimative Fähigkeit schon von Beginn an Setzt gute Reflexe und Übersicht voraus
Extrem Mobil Impulsbombe schwer zu zielen
Sehr gute DPS Wenig Burst-Potential

 Heroes of the Storm – Tracer – Zack, Bumm, Teleport

Tracer ist eine sehr ungewöhnliche Heldin, die sich in vielerlei Hinsicht vom typischen Heroen aus HotS unterscheidet. Denn zum einen hat sie ihre ultimative Fähigkeit „Impulsbombe“ schon von Spielbeginn an und zum anderen muss sie ihre zwei superstarken Impulspistolen regelmäßig nachladen.

Mit den beiden Kanonen richtet Tracer aber massig Schaden an und kann sich beim Schießen völlig frei bewegen. Und Beweglichkeit ist auch Pflicht, denn Tracer kann bis zu drei Mal mittels „Warp“ eine kurze Strecke teleportieren (die einzelnen Ladungen regenerieren sich langsam wieder). Beispielsweise, um Angriffen zu entgehen oder zu fliehen.

Doch viel besser ist es, wenn ihr Warp einsetzt, um schnell zum Feind zu kommen, ihm eine „Nahkampfattacke“ zu verpassen und dann wieder wegzuteleportieren. Der Skill „Nahkampfattacke“ richtet nämlich saumäßig viel Schaden an und lädt die ultimative Fähigkeit weiter auf.

Heroes-of-the-Storm-Tracer-Skills

Die „Impulsbombe“ ist zwar von Anfang an verfügbar, doch nur, wenn ihr regelmäßig Schaden mit Nahkampfattacken sowie automatischen Angriffen anrichtet, wird sie langsam aufgeladen und ist einsetzbar. Ihr müsst Tracer also offensiv spielen, wenn ihr den Skill oft einsetzen wollt. Doch es lohnt sich. Die Bombe hat zwar nur eine kurze Reichweite, bleibt aber am anvisierten Feind haften und richtet fett Schaden an! Außerdem verwundet sie auch noch alle Gegner im Umkreis.

Zu guter Letzt hat Tracer noch ihren Signature-Skill aus Overwatch dabei: Zeitschleife. Damit teleportiert sich Tracer dorthin zurück, wo sie vor exakt 3 Sekunden war, ohne jede Beeinträchtigung und mit vollem Magazin. Optimal, wenn ihr fliehen wollt, aber Obacht! Die Abklingzeit ist hoch und wenn ihr nicht genau wisst, wo ihr vor drei Sekunden wart, teleportiert ihr euch womöglich mitten in eine Horde Feinde.

HotS-Talentbuild für Tracer

Overwatch Tracer Spotlight

Bei geht es Tracer darum, möglichst viel um den Feind herumzutanzen, seinen Angriffen mit Warp auszuweichen und ihm so oft wie möglich mit der Nahkampfattacke zu treffen. All dies natürlich, während ihr die armen Gegner gnadenlos mit euren Standard-Attacken unter Beschuss nehmt. Und wenn ein garstiger Feind euch doch mal zu nahe kommt, haut ihr mit Zeitschleife ab und entkommt, während ihr die Feinde auslacht. Mit den folgenden Talenten wird diese Taktik noch grausamer und nerviger:

  • Level 1 – Slipstream: Ein Muss-Talent für Tracer, denn es erhöht die zurückgesetzte Zeit von Zeitschleife auf 4 Sekunden und verringert die Abklingzeit. So könnt ihr noch effektiver und vor allem öfter entkommen.
  • Level 4 – Ist das ein Medikit?!: Tracer bekommt 100 Prozent mehr Lebenspunkte aus Gesundheitskugeln und Heilbrunnen. Da ihr als Tracer oft nur um Haaresbreite entkommt, könnt ihr so sehr schnell wieder ins Gefecht zurück.
  • Level 7 – Raumzeitkrümmung: Wir können es nicht oft genug sagen: Tracer muss immer einen Fluchtplan haben. Und mit diesem Talent bekommt ihr für jeden Einsatz von Zeitschleife zwei Ladungen von Warp. Nützlich und für den Feind unglaublich nervig!
  • Level 10 – Bombenweitwurf: Ein absoluter No-Brainer! Denn dadurch wird die echt kurze Reichweite der Impulsbombe um einiges größer. Damit trefft ihr dann auch besser. Außerdem lädt die Bombe jetzt durch Auto-Angriffe auf Helden nochmals 50 Prozent schneller. Dadurch könnt ihr die todbringende Bombe viel öfter einsetzen und richtig viel Schaden verursachen.
  • Level 13 – Erste-Hilfe-Munition: Dieser Skill gibt euch 20 Prozent Lebensraub gegen Helden und kann so zwischen Sieg und Niederlage entscheiden. Alternativ käme noch „Querschläger“ in Frage, da ihr dadurch jeweils eine 50 Prozent Chance habt, weitere Ziele mit euren Auto-Angriffen zu treffen.
  • Level 16 – Fingerfertigkeit: Nachladen nervt! Doch mit diesem Talent geht’s doppelt so schnell, was euch einen DPS-Bonus von 20 Prozent beschert! Wie geil ist das denn?! Vor allem mit dem vorigen Talent „Erste-Hilfe-Munition“ harmoniert diese Fähigkeit sehr gut und die Bombe habt ihr so noch schneller aufgeladen.
  • Level 20 – Zeit heilt alle Wunden: Wer Overwatch kennt und bisher gut aufgepasst hat, dem fällt sicher auf, dass Tracer in HotS mittels Zeitschleife nicht ihre verlorenen Lebenspunkte zurückbekommt. Mit diesem Talent klappt es dennoch und Tracer erhält alle Lebenspunkte zurück, die sie in den vergangenen vier (wegen Slipstream) Sekunden verloren hat. So braucht ihr nicht mal mehr zum Heilbrunnen rennen, um euch zu heilen.

Das wäre unsere Guide für die neue Heldin in Heroes of the Storm. Wenn ihr Anmerkungen habt, schreibt sie in die Kommentare! Und wenn ihr wissen wollt, warum Cortyn Tracer hasst, solltet ihr ihre aktuelle Mecker-Mittwoch-Kolumne mit dem Titel „Ich hasse Tracer!“ lesen. Es lohnt sich!

Autor(in)

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (1)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.