Hearthstone: Auf diese 5 Un’Goro-Karten freuen wir uns besonders

Fünf Karten der neuen „Un’Goro“-Erweiterung für Hearthstone haben wir uns rausgesucht. Wir verraten Euch, warum wir diese besonders sehnsüchtig erwarten.

In wenigen Tagen erscheint die neue Hearthstone-Erweiterung „Die Reise nach Un’Goro“ mit einigen mächtigen Karten, die das Spiel ordentlich aufrütteln werden. Wir haben uns 5 Lieblinge rausgesucht, auf die wir uns ganz besonders freuen.

Primordial Glyph

Magier bekommen einen neuen, relativ günstigen Zauber. Die Primordial Glyph kostet 2 Mana und lässt den Spieler einen Zauber entdecken, dessen Kosten um 2 reduziert sind. Jeder kennt die Partien, in der ein Flammenschlag in Zug 5 Gold gewesen wäre und ein Feuerball für 2 Mana ist auch nicht zu verachten. Der Magier bekommt im Grunde einen „Zauber nach Wahl“, der ihm jetzt den Hintern retten kann, ohne dafür irgendwelche besonderen Kosten zu bezahlen. Besonders interessant sind hier „Glückkombos“ – denn einen Manawyrm könnte man mit einer schier endlosen Kettenreaktion aus Glyphen ziemlich mächtig werden lassen.

Primalfin Champion

Paladine bekommen einen Murloc, der wohl auch außerhalb von Murloc-Decks gespielt wird. Für 2 Mana hat er nur Werte von 1/2, dafür einen interessanten Todesröcheln-Effekt: Lasst alle Zauber auf Eure Hand zurückkehren, die von Euch auf diesen Diener gewirkt wurden. Damit ist der Primalfin Champion der perfekte Kandidat für ein Gottesschild, einen Segen der Macht oder Segen der Könige. Der Gegner wird im Grunde dazu gezwungen, einen Stille-Effekt auszusprechen, wenn er nicht möchte, dass alle Stärkungszauber schon bald ein neues Ziel finden.

Lyra the Sunshard

hs_ung_pri_6Das neue Legendary für Priester ist ziemlich random, aber genau das macht die Karte interessant. Solange der Diener mit 3/5 für 5 Mana auf dem Feld liegt, sorgt jeder gewirkte Zauber dafür, dass der Priester einen weiteren, zufälligen Priesterzauber erhält. Gerade in Kombination mit einem Beschwörungsstein stelle ich mir lustige Szenarien vor, in denen Lyra the Sunshard den Gegnern den Tag ruinieren wird. Zwar sind Zufallseffekte bei vielen Spielern verpönt, sie sorgen aber zweifelsohne auch für die lustigsten und denkwürdigsten Momente im Spiel. Sobald Lyra das Zeitliche segnet, darf Yogg-Saron den Wahnsinn perfekt machen…

Dinomancy

hs_ung_hun_10Die Heldenfähigkeit des Jägers ist die wohl zielstrebigste im Spiel. Sie diktiert den kompletten Spielstil des Jägers, sodass man immer „direkt ins Gesicht“ gehen sollte. Mit dem Zauber Dinomancy lässt sich das ändern. Für 2 Mana wird die Heldenfähigkeit des Jägers zu „Gebt einem Wildtier +2/+2“, was selbst aus kleinen Spinnen mächtige Diener machen kann. Ein Jäger, der wirklich versucht, ins Lategame zu kommen und das Spiel nicht bereits in Zug 5 oder 6 zu beenden, klingt nach deutlich mehr Spaß für beide Seiten.

Free from Amber

hs_ung_pri_11Zuletzt eine weitere Priesterkarte und einer der teuersten Zauber im Spiel. Für 8 Mana entdeckt man mit Free from Amber einen Diener, der 8 Mana oder mehr kostet und spielt ihn direkt danach aus. Mit Karten wie Ysera oder Y’Shaarj, Hoffnungsende kann je nach Situation hoher Nutzen daraus entstehen. Im „schlechtesten Fall“ hat man mindestens einen 8/8-Diener, der immerhin eine Bedrohung ist. Generell dürfte die Karte aber eine „Win More“-Karte sein und eher selten ein Lebensretter. Besonders im „wilden“ Spielmodus lässt sich so auch gerne mal ein Ragnaros rufen.

Was sind eure Lieblingskarten in „Die Reise nach Un’Goro“? Worauf freut Ihr Euch besonders?


Sämtliche 135 Karten von „Die Reise nach Un’Goro“ findet Ihr in diesem Beitrag.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (8)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.