Hearthstone: Paladin-Quest bringt Galvadon mit 5-fach Mutieren

Endlich haben auch Paladine ihre Quest in Hearthstone. Alles dreht sich ums „Mutieren.“ Aber in Un’goro gibt es auch neue RNG-Schildkröten, die wenigstens niedlich sind.

Wenn man den Gerüchten und Vorzeichen trauen darf, dann wird die nächste Erweiterung für Hearthstone „Reise nach Un’goro“ bereits in der nächsten Woche veröffentlicht. Blizzard gibt noch immer nach und nach weitere Karten bekannt und streut immer wieder kleine Highlights ein, um die Fans bei Laune zu halten. In den aktuellen Enthüllungen finden sich die Quest für Paladine und einige seltsame Zauber-Schildkröten wieder.

Das neutrale Elementar Blazecaller hat mit 6/6 für 7 Mana eher schlechte Werte, der Kampfschrei lässt es allerdings 5 Schaden verursachen, wenn in der vorangegangenen Runde ein Elementar ausgespielt wurde.

Auf Krieger wartet der Cornered Sentry. Ein günstiger 2-Mana-Diener mit Spott und Werten von 2/6. Der Gegner erhält per Kampfschrei jedoch drei 1/1-Raptoren – es braucht also Taktik, um diese Karte richtig zu verwenden.

Druiden erhalten einen neuen Zauber. Für 4 Mana lässt Evolving Spores alle Diener des Druiden mit „Adapt“ belegen.

Hexenmeister bleiben ihrer Linie des „eigene Karten vernichten“ weiter treu. Der Ravenous Pterrordax, ein 4/4-Wildtier für 4 Mana, zerstört per Kampfschrei einen befreundeten Diener. Als Lohn wirkt er aber 2 Mal Adapt auf sich selbst.

Das neutrale Elementar Servant of Kalimos kostet 5 Mana für 4/5 an Werten. Wenn man in der vergangenen Runde bereits ein Elementar gespielt hat, dann entdeckt der Spieler per Kampfschrei ein weiteres Elementar.

Hearthstone: Die Paladin Quest „The Last Kelidosaur“ und Galvadon

Die Quest für Paladine ist The Last Kaleidosaur und verlangt es vom Paladin, insgesamt 6 Zauber auf eigene Diener zu sprechen. Dafür winkt als Belohnung Galvadon, ein 5/5-Wildtier für 5 Mana. Als Kampfschrei fügt es sich selbst Adapt (Mutieren) zu – insgesamt 5 Mal!

Ebenfalls für Paladine ist der Buff Spikeridged Steed, ein Zauber für 6 Mana. Ein Diener mit wird mit einem Stegodon ausgestattet, was ihm +2/+6 und Spott verleiht. Wenn der betroffene Diener stirbt, beschwört man stattdessen einen 2/6-Stegodon.

Schamanen haben die neue Hass-Karte erhalten. Für 3 Mana können sie mit Spirit Echo allen befreundeten Dienern einen Todesröcheln-Effekt heben, der den betroffenen Diener auf die Hand des Spielers zurückbefördert.

Zum Abschluss gibt es den Gewinner für das niedlichste Artwork der Erweiterung (bisher). Der Tortollan Primalist kostet 8 Mana für 5/4 und hat einen interessanten Kampfschrei: Entdeckt einen Zauber und wirkt ihn anschließend mit zufälligen Zielen.

Was haltet Ihr von den neuen Karten? Coole Dinge dabei oder dieses Mal nur Schrott?


Auch der jagende Zwerg Hemet Nesignwary taucht in Un’Goro auf – er vernichtet Euer Deck!

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.