Hat ARK: Survival Evolved eine Zukunft, wenn nun Atlas kommt?

Mit der Ankündigung des neuen MMOs Atlas zittern die Spieler von ARK: Survival Evolved. Ob es eine Zukunft gibt, haben die Entwickler nun verraten.

Vor einigen Tagen wurde von Grapeshot Games, einem Schwester-Studio von Studio Wildcard, das neue MMO Atlas angekündigt. In diesem Piraten-MMO werden gigantische Welten miteinander verbunden und es dürfte wohl ernsthafte Konkurrenz für Sea of Thieves werden.

Atlas Screenshot 4

Doch abseits von der Vorfreude zittern die Fans des Dino-Spiels ARK: Survival Evolved. Immerhin arbeitet ein Teil von Studio Wildcard nun an Atlas und die Frage wird laut: Ist ARK nun auf Eis gelegt?

Das sagen die Entwickler: Die Entwicklung an ARK: Survival Evolved wird fortgeführt. In einer „Nachricht von Studio Wildcard“ haben sich die Entwickler an die Spiele gewandt und erklärt, dass noch lange nicht Schluss sei. Auch wenn ein paar Entwickler zu Atlas berufen wären, würde die Arbeit an ARK voranschreiten. Immerhin sei das Team über das letzte Jahr deutlich gewachsen.

ARK Extinction Screenshot 2

Mehr Erweiterungen für ARK kommen: Fast heimlich in einem Nebensatz bringen die Entwickler unter, dass sie neue Features, Bug-Fixes und Erweiterungen ins Spiel bringen möchten. Auch wenn das keine offizielle Ankündigung ist, dürften Fans sich also noch auf die eine oder andere Erweiterung freuen.

Extinction ist nicht das Ende: Viele Spieler hatten vermutet, dass die Reise von ARK mit „Extinction“ langsam ein Ende gefunden hätte. Immerhin kehrte man in dieser Erweiterung auf die Erde zurück und konnte viele Story-Details erfahren, die im Grunde einem Abschluss gleichkamen. Dass noch mehr Erweiterungen kommen sollen, macht Hoffnung auf weitere Story, coole neue Kreaturen und mehr zu entdecken.

Fans sind vorsichtig optimistisch: Die meisten Spieler in den Kommentaren scheinen sich darüber zu freuen, dass ARK weiterentwickelt wird. Ein paar merken jedoch an, dass sie es ungerecht finden, wenn die Entwickler ein neues Spiel beginnen, während ARK auf den Konsolen eher schlecht als recht läuft. Man solle „gefälligst erst ARK fixen, bevor man etwas neues beginnt“.

Wie steht ihr zur Zukunft von ARK in Verbindung mit Atlas? Freut ihr euch auf neue Erweiterungen? Oder befürchtet ihr, dass ARK langsam einschlafen wird?

5 Dinge, die ihr vorm Release des neuen MMOs Atlas wissen solltet
Quelle(n): survivetheark.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kai-Uwe Mischo

Bug Fixes bringen die Entwickler?Ich habe nun 2500 Std!Immer noch Grabbt der Argi den Ankylo nicht richtig, oder den Dodicurus ,und macht das Farmen zu zweit, zur Folter.
1.Immer noch ragen Tiere durch Strukturen.
2.Immer noch werden Basen beim anflug so langsam aufgebaut, das man alles im inneren sehen kann, und damit Spionieren kann.
3.Immer noch wenn man auf Erhebungen baut fallen Tiere durch den Boden im Gelände wie in Basen.
4.Immer noch wird im Menue zwischen Deutsch und Englisch (Autonom gewechselt) (Bei der suche (Wolke/Pfeil)nach rohstoffen, zum tranferieren.
5.Immer noch sind Dinos zu blöd wege zu finden und hindernisse zu umlaufen.
6.Immer noch können Dinos durch strukturen hndurch Spieler oder eigene Dinos angreifen und verletzen oder töten.
7.Immer noch sieht man beim Fliegen überm Wasser an den Flügeln der Flug-Dinos Grafikfehler.
7.Immer noch gibt es schwebende Strukturen wie Bäume Steine oder die Ohysik arbeitet nicht richtig wenn man Basen zerstöhrt!Zb schweben bei einer zerstöhrung in der Luft Strukturen herum die nicht zu boden fallen trotzdessen sie das tun müssen da sie mit nichts anderem verbunden sind.
8.Immer noch bleibt man beim Absteigen von dinos manchmal im Dino hängen.
Bei der Einstellunung Dino folgen auf Niedrigtse rennen diese so nah dem Spieler hinterher das sie in den Spieler hineinglitchen.
9.Immer noch sieht man das Licht nicht bei den Drops kleine dreieckige die schon auf Episch von weitem Leuchten müssten.
10.Immer noch fliegt der Ptranodon in einen hinein wenn er einem folgen soll.

Diese grundlegenen dinge gibt es seid Jahren als fehler.WO FIXEN die denn bitte schön?Was wird denn gefixt?Also wenn ich meine Arbeit so erledigen würde und Güter so Herstellen würde wie die Spiele würde ich Gekündigt werden wegen Inkompetenz.

Von mir keine Kaufempfehlung:
Und die glauben doch nicht wirklich das Ich mir noch ein Game von denen Kaufen werde!
Für wie Behindert halten die,die Spieler?

RaZZor 89

Ich muss sagen das sie mein vertrauen verspielt haben. Ark läuft leider sehr schlecht auf Konsolen. Zumindest kann ich nur für mich und die Standard Ps4 sprechen

Bodicore

Naja für mich ist es auch ein Rätzel warm man Ark auf Konsolen rausgebracht hat. Ich habe einen PC für 4000Euro neben mir stehen und der kämpft dauernd mit Ark rum. irgendwas ist da immer…

Kai-Uwe Mischo

Weil die Geldgeil sind und Schlampige Inkompetente Versager die es gerade zu Ark geschafft haben.

Ark ist ein Muster Prestige Beispiel Amerikanischer Vorstellungen von Qualität und der fakt for deren MInderwertigkeit welche sie damit untermauert haben.

Kai-Uwe Mischo

Ne Konsole ist ja auch nichts weiter als japanischer scheissdreck.Aber trotzdem glaub nicht das es auf PC bis auf Grafik und Modsupport besser ist.Da ist alles verry Buggy.

RaZZor 89

Schön das dein PC ausschließlich aus deutschen Teilen besteht. Was ein dämlicher Satz. Brauch man nicht weiter drauf eingehen

Jahad

Als wir das Ende von Extinction gesehen haben wurde bei uns heiß diskutiert ob dies alles ein Hinweis auf ein richtiges MMO sein könnte. Jetzt wurde Atlas angekündigt.

Ich bin aber immer noch der Meinung das das nächste Ark „Addon“ mehr in Richtung MMO gehen müsste.

SPOILER

Alle Archen sind auf der Erde. Also entweder spielt man dann wieder nur in einem Teil der Welt oder sie machen etwas ala Atlas draus. Wobei hier natürlich die Frage wäre wieso sich selbst Konkurrenz machen.

Diese Frage kommt bei Atlas aber eben auch schon auf.

Kendrick Young

Nein, Rockwell lebt noch, man hat eigentlich die Reise durchgemacht die in den Notes eine geschichte erzählten. Mit dem aufstieg zu der neuen Form könnte man z.b. zugriffe auf weitere Arks haben 😉

Dave

als die entwickler von einem zweiten teil gesprochen haben, hatte ich eher erwartet, dass sie back to the roots gehn.

TimTaylor

Hm Ark hat Storytelling? Ist mir bisher echt noch gar nicht aufgefallen xD

Kendrick Young

Ja gibt es 😉 und sogar recht interessant! 😉

TimTaylor

Wie wird einem denn die Story vermittelt? Mir ist da mit 300 Stunden noch keine tatsächliche Story aufgefallen o.O

vanillapaul

Die Geschichte wird fast nur über Sammelbares erzählt. Ein wenig läuft auch über Cutscenes nach Bosskämpfen.
Es gibt aber auf youtube einige Zusammenfassungen, solltest allerdings ca. 1h Zeit mitbringen.

TimTaylor

Interessant, werde ich mir mal anschauen 🙂
Danke für den Tipp!

Kai-Uwe Mischo

Mir nach 2500 Std nicht.Das Ding da ne Story zu nennen wegen Infos die man findet und Videos ist lächerlich.

Gerd Schuhmann

Du spielst 2.500 Stunden ARK und merkst dann, dass es dir überhaupt nicht gefällt? 😀

Bodicore

Die Frage ist eher hat Atlas eine Zukunft.
Ark wäre ohne sie Moddingcommunity auch längst gestorben.

Kendrick Young

Atlas wird auch das komplette devkit für Modding bereitstellen.

Wildcard Studio weiß schon das dies ein riesiger Vorteil für sie war und immernoch sein wird.

Bodicore

Entschuldige meine Unwissenheit habe mich auf Grund meines schlechten Englisch noch nicht so mit dem Spiel auseinandergesetzt.
Aber wie soll Modding funktionieren da müssten ja alle Spieler die gleichen Mods haben da es meines Wissens nur 2 Server geben wird.

Für Privatserver ist die Map einfach zu gross das Systen ist abhängig von den Spielerzahlen.

EliazVance

Naja, die Map besteht ja, wenn ich das System richtig verstanden habe, aus zig „Teilstücken“ die jeweils einzeln gehostet werden – so dass man letztlich flüssig von einem Server auf den anderen geht und in der Praxis hoffentlich nichts davon merkt.

Entsprechend könnte ich mir vorstellen, dass man Teilbereiche der Spielwelt einzeln hosten kann.
Bin selbst auch neugierig wie das mit den Privatservern laufen soll.

Kai-Uwe Mischo

Also wenn ihr nach Buggy ark das kauft müsst ihr euch nicht wundern wenn ark nicht gefixed wird.Wenn man Leute für scheisse bauen belohnt wird die scheisse nie zu Gold.

Alex Katakuna

Habt ihr eventuell schon Infos darüber, zu welchem Preis Atlas angeboten wird?

DerWashbr

Soll wohl wie bei Ark am Anfang entweder 29.99€ oder 40€.

Ich glaube ja das Atlas mehr Potential haben wird.

Alex Katakuna

Klingt alles zu schön um Wahr zu sein. Im Endeffekt das Spiel, worauf man seit Ewigkeiten wartet und nun kommt es einfach so. Ohne Gameplay Material, nur mit einem Trailer und nen paar Screenshots. Ich bete dafür, dass es nicht total floppt.

Kai-Uwe Mischo

Echt ich habe es seid Early Acess und habe nur 19,99 gezahlt und das war noch zu viel. 1,99€ mit 1Mrd Schmerzendgeld von Wildcard wäre Ok gewesen.

Kai-Uwe Mischo

Das Spiel sollten geheimdienste zur Folter benutzen um infos aus terroristen zu bekommen.Nach nuer paar Stunden im Ark redet doch jeder damit er nicht mehr zocken muss.

Die sollten einen deal mit der Regierung machen für Folter Software.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x