Darum ist Guild Wars 2 das ideale Online-Rollenspiel für Fans von Game of Thrones

Die letzte Staffel von Game of Thrones ist gestartet und so mancher Fan würde die Stimmung aus der Serie gern auch in einem MMORPG haben. Unser Autor Alex findet: Für Fans von Game of Thrones, die ein Online-Rollenspiel suchen, ist Guild Wars 2 ideal!

Was ist Guild Wars 2? Guild Wars 2, kurz GW2, ist ein MMORPG von ArenaNet. Das Game erschien 2012 und hat einige Neuerungen eingeführt, die inzwischen von vielen anderen Spielen des Genres übernommen wurden.

Das sind die Besonderheiten an Guild Wars 2:

  • Es gibt keine vertikale Progression. Wer einmal die maximale Ausrüstung erspielt hat, kann diese für immer tragen. Das Garderoben- und Transmutationssystem sorgen dafür, dass es im Endgame vor allem um optische Inhalte geht.
  • Alle 2-4 Monate werden neue, kostenlose Story-Updates gebracht. Auch neue Raids und Fraktale werden regelmäßig und ohne zusätzliche Kosten veröffentlicht.
  • Das Spiel ist sehr sozial. Man kann sich gegenseitig keine Gegner oder Ressourcen klauen und ist regelmäßig zu großen Bosskämpfen mit anderen Spielern eingeladen.
  • Der Fokus des Spiels liegt auf der Geschichte. Alle für die Story relevanten Inhalte sind vertont.
  • Das Grundspiel von Guild Wars 2 ist Free2Play. Um jedoch alle neuen Inhalte zu erleben, muss man die beiden Erweiterungen kaufen. Außerdem gibt es verschiedene Story-Inhalte, die nachträglich für Edelsteine gekauft werden können.
Guild Wars 2 Reward_Mini_Sloth_V2

5 Gründe, warum Game of Thrones und GW2 gut zusammenpassen

Guild Wars 2 ist ein Fantasy-Rollenspiel. Wie das Logo schon andeutet, sind
die Drachen unsere großen Gegner. Und das ist auch schon der erste Grund, warum GW2 und Game of Thrones zusammenpassen.

Überall Drachen

So ist es in Game of Thrones: Die Drachen spielen seit der ersten Staffel eine wichtige Rolle. Schon am Ende der Staffel schlüpften die drei kleinen aus den Eiern.

Zusammen mit der Mutter der Drachen erleben sie von da an Abenteuer in der Welt und verhalten sich vor allem in den ersten Jahren auch mal rebellisch gegenüber ihrer „Mutter“.

Doch dabei steht außer Frage, dass sie besonders im Kampf gegen den Nachtkönig und seine Armeen aus Weißen Wanderern gebraucht werden.

game-of-thrones-02
Daenerys Targaryen und einer ihrer Drachen

So ist es in Guild Wars 2: Die Alt-Drachen sind unsere Feinde. Doch wir können sie nicht einfach alle besiegen, weil ihr Verlust und die damit frei werdende Magie die Welt aus dem Gleichgewicht bringen würde.

Um diese Magie zu binden, haben wir mit Aurene einen eigenen Drachen an unserer Seite. Zuerst holen wir ihr Ei, dann schlüpft sie und im Anschluss ziehen wir die Drachin groß.

Guild-Wars-2-Aurene-putzig
Die Drachin Aurene als Kind – Wir ziehen so groß

Im Laufe der Geschichte kämpfen wir Seite an Seite gegen die anderen. In der aktuellen Geschichte dreht sich alles um den Kampf gegen Kralkatorrik. Doch auch schon vorher haben wir uns zwei Alt-Drachen gestellt.

Wer selbst mal auf einem Drachen reiten möchte, kann dies voraussichtlich mit der nächsten Episode tun. Fans der majestätischen Kreaturen werden in Guild Wars 2 also voll auf ihre Kosten kommen.

Krisen in der gesamten Welt

So ist es in Game of Thrones: Game of Thrones ist eine sehr komplexe Welt. So gibt es Konflikte zwischen verschiedenen Ethnien, Kulturen oder Figuren.

Diese Konflikte reichen von Meinungsverschiedenheiten und Streit, bis hin zu großen Kriegen. Die Charaktere erleben viele Entwicklungen, mal positive und mal negative.

Während Jamie Lannister zu Beginn ein arroganter und überheblicher Charakter war, entwickelt er sich inzwischen zu einem Vermittler und trägt viele Zweifel mit sich herum.

Jamie Lannister – Macht viele Entwicklungen während der Serie durch

Die Konflikte und Entwicklungen machen die Welt für die Zuschauer gerade so spannend und greifbar.

So ist es in Guild Wars 2: Jedes Volk in Guild Wars 2 führt einen eigenen Konflikt und hat eine eigene Partei, die gegen das Volk arbeitet. Egal ob der Albtraumhof die anderen Sylvari vom Traum lösen oder die Flammen-Legion die Charr wieder zu Magie verführen möchte.

Und auch die Charaktere um uns herum machen enorme Entwicklungen durch. Dabei spürt man die Zweifel und die Sorgen, die sie mit sich herumtragen. Besonders die Mitglieder der Klinge des Schicksals, einer Gruppe bestehend aus Mitgliedern aller Völker, verändern sich besonders stark.

Doch es gibt auch Charaktere, wie den Sylvari Canach, der auf alle Bedrohungen der Welt zynisch auch kalt reagiert. Doch wer seine Geschichte von Anfang an erlebt hat weiß, wie schwierig sein Weg zu unserer Heldengruppe war. Und das macht ihn dann wieder sehr sympathisch und sein Verhalten nachvollziehbarer.

Der Sylvari Canach – Noch auf der bösen Seite

Der Aufbau der Welten

So ist es in Game of Thrones: Die Welt von Game of Thrones ist vom Aufbau her vergleichbar mit Europa. Im Norden befindet sich eine eisige Welt, ähnlich wie bei uns Skandinavien.

Der mittlere Teil des Kontinents Westeros ist vergleichbar mit Mitteleuropa. Im Süden finden wir dann nochmal eine Wüsten-Region, den Ansatz von Afrika.

Auch von der Bevölkerung und dem allgemeinen Stil der Welt erinnert vieles an Europa. Konzepte wie Burgen, Ritter und Bauern sind diesem nachempfunden.

Schnellwasser – Eine Burg aus Game of Thrones (Quelle: Wiki)

So ist es in Guild Wars 2: Der Kontinent Tyria, auf dem vor allem das Grundspiel von Guild Wars 2 zu finden ist, ist ebenfalls Europa nachempfunden.

In Guild Wars 1 gab es weitere Kapitel und Kontinente, die dann wiederum Asien oder Afrika abbildeten. Einen Teil davon können wir seit der neusten Erweiterung Path of Fire ebenfalls erkunden.

Der grundsätzliche Aufbau mit Schnee im Norden, grüne und flache Ebenen in der Mitte und Wüste im Süden lässt sich auch in Tyria wiederfinden. Genauso wie die grundsätzlichen Konzepte um Burgen, Adelige und Bauern.

Im Welt gegen Welt geht es sogar darum, die Burgen zu belagern und einzunehmen. Dazu werden auch mittelalterliche Waffen wie Rammböcke, Trebuchets oder Ballisten eingesetzt.

Das Schloss Steinnebel – Die größte Festung aus dem WvW

Beide Welten verbindet, dass es zwar Magie und mystische Wesen gibt. Jedoch bewegen sie sich optisch und inhaltlich in einem verhältnismäßig realistischen Rahmen.

Die Kleinen haben großen Einfluss

So ist es in Game of Thrones: Tyrion Lannister ist ein Zwerg. Und ein großer Teil seiner Familie schämt sich für ihn. Doch inzwischen sind sieben Staffeln vergangenen und er hat viele überlebt.

Inzwischen ist er Hand der Königin Daenerys und versucht alle Völker von Westeros im Kampf gegen die Weißen Wanderer zu vereinen.

Doch während Tyrion klein aber erwachsen ist, gibt es auch viele Kinder, die die Geschichte entscheidend beeinflusst haben. Egal ob Bran oder Arya, Jon oder Sansa, Joffrey oder Tommen. Die Liste der kleinen Helden oder Monster aus Game of Thrones ist lang.

Game of Thrones
Tyrion Lannister – Der Gnom

So ist es in Guild Wars 2: Die Asura sind kleine Wesen, die mit ihrem Intellekt die fehlende Größe allemal ausgleichen. Taimi aus unserer Heldengruppe gelingt manchmal im Alleingang die Lösung von Rätseln oder das Bewältigen von Aufgaben.

Sie vereint dabei sowohl das kleine Wesen, als auch die Tatsache, dass sie eigentlich noch ein Kind sowie körperlich beeinträchtigt ist.

Doch auch andere Mitglieder unserer Gruppe sind noch jung und wild. Dazu zählen der Norn Braham und die Charr Rox.

Das Asura-Genie Taimi – Hat immer eine hilfreiche Idee

Verbündete Charaktere sind nicht sicher

So ist es in Game of Thrones: Fans der Serie kennen die erschreckenden Momente, wenn ein geliebter Charakter in einer Folge der Serie stirbt. Und die Autoren sind gnadenlos.

Egal ob Hinrichtungen, hinterhältige Morde oder die Rote Hochzeit. Kein Charakter in Game of Thrones ist wirklich sicher.

Die Rote Hochzeit – Ein wirklich schockierender Moment

So ist es in Guild Wars 2: Auch wenn das MMORPG etwas netter mit seinen Charakteren umgeht, als es George R.R. Martin und die Autoren der Serie tun, ist auch in der Welt Tyria niemand sicher.

Schon in den ersten Story-Episoden verlieren wir unseren Ordensmentor und auch danach sterben einige Charaktere, die vorher treu an unserer Seite gekämpft haben.

Besonders die neuste Episode „Alles oder Nichts“ hat ein sehr bekanntes Opfer gehabt. Doch zu viel möchten wir euch an dieser Stelle nicht verraten.

Mehr zum Thema
Guild Wars 2: 5 Gründe, warum Ihr „Alles oder nichts“ spielen solltet
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (23)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.