Guild Wars 2 geht Mega-Server-Probleme an

Bei Guild Wars 2 soll der große September-Patch einige der Schwierigkeiten lösen, an denen vor allem Europäer seit dem April zu knabbern haben. Mit globalen Gilden, besseren Algorithmen und neuen Features will man das Bauchgrummeln beseitigen, das die Mega-Server erzeugten.

Als der letzte große Feature-Patch für Guild Wars 2 im April erschien, gab es in den Wochen und Monaten danach Beschwerden. Zwar waren die neuen Features gut und schön, doch hatte der Patch auch Mega-Server nach Tyria gebracht – und die kamen nicht gut an. Was in China oder in den USA kaum Probleme machte, sorgte in Europa mit den verschiedenen Landessprachen für Trouble. Zusätzlich klagten Spieler über überfüllte Karten, einen Identifikations-Verlust mit „ihrem“ Server und Schwierigkeiten mit Guildies was zusammen zu unternehmen. Wir haben ausführlich über das Chaos und den Unmut berichtet, den die Mega-Server mit sich brachten.

Globale Gilden als Lösung: Einfluss, Tresor, Freischaltungen

Guild Wars 2 Gildenmissionen

In den Wochen und Monaten danach arbeitete man bei ArenaNet nach eigenen Angaben immer weiter an den Algorithmen, die entschieden welcher Spieler in welche Instanz einer Zone gesteckt wurde und mit wem er dahin geschickt wurde. Im September-Patch widmet sich ArenaNet erneut diesem Themenfeld.

Mit „globalen Gilden“, die in China schon laufen, soll gewährleistet werden, dass ganz gleich, auf welchem Server man gerade ist, dennoch für die heimische Gilde geackert wird.

Man führt in dem Patch auch eine Lösung für den Gilden-Tresor ein: Hier soll künftig der mit den meisten Fächern zählen. Die Gegenstände in kleineren Tresoren auf anderen Servern gingen aber nicht verloren, heißt es, die liegen in Extra-Fächern.

Bei Gildenmissionen hat man wohl zumindest eine Übergangs-Lösung für kleine und mittlere Gilden gefunden, hier soll über eine Reservierung und eine Präferenz der Guildies für die jeweilige Instanz einer Karte gearbeitet werden, auf der die Gildenmission startet. Für größere Gilden werkelt man noch an einer Lösung.

Ablöse-Geld für Kartenwechsler

Guild Wars 2 Gildenmissionen

Wenn zu viele Kopien einer Karte entstehen, zu viele Instanzen einer Gegend offen sind, schließt sich bisher in Guild Wars 2 eine Karte. Mehr und mehr Spieler verschwinden aus ihr und gehen in andere Instanzen über. Diesen Mechanismus will man nun verändern, indem man Spieler vorwarnt, dass sie nun die Instanz wechseln. Wer gleich „Hier, nehmt mich! Ich wechsel sofort!“ schreit, bekommt einen kleinen EXP- und Karma-Bonus, sowie einen Speed-Schub für 10 Minuten.

Darüber hinaus will man weiter an den Algorithmen feilen. Vor allem an jenen, die dafür sorgen, dass Spieler auf Karten geschickt werden, auf denen sie sich möglichst wohlfühlen und sich auch verständigen können. Ganz will man die unterschiedlichen Sprachgruppen in Europa nicht voneinander trennen, allerdings möchte man mehr darauf Rücksicht nehmen.

Der große Feature-Patch soll am 9. September erscheinen.

Quelle(n): www.guildwars2.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x