Guild Wars 2: Episode 4 „Kopf der Schlange“ – Wir haben’s schon gespielt

Episode 4 der lebendigen Geschichte von Guild Wars 2 lässt den Konflikt um Kryta eskalieren. Während die Hauptstadt Götterfels unter Beschuss steht, verwüsteten die Anhänger des Weißen Mantels das Umland. Zusammen mit den Entwicklern haben wir uns die neuen Inhalte mal angesehen.

„Der Kopf der Schlange“ in Episode 4 (Staffel 3) von Guild Wars 2 ist nichts anderes als der Kult des Weißen Mantels. Diese Schurken waren schon im ersten Guild Wars eure Erzfeinde, jetzt sind sie auch in Guild Wars 2 wieder voll dabei. Nachdem in den vergangenen Episoden schon die Machenschaften des Kults immer mehr zum Tragen kamen, eskaliert der Konflikt in Episode 4 endgültig.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Guild Wars 2 – Tod den Mantelträgern

In einer Hands-On-Session von ArenaNet konnten wir schon die wichtigsten Features der neuen Episode im Detail kennenlernen. Nachdem ihr im Schloss von Götterfels von Königin Jennah den Auftrag erhieltet, den Weißen Mantel aufzuhalten, geht es gleich ab ins Umland der Stadt. Das ehemals beschauliche Kryta ist aber kaum wiederzuerkennen.

Die Stadt Götterfels steht unter Beschuss!

Die Kultisten haben alles in Schutt und Asche gelegt und überall ihre Artillerie-Stellungen aufgebaut. Damit beschießen sie eindrucksvoll die Hauptstadt, die einen nicht weniger eindrucksvollen Schutzschild besitzt. Dieser hält noch dem Beschuss der Fanatiker stand, aber wenn ihr nicht schleunigst das Bombardement verringert, sieht es schlecht für die Königin aus.

Tarnen und Täuschen

Doch auch wenn ihr vorübergehend für Entlastung sorgen könnt, so muss am Ende doch der Kopf der Schlange runter. Dazu infiltriert ihr beispielsweise eine Festung des Weißen Mantels, indem ihr vorher Kostüme anzieht und euch als Mantel-Ritter verkleidet. Die Täuschung ist aber nicht perfekt, ihr müsst also gut aufpassen, dass euch dennoch keiner enttarnt.

Mit Verkleidung könnt ihr unbemerkt die Basis der Feinde infiltrieren.

Als Saboteur vergiftet ihr dann Vorräte, beschädigt Ausrüstung und sorgt für allerlei Unheil im Feindeslager. Später verschlägt es euch in entlegene Gebiete Krytas, wo ihr unter anderem auf einen verschrobenen Einsiedler trefft, der sich auf den Weltuntergang vorbereitet und eine kleine Festung in der Wildnis errichtet hat. Wie gut, dass gerade eine Armee von Mantelträgern hinter euch her ist und ihr die Festung nur zu gut gebrauchen könnt.

Die Kämpfe im Zantauren-Lager sind knallhart!

Da aber der Eigentümer Zentauren hasst, müsst ihr euch im Gegenzug für Hilfe mit den aggressiven Pferdemenschen anlegen. Diese trampeln in regelmäßigen Abständen alles nieder und haben ganze Spießrutenläufe mit versteckten Bogenschützen vorbereitet. Ohne guten Plan geht ihr hier gnadenlos unter!

Erobert Kryta zurück!

Ein weiteres cooles Feature der neuen Episode ist die (Rück-)Eroberung diverser Dörfer im Umland. Wenn niemand etwas dagegen tut, besetzt der Weiße Mantel diese Siedlungen. Wenn ihr wiederum der loyalen Seraphim-Garde der Königin helft, könnt ihr deren Moral stärken und eine Rückeroberung starten. Es folgen ein paar harte Kämpfe samt Bossfight und am Ende hagelt es Belohnungen und die Siedlung ist wieder in der Hand der königlichen Truppen.

Dieses Monstrum ist der Endgegner einer Befreiungs-Schlacht.

Doch damit ist noch lange nicht Schluss. Alle 40 Minuten greifen die Kultisten irgendeine Stadt erneut an und ihr müsst diese verteidigen. Auch dafür gibt es tolle Belohnungen und je mehr Erfolg ihr hier habt, desto besser wird euer Moral-Buff, der weitere Kämpfe erleichtert. Auch der Weiße Mantel hat einen eigenen Moral-Wert. Diesen senkt ihr unter anderem damit, indem ihr fauligen Fisch auf sie werft, ihre Mäntel besudelt und sie so entmutigt.


Jürgen meint: Mit Episode 4 setzt ArenaNet die bisher grandiose dritte Staffel der Lebendigen Geschichte weiter fort. Gerade die Massenschlachten um die Dörfer und der allgemeine Kriegszustand in Kryta bieten eine tolle Atmosphäre und machen richtig Lust darauf, den elenden Weißen Mantel zu verdreschen. Ich bin mal gespannt, wie der Konflikt endet und welche Überraschungen die dritte Staffel von Guild Wars 2 noch bereit hält.

Passend zum Thema: Guild Wars 2 – Fan-Film zur ersten Staffel der Story

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TJsan

Teil 4 der dritten Staffel ist wirklich sehr sehr gut geworden. Die „alten“ Karten sind völlig unberührt. Nur die neue Karte rechts neben Götterfels ist betroffen. Also Beruhigung für alle Klassiker 🙂
Besonders gelungen sind im Nordosten die waren Horden von Harathi. Alleine hat man hier absolut keine Chance auch nur die Hälfte des Weges zum zentralen Punkt zu schaffen.
Gratulation Arenanet! Hammer Job für kostenlosen Kontent!!! Danke.

doomichauch

Och, jetzt wird das Königinnental auch verwüstet? Fand ich schon mit dem Kessexhügel damals richtig kacke. Immer die schönen grünen maps depressiv gestalten. Gibts mit komplett ascalon und orr nicht schon genug trostlose Orte 🙁

Darkkkonator

In der Zukunft wird es noch genug grüne Wiesen als Maps geben^^

Payonsantim

Ist der Besitz von HoT für Episode 4 Pflicht?

doomichauch

Ja.

Visterface

Zeit mal wieder reinzuschauen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x