Guild Wars 2: Entwickler denken über PvP-PvE-Skill-Splitting nach

PvP und PvE in einem MMORPG unter einen Hut zu bringen, ist keine leichte Aufgabe. Daher denken die Entwickler des MMOs Guild Wars 2 über ein Skill-Splitting nach.

Wer gerne PvE-Inhalte eines MMOs erledigt, der möchte beispielsweise in Ruhe seine Quests erledigen und dabei nicht ständig von PvP Spielern angegriffen werden. Viele Spiele-Entwickler kennen dieses Dilemma und kämpfen damit, wie man einen bedeutungsvollen PvP-Modus in ein MMO einführen kann, das zusätzlich vom PvE lebt. Man möchte beide Seiten zufriedenstellen und nicht dafür sorgen, dass die Spieler frustriert sind.

Guild Wars 2 Scrapper Shock Shield
Weniger Grinden und schnellere Erfolge stehen auf dem Plan.

PvP spaltet sich ab

Aus diesem Grund teilen viele Entwickler ihre Spiele in einen PvE und einen PvP Bereich. PvP ist nur dann möglich, wenn man andere Spieler herausfordert und diese zustimmen. Oder man bekämpft sich in speziellen Zonen. Guild Wars 2 bietet einen separaten PvP-Modus, der sogar so viel Zuspruch findet, dass man mit diesem im E-Sport-Bereich aktiv ist. Allerdings kann sich jeder Charakter noch immer in beiden Bereichen verbessern. Wer jedoch eigentlich nur PvP spielt, der braucht den gesamten PvE-Ballast eigentlich nicht.

Aus diesem Grund denkt ArenaNet derzeit darüber nach, die PvE Skills von den PvP Fertigkeiten in Guild Wars 2 komplett abzusplitten. Wer dann nur PvP spielen will, der braucht sich nur noch um die PvP Skills zu kümmern. Man hätte intern eine Technologie entwickelt, welche dies ermöglichen würde. Allerdings würde sich dieses Splitting global auswirken. Man wäre also als Spieler dazu gezwungen, sich für einen Weg zu entscheiden.

Noch ist nichts sicher

Guild Wars 2 PvP

Momentan überlegen sich die Entwickler, ob dies eine gute Idee ist und wie man das Balancing beibehalten hat. Außerdem ist man sich unsicher, ob man wirklich die Synergien zwischen PvP und PvE aufgeben möchte oder, ob es eine Möglichkeit gibt, diese in bestimmten Fällen weiter beizubehalten. Mit einem kommenden Update für Guild Wars 2 wird man bereits erste Auswirkungen dieses Skill-Splittings erleben – vermutlich dient dies als eine Art Testlauf.

Andreas meint:

Die Idee von AreanNet ist ein zweischneidiges Schwert. PvP hat es im Genre generell nicht allzu leicht. MMOs mit offenem PvP führen ein Nischendasein und immer mehr Spiele grenzen das PvP stark ein. Ein weiteres Splitting könnte das führen, dass PvP noch mehr vom Genre abgekapselt wird und immer mehr zu einer Art eigenem Spielmodus wird. Ob man sich aber MMORPGs ohne “integriertes” PvP vorstellen kann?

Allerdings muss man dazu sagen, dass die Spieler an dieser Entwicklung durchaus eine Mitschuld haben. Denn wer in MMOs mit offenem PvP spielt, der weiß, wie es dort zugehen kann und, dass dies auch durchaus abschreckend für neue Spieler wirken kann.

Weitere Artikel zu Guild Wars 2:

Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Snackgesicht

Sowas soll erst jetzt kommen ? Warum gab es sowas noch nicht am Relase ? Einfach nur Lächerlich.

Nomad

Meine Meinung, man sollte PvP und PvE klar voneinander trennen. Entweder will ich gegen KIs kämpfen oder gegen Menschen. Dazu kann man das durchaus in einem Spiel anbieten. Nur sollten Welten, Skills, Fortschritt, Ausrüstung eben für beide Bereiche getrennt sein. Meinetwegen können sie alle auf der gleichen Karte rumrennen und quatschen können (damits in der PvP Welt nicht so leer ist), aber wenns ums Spielen geht, dann sollte man mit seinem Char entweder die Fähigkeiten der einen oder anderen Welt haben.

Nosferatuvn

Auch als PVE Spieler, Spiele ich zwischen durch gerne mal PVP, fände es ziemlich blöd wenn ich mir da jetzt einen extra Char machen muss.

Und auch ist es im PVP manchmal leichter am bestimmten Dingen zu kommen als im PVE.

Nomad

Man müsste nicht einen neuen Char zwangsweise dafür nehmen, nur eben ein 2. Setting.
Eine Vermischung der Möglichkeiten sich etwas zu erarbeiten jedoch sollte es nicht geben, wie du es dir gerne wünschst. Klar ist das komfortabel, wenn man sich in der anderen Welt etwas leichter erspielen kann. Genau das ist es, was so viel Widerspruch erzeugt. Wenn sich z.B. PvEler ihre PvP-Rüstung im PvE ergrinden können, oder das Gold, was dafür benötigt wird.

Plague1992

Ich finde die News etwas irreführend. Zuerst wird von offenen PvP berichtet, welches GW2 dann aber doch nicht besitzt. Dann hieß es dass es eine neue Technologie gäbe mit der man PvP und PvE Skillungen splitten könne, welche es aber bereits im Spiel gibt ( Es gibt seperate PvP Templates und dann wurden noch einige Skills extra leicht verändert, auch gibts exklusives equipment fürs PvP ).

Ancrion

Was ist mit der Mitschuld der Spieler, die MMOS mit offenem PVP spielen, gemeint?

Impact

ENDLICH!!
Mehr kann ich dazu nicht sagen..

Quickmix

DAoC (Der Klassiker im RvR/PvP) oder auch TESO haben die beste Lösung!

Marc M

Naja in gw1 gibt es bereits seit jahren diese trennung, von vielen skills gibt es eigene pvp versionen, die das pvp balancen sollen und die klassenunabhängigen pve skills sind pvp eh nicht zu verwenden, denke anet bekommt das schon hin 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x