GTA 5: Über 28.000 Unterschriften – Community kämpft gegen Mod-Verbot

Mit dem Verbot des Modding-Tools „OpenIV“ zieht Rockstar den Zorn der GTA 5-Community auf sich. Unterschriften fordern die Rettung von Mods.

Die Verantwortlichen hinter dem Action-Spiel Grand Theft Auto V (Take-Two und Rockstar Games) müssen in den letzten Tagen harte Kritik einstecken. Aus Sicherheitsgründen haben sie das Modding-Tool „OpenIV“ verboten und nehmen damit den Spielern die Chance, modifizierte Inhalte im Spiel auszuprobieren.

Nun kämpft die Community gegen dieses Verbot, sammelt online Unterschriften und zeigt mit negativen Nutzerreviews auf Steam, wie unzufrieden sie mit der Entscheidung gegen Mods sind.

GTA 5 „äußerst negativ“ auf Steam

Modifikationen in GTA 5 sind ein wichtiges Feature für die Community. Dadurch lassen sich Textur-Veränderungen oder ganz neue Spielmodi in GTA 5 zocken. Take-Two und Rockstar haben sich kürzlich dazu entschieden, eins der beliebtesten Tools zu verbieten und schickten den Entwicklern von OpenIV eine Unterlassungsaufforderung.

GTA 5 12 Prozent

Seit das Verbot öffentlich ist, hagelt es negative Steam-Bewertungen aus der Community.

Eigentlich war GTA 5 seit Release „überwiegend positiv“ bewertet worden. Vorgestern waren die Rezensionen „ausgeglichen“ und hatten etwa 48% grüne Daumen. Inzwischen sind die Bewertungen „äußerst negativ“ und etwa 82% der über 26.000 Bewertungen sind negativ. Ein harter Schlag für das Image des eigentlich beliebten Online-Games GTA 5.

Unterschriften für die Rettung von OpenIV

Negative Bewertungen sind nicht der einzige Weg, auf dem die Community zeigt, wie wichtig ihnen die Mods sind. Mit einer Petition auf Change.org wollen sie ihre Leidenschaft für diese speziellen Features zum Ausdruck bringen. Inzwischen gibt es dort mehr als 28.000 Unterschriften, die für die Rettung von OpenIV stimmen.

Der Nutzer „tOy is cool“ richtet sich mit der Petition an Rockstar Games und Take-Two. In der Beschreibung heißt es, dass das Verbot von OpenIV über 10.000 Spielern den Zugang zu ihren modifizierten Games nimmt und Spielern die Möglichkeit nimmt, ihr Hobby fortzuführen. Die OpenIV-Mods seien für den Singleplayer-Modus von GTA 5 und wurden nie für den Multiplayer-Modus genutzt. „Deshalb schaden sie niemandem“, heißt es in der Petition.

GTA 5 OnlineGunrunning 11

Mit der Unterschriftensammlung soll die Nutzung und Arbeit an OpenIV wieder erlaubt werden und das Modifizieren von Grand Theft Auto (San Andreas, IV und V) wieder als „legal“ erklärt werden.

Wenn Ihr die Rettung von OpenIV unterstützen wollt, könnt Ihr das auf Change.org. Hier geht’s zur Unterschriftensammlung von OpenIV auf Change.org


Mit OpenIV sollte die Liberty City-Map aus GTA IV in GTA V eingebaut werden. Das Projekt liegt nun auf Eis.

Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dafür

Leuchtet mir irgentwie total nicht ein warum die nicht einfach den Onlinemodus sperren können sobald irgentwas modifiziert worden ist.

Aber die technische Umsetzung von GTA Online war ja ohnehin von Anfang an ziemlich misslungen mit den ständigen Disconnects, Abstürzen und endlosen Ladezeiten.

Koronus

Ich weiß ich bin da in der Minderheit aber ich finde das Verbot gut.

Sushy

Find es auch absolut klasse.Hätten sie schön viel eher machen sollen.

stoffiegamer

Also ich finde das auch gut denn ich bin der Meinung ein spiel soll ja spaß machen mit dem was die Entwickler mir an spielraum geben.

treboriax

Und inwiefern wirkt es sich auf deinen Spielspaß aus, wenn andere SP-Mods verwenden?

Mods gehören fest zur Computerspielgeschichte, man denke an CS, DOTA oder etwas aktueller H1Z1 KotK.

Weshalb würde man freiwillig auf die Kreativität und das Engagement der Communities verzichten, die Spiele tlws. noch Jahre am Leben halten, nachdem es vom Entwickler schon lange keinen Content und Support mehr gibt?

stoffiegamer

Es wirkt sich nicht auf meinen Spielspaß aus aber ich finde man sollte die Arbeit von Spiele Entwicklern ehren und nicht daran rumbasteln. Die haben immerhin Wochen und Monate an diesem Spiel gearbeitet also sollte man mit dem zufrieden sein was man bekommt.

treboriax

Mods erweitern die jeweilige Spielwelt, sie ersetzen sie nicht: Niemand opfert seine Freizeit für so ein aufwändiges Projekt, weil er sich sagt, „Was ist denn das für scheiß Spiel, das kann ich selbst besser!“, sondern weil er nicht genug davon bekommen kann und es in Richtungen erweitern möchte, für die das ursprüngliche Entwicklerteam keine Ressourcen hätte bzw. die für sie einfach wirtschaftlich nicht lukrativ wären.

Wenn du denkst, dass Mods ein Affront für Entwickler wären, liegst du vollkommen falsch. Die meisten fühlen sich geehrt zu sehen, wie viel Zeit und Liebe zum Detail die Community in ihre Spiele steckt. Einige unterstützen die Modding-Community sogar aktiv, indem sie SDKs oder zumindest bestimmte Spieldaten zur Verfügung stellen.

Auch Rockstar hat oft genug im eigenen Blog Mods beworben! Umso unverständlicher ist es ja jetzt, dass sie plötzlich den Stecker ziehen.

Medean

Positive Reviews können schnell ins Negative gedrückt werden, aber anders herum ?. Schade Rockstar, falscher Anlauf.

Frank

Tja….das ist eben das Problem bei Mods.

98 % aller Spieler nutzen Sie nur um das Spiel “ auf zu schönen “
Die Restlichen 2 % aber….die machen böses damit….und schaden somit dem Ruf der anderen.

Nun liegt es an Rockstar und auch an den Entwicklern dieses Tool….einen weg zu finden….das die “ guten Modder “ dieses Tool wieder bekommen und nützen können.

Den Bösen Cheatern und Sonstigen User aber irgendwie ihr Tun zu unterbinden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x