Typ macht Game über mega-stressigen MMORPG-Raid, hat Erfolg, nimmt’s vom Markt

Am 1. April hat ein einzelner Gaming-Entwickler ein Spiel über itch.io veröffentlicht. Das Game drehte sich um einen MMORPG-Raid, den man einfach nicht schaffen kann. Mit dem Spiel gelang ihm der Durchbruch, doch das Spiel kann nun keiner mehr kaufen.

Was ist das für ein Spiel? Das Spiel heißt „Meine ältere Schwester hat den PC alleine gelassen, also hab ich übernommen und war plötzlich in der Situation, einen Raid in einem Spiel zu koordinieren und ich spiele gar keine MMOs“ (My Older Sister Left The Computer So I Got On And Found Myself Trying To Coordinate A Raid In A Game And I Don’t Play MMOs).

Das Spiel erschien am 1. April über die Website itch.io  – das ist sowas wie „Steam für Indie-Games“, dort finden sich einige Spiele-Perlen, wenn man nur tief genug danach taucht.

In dem Game, das an ein JRPG erinnert, muss der Spieler 47 Helden der Stufe 70 die Raid-Mechaniken für einen Bosskampf erklären, den keiner von denen versteht. Der Spieler muss die Formationen festlegen, und bestimmen, welche Fertigkeiten sie benutzen sollen, wobei jeder andere Skills hat. Ganz nebenbei muss man noch den Ablauf des Raids überblicken.

Die Erfahrung soll möglichst frustrierend sein, denn der Spieler erhält nur minimale Informationen: Die Skill-Beschreibung ist etwa „Gibt dem Ziel einen Status-Effekt“. Die Fähigkeiten der Helden tragen Namen wie „Astral Carnival“ oder „Runic Prayer.“

Das Spiel wird als „Stress-Simulator“ beschreiben.

My-Older-Sister
Das Spiel orientiert sich in der Optik an JRPGs. Wobei es echt viele Charaktere sind.

Spiel war nur am 1. April auf itch.io zu kaufen – Soll in einem Jahr wiederkommen

Wo kann man das kaufen? Im Moment gar nicht. Das Spiel war nur am 1. April zu kaufen, soll aber am nächsten 1. April, also 2022, wieder erscheinen. Auch dann aber wieder nur für 24 Stunden.

Nur Leute, die es gekauft haben, können es im Moment noch weiter spielen.

Entwickler sagt: Er hat 4000 $ verdient, hatte noch nie so viel auf dem Konto

Das sagt der Entwickler: Der Mann hinter dem Spiel ist „DeveloperDamien“. Er hat auf Twitter erklärt, er macht seit langem solche Spiele. Zu seinen früheren Games gehören “It’s Six Random Characters and a Single Floor Dungeon, That’s the Whole Game” oder “I Have Low Stats But My Class is “Leader” So i Recruited Everyone I Know To Fight The Dark Lord.”

Aber das Game über den MMORPG-Raid war jetzt das erste, das offenbar messbaren Erfolg hatte und über das die internationale Gaming-Presse berichtete, wenn auch etwas zu spät. Mit den anderen Games hatte er bis dahin mal 20 $, mal 150 $ verdient. Das Maximale waren 500 $, als ein Game sehr gut lief (via Twitter).

Mit dem Stress-Simulator hat er nun über 4.000 $ verdient. Das sei „mehr als er je auf seinem Bank-Konto hatte“, wie er auf Twitter erklärt. Er sagt, als er das begriff, musste er durch die Gegend laufen und schreien.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Für einen Moment habe er überlegt, das Spiel länger laufen zu lassen, weil es diesmal so gut funktionierte. Aber andererseits ist er auch froh, dass der Hype um das Spiel zu Ende ist, weil er jetzt aufhören kann, im Netz danach zu suchen, wer alles über das Spiel redet.

Der Entwickler scheint vom Erfolg des Spiels völlig überwältigt zu sein. Auf Twitter sagt er mehrfach, wie erschlagen und aufgedreht er sich fühlt. Immer wieder fällt das Wort “Fuck.”

Developer-Damien
Der Entwickler hinter dem Spiel: Auf Twitter tritt er als DeveloperDamien auf.

Offenbar hat der Entwickler seit Monaten an dem Spiel gearbeitet, um es dann am 1. April für 24 Stunden kaufbar zu stellen. Vielleicht entscheidet er sich, nach dem überraschenden Erfolg, ja doch noch um und wir können alle erleben, wie das so ist, einen MMORPG-Raid zu leiten und völlig überfordert zu sein.

Wie ich mal Raid-Leader in WoW war und was ich fürs Leben gelernt habe

Quelle(n): PC Gamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Shin Malphur

Wäre cool das als „echtes“ Spiel zu sehen, das machbar ist. Am besten mit irgendwelchem seltenen Loot, der zwar „im Spiel“ ist, aber nie droppen kann…so wie die Destiny Raid Exos für manche Spieler 😀

Coreleon

urgh… Hallo Vex … -.-
ich…jede Woche 3x Kammer über Monate 0 drops.
Clan Mate… “Mäh jede ID dropt das Ding wie öde” =(

Riordian123

Das beste sind einfach die von Isekai inspirierten Gamenamen 😀

Coreleon

Ist bei LN gerade so in Mode aber nutzt sich halt schon massiv ab weil das jeder 2. inzwischen so macht und die nicht mal mehr wirklich kreativ sind.^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x