Findige Spieler nutzen neue Waffe in Fortnite gar nicht als Waffe

In Fortnite ist heute eine neue Waffe live gegangen: die Steinstoßpistole. Diese Piratenwaffe wurde in der Community vorher zerpflückt, jetzt erweist sie sich aber als nützlich oder zumindest als interessant. Mit ihr lässt sich herrlich herumspringen und Fallschaden vermeiden.

Das kann die neue Waffe: Die Steinstoßpistole kam heute im neuen Update zu Fortnite. Sie richtet hohen Schaden an, weist aber große Nachteile auf:

  • Man kann nur einen Schuss mit ihr abgeben, dann muss man nachladen
  • das Nachladen dauert ewig lange 3 Sekunden
  • die Steinstoßpistole funktioniert nur in der Nah-Distanz
  • außerdem stößt die den Spieler selbst und den getroffenen Gegner zurück
Mehr zum Thema
Die neue Waffe in Fortnite könnte eine Katastrophe werden

Das sagten Spieler vorm Patch über die Waffe: Die Spieler waren relativ entsetzt, als sie die „reinen“ Werte der Waffe durch Dataming erfahren hatten. Vor allem das dreisekündige Nachladen machte ihnen zu schaffen.

Die Waffe wirkte in ihren Augen einfach sinnlos. Sie sahen kaum eine Möglichkeit, einen Gegner damit zu erledigen.

Wenn während man das Ding nachlud, würde man einfach erschossen werden.

Außerdem sind schon viele Pistolen und Handfeuerwaffen im Spiel, eine weitere schien den Spielern eigentlich unsinnig und unnötig zu sein.

Einige freuten sich aber auch auf die Waffe

So wird die Waffe jetzt in Fortnite genutzt: Wenige Stunden, nachdem das Update live ging, zeigen aber erste Stunts auf reddit, dass die Waffe durchaus einen Nutzen hat.

Allerdings nicht, weil sie Schaden anrichtet, sondern weil sie den Spieler zurückstößt.

Die ersten Videos zeigen, wie das Ding effektiv genutzt wird.

  • Hier sieht man, wie ein Spieler die Steinstoßpistole nutzt, um sich selbst durch die Luft zu katapultieren, im Flug auf eine Schrotflinte zu wechseln und dann den Gegner auszuschalten.
  • Hier nutzt ein Spieler gleich 5 der Steinstoßpistolen, um sie nacheinander abzufeuern und sich über die Karte zu hangeln

Hier feuert ein Spieler auf den Boden, katapultiert sich nach oben und kann so den „High Ground“ für sich in Fortnite beanspruchen.

Außerdem haben erste Spieler schon herausgefunden, dass sich mit der Steinstoßpistole der Fallschaden vermeiden lässt.

Die Community findet solche kreativen Lösungen offenbar ziemlich cool.

Das steckt dahinter: Die neue Waffe mit den katastrophalen Stats erweist sich eher als Bewegungs-Item, denn als wirklich Alternative zu den zahlreichen Handfeuerwaffen, die schon im Spiel sind.

Man darf gespannt sein, was für Wege die findigen Fortnite-Spieler nutzen, um die Waffe zu ihrem Vorteil zu verwenden. Vielleicht findet die Waffe sogar Verwendung im kompetitiven Spiel.

Hier fürchtete man zuletzt den mächtigen Hamster, den Kugler, der wird jetzt aber mit Impulsgranaten weit weggeschleudert: Auch spaßige Items müssen gebalanced und gekontert werden.

Mehr zum Thema
Fortnite: Update bringt seltsamste Waffe bisher – Patchnotes auf Deutsch
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (21) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.