For Honor: Dieser Top-Spieler ist ein Ragequitter – wird auf Reddit gehasst

Bei For Honor hat ein Spieler die Community gegen sich aufgebracht: Anscheinend erschleicht er sich durch maßloses Rage-Quitting eine herausragende Statistik.

CosmicSwordsman ist ein Xbox-Spieler mit einer der besten Statistiken überhaupt in For Honor. Ob sich hinter dem Namen ein Spieler oder gleich mehrere Spieler verbergen, ist unklar, auf jeden Fall hat CosmicSwordsman bereits 5384 Gegner im PvP besiegt (was Rang 2 in der Bestenliste bedeutet). Dabei ist er selbst nur viermal gestorben! Daher ist er, wie ein Blick auf den FHTracker verrät, die Nummer 1 auf der Xbox One, was die K/D angeht.

Bislang strich CosmicSwordsman überhaupt nur eine Niederlage ein. Von 914 Matches wurden 913 gewonnen. Unglaublich!

for-honor-titelbild

Kann das mit rechten Dingen zugehen? Zahlreiche User auf Reddit rufen: Nein! Und sie liefern Beweise, dass dieser „Top-Spieler“ betrügt.

Hexenjagd auf Reddit ausgebrochen

Laut mehreren Reddit-Usern, die CosmicSwordsman im Spiel begegneten, beendet dieser kurzerhand das Match, wenn er vor einem Tod steht. Durch diesen Ragequit bleibt seine Statistik „sauber“, die Kill/Death-Ratio bleibt unberührt. Nur seine Siege lässt er in die Statistiken fließen. Keine besonders ehrenhafte Methode, um eine Top-Platzierung in den Ranglisten zu erklimmen. Und das stößt der Community auf Reddit sauer auf.

Dieses Video zeigt CosmicSwordsman, wie er quittet, als er stirbt:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Viele Spieler sind angesichts dieser schamlosen Vorgehensweise entsetzt. In den letzten Tagen gab es daher im Reddit-Forum einige Posts, in denen CosmicSwordsman auf üble Weise beschimpft wurde. Ein Beispiel: „Cosmicswordsman if you see this, get f******“.

Andere User nehmen dies mit Humor und „fixen“ die Statistiken von CosmicSwordsman, wie sie eigentlich sein sollten:

Im Ragequitten ist er nun top!

Dieser Name entwickelte sich zum Inbegriff von Toxizität, weshalb die Moderatoren mehrere Posts und Kommentare löschten und auch CosmicSwordsman selbst aus dem Subreddit verbannten. Zudem ist seit wenigen Tagen ein Thread live, in dem darauf hingewiesen wird, eine „Hexenjagd“ – egal gegen wen – zu unterlassen.

Kotaku fragte bei CosmicSwordsman an, ob er die ganze Sache kommentieren wolle, jedoch antwortete er nicht darauf. Laut manchen Reddit-Usern rechtfertigte er sich einst mit den Worten, dass er einfach sehr sehr gut sei.

Was haltet Ihr davon? Sollte man „Leaver“ und „Ragequitter“ in For Honor bestrafen, um soetwas zu vermeiden, oder würden dadurch zu viele Unschuldige getroffen werden?


Interessant: Ein Leak zu For Honor – kämpfen wir bald in einem Kolosseum?

Quelle(n): kotaku, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jan-Christopher Pajonk

die statistik nicht live tracken sondern erst am ende eines matches abgleichen. wer rausfliegt oder quittet hat halt ne nullrunde gefahren. bei den quests bekommen die das ja auch hin. quitten ist aufgeben und somit als niederlage zu werten. unschön für die leute die oft die verbindung verlieren (gehöre ich auch zu) aber die fairste lösung für alle

v AmNesiA v

Na ja, warum wird das Spiel bei For Honor nicht gewertet, wenn ein Spieler einfach raus geht?
Sollte doch nicht schwer sein. Wenn man das macht, bekommt man halt einfach eine Niederlage gewertet und fertig.
Ist ja bei vielen anderen Spielen auch so. Das laufende Spiel verlassen bedeutet direkt eine Niederlage. Egal ob man es absichtlich macht oder durch Verbindungsabbruch.
Was ich gut fände, wäre zusätzlich zur gewerteten Niederlage noch ein Timeout, was mit jedem weiteren Verlassen länger wird.

PetraVenjIsHot

Da würden die Leute Sturm laufen, die unverschuldet disconnected werden. Anscheinend können sie es technisch nicht so ohne Weiteres unterscheiden ob man quittet oder rausfliegt. (pure Spekulation)

v AmNesiA v

Nöö wieso? Muss ja nicht unterschieden werden. Ist doch z.B. bei Destiny auch so. Egal ob Du selber das Spiel verlässt oder rausfliegst mit Fehlercode etc., Du bekommst Elo abgezogen und ne Niederlage gewertet. Und da läuft auch keiner Sturm. Wenn man halt ständig Disconnects hat, dann liegt es ja nicht nur am Spiel sondern auch an der eigenen Leitung oder Verbindung. Und wer ne Bambus Leitung hat, hat im PvP meiner Meinung nach eh nix verloren. Wegen Laggern rennen viel mehr Leute Sturm. 😉

Marcel Moell

Dass ständige Disconnects mit einer unzureichenden Leitung in Zusammenhang stehen muss ich dir leider widersprechen. Weil natürlich alle Disconnects die ich in For Honor hatte auf meine selbst verlegte Bambusleitung zurückzuführen sind und auch überhaupt nicht bekannt ist dass das Spiel seit Release mit Verbindungsproblemen zu kämpfen hat. Ragequitter sollten bestraft werden, das ist wohl richtig. Dennoch finde ich das Bestrafen beider Parteien, also den Quittern und denjenigen die durch ein Disconnect seitens des Spiels rückführend rausgeflogen sind keine optimale Lösung. Ich spiele in Onlinegames sehr gerne Ranked und mir ist es schon oft vorgekommen dass ich unerwartet aus dem Spiel rausgeflogen bin und dennoch schön die Bestrafung kassieren durfte. Beispiel: 15 oder 20 minütiger Ausschluss bei Rocket League.

v AmNesiA v

Da die Kontrollmechanismen hierzu wohl nicht vorhanden sind, die einen Ragequitter von einem unfreiwilligen Disconnect unterscheiden können, muss man ja eine Lösung für alle anwenden. Also bekommt aktuell jeder eine Strafe oder eben niemand, weil es aktuell technisch scheinbar nicht implementiert ist. Und wenn niemand dafür Konsequenzen tragen muss, dann wird es immer Leute geben, die das zu ihrem Vorteil ausnutzen.
Klar ist das keine optimale Lösung! Das habe ich auch nicht behauptet. Jedoch würden Cheater und Ragequitter dadurch mit Sicherheit seltener zu dieser Maßnahme greifen.
Ich spiele ebenfalls auf Rank und ärgere mich, wenn ich durch einen Fehlercode aus dem Spiel geworfen werde, bei dem ich gerade in Führung liege. Das kostet richtig Ranglistenpunkte und man fällt direkt 30 Ränge nach hinten oder so. Aber so gibt es wenigstens kein „ich ragequitte mich an die Spitze und mach einen auf Profi“ Mist.

m4st3rchi3f

Mich wundert es ja zum einen dass das Leaven nicht bestraft wird, Ubisoft wendet es doch z.B. auch in RS6 an, dass man eine gewisse Zeit ausgeschlossen wird.
Und zum anderen dass die Matches auch gar nicht in der Statistik berücksichtigt wird.

Psycheater

Naja, jedes Match sollte in die Statistik mit einfließen finde ich

Koronus

Lasst ihn doch. Ist seine Angelegenheit ob er sich aufregt. Zu viel Aufregung schlägt sich auf den Magen und verkürzt das Leben.

Bodicore

Er regt sich ja nicht auf er quitet einfach um eine geile Statistik zu haben. Das ist in meinen Augen Exploiten nicht mehr und nicht weniger.
Aber solche Spieler gibt es halt, damit muss man leben ich hoffe er ist stolz und zufrieden mit sich und seinem „Skill“

ConsoleCowboy

Das seh ich auch so. „RAGE“-Quitting ist einfach das falsche Wort. Er leavt aus eiskalter Berechnung. Im Grunde ist das ein Cheat/Exploit – nur das er nicht im Spiel exploited, sondern das Meta dazwischen.

Luriup

Bin auch ein Ex-Ragequitter.
Wenn im Diablo 2 HC Modus ein PK mir gefährlich wurde,
war ich sofort raus aus dem Game.
Meinen Skalp haben nur der Lag+Mobs bekommen. ????

ConsoleCowboy

Ich bin zwar auch sehr oft und zum Leidwesen meiner Buddies am Rum-Meckern – aber einen Reagequit hab ich auch echt nur bei diesem sch**** For Honor hingekriegt. Aber nach dem Match 🙂 Das Spiel kann einen aber auch echt aufregen!

Nirraven

Sollte doch schaffbar sein zu überprüfen wenn jemand immer kurz vorm sterben leaved und sobald das öfters vorkommt, einfach ne Warnung ausschicken. Falls sich das Verhalten nicht ändert, Stats zurücksetzten und noch ne Warnung schicken. Dann sollte der Bannhammer kommen.

Zerberus

Erinnert mich irgendwie an die drophacker bei Company of Heroes, die damit auch die ganzen Statistiken verfälscht haben.

Einfach die stats Nullen… Versucht er es weiter, dann bannen

Keupi

Bestrafen. Man kann ja mit einem 24Stunden Bann beginnen , dann 3 Tage und ne Woche.

Dies sollte aber nicht bei ein oder zwei mal passieren, sondern teilweise auch im Verhältnis zu den absolvierten Spielen stehen. Jeder hat mal einen Disconnect oder vielleicht auch mal jemanden der im Hintergrund nervt oder sonstwas. Aber man sollte auch damit leben können, mal zu verlieren. Gehört auch dazu. Eventuell könnte man eine Funktion zum Aufgeben einbauen.

Orchal

An sich ja, nur wenn man wie 2 meiner Freunde oft ohne eigene Schuld raus fliegt und die dann noch bestraft werden würden, hätten sie schnell kein Bock mehr.

Zyrano

„Was haltet Ihr davon? Sollte man „Leaver“ und „Ragequitter“ in For Honor bestrafen, um soetwas zu vermeiden, oder würden dadurch zu viele Unschuldige getroffen werden?“

Naja es ist ja recht einfach zu sehen ob einer beim 10. Tot ragequittet oder einer das bei jedem Tot macht. Ich bin der Meinung das die Spieler die das immer machen auch bestraft gehören! Entweder mit Bans die bei Wiederholung länger werden oder bzw vielmehr UND die Löschung der Statistik!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x