Final Fantasy XIV: Schaut Euch den irrsinnigen World-First-Kill an Alexander (episch) an

Beim Fantasy-MMORPG Final Fantasy XIV musste der neue Raid-Boss Alexander das Zeitliche segnen. Jetzt gibt es ein Video des World-First-Kill.

World-First-Kills sind immer so eine Sache: Der neue Oberfiesling Alexander im Hard-Mode wurde besiegt und das schon am 23. August. Der Hard-Mode kam am 23. Juli, damit hat Alexander einen Monat überstanden. Das Kill-Video liegt aber erst jetzt vor. Das halten Top-Raid-Gruppen gerne bisschen zurück, damit nicht jeder gleich sieht, wie das genau funktioniert, was da vor sich geht.

Neben dem Video, das wir Euch präsentieren, hat es wohl eine andere Gruppe schon vorher geschafft, Alexander zu besiegen. Das gilt aber vielen als „nicht legit.“ Na ja, es ist eh nur das eine Video draußen.

Das zeigt das Team „Updog“ von der Free Company Elysium, die ist auf dem Server Gilgamesh zu Hause.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
55 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
SerosJourney

All die „haters“ hier die sich darüber aufregen das Alex Savage ja nich schwer ist…..

habt ihr überhaupt eine einzige Klasse in FFXIV auf LVL 60????
wohl kaum….

und dieses ständige MIMIMI über den GCD kann auch nur von einem kommen der NIEMALS über lvl 50 gekommen ist….

Klar hat es einen GCD und das mag den Anschein erwecken das es sich „träge“ spielt…aber im Endcontend ist der GCD ein bestandteil der Strategie….und das merkt man auch….zumindest sicher als heiler!!!!
Natürlich könnte man es noch schwieriger gestallten (eben z.b. mit randombossen oder sowas) aber wenn man sich bis heute mal die Zahlen ansieht wie viele schon in Alex Savage waren und wie viele es auch wirklich geschafft haben, sollte man schon sehen das es so einfach nicht sein kann….
Sprüche klopfen darf derjenige der Alex Savage 1 bis und MIT 4 gelegt hat…die Anderen sollen einfach mal still sein!

Mich würde allerdings interessieren welches iLVL die alle hatten…..^^

Apfelkuchenfee

Vielleicht sind die ganzen Leute hier nur am rumhaten, weil sie frustriert sind das es momentan mit FF14 so gut läuft, im Spiel sowie im Community berreich 🙂
Kann man ja von so manch anderen spielen nicht behaupten 😡

Naja ich gönne den Leuten es! 😀 Ich will nicht wissen, wie viele Stunden und Anmeldezeiten sie dafür gebraucht haben xD

F2P-Nerd

Tja, allzuviel kann es nicht gewesen sein, wenn der Boss schon 3 Wochen nach Release liegt ^^

Shiv0r

Wenn die 3 Wochen intensiv den Boss angegangen sind, ist das schon etwa die Playtime eines ganzen Singleplayers. Von daher passt das schon.

Apfelkuchenfee

Nichts anderes zu tun als hier rumzutrollen? xD

F2P-Nerd

Wieso trollen? Es gab MMORPGs, da dauert es Monate, bis ein Boss mal gefallen ist (früher in WoW, EQ2, Rift Hammerknell)
Ich geb ja auch zu, dass Alexander endlich mal ein Boss ist, der die FF-Spieler ein wenig fordert. Aber sonst siehts im PvE-Endgame ziemlich düster aus, was Anspruch betrifft.

SerosJourney

das mit dem PvE unterschreibe ich völlig…der dürfte wirklich um einiges schwerer sein…..

aber brauchst du jetzt die Zeit bis ein Boss das erste Mal fällt ernsthaft als Indikator dafür wie schwer er ist????
Das mag bis zu einem gewissen Grad ja stimmen…aber naja….xS

hast du denn Alex Savage 4 schon geschafft?

Larira

Ein Spiel mit einem 2,5 Sekunden GCD kann nicht schwer sein. Das ist halt was für Casuals, die Content sehen sollen weil sie 13 € im Monat zahlen. Die finden halt sowas schwer. Die finden bestimmt auch LFR in WoW fast unschaffbar.

Grüße

Gerd Schuhmann

Boah. Fahrt mal echt den Hate runter, sonst übernehm ich das für Euch.

Das sind reine Trollpostings.

Freaker

leider spielt es sich wirklich extrem träge mit dem hohen gcd, deshalb hab ich es wieder von der platte geschmissen, obwohl ich es gern mal mit max level gesehen hätte.

Gerd Schuhmann

Die Aussage ist völlig in Ordnung. Das ist eine Meinung.

Aber zu sagen: „Das kann ja nicht schwer sein, ist was für Casuals usw.“ – das geht halt über die Meinung hinaus und dient nur dazu, Fans des Spiels zu provozieren.

F2P-Nerd

Was heißt hier es KANN nicht schwer sein. Wenn ich persönlich bei meinem Kumpel daneben sitz, während er damals Bahamut Savage in allen Coils wegknallt, sich dabei halb langweilt und noch mit mir am Labern ist, dann ist das nunmal ne Ansage.
Ich habe ja nie gesagt, dass FFXIV ein schlechtes Spiel ist.Das ist es ja gar nicht, es ist qualitativ wirklich sehr gut. Nur das Endgame-PVE ist leider etwas durchwachsen, wie ich finde.

Gerd Schuhmann

So raiden Gilden, die den Content auf Farm haben immer. In jedem MMO. Warum muss ich dir sowas erklären? 🙂 Progress ist Progress, Farm ist Farm.

Mir geht’s hier um den allgemeinen Trend in letzter Zeit, andere MMOs zu bashen. Das ist mit der Aussage von Larira eskaliert.

Du zeichnest dich da in letzter Zeit aber auch aus, in dem du auf die immer gleichen MMOs kräftig draufzimmerst.

Mir ist das in letzter Zeit ehrlich gesagt zu viel und vor allem zu viel Wiederholung. Unter jedem ArcheAge-Artikel dasselbe, unter jedem WoW-Artikel das gleiche. Immer dieselben Sätze, immer dieselben Ansichten – wird langweilig.

Wenn irgendwo Community-Manager in einem Artikel steht, weiß man schon, was als nächstes kommt.

Das könnte auch mögliche Leser abschrecken, auch zu kommentieren, wenn da halt immer dieselben Propheten ihre Wahrheiten verkünden. Ab und an mal neue Gedanken wären echt nicht schlecht.

F2P-Nerd

„Ab und an mal neue Gedanken wären echt nicht schlecht.“

Heißt das etwa, dass ich meine Meinung mit jedem Artikel ändern soll? Ein Wendehals sein? Nein danke, ich stehe da lieber zu meiner Meinung und meinen Prinzipien. So ziemlich alles, was ich in den letzten Wochen und Monaten zu diversen spielebezogenen Themen abgegeben habe, ist nunmal auch so eingetreten oder entspricht den Tatsachen. Z.B. das ArcheAge ein mieser Cashgrab ist, ein MMORPG, dass von Anfang an zum Melken der Spieler konstruiert wurd.

Gibt ja auch Punkte, in denen wir gar nicht so weit auseinander liegen.

Ach ja: Unter jedem WoW-Artikel? Die kommentiere ich doch so gut wie gar nicht o.0

Gerd Schuhmann

Du sollst nicht bei jedem Artikel deine Meinung ändern, aber ich frag mich: Welchen Zweck hat es, dieselbe Meinung 30mal hinzuschreiben?

Interessante Diskussionen entstehen dadurch leider nicht.

Larira

Zugegeben, ist bissl trollig formuliert dafür aber ganz bestimmt ohne Hate. <3 Andererseits selber schuld bei der Artikelüberschrift. :p Ein irrsinniger Firstkill eines epischen Alexander. Ich bin mir sicher, auch andere hatten da gaaanz andere Erwartungen. 😉

Grüße

SerosJourney

bei solchen Kommentaren BITTE…..:

Deine Main-Klasse in diesem Spiel niederschreiben und das iLvl und was du so an Raids geschafft hast….

wahrscheindlich hast du schon bei lvl 20 aufgehört zu spielen und denkst jetzt du hast voll die Ahnung! xD

Rico

Final Fantasy 14 hat schon was, dass ausflippen erinnert an frühere WoW Tage, in Zeiten von LFR, können sich das vielen eben nicht vorstellen.
GZ!!

wat

Ich verstehe nicht warum manche Menschen so gehässig sein müssen…
Entweder ist es Neid oder absolute Blödheit. Wahrscheinlich haben sie noch nie FF14 gespielt geschweige denn einen Endgame-Raid geschafft.
Lieber lässt man ein blödes Kommentar da, wie lange man denn schon Raid Erfahrung hat und das das in dem Video ja alles so Lame ist…
Dann könnte man auch gleich sagen die komplette FF14 Raider Community besteht aus Noobs weil es momentan nur 3 Gruppen gibt die diesen Raid geschafft haben? 😉
Aber immer schön alles runter machen und den Leuten nichts gönnen, vielleicht aus Frust weil man selber niemals einen World First kill schaffen würde 😮
(Natürlich alles schön hinter „freier Meinung“ versteckt)

Was man eben nicht in dem Video sieht, ist der Druck unter dem sie standen. Es ist ein harter DPS-Race, dazu muss man nahezu Fehlerfrei spielen, 15 Minuten lang.

Bedicat

Tja da Wow Spieler nur noch mit dem addon dB spielen bzw raiden Koennen sie es nicht verstehen ohne bd wurden einige raid s einfach nur gnadenlos Dauer sterben weil kein Ping kommt jetzt ausweichen ect

Damian

Ich HASSE diese endlosen Bosskämpfe in MMO’s… Wie kann man es schaffen, sich bei einen Kampf der 15 Minuten dauert nicht zu langweiligen…?
Dieses ellenlange Abspulen von Rotationen und Choreografien ist sooo öde…
Ich werde die Philosophie der Entwickler bei einem solchen Kampf und die Begeisterung von Raidern nie verstehen…

Yo Soy Regg †

Als Destiny Spieler muss ich sagen, das ich es auch nicht verstehen kann, wie man solch ein Raid dort spielen kann.
Für mich persönlich weiß garnicht, was in dem Video überhauo abläuft, und wo dort der Gegner und die Teamkollegen sind.

Bei Destiny ist es viel übersichtlicher.
Destiny ist auch mein erstes Spiel, was MMO Elemente besitzt und kenne mich mit den anderen MMOs nicht aus, aber das Video siehr sehr langweilig aus 🙂

Balmung

Ja, ich finde sie vom Grundaufbau her auch nicht wirklich schön gestrickst. Das könnte man viel besser gestalten. Im Grunde geht es bei diesen Bosskämpfen immer nur den Boss auswendig zu lernen. Da gehört viel mehr unvorhersehbares hinein. Bosse sollten viel mehr random sein ohne riesen Vorwarnzeiten, dass gleich eine Superattacke kommt. Die einzige Schwierigkeit bei solchen Kämpfen ist der Schaden, den die Bosse austeilen. Aber man muss diese Kämpfe ja unbedingt so gestalten, damit sie möglichst viele schaffen.

Man ist zwar als Spieler angespannt und freut sich irgendwo auch, wenn
man es geschafft hat, aber es fühlt sich dennoch oft mau an und nicht
als ob man gerade etwas wirklich großes geleistet hat. Und die Freude
sollte vor allem nicht daher kommen, dass man die Ersten war, die es
geschafft haben.

Aber naja, die heutigen Spieler können eh kaum etwas ab und sind größtenteils alle schlechte Verlierer. Ja, ich gewinne auch gerne und freue mich sehr darüber, aber selbst wenn ich verliere hat es mir dennoch Spaß gemacht und freue mich schon auf den nächsten Versuch. Wie reagiert aber der Großteil? Der jammert sofort los und sieht nur die negativen Dinge, sieht in einer Niederlage gar Zeitverschwendung. Da kann ich echt nur den Kopf schütteln, das kommt von diesem ganzen Kompetitive Mist, immer muss alles perfekt laufen sonst ist es sofort scheiße und Zeitverschwendung… einfach nur traurig.

Und genau darum sind die Bosse wie sie sind. Wären sie Random, könnte es eben auch passieren, dass man einen besonders schlechten Tag erwischt, wo der Boss besonders gut drauf ist und er schaltet die Gruppe innerhalb von 2 Minuten gnadenlos aus. Na und? Wäre viel realistischer als dieser Quark wie er jetzt ist. MMO sind viel zu berechenbar, in nahezu allen Aspekten, dabei sollten sie so gut wie nirgends auch nur im Ansatz berechenbar sein.

:D

Wiedermal jemand der etwas beurteilen will, ohne es zu kennen.
Woher willst du wissen das es dort keine Random Faktoren gibt? Du hast den Kampf einmal gesehen… Der Boss davor, also A3 Savage, arbeitet in den ersten 2 Phasen NUR mit Random faktoren, die letzten 2 ebenfalls. Auch der Kampf im Video hat massig Random faktoren, die du nicht beurteilen kannst.

Balmung

Ich rede aber nicht von dieser Sorte Random, denn die ist berechenbar, weil ich wieder genau weiß in der Phase X macht er genau diese Arten von Angriffen nach Zufallsprinzip und jedes mal werden diese Angriffe vorher (meist durch eine gut sicht- und erkennbare Animation) angekündigt, damit die Spieler ja genug Zeit haben sich darauf einzustellen. Von dieser Art 08/15 Random rede ich aber nicht.

Shiv0r

Komplette Random Mechaniken, bringen ja auch absolut nichts, wenn er fatale Hiebe machen kann und diese Total Random sind und auch noch keine Möglichkeit der Reaktion bieten soll wie soll man das auch bitte was schaffen? Man muss dem Spieler irgendwo eine Progress geben, ansonsten schlägt das sehr schnell in Frustration um, was auch völlig verständlich ist, denn man will nicht durch Glück oder Pech abhängig sein ob man gewinnt oder verliert, dann kann man sich das Raiden auch gleich sparen.

Balmung

Und darum kann ich Raids auch generell wenig abgewinnen. Frust gehört für mich dazu, wer das nicht ab kann ist in einem MMORPG für mich fehl am Platz. Die heutigen Spieler wollen immer alles 100% unter ihrer Kontrolle haben. Wenn sie gegen andere Spieler spielen ist es ok, da darf es unberechenbar sein, aber sobald es gegen NPCs geht müssen diese völlig berechenbar und 08/15 sein, bloß kein Intelligenz geben.

Heutige Spieler sind schlicht und einfach viel zu verwöhnt, ständig brauchen sie irgendwelche Belohnungen um nicht die Lust zu verlieren. Für jeden Mist und sei es nur 5m weiter zum nächsten NPC laufen, wollen sie eine Belohnung. Und oben drauf darf es ja nicht zu schwer sein, weil das sofort Frust bedeutet. Das ist einfach nur noch abartig. Und alles was ihnen keine Belohnung gibt ist eh Zeitverschwendung. Früher reichte mal Spielspaß allein als Belohnung aus.

Damian

Ich würde mir einfach ein komplett anderes Endgame in MMO’s wünschen. 1. bedeutet Endgame zumeist Zwang zur Gruppe (und nein, MMO bedeutet die Möglichkeit zusammen zu spielen, aber nicht den Zwang dazu!) und 2. müsste Gruppencontent deutlich mehr sein, als diese endlosen Bossfights, bei denen man dem Boss fast unendliche Lebenspunkte gibt, damit der Kampf auch bloß 15 Minuten dauert…

Ich mag Gruppenrätsel etc., oder Situationen, wo durch die Gruppe Synergien entstehen…
Sowas wird zugunsten der langweiligen Bosskämpfe viel zu wenig konzipiert.
Diese Inhalte sollten sich auch nicht ständig wiederholen… Ist ja wie ein Hamsterrad, in das sich alle freiwillig begeben…

Balmung

Sorry, aber hier bin ich nicht ganz deiner Meinung, ein MMORPG bedeutet für mich vor allem auch Gruppenspiel. Das bedeutet nicht zwangsweise, dass man in Gruppen kämpfen MUSS, sondern eher das man von anderen Spielern abhängig sein muss. Ein MMORPG das man im Prinzip völlig alleine spielen könnte ohne sich mit anderen Spielern abgeben zu müssen ist für mich kein MMORPG und das war in den Anfängen des Genres auch nicht möglich.

Es sollte in MMORPGs eigentlich überhaupt kein Endgame geben, wie gesagt wurde das nur erfunden um die Spieler bei Laune zu halten damit die Entwickler genug Zeit haben um neue Inhalte nachzuschieben. Inzwischen wird es aber von den Entwicklern nicht mehr als Notlösung sondern als Mittel zum Zweck genutzt und genau darum ist das Endgame auch so 08/15. Damit haben die Entwickler weniger laufende Kosten und somit mehr Gewinn.

Was mich vor allem stört ist, dass es während dem Leveln immer weniger Gruppeninhalte gibt. In FFXIV reduziert sich das auf die (Story) Instanzen, ansonsten gibt es überhaupt keinen Grund wieso Spieler zusammen spielen sollen. Gruppenspiel wird nicht wirklich belohnt, alles ist eher auf Singleplayer balanciert. Oftmals wird alles viel zu einfach, sobald man in Gruppen spielt.

Bei FFXI war das noch völlig anders, da gibt ab Level 10 schon fast nichts mehr ohne eine Gruppe, allein konnte man kaum noch etwas machen. Und trotz diesem Gruppenzwang gehört FFXI mit zu den erfolgreichsten MMORPGs und haben auch dessen Spieler die interessantesten Abenteuer zu erzählen. Fragt man dagegen Spieler heutiger MMOs wird entweder irgendwas aus einem Raid erzählt oder von irgend einer Story Quest, die jeder Andere Spieler auch erlebt hat. Aber wirklich einzigartige Geschichten innerhalb der richtigen Spielwelt gibt es kaum noch. An solchen einfachen Dingen merkt man schnell wie viel MMORPGs heute noch wert sind.

Dieses schier endlose wiederholen von Instanzen macht das Ganze natürlich erst recht nicht besser. Aber so ist das halt. MMORPGs wurden erschaffen für Freaks (Gamer aus Leidenschaft), heute spielt fast nur noch die breite Masse MMORPGs, die Freaks wurden immer mehr vergrault. Und wenn die breite Masse für eines bekannt ist, dann für Anspruchslosigkeit bei der sie ihren Spaß finden und genau dafür wird eben produziert. Nur ist die breite Masse eben nicht gerade für ihre Treue bekannt, darum ist F2P eben auch so beliebt.

Shiv0r

Rätsel sind im Zeiten des Internets relativ, wenn es schon zu jedem Boss einen Guide gibt wird es auch zu jedem Rätsel einen Guide geben.

Shiv0r

Frust gehört in keinem Spiel dazu, dann macht der Gamedesigner etwas falsch. Spielspass ist etwas was du generierst, genauso wie du Frust generierst- die ist nicht einfach da und alle Spiele bauen grundlegend auf dem selben Prinzip auf diesen Spielspass zu generieren. Das ist zum einen das Ziel/Beweggrund (das kann von Ausrüstung bis hin zu Storyprogress alles sein) zum anderen die Challenge bis dahin überhaupt zu kommen, weil dir der Gamedesigner Hindernisse über dem Weg stellt.

Weshalb dein Statement:“Früher reichte mal Spielspaß allein als Belohnung aus.“ absolut nicht stimmt. Der einzige Unterschied zwischen früher und heute ist, dass sich die Ziele und die Challenges verändert haben, logisch, da viele frühere Titel auch Sandbox oder PvP Titel waren und so auch sich die Challenge und die Ziele im Vergleich zu einem Themepark MMO unterscheiden.

Balmung

Richtig, Frust wird primär von Spieler selbst erzeugt und oftmals basiert dieser Frust aus purer Ungeduld, weil irgendwas nicht schnell genug vorwärts geht. Dann heißt es direkt wieder „zu viel Grind“, „unnötiger Timesink“ etc. Diese Argumente kenn ich schon lange in und auswendig und sind alle absolut subjektiv und entstehen oftmals aus purem Egoismus, weil man sich nicht damit abfinden will wie ein MMORPG eben ist. Das Andere da andere Meinung sind und ihnen das MMORPG so gefällt wie es ist und nicht anders wollen, interessiert diese nicht. Ein kleiner aber besonders lauter Teil ist immer der Meinung sie würden für alle reden.

Somit wäre auch geklärt ob Frust vom Gamedesign her kommt. Nein, äußerst selten, meist sind das nur diese Spieler, die das behaupten und in Wahrheit einfach nur im falschen MMORPG oder gar im falschen Genre unterwegs sind.

Ein schönes Argument ist auch immer, dass man angeblich ein MMORPG gar nicht falsch spielen kann. Völliger Blödsinn, seit vielen Jahren beweisen die Spieler selbst, dass man ein MMORPG absolut falsch spielen kann. Aber natürlich ist es wie immer: schuld ist man nie selbst, Schuld sind die Anderen oder besser das Spiel selbst, denn das kann sich ohnehin nicht wehren.

In vielen Fällen reichte Spielspaß allein als Belohnung durchaus aus. Dieser ganze Mist mit ständigen völlig unverhältnismäßigen Belohnungen ist einer Erfindung, die vor allem durch WoW aufkam, dort wurde es auf die Spitze getrieben und da kommt auch mit Abstand der größte Teil der heutigen MMORPG Spieler her.

Shiv0r

Falsch. Frust wird wenn überhaupt von den Entwickler erzeugt und ist auch nicht gewollt. Jedes Studio was professionell Spiele abliefern möchte versucht sich eine Zielgruppe zu erschließen und für diese wird auch entsprechend das Spiel mit hoher Priorität designed, verfehlt man diese, kann es eben entweder zu Frust oder zu Langweile umschlagen.

Das ist keine philosphische Sache, sondern schlicht ein Faktum.

Grind und Timesinks sind zwar momentane Bestandteile eines MMORPG’S die Frage ist nur wie man diese unterbringt und rechtfertigt. In Final Fantasy geht das zum Beispiel teilweise nicht auf, wenn man die Hauptstorys extra streckt durch lange Wegpassagen um von A nach B zu kommen, die man eigentlich auch überspringen könnte.

Beide Elemente sind allerdings nicht etwas auf was man bestehen sollte, wenn ich die Wahl habe abwechslungreiche Aufgaben zu machen oder zu Grinden würde ich ersteres bevorzugen.

Und nochmal Spielspaß ist weder ein Ziel im Spiel noch eine Challenge, weshalb es außer Frage steht.

„Progressgilden haben das Ziel möglichst der erste gewesen zu sein der Raid XY clear hat. Die Challenge ist eine kompetitive Wettstreit gegen andere Progressgilden auf Zeit. Das macht den Reiz für sowas aus.“

„Wenn ich XY Item herstellen möchte muss ich in XY Instanz rein um das benötigte Material zu bekommen ist ein Ziel – das Absolvieren der Dungeon die Challenge und die soll im Idealfall Spaß machen.“

WoW hat das nicht Erfunden, selbst ein Super Mario ist von den Grundbasis genau so aufgebaut. Eine Belohnung, muss es in irgendeine Form geben. Ansonsten gibt man den Spieler keine Motivation das Langzeit Ziel zuerreichen.

Balmung

Ich sagte in vielen Fällen reicht es aus, ich sagte nicht, dass ein Spiel überhaupt keine Belohnungen braucht. In vielen Fällen ist das erreichen des Ziels schon Belohnung genug. Wenn ich bei Super Mario ein Level abschließe, dann krieg ich auch keine extra Belohnung in Form irgendwelcher Items oder so einem Quark, höchsten irgend eine Animationssequenz.

Und welche Zielgruppe haben bitte sehr MMORPGs? Das ist doch immer die gleiche inzwischen, die große breite Masse. Kommt irgend ein MMORPG, das irgendwie schön aussieht, einen gutes Kampfsystem zeigt etc., dann kommt auch schon die große breite Masse an MMO Fanboys und fallen wie die Heuschrecken über das MMORPG her und alle haben sie ihre eigene Erwartungen wie das MMORPG auszusehen hat und schon geht das Kindergarten Gehabe im offiziellen Forum los dies und das nicht passt und gefälligst so und so geändert werden soll.

Die Zielgruppe ist nicht das was das MMORPG vorgibt, die Zielgruppe sind die Spieler, die sich einbilden Zielgruppe zu sein, obwohl sie es gar nicht sind. Den Betreibern ist das aber egal, alle bringen sie Geld, nur das zählt für die, nicht die richtige Zielgruppe anzusprechen, das war einmal.

Und Grind und Timesink waren schon seit jeher Bestandteile eines MMORPGs, die man heute schon derart reduziert hat, das man MMORPGs in wenigen Wochen durch rusht anstatt Monate dafür zu brauchen wie früher. Und warum? Weil die heutigen MMO Spieler keinerlei Geduld mehr haben und alles schnell schnell gehen muss.

Gibt genug MMO Spieler, die die „Level Phase“ am liebsten abschaffen würden um direkt mit dem 08/15 Endcontent anfangen zu können, das nur aus endlosem wiederholen besteht. Diese Spieler sehen sich als MMORPG Zielgruppe, dabei wollen sie etwas völlig anderes spielen, nur kein MMORPG und trotzdem spielen sie seit vielen Jahren MMORPGs und nörgeln an den typischen MMORPG Elementen rum.

Snowblind

Du kannst in einem mmo keine bosse random gestalten was glsubst du was dann los waere? So ist es nunmal dark souls als vergleich ist auch NUR bosse auswendig lernen trotzdem is es schwer, genau das gleiche im mmo bereih… wow hat extrem schwere raidbosse om mystischen modus.. aber halt au nur da. Wildstar als brispiel. Die raids waren extrem schwer haben viel von den spielern abverlangt und was war? Richtig viele sind gegangen nicht nur aber auch weil der content zu schwer war, habe ich von vielen als grund gehoert.

Balmung

Bei WildStar waren es aber eben auch noch andere Gründe und was ich so gehört habe auch zum Beispiel das Kampfsystem selbst, das in der Praxis dann leider doch nicht so toll war wie es sich die Entwickler in der Theorie vorgestellt hatten.

Die Wenigsten werden nur deswegen aufgehört haben, weil es zu schwer war. Und wenn doch nur deswegen welche aufgehört haben… ja und? Ein MMORPG ist nicht dazu da es allen Recht machen zu wollen. Dann war das MMO eben nichts für sie, mehr muss man dazu nicht sagen.

Keine Ahnung woher sich MMO Spieler immer einbilden nur weil sie jetzt MMO X spielen bzw. spielen wollen gehören sie auch automatisch zur anvisierten Zielgruppe und heulen dann rum wenn das MMO nicht passt. Dafür ist mir über die Jahre jegliches Verständnis verloren gegangen, denn immer waren es Spieler wie ich die das Geheule am Ende ausbaden durfen, weil der Entwickler dann doch nachgegeben und auf ein paar wenige gehört hat.

MMO Spieler sind einfach völlig verwöhnt und daher jammern sie auch schnell. Eben wie verzogene Kleinkinder, die immer alles von ihren Eltern kriegen.

Sawada Tsunayoshi

leute spielt es doch selber mal. das sind härtere Raids als in WoW. Im Video sieht immer alles leicht aus aber in wirklichkeit dauert sowas wochen wenn nicht sogar monate training dort muss man auf soviele sachen achten aber davon versteht ihr wohl nichts ^^

TNB

Sorry aber ich raide seit 10+ Jahren und das sieht richtig langweilig aus hier. Monate Training? Solange ist der Content nicht mal draußen und außerdem kommt das auch auf die Spieler an. Ich habe alle Fähigkeiten und Aktionen aus dem Video nachvollziehen können, der Kampf ist weder besonders schwer noch muss man viel „können“. Zumal alles bekannte Mechaniken sind, die jeder Raider schon mal gesehen hat. Gute Spieler haben das nach einem Abend drin und dann zählt nur noch Equip und das quentschen Glück.
Da du WoW erwähnst, dort gab es schon bessere Bosse und vor allem spannendere.
Ich habe mir die anderen Bosse aus dem Alex Raid nicht angesehen, aber für ein Endboss einfach nur lame. Liegt auch vor allem an dem Rentner Kampfsystem, was das raiden noch mal vereinfacht.

Rido

Wie schon gesagt, wie es aussieht und in Wirklichkeit ist, wisst ihr nicht. Hattet ihr die Möglichkeiten die Debuffs zu lesen, wisst ihr ob die Positionen die sie hatten keinen bestimmten Grund hatten? Hast du gesehen was genau die DDs gemacht haben? Bei einem Spiel welches du nicht kennst, da kannst du beim zuschauen eines Videos, deine 10 Jahre Erfahrung sonst wohin packen. Falls ich mich irre, dann kannst du mir ja mal ein Guide schreiben. Denn wir verzweifeln an dem gerade, da der DPS-RACE mit der Mechanik schon einen weghauen. Es braucht auch nur einer es zu versauen und die ganze Gruppe wipet.

Aber allgemein muss ich zugeben, dieser Boss ist wohl der unspecktakulärste und die mit -bis jetzt- langweiligsten Story in Final Fantasy 14.

Bex

Jo die Story wirkt so aufgesetzt: Leute wir brauchen noch nen raid. Was mach ma? Ja nehm ma halt die giblins, die buddeln irgendwas aus und ja klingt gut, nem ma!

Da hatte bahamut mehr Tiefgang (hö hö Tiefgang 😉

Dekz

Ist doch unglaublich was sich einige hier erlauben.
Ich wette, dass du das nie hinkriegen würdest!

Ich selber habe viele MMO’s gespielt und ja auch FF habe ich bis Coil 7/8 gespielt. Das waren die besten „Noob“ Filter die ich je gesehen habe. Es sieht in Videos immer sehr einfach aus aber zum Nachspielen ist es sehr schwer.
Jede Klasse hat ihren Job und bestimmte Aufgaben während den Raids. Da muss alles stimmen und selten überlässt man was dem Zufall. Und genau das macht Final Fantasy so toll.
Leute wie du haben im Endgame wahrscheinlich noch nie was erreicht und deshalb seid ihr so wie ihr seid 🙂

Ich für meinen Teil finde es Toll, dass die das geschafft haben 🙂

F2P-Nerd

Dem kann ich nur beipflichten.

Aber die FF XIV Fans denken wirklich, ihr Spiel ist das schwerste PvE-MMORPG der Welt… Unfassbar

Irgendjemand

Zeig mir mal ein Beispiel in dem es FF-Gamer behauptet? Hier in den Kommentaren ist eher das Gegenteil zu sehen, leute die bis maximal lvl 20 gespielt haben( wenn sie es überhaupt gespielt haben), sagen ständig es sei zu einfach.

Sawada Tsunayoshi

dann spiel deine sau schweren F2P spiele weiter ^^

Balmung

Ging mir genauso, man konnte eigentlich alles gut mitverfolgen und das obwohl ich selbst nicht gerade viele Raids mitgemacht habe. Da sieht man keine Mechaniken, die man nicht schon mal sah. Im Grunde ist das einfaches auswendig lernen auf was man achten muss und Gear, sonst nichts. Was an solchen Bossen toll sein soll ist mir ein Rätsel. Aber gut, Raids sind mir an sich ein Rätsel, weil sie von ihrer Konstruktion her irgendwie nicht in meine Vorstellung von einem MMORPG passen wollen.

Sawada Tsunayoshi

Auh man, spiels doch mal selber dann wirste im Raid dein blaues wunder erleben xD nur weil man es bis lv 20 gespielt hat heißt es nicht das kampfsystem zu kennen, einfach lächerlich ^^

F2P-Nerd

„leute spielt es doch selber mal. das sind härtere Raids als in WoW.“

Absolut lächerliche Aussage!
Nur weil jetzt EIN Boss in Final Fantasy mal den Spielern was abverlangt…

Bahamut war dagegen absolut pipifatz, im ARR-Content gab es üperhaupt keinen fordernden Boss!

lol

…natürlich <.< weil es auch nur Bahamut gab… Bcob, Scob, Scob Savage?…

F2P-Nerd

Alle bei Bekannten auf Farmstatus gesehen… selten so gelangweilt. Da hat sogar Rift bessere Bossmechaniken ^^

lol

Lass mich raten, natürlich alle schon mit Overgear, sprich Bcob mit ilvl 110, Fcob mit 120? :>

Irgendjemand

Naja eigentlich ist eher deine Aussage lächerlich. Als F2P-Gamer hast du dich bestimmt noch nie mit dem Game auseinandergesetzt, um deine Behauptung zu untermauern. Wenn du jetzt sagst meine Freunde behaupten es aber, hast DU trotzdem kein Recht ein anderes Game als zu einfach abzutun. Ausserdem haben die FF-14 Spieler 3 Wochen gebraucht für den Raid, in WoW liegen die Bosse schon nach wenigen Tagen.

F2P-Nerd

Einige Bekannte von mir spielen FF XIV und hatten damals Bahamut Savage binnen kürzester Zeit auf Farmstatus. Und ja, ich nehme mir das Recht, anhand meiner Beobachtungen zu sagen, ob ein Boss nun leicht oder schwer ist. Bei Alexander gehe ich sogar soweit, von „Schwierigkeit“ zu sprechen. Und was war die Schwierigkeit? Eine Gear-Wall zu durchbrechen. Das ist der einzige Grund, warum man dafür so lange gebraucht hat. Das hatte null mit Skill und eher mit Gear zu tun!

Irgendjemand

Und jetzt behauptest du auch noch das alle FF-14 Spieler keinen Skill haben? Soso anhand deiner Beobachtung?? kennst du die Skills? ihren Cooldown? den erzeugten Schaden der Gegner? deine Castzeit? Ich wiederhole mich gerne, solange du ein Spiel nicht selbst spielst hat deine Aussage keinen Wert.

F2P-Nerd

Wenn du meine Aussage so drehen willst, bitte ^^
Ich bleibe bei meiner Meinung: Final Fantasy XIV ist ein sehr gutes MMORPG in Sachen Storytelling, Crafting und Präsentation. Nur leider ein schwaches Spiel in Sachen Endgame-PVE! Und ein Nischentitel in Deutschland!

Traace

Wow sieht das Spiel lame aus, genau so wie erwartet 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

55
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x